Tedesco kann nichts dafür!


Moderatoren: Erwin u Helmut, EddieW

Tedesco kann nichts dafür!

Beitragvon BuB » Do 18. Apr 2019, 20:16

...Sehr interessante Einschätzung von Huub, Heidel müssten die Ohren klingen.

Seit Mitte März ist Huub Stevens wieder Trainer auf Schalke, der Niederländer löste den glücklosen Domenico Tedesco ab. Seinem Vorgänger gibt er aber nicht die Schuld an der aktuellen Misere, hat noch regelmäßig Kontakt - und kann sich auch eine Rückkehr des 31-Jährigen zu S04 vorstellen.

http://www.kicker.de/news/fussball/bund ... afuer.html
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild

Re: Tedesco kann nichts dafür!

Beitragvon Lokonda » Do 18. Apr 2019, 21:00

Stevens und Tedesco sind in Bezug auf ihre Fußball-Idee ziemlich ähnlich. Daher holten und holen sie sich auch gegenseitig Rat.
So sah und sieht unser Fußball auch aus!
Man kann und muss Heidel zurecht kritisieren. Aber nicht dafür, dass er Tedesco zu wenig unterstützt hat ,sondern dass er ihn viel zu lange hat rumstümpern lassen. Er hat ihn also viel zu lange unterstützt.

Ich weiß gar nicht, wo und wie man Tedesco mehr hatte unterstützen können. Er durfte für Spieler viel Geld ausgeben, die er über Monate nicht integriert bekam.
Er bekam Ärzte und Physios, die er wollte.
Er bekam seinen Trainerstab,er hatte zu Beginn der Saison fast den kompletten Kader zur Verfügung, er konnte wöchentlich häufiger unter Ausschluss der Öffentlichkeit trainieren, was überhaupt nicht zu einem Club wie Schalke passt. Er durfte Höwedes absägen, er durfte Naldo auf der Bank versauern lassen, er durfte Hierarchien zerstören,er durfte sich sich in den Vordergrund stellen etc.

Soviel Schaden, wie der Trainer Tedesco hier angerichtet hat, kann man nur anrichten, wenn man viel zu viel Unterstützung hat. Und zwar vom Manager, vom AR,dem Stevens die ganze Zeit angehörte und von Fans, die Tedesco an den Lippen hingen, obwohl die Realitäten schon längst zum Gegenteil hätten führen müssen.

Aber wenn Leute damit glücklicher sind, wenn man sagt, dass er mit der aktuellen Situation nichts zu tun hat, dann soll es so sein.

Dann hatte er aber auch nichts mit Platz 2 und der CL Quali zu tun.

Dann gehört dieser tabellarische Erfolg (fußballerisch war es da ja auch schon grausam) auch Christian Heidel.

Re: Tedesco kann nichts dafür!

Beitragvon Spirit_of_1904 » Do 18. Apr 2019, 21:07

Lokonda hat geschrieben:Stevens und Tedesco sind in Bezug auf ihre Fußball-Idee ziemlich ähnlich. Daher holten und holen sie sich auch gegenseitig Rat.
So sah und sieht unser Fußball auch aus!
Man kann und muss Heidel zurecht kritisieren. Aber nicht dafür, dass er Tedesco zu wenig unterstützt hat ,sondern dass er ihn viel zu lange hat rumstümpern lassen. Er hat ihn also viel zu lange unterstützt.

Ich weiß gar nicht, wo und wie man Tedesco mehr hatte unterstützen können. Er durfte für Spieler viel Geld ausgeben, die er über Monate nicht integriert bekam.
Er bekam Ärzte und Physios, die er wollte.
Er bekam seinen Trainerstab,er hatte zu Beginn der Saison fast den kompletten Kader zur Verfügung, er konnte wöchentlich häufiger unter Ausschluss der Öffentlichkeit trainieren, was überhaupt nicht zu einem Club wie Schalke passt. Er durfte Höwedes absägen, er durfte Naldo auf der Bank versauern lassen, er durfte Hierarchien zerstören,er durfte sich sich in den Vordergrund stellen etc.

Soviel Schaden, wie der Trainer Tedesco hier angerichtet hat, kann man nur anrichten, wenn man viel zu viel Unterstützung hat. Und zwar vom Manager, vom AR,dem Stevens die ganze Zeit angehörte und von Fans, die Tedesco an den Lippen hingen, obwohl die Realitäten schon längst zum Gegenteil hätten führen müssen.

Aber wenn Leute damit glücklicher sind, wenn man sagt, dass er mit der aktuellen Situation nichts zu tun hat, dann soll es so sein.

Dann hatte er aber auch nichts mit Platz 2 und der CL Quali zu tun.

Dann gehört dieser tabellarische Erfolg (fußballerisch war es da ja auch schon grausam) auch Christian Heidel.


+1

Re: Tedesco kann nichts dafür!

Beitragvon Himmel04 » Do 18. Apr 2019, 21:11

Lokonda hat geschrieben:Er durfte für Spieler viel Geld ausgeben, die er über Monate nicht integriert bekam.
/..../
er hatte zu Beginn der Saison fast den kompletten Kader zur Verfügung


Wenn man Unbewiesenes oder Falsches nur oft genug behauptet...
;)
"Und dann sagte der Russe, der ein wenig deutsch konnte, zu mir: Kommst Du aus Schalke?" (Mein Oppa)

Re: Tedesco kann nichts dafür!

Beitragvon Konrad » Do 18. Apr 2019, 21:32

Es ist, so finde ich, eben schon interessant, wie positiv man im Verein immer noch von Tedesco spricht. Nach allem, was man lesen und hören konnte, haben die Verantwortlichen diese Trennung ja wirklich außerordentlich bedauert. Ich kann mich an keine Trainerentlassung erinnern, die ähnlich ablief.

Dass Stevens über Tedesco nur gut spricht, weil beide eine destruktive Fußball-Idee hätten, halte ich für viel zu kurz gedacht. Stevens ist ja nicht doof. Der erkennt Fachkompetenz doch wohl, möchte ich meinen.

Andererseits halte ich es für ebenso falsch, seine Vorwürfe ausschließlich auf Heidel zu beziehen. "Ein junger Trainer braucht die Unterstützung", sagt er -- genau die aber hat Tedesco von Heidel bekommen, weit stärker und länger, als die meisten es hier gut hießen.

Es ist halt vielleicht doch alles ein wenig verwickelter, als es die Heidel-Kritiker auf der einen und die Tedesco-Verächter auf der anderen Seite wahrhaben wollen.

Re: Tedesco kann nichts dafür!

Beitragvon Ballbesitz04 » Do 18. Apr 2019, 23:38

Die Mannschaft ist ihm entglitten und er war zu unerfahren, um dass in den Griff zu bekommen. Das sagt ja auch Stevens. Das ist das Risiko bei einem Trainer ohne Spielererfahrung und kaum Trainererfahrung (und ohne Vernetzung)
Ist das noch Fußball?

Re: Tedesco kann nichts dafür!

Beitragvon tobadonis04 » Fr 19. Apr 2019, 01:54

Ich weiß gar nicht, wo und wie man Tedesco mehr hatte unterstützen können. Er durfte für Spieler viel Geld ausgeben, die er über Monate nicht integriert bekam.
Er bekam Ärzte und Physios, die er wollte.
Er bekam seinen Trainerstab,er hatte zu Beginn der Saison fast den kompletten Kader zur Verfügung, er konnte wöchentlich häufiger unter Ausschluss der Öffentlichkeit trainieren, was überhaupt nicht zu einem Club wie Schalke passt. Er durfte Höwedes absägen, er durfte Naldo auf der Bank versauern lassen, er durfte Hierarchien zerstören,er durfte sich sich in den Vordergrund stellen etc.


Hilfe...
1. Heidel durfte viel Geld für Spieler ausgeben, nicht Tedesco...oder war Tedesco Manager? (wenn Heidel nur auf das Urteil eines Trainernovizen gesetzt hätte, wäre es unverantwortlich)
2. Quelle?? Wo hat Tedesco Ärzte und Physios nach seiner Gunst verlangt?
3. Woher bekam Tedesco seinen Trainerstab? Er kam allein, danach kam der Co Perchold aus Mainz.. Wer hat den wohl persönlich gekannt?
4. Du, als Kritiker der Folkore auf Schalke, kritisierst zu wenig öffentliche Trainingseinheiten?
5. Wir reden von dem großen Höwedes, der als Kapitän ne Stammplatzgarantie wollte und nun leider im großen Fussballreich Russland versauert??
6. Wir reden von dem großen Naldo, der in der Hinrunde insgesamt 16 Spiele machte (also deiner Meinung nach auf der Bank versauert) und nun in Monaco kein Bein auf den Boden kriegt?

Tedesco hat versagt, was ich aber eher seinem Alter und Erfahrung zuschreibe.
Viel mehr hat aber Heidel versagt, der nix besser gemacht hat als Heldt, und sich am Ende der Verantwortung entzogen hat!

Re: Tedesco kann nichts dafür!

Beitragvon BuB » Fr 19. Apr 2019, 07:56

Himmel04 hat geschrieben:
Lokonda hat geschrieben:Er durfte für Spieler viel Geld ausgeben, die er über Monate nicht integriert bekam.
/..../
er hatte zu Beginn der Saison fast den kompletten Kader zur Verfügung


Wenn man Unbewiesenes oder Falsches nur oft genug behauptet...
;)


Bitte zitiert den Unfug doch nicht immer!
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild

Re: Tedesco kann nichts dafür!

Beitragvon Blaubär » Fr 19. Apr 2019, 08:18

Unser Fußball in dieser Saison spricht doch nun wahrlich Bände. Ohne schwarz und weiß zu malen wie viele Protagonisten hier: wenn der Trainer bei unserem Gestümpere nicht eine gehörige Mitschuld trägt, weiß ich es auch nicht mehr. Tedesco war bei vielen ein Versprechen auf Kontinuität und die Hoffnung, endlich auch mal einen Volltreffer in Sachen "Junger Trainer" gelandet zu haben - deshalb hat man ihm viel zu lange vertraut, vielleicht auch, um sich eigene Fehleinschätzungen nicht eingestehen zu müssen. Fazit: Ich bin heilfroh, dass er bei uns nicht mehr rummurksen kann. Mag sein, dass er irgendwo nochmal recht erfolgreich sein wird - bei uns hätte er die Kurve nie mehr gekriegt.

Re: Tedesco kann nichts dafür!

Beitragvon tottitom » Fr 19. Apr 2019, 08:27

Ob es richtig ist, solche Interviews in dieser Situation zu geben bezweifle ich! Kritik ist gut und schön aber sie hat Platz wenn dafür Zeit ist! Seine Aufgabe ist es dafür zu sorgen, dass wir die Klasse mit dieser Mannschaft halten. Darauf sollte er seine Energien und Gedanken konzentrieren. Was wäre hier und anderswo wieder los, wenn C.T. sich
über Ex-Trainer oder Fehler anderer (!?) zu diesem Zeitpunkt geäußert hätte!? Seine Sichtweise bezüglich Tedesco kann ich so nicht teilen. Das ein junger Trainer Fehler macht, liegt in der Natur der Sache, dass andere aber die ursächliche Verantwortung für Schalkes Misere haben kann ich nicht verstehen. Der Trainer handelt doch in Absprache mit dem Manager und der alleine soll nun als Sündenbock dastehen? Diese Sichtweise kann ich nicht nachvollziehen!
Kein Kölsch für Nazis! Der nächste Tanz ist wieder mit Musik!
some people get by with a little understanding
some people get by with a whole lot more .......
(the sisters of mercy)