Scoutingabteilung


Moderatoren: Erwin u Helmut, EddieW

Re: Scoutingabteilung

Beitragvon ErwinK » Di 21. Mai 2019, 20:57

Der Jörch B. hat geschrieben:Es hat niemand vom tabellarischen Mittelmaß gesprochen sondern vom sportlichen. Und das entwickelte sich in den Heldt Jahren mit andauernder Amtszeit. Substanzverluste konnten durch teure Spielertransfers nicht kompensiert werden und es wurde keine sportliche Linie eingeschlagen, anhand der man Spieler und Trainer aussucht. Das ist NICHT an Tabellenplätzen fest zu machen. Tabellenplätze sind kurzfristige Erfolge. Diese hatten wir unter Heldt durch eine gute Kadersubstanz und wenig nationale Konkurrenz anfangs und konnten diese unter Heldt nicht halten während immer mehr Konkurrenz hinzu kam.

Zitat Lokonda, auf das ich reagiert habe: "...und daraus resultierend in der Folge tabellarisch - ins Mittelmaß versinken..."
Soweit dazu, dass niemand von tabellarischem Mittelmaß gesprochen hat.

Wenn man mal davon ausgeht, dass HH im ersten Jahr sicherlich noch nicht viel Einfluss nehmen konnte, im zweiten Jahr vielleicht schon mehr und ab dem 3. Jahr deutlich mehr, dann bleiben da immer noch CL- und EL-Teilnahmen, die man mit HH direkt in Verbindung bringen kann.
HH war 6 Jahre bei uns und in allen 6 Jahren haben wir international gespielt. Als er ging, waren wir Fünfter. Damit hat er keineswegs ein Trümmerfeld hinterlassen, weder sportlich noch finanziell.
Ich behaupte ja nicht, dass HH der größte Manager aller Zeiten war, widerspreche aber den falschen Darstellungen zu seiner Bilanz bei uns.
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen. von Evelyn Beatrice Hall (1868-1956)

Re: Scoutingabteilung

Beitragvon Bidi » Di 21. Mai 2019, 21:02

Der Jörch B. hat geschrieben:Es hat niemand vom tabellarischen Mittelmaß gesprochen sondern vom sportlichen. Und das entwickelte sich in den Heldt Jahren mit andauernder Amtszeit. Substanzverluste konnten durch teure Spielertransfers nicht kompensiert werden und es wurde keine sportliche Linie eingeschlagen, anhand der man Spieler und Trainer aussucht. Das ist NICHT an Tabellenplätzen fest zu machen. Tabellenplätze sind kurzfristige Erfolge. Diese hatten wir unter Heldt durch eine gute Kadersubstanz und wenig nationale Konkurrenz anfangs und konnten diese unter Heldt nicht halten während immer mehr Konkurrenz hinzu kam.

Das habe ich ja immer gesagt und vertrete auch heute noch genau diese Meinung.
Blau-Weiße Grüße - BIDI
_______________________________
SCHALKE ist wieder der GEilste Club der Welt!

Re: Scoutingabteilung

Beitragvon Bidi » Di 21. Mai 2019, 21:17

ErwinK hat geschrieben:Wenn man mal davon ausgeht, dass HH im ersten Jahr sicherlich noch nicht viel Einfluss nehmen konnte, im zweiten Jahr vielleicht schon mehr und ab dem 3. Jahr deutlich mehr, dann bleiben da immer noch CL- und EL-Teilnahmen, die man mit HH direkt in Verbindung bringen kann.
HH war 6 Jahre bei uns und in allen 6 Jahren haben wir international gespielt. Als er ging, waren wir Fünfter. Damit hat er keineswegs ein Trümmerfeld hinterlassen, weder sportlich noch finanziell.
Ich behaupte ja nicht, dass HH der größte Manager aller Zeiten war, widerspreche aber den falschen Darstellungen zu seiner Bilanz bei uns.

Dazu von mir ein ganz klares Nein!

Auch nach 2 Jahren waren da noch Spieler aus der Magath-Aera (wie Fuchs, Uchida, Farfan, Höger und vor allem Draxler und dem Hunter), welche die Säulen der Mannschaft waren. Davon profitierte HH und mit jedem Jahr wurde diese Substanz geringer, da Abgänge nicht gleichwertig sondern immer nur schlechter ersetzt wurden. Das zog sich bis ans Ende seiner Amtszeit und somit hat er im Grunde schon den permanenten Abstieg zu verantworten.
Blau-Weiße Grüße - BIDI
_______________________________
SCHALKE ist wieder der GEilste Club der Welt!

Re: Scoutingabteilung

Beitragvon ErwinK » Di 21. Mai 2019, 21:26

Es ist doch schlichtweg Blödsinn, die angeblich so gute Substanz ins Feld zu führen, die HH vorgefunden hat. Im Fußball kann man heute davon vielleicht 2 Jahre zehren, mehr nicht. Wir waren aber in seinem 3. und 4. Jahr erfolgreich mit CL-Teilnahmen, im 5. und 6. Jahr immerhin auch in der EL. Mehr Kontinuität als 6 Mal international zu spielen, geht fast nicht. In der Saison 2013/2014 gab es fast das ganze Jahr zahlreiche Ausfälle von Leistungsträgern (Huntelaar z.B. war einen Großteil der Saison nicht dabei). In dem Jahr wurden wir mit der erfolgreichsten Rückrunde der jüngeren Schalke-Geschichte Dritter. Nein, Bidi, da konnten wir bereits nicht mehr allein von der Substanz leben. Im Gegenteil wurden in der Zeit junge Spieler wie Meyer und Goretzka zu Nationalspielern.

Wie auch schon richtig geschrieben wurde, konnte HH im Gegensatz zu seinen Vorgängern nicht aus dem Vollen schöpfen. Er musste das Kunststück schaffen, die Kosten zu verringern, Schulden abzubauen und sportlich weiterhin erfolgreich zu sein. Trotz sicherlich einiger Fehlgriffe (Di Matteo und einige Transfers) ist ihm das weitgehend gelungen.
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen. von Evelyn Beatrice Hall (1868-1956)

Re: Scoutingabteilung

Beitragvon harry klose » Di 21. Mai 2019, 23:07

HH hat über 30 Spieler in seiner Amtszeit verpflichtet . Sämtliche Spieler bis vielleicht auf drei Ausnahmen wurden mit Verlust wieder abgegeben . Gab es Spieler , die sich hier verbessert haben ? Konnte ein Spieler mit Gewinnn transferiert werden ? Wenn man die Spieler aus der Knappenschmiede abzieht , bleibt da nicht viel übrig . Die Teilnahme an der Championsleague und Euroleague resultieren meiner Meinungt nach von dem vorhandenen Material ,das er bei Amtsantritt vorfand .Vielleicht sollte man sich mal den Zustand der Mannschaften in Stuttgart oder Hannover bei seinem Abgang anschauen .Aber da ja immer noch eine enge Freundschaft zu CT besteht , kommen wir ja vielleicht noch in den Genuss , ihn nochmals an entscheidender Stelle hier im Verein bald wiederzusehen .Vielleicht stoppt er ja den Abwärtstrend ,an dessen Anfang er ja mal stand .

Re: Scoutingabteilung

Beitragvon Himmel04 » Mi 22. Mai 2019, 02:01

Man kann ja hier schön alle Transfers sehen:
https://www.transfermarkt.de/fc-schalke ... /verein/33

Held hatte ein paar Spieler dabei, die auch spielten. Das Korsett war aber lange die Elf, die schon vor ihm da war.

Zwar hat er nicht viel in Ablöse investiert (investieren können), aber dafür die Gehälter nach oben geschraubt.

Insgesamt hat er es in Zeiten stetig steigender Marktwerte und Preise ganz entscheidend verpasst, am Wachstum zu partizipieren. Während andere Vereine durch Zukäufe ihren Kaderwert kontinuierlich nach oben schraubten, passierte das bei uns nachweislich nur über die Jugend. Glück hatte er auch nicht, da selbst Geis den Schritt nicht machte. Man mag ihm Fährmann und Goretzka zurechnen, aber das war es dann auch. Am Ende ist das bei den vielen Verpflichtungen nicht mehr als das Korn, das auch das blinde Huhn....

Mehr als eine maximal 4- sehe ich nicht.
"Und dann sagte der Russe, der ein wenig deutsch konnte, zu mir: Kommst Du aus Schalke?" (Mein Oppa)

Re: Scoutingabteilung

Beitragvon Der Steiger » Mi 22. Mai 2019, 06:46

Wobei Fährmann in den ersten anderthalb (?) Jahren nach anfänglichem Verletzungspech auch nicht zum Zuge kam. Ihm wurden damals Hildebrand (!) umd Unnerstall (!) vorgezogen (was man natürlich Heldt weniger vorwerfen kann).
I am a supporter of the glorious FC Schalke 04 and of ANY team playing against Borussia Dortmund. ;)

Frei nach Marcus P. Cato: "Im übrigen bin ich der Meinung, dass Robert Hartmann keine Spiele mit Schalker Beteiligung pfeifen sollte!"

Re: Scoutingabteilung

Beitragvon Bidi » Mi 22. Mai 2019, 10:33

Der Steiger hat geschrieben:Ihm wurden damals Hildebrand (!) umd Unnerstall (!) vorgezogen (was man natürlich Heldt weniger vorwerfen kann).

Hildebrand schon, den hat schließlich er verpflichtet!
Blau-Weiße Grüße - BIDI
_______________________________
SCHALKE ist wieder der GEilste Club der Welt!

Re: Scoutingabteilung

Beitragvon BuB » Mi 22. Mai 2019, 10:56

Hildebrand war eine Notverpflichtung, weil Fährmann schwer verletzt und Unnerstall nicht wirklich eine Bank war und außerhalb des Transferfensters nur vereinslose Kicker verpflichtet werden durften.

https://www.google.de/amp/s/www.waz.de/ ... ervice=amp
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild

Re: Scoutingabteilung

Beitragvon Der Jörch B. » Mi 22. Mai 2019, 11:06

ErwinK hat geschrieben:Zitat Lokonda, auf das ich reagiert habe: "...und daraus resultierend in der Folge tabellarisch - ins Mittelmaß versinken..."
Soweit dazu, dass niemand von tabellarischem Mittelmaß gesprochen hat.


Du zitierst das völlig aus dem Kontext. Tabellarisches Mittelmaß gilt als langfristige Folge unter Heldt. Sieh dir Stuttgart oder jetzt Hannover an. In Stuttgart ist er sogar Deutscher Meister geworden (weil wir zu doof waren) und als er den Kader dann weiter mit Substanz beisammen halten musste kam nichts mehr. In Hannover hat er auch keine Wende nach dem Aufstieg herbeiführen können. Teilweise teure Transfers haben es nicht geschafft sich zu etablieren. Ganz anders wie z.B.in Düsseldorf. (mit wenig Etat und günstigen Transfers die Klasse halten)
Du wirst deine Einstellung zu Heldt sowieso nicht ändern können/wollen. Es bleibt dir unbenommen das so zu sehen. Ich bin froh, dass wir Heldt hinter uns haben und habe das auch die letzten zwei, drei Jahre unter ihm schon so gesehen (trotz EL und CL-Teilnahmen).