VfL-Kommentar: In vielen Bereichen zu langsam



VfL-Kommentar: In vielen Bereichen zu langsam

Beitragvon westline/pr » Di 19. Mär 2019, 00:17

Neu bei uns:

VfL-Kommentar: In vielen Bereichen zu langsam

Der VfL Bochum sorgt im Jahr 2019 für jede Menge Frust. Doch woran liegt das? Ein Kommentar.

Mehr: https://www.westline.de/fussball/vfl-bo ... zu-langsam
Fragen oder Anregungen? Schreibt eine Mail an philipp.rentsch@westline.de

Re: VfL-Kommentar: In vielen Bereichen zu langsam

Beitragvon 1848eV » Di 19. Mär 2019, 16:23

Die Überschrift trifft den Kern.

Auf dem Spielfeld in vielen Bereichen zu langsam.
Entscheidungen auf der Trainerbank zu langsam.
Vereinsführung zu langsam.
Stimmung im Stadion lahm.

Alles plätschert irgendwie so vor sich hin.

Re: VfL-Kommentar: In vielen Bereichen zu langsam

Beitragvon Mr.Hahn » Di 19. Mär 2019, 16:29

Passend zur Tabelle...
Mittelmaß ohne Spannung.

Re: VfL-Kommentar: In vielen Bereichen zu langsam

Beitragvon OnkelPommes » Di 19. Mär 2019, 16:35

Der perfekte Sportvorstand wäre somit Philipp Lahm. Irgendein chinesischer Krösus namens Lang-Sam für die AR-Chef Position muss sich doch auch finden lassen. Dann einen Knippser. Hier stelle ich mir so jemanden vor wie Tran-Suse`. Afrikanischer Nachwuchsmann. Lethar Gisch für den Flügel, wenn machbar. Hier ist allerdings Schnelligkeit gefragt :roll: Fehlt noch ein Neuer Keeper. Der kommt aus Norwegen: Lasse Rin ! Bekommen wir das hin, sehe ich behäbig in die Zukunft.

Re: VfL-Kommentar: In vielen Bereichen zu langsam

Beitragvon Aden » Di 19. Mär 2019, 16:50

Neee Pommes bitte keine Chinesen mehr!! Du siehst doch wie weit wir mit Kein-Plan gekommen sind.

Re: VfL-Kommentar: In vielen Bereichen zu langsam

Beitragvon Bofan53 » Di 19. Mär 2019, 17:59

Sehr zutreffend dieser Kommentar! Dem braucht man nichts hinzuzufügen bis auf die Tatsache das das auch den Trainer betrifft !
Da wird viel zu langsam oder Gar nicht auf Spielsituationen reagiert, kommt mir schon fast so vor als wird das Spiel nicht richtig gelesen !

Re: VfL-Kommentar: In vielen Bereichen zu langsam

Beitragvon 1848eV » Di 19. Mär 2019, 23:43

Bofan53 hat geschrieben:Sehr zutreffend dieser Kommentar! Dem braucht man nichts hinzuzufügen bis auf die Tatsache das das auch den Trainer betrifft !
Da wird viel zu langsam oder Gar nicht auf Spielsituationen reagiert, kommt mir schon fast so vor als wird das Spiel nicht richtig gelesen !


Das geht doch schon vorher los, was ja noch viel schlimmer ist.
Ich sehe null, dass man auf das Spielsystem des Gegners vorbereitet ist.
Ich schrob es bereits mehrfach. :geek:
Ganz ganz ganz schlimm in Sandhausen.
Gegen Kiel. Gegen Paderborn...
Und dann geht es im Spiel eben weiter. Auf Spielereignisse wird erst nach extrem langer Zeit reagiert, wenn überhaupt. :roll:

Re: VfL-Kommentar: In vielen Bereichen zu langsam

Beitragvon MK12 » Mi 20. Mär 2019, 08:07

Nun hat es auch unser Trainer gemerkt.
Da es sich um einen WAZplus-Artikel handelt, kopiere ich ihn mal komplett hier rein:

waz.de, 20.03.2019
Dutt wird laut - Es wird ungemütlicher beim VfL Bochum
:arrow: https://www.waz.de/sport/lokalsport/boc ... 03421.html


Es ist ungemütlicher geworden auf dem Trainingsplatz des VfL Bochum. Robin Dutt ist sauer, grätscht dazwischen. „Das gibt es doch nicht!“ Dutt wird laut. Manchmal: sehr laut.

Nicht einverstanden ist er mit der Ausführung der Übung. Überhaupt nicht einverstanden ist er mit der Situation, mit der Leistung seines Teams in den letzten Wochen, wie der Coach am Dienstag im Gespräch mit dieser Zeitung erklärte. „Ich tue mich schwer damit, das Spiel in Bielefeld als einzelnes Ereignis abzutun“, sagte Dutt. „Bei mir herrscht eine Unzufriedenheit über dieses Spiel hinaus. Wir lassen viele Punkte liegen, das ist schwer zu akzeptieren.“

Darüber werde gesprochen. Mit der Mannschaft, mit Einzelnen, mehr als normal; deutlicher. Bereits am Dienstag begann das Training später als angesetzt. Dutt: „Die Analyse hat etwas länger gedauert.“

Dutt will „sehr genau hingucken“

Der Trainer hat eine klare Botschaft für alle, die noch Ambitionen haben in Bochum: „Wir befinden uns in einer Phase, in der ich sehr genau hingucken muss.“ Er müsse den Spagat schaffen zwischen der Vorbereitung auf das nächste Spiel und den Blick auf die kommende Saison: Wer empfiehlt sich jetzt als Leistungsträger für die Zukunft?

Natürlich nutzt er den Saisonendspurt auch, um wesentliche Eindrücke zu bekommen für die kommende Spielzeit. Wer die Aufstellungen und Einwechslungen der letzten Wochen genauer ansieht, kann klare Tendenzen längst erkennen: Spieler wie Robbie Kruse oder Silvere Ganvoula haben keine Chance mehr; wohl auch Görkem Saglam nicht.

Warum Soares in Bielefeld nicht spielte

Andere haben ihre Chance genutzt, wie Vitaly Janelt und Moritz Römling. Janelt überzeugte gegen Heidenheims Schnatterer auf der für ihn ungewohnten Position des Linksverteidigers, überhaupt zeigte der VfL in diesem Spiel seine gute Seite. Deshalb blieb der gegen Heidenheim angeschlagen fehlende Danilo Soares, bei Gesundheit immer gesetzt bisher, in Bielefeld auf der Bank, erklärte Dutt. Es ging ihm ums Leistungsprinzip, ohne Soares persönlich einen Vorwurf zu machen. „Wir hatten vorher in anderen Konstellationen nicht gewonnen“, so Dutt. „Ich wollte der Mannschaft, die es gegen Heidenheim gut gemacht und zu Null gespielt hat, zeigen, dass Leistung belohnt wird.“

Gyamerah fällt zwei Pflichtspiele aus

Genutzt hat es nichts. Gegen den HSV ist mit Soares wieder zu rechnen, Janelt könnte dann im Mittelfeld spielen. Definitiv fehlen wird Jan Gyamerah, der vom Sportgericht des DFB am Dienstag für zwei Zweitliga-Spiele gesperrt wurde nach seiner Roten Karte in Bielefeld. Damit fällt der Rechtsverteidiger auch in Regensburg aus, Stefano Celozzi dürfte ihn ersetzen.

Ob Tom Baack in Zukunft eine größere Rolle spielen wird, muss sich noch zeigen. Positiv: Nach seiner langwierigen Erkrankung seit Jahresbeginn ist der gerade erst 20 Jahre alt gewordene Verteidiger wieder komplett im Training, macht einen guten Eindruck, während der ebenfalls zurückgekehrte Baris Ekincier deutlich mehr aufzuholen hat. „Tom ist noch nicht bei 100 Prozent, aber er macht große Sprünge“, sagt Dutt. Der Vertrag von Baack, der sich perspektivisch eher auf der Sechs denn als Verteidiger sieht, läuft am Saisonende aus, die Gespräche mit dem VfL laufen. Wie sie ausgehen, ist aber noch offen.


Ganz anderes Thema, aber zum letzten Abschnitt kam mir noch das hier in den Sinn.
Artikel wurde von b24unsereheimat und Mr.Hahn bereits in anderen Threads verlinkt.
Daraus diese Passage:

reviersport.de, 18.03.2019
RWE meldet zweite Mannschaft
:arrow: https://www.reviersport.de/artikel/rwe- ... annschaft/

...

Von der neuen Mannschaft unberührt bleibt die Kooperation mit dem ETB SW Essen. Seit zwei Jahren werden hoffnungsvolle RWE-Talente mit Anschlussvertrag an den Seniorenbereich, für die die Regionalliga noch zu früh kommt, für ein Jahr beim Oberligisten geparkt, um sich dort weiterentwickeln zu können. ...


Das wäre doch auch für uns ein Weg.
Nach der U19 zwei Jahre Anschlussvertrag, das erste davon bei einem Regionalligisten.
"Dat schönste Städtken auffe Welt für mich is Bochum ..." (Tana Schanzara)

Re: VfL-Kommentar: In vielen Bereichen zu langsam

Beitragvon VfL_Block_N » Mi 20. Mär 2019, 09:34

MK12 hat geschrieben:Ganz anderes Thema, aber zum letzten Abschnitt kam mir noch das hier in den Sinn.
Artikel wurde von b24unsereheimat und Mr.Hahn bereits in anderen Threads verlinkt.
Daraus diese Passage:

reviersport.de, 18.03.2019
RWE meldet zweite Mannschaft
:arrow: https://www.reviersport.de/artikel/rwe- ... annschaft/

...

Von der neuen Mannschaft unberührt bleibt die Kooperation mit dem ETB SW Essen. Seit zwei Jahren werden hoffnungsvolle RWE-Talente mit Anschlussvertrag an den Seniorenbereich, für die die Regionalliga noch zu früh kommt, für ein Jahr beim Oberligisten geparkt, um sich dort weiterentwickeln zu können. ...


Das wäre doch auch für uns ein Weg.
Nach der U19 zwei Jahre Anschlussvertrag, das erste davon bei einem Regionalligisten.

MK12, an sich eine gut Möglichkeit, den jungen Spieler Spielpraxis zu geben.
Das Problem: der junge Spieler muss sich auch verleihen lassen wollen. Da sitzen ja leider immer zwei (respektive drei) Vertragspartner bei einer Leihe am Tisch.

Bei Saglam war es wohl auch so, dass er einer Leihe nicht zugestimmt hat ...

Re: VfL-Kommentar: In vielen Bereichen zu langsam

Beitragvon Kreisklasse » Mi 20. Mär 2019, 10:00

Bitte daran denken, dass RWE die U-23 trotz der bestehenden Kooperation wieder anmeldet. Verleihen ist ein Weg. Aber eine Alternative mit massiven Nachteilen gegenüber der U 23. Denn der Spieler ist dann befristet weg.
Heranführen von Langzeitverletzten, Ergänzungsspieler bei starkem Verletzungspech, Schuss vor den Bug als temporäre Disziplinierungsmassnahme: das geht nur mit einer U 23. Die natürlich Geld kostet. Aber nicht so dramatisch mehr Geld als man einst glaubte. Denn der Kader einer Profimannschaft ohne U23 ist naturgemäß aufgeblähter. Baak, Ekincier, Saglam, vielleicht auch Römling etc. wären tendenziell U23 Spieler.

Man hätte zudem einen dritten Torwart mit Wettkampfpraxis und eine Trainerstelle für ambitionierte junge Leute.

Und beim Wiedereinstieg könnte man sich an Rübenbrühe orientieren. Das muss nicht in Kreisliga C losgehen.
Durch leidenschaftlichen, ehrlichen und erlebnisreichen Fußball
vermitteln wir Freude, Faszination und Begeisterung.