Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort etc


Moderatoren: Mattes75, since72

Re: Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort

Beitragvon schwarzer adler » So 15. Jul 2018, 15:09

Aber wo in Greven, in der Nähe vom FMO... :?:
Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen...

Re: Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort

Beitragvon Jack_1906 » Mo 16. Jul 2018, 06:36

Vergesst Greven. Wäre der Standort ein Thema, müsste man aktuell bereits in diese Richtung Gespräche führen, ansonsten verliert man ein weiteres Jahr in der Planung. Mir sind aktuell aber nicht mal Gerüchte über solche Gespräche bekannt geworden und normalerweise hört ja eigentlich immer einer etwas.
Vielleicht wird Greven noch mal interessant, wenn Bösensell scheitert aber selbst dann müsste man dort Kompromisse in Kauf nehmen da die Anbindung an den ÖPNV nicht in ausreichender Kapazität besteht.

Frank, da du ja Ausgliederung und Stadionneubau außerhalb Münsters ablehnst, trotzdem nun Greven favorisierst: Liegt das vielleicht daran, dass das die für dich bequemste Lösung wäre und der moderne Fußball den Schrecken verliert, wenn Du 20km Fahrtweg sparst?
Zuletzt geändert von Jack_1906 am Mo 16. Jul 2018, 06:50, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort

Beitragvon Inselpreuße » Mo 16. Jul 2018, 06:42

Jack_1906 hat geschrieben:
Dass Frank, der ja Ausgliederung und Stadionneubau außerhalb Münsters ablehnt, trotzdem Greven favorisiert, ist logisch: Wäre das doch die für ihn bequemste Lösung. Wenn man sich 20km Fahrweg erspart, verliert der moderne Fußball halt seinen Schrecken.

Warum der Seitenhieb?

Re: Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort

Beitragvon Jack_1906 » Mo 16. Jul 2018, 06:47

Inselpreuße hat geschrieben:
Jack_1906 hat geschrieben:
Dass Frank, der ja Ausgliederung und Stadionneubau außerhalb Münsters ablehnt, trotzdem Greven favorisiert, ist logisch: Wäre das doch die für ihn bequemste Lösung. Wenn man sich 20km Fahrweg erspart, verliert der moderne Fußball halt seinen Schrecken.

Warum der Seitenhieb?

Weil Frank inzwischen doch auch auf den SCP und jeden Befürworter der aktuellen Pläne unqualifiziert und undifferenziert einschlägt. Wenn er dann plötzlich etwas favorisiert, was er an anderer Stelle ablehnt, dann darf er ruhig auch mal mit unqualifizierten Gegenwind rechnen.

Es kommt mir halt komisch vor, wenn jemand die Ausgliederung und den Neubau in Bösensell ablehnt und sich zumindest seinen Beiträgen nach über jedes auftauchende Problem freut, dann aber die gleichen Pläne an einem ihm näher gelegenen Standort zu seinem Favoriten erklärt.

Aber meinetwegen formulier ich es gerne anders, sind Fragen in Ordnung? Schließlich interessiert mich sein Sinneswandel dann doch....

Re: Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort

Beitragvon Cpt.Howdy » Mo 16. Jul 2018, 08:32

Jack_1906 hat geschrieben:
Inselpreuße hat geschrieben:
Jack_1906 hat geschrieben:
Dass Frank, der ja Ausgliederung und Stadionneubau außerhalb Münsters ablehnt, trotzdem Greven favorisiert, ist logisch: Wäre das doch die für ihn bequemste Lösung. Wenn man sich 20km Fahrweg erspart, verliert der moderne Fußball halt seinen Schrecken.

Warum der Seitenhieb?

Weil Frank inzwischen doch auch auf den SCP und jeden Befürworter der aktuellen Pläne unqualifiziert und undifferenziert einschlägt. Wenn er dann plötzlich etwas favorisiert, was er an anderer Stelle ablehnt, dann darf er ruhig auch mal mit unqualifizierten Gegenwind rechnen.

Es kommt mir halt komisch vor, wenn jemand die Ausgliederung und den Neubau in Bösensell ablehnt und sich zumindest seinen Beiträgen nach über jedes auftauchende Problem freut, dann aber die gleichen Pläne an einem ihm näher gelegenen Standort zu seinem Favoriten erklärt.

Aber meinetwegen formulier ich es gerne anders, sind Fragen in Ordnung? Schließlich interessiert mich sein Sinneswandel dann doch....


So,so. Seine eigene Meinung vertreten und niederschreiben ist also unqualifiziert? Und nur, weil er Greven favorisiert, heißt das noch lange nicht, dass er es auch befürwortet.
And on the 8th Day, God created Preußen Münster

Re: Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort

Beitragvon SteinfurterSCP06 » Mo 16. Jul 2018, 08:59

Bei Franks Äußerungen entsteht oftmals der Eindruck, dass sie ausschließlich emotional und wenig argumentativ getätigt werden. Sie bieten nur wenig Möglichkeiten, inhaltlich darauf eingehen zu können.
Lediglich ein paar Schlagworte in den Raum stellen und diese dann ohne Angaben von Gründen so stehen zu lassen, machen die Diskussion sehr schwer. Aber genau die Gründe werden doch benötigt, um die Entscheidung pro oder contra eines Themas verstehen und darauf eingehen zu können.

Re: Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort

Beitragvon Cpt.Howdy » Mo 16. Jul 2018, 09:11

SteinfurterSCP06 hat geschrieben:Bei Franks Äußerungen entsteht oftmals der Eindruck, dass sie ausschließlich emotional und wenig argumentativ getätigt werden. Sie bieten nur wenig Möglichkeiten, inhaltlich darauf eingehen zu können.
Lediglich ein paar Schlagworte in den Raum stellen und diese dann ohne Angaben von Gründen so stehen zu lassen, machen die Diskussion sehr schwer. Aber genau die Gründe werden doch benötigt, um die Entscheidung pro oder contra eines Themas verstehen und darauf eingehen zu können.



Ja, er hat seine eigene, extreme Art zu kommentieren. Aber er steht zu seiner Meinung und das konsequent.
Ist mir allemal lieber, als ein gewisser anderer User, der seine Meinung immer der des Großteils anpasst, nur um hier gut da zu stehen.
And on the 8th Day, God created Preußen Münster

Re: Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort

Beitragvon Jack_1906 » Mo 16. Jul 2018, 10:13

Cpt.Howdy hat geschrieben:So,so. Seine eigene Meinung vertreten und niederschreiben ist also unqualifiziert? Und nur, weil er Greven favorisiert, heißt das noch lange nicht, dass er es auch befürwortet.

Favorisieren heißt nun einmal bevorzugen. Aber vielleicht magst Du Recht haben und er meinte das eher als "Favorit", so wie die Bayern der Favorit in der BL sind, man die trotzdem nicht mögen muss. Habe nämlich auch ein Statement von Frank gefunden, dass er Bösensell akzeptabel fände, Greven aber nicht. Aber genau darum habe ich das ganze ja als Frage an ihn gestellt, weil ich mir das eben nicht erklären konnte :lol:

Dass Frank für mich ein wichtiger Fan war und ich seine konträre Meinung sehr geschätzt habe, habe ich übrigens nicht nur hier sondern ihm auch schon persönlich gesagt. Nur vertritt er neben seiner Meinung halt auch inzwischen eine ziemlich destruktive Diskussionsart, indem er unreflektiert und unqualifiziert alles, was schief oder zumindest nicht ideal läuft, für einen breiten Angriff auf die Vereinsführung und diejenigen nutzt, die deren Pläne mitgehen wollen. Früher konnte er noch ziemlich gut aufzeigen, was schief läuft und warum etwas schief läuft bzw. wie es besser laufen müsste. Inzwischen interessiert ihn nicht mehr, warum etwas schief lief, da ist dann einfach pauschal die neue Vereinsführung, die Ausgliederung und überhaupt der Kommerzfußball schuld! Die Frage, woran der Fehler lag und wie das zustande kam, interessiert ihn nicht mehr und er gibt inzwischen ja offen zu, dass er hier eigentlich nur noch provozieren will ("...Knöpfe drücken...").

Und das ist schade, weil es so viele kritische Stimmen im Verein gab, die sich entweder verabschiedet haben oder nur noch durch Polemik auffallen. Einen offenen Diskurs gibt es seit langer Zeit nicht mehr, die kritische Seite lässt sich durch Coerderaner Sponsorengruppen oder durch Knöpfchendrücker vertreten (früher waren da noch trainer und Deichgraf zu nennen...)! Weitgehend argumentsbefreit und vor allem nicht in der Lage oder Willens, irgendwie eine Zukunft mit zu gestalten - und sei es nur rein virtuell hier im Forum.

Und ja, auch die "Gegenseite" hat einige Idioten in ihren Reihen. Auch da gibt es Polemik, Populismus und Meinungsunterdrückung. Auch ich habe schon Beiträge geschrieben, die einfach schei*e waren, nehme mir aber dennoch raus, dass ich zumindest in der Vielzahl meiner Beiträge versucht habe, sachliche Argumente aufzuwerfen (ja, viel zu lang und viel zu wiederholend), habe dann aber in fast allen Fällen eine kritische Auseinandersetzung vermisst!

Re: Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort

Beitragvon Jack_1906 » Mo 16. Jul 2018, 10:15

Und nun gerne auch weiter zum Thema: Spricht denn überhaupt etwas für Greven? Hat jemand etwas gehört? Gibt es Anzeichen, dass die Planungen auch noch in die Richtung gehen? Wollen wir überhaupt nach Greven? Ist das besser oder schlechter als Bösensell?

Ja, wir haben eh keinen Einfluss aber lasst uns doch dennoch mal das ganze durchspielen...

Re: Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort

Beitragvon Nico 4400 Rensing » Mo 16. Jul 2018, 11:35

Ich habe am 14. Januar aus Angst vor einer Insolvenz, vor einem Lizenzentzug oder einer Zukunft in der Oberliga für eine Ausgliederung gestimmt.

Nach dem Lesen des Buches aus meiner Signatur und auch nach Betrachtung der letzten 6 Monate, habe ich mir viele Gedanken um die Ausgliederung und die Stadionfrage gemacht.

Mit etwas Abstand bereue ich meine Entscheidung. Ich komme mittlerweile klar zu der Entscheidung, dass mir ein Zukunft in den Niederungen der Amateurligen lieber gewesen wäre, als Investoren im Verein bzw. die Wandlung in eine KGAA.

Noch schlimmer wiegt die Stadionfrage. Mir muss jetzt keiner die Situation erklären, dass die Stadt und Hr. Seinsch nicht für die Hammerstrasse zahlen. Dennoch verliert der Verein mit einem Umzug auf die grüne Wiese seinen Charme und seine Seele. So wie er gerade viele Fans verliert.

Für mich habe ich es mittlerweile klar, dass ich nicht hinter den Plänen von Walther Seinsch stehe. Meinem empfinden nach machen wir (mich die letzten 1,5 - 2 Jahren eingeschlossen) einen großen Fehler. Ich habe meine Einstellung geändert. Siehe Carl Zeiss Jena oder 1860 München machen wir einen Fehler. Wir krempeln unseren Verein auf links. Wir haben schon unser Tafelsilber verkauft. Eine aktive Fanszene. Ich glaube mit einem Umzug außerhalb der Stadtgrenzen verlieren wir unsere Identität. Es muss einen anderen Weg geben, den ich zugegeben nicht kenne, dennoch. Ich habe das Gefühl unser Verein will sich langfristig in einen italienischen Maßanzug pressen("lassen"), der uns in der westfälischen Provinz nicht passt und wir uns darin auch nicht wohlfühlen werden. Es muss andere Lösungen geben. Man muss mal nur Diskussionen und Gedanken dazu zulassen.
Zuletzt geändert von Nico 4400 Rensing am Mo 16. Jul 2018, 11:55, insgesamt 1-mal geändert.