Neues aus der (Print-) Sportpresse


Moderatoren: Erwin u Helmut, EddieW

Re: Neues aus der (Print-) Sportpresse

Beitragvon Bidi » Mo 21. Jan 2019, 18:38

BuB hat geschrieben:Äh - ich habe nicht gesagt, dass Nübel Erpressungsversuche gestartet hat,

Das könnte man schon in dieser Richtung verstehen!

BuB hat geschrieben:Wir dürfen uns gerade nicht von einem 22jährigen - egal wie talentiert - erpressen lassen, dass er sonst geht.
Blau-Weiße Grüße - BIDI
_______________________________
SCHALKE ist wieder der GEilste Club der Welt!

Re: Neues aus der (Print-) Sportpresse

Beitragvon Der Jörch B. » Di 22. Jan 2019, 10:47

Ein junger, sehr talentierter Torwart macht in seinen ersten Einsätzen für den verletzten Stammkeeper mehr richtig als falsch. Er macht sogar einen sichereren Eindruck als der Stammkeeper und wird dafür zum neuen Stammtorhüter ernannt. Soweit die Fakten.

Den Begriff Erpressung in diesem Zusammenhang überhaupt zu erwähnen, halte ich für starken Tobak. Es ist doch völlig normal, eine Gesetzmäßigkeit im Profigeschäft, dass Nübel Ansprüche stellt und das er mehr spielen möchte. Auch klar ist, dass er einen Vereinswechsel in Erwägung zieht, sollte er diese Perspektive bei S04 nicht sehen.
"Wollen alle stolz sein auf Schalke."

Christian Heidel

Re: Neues aus der (Print-) Sportpresse

Beitragvon IM Friseur » Di 22. Jan 2019, 13:05

Letztendlich hat Nübel dieses Forum in Form eines Interviews deshalb bekommen, weil auch die Presse gespürt hat, dass hier ein großes Talent hinter einem nicht mehr ganz so modernen Torwart auf seinen nächsten Karriereschritt wartet. Ansonsten null Story. Die ganze Welt konnte während RF Verletzungspause sehen, dass da einer ist, der zu schade ist, um noch lange auf der Bank zu sitzen.

Und das Formulieren von Karrierezielen ist auf dieser Position nun einmal unweigerlich damit verbunden, dass man erstmal spielen muss. Als Ulreich den umgekehrten Weg in seiner Karriere ging, haben sich auch hier alle gefragt: Spinnt der?

Dass Nübel ehrgeizig ist, ist einer seiner Vorzüge. Ich sehe da kein bisschen Erpressung. Und in Tedescos Entscheidung kein Einknicken, sondern eine autonome Entscheidung, die sowohl vom Zeitpunkt her als auch von der Begründung richtig ist.

Re: Neues aus der (Print-) Sportpresse

Beitragvon altinthon » Do 24. Jan 2019, 11:21

Wäre ich Tedesco würde ich genauso handeln. Zunächst war Fährmann verletzt und man konnte sich so gezwungenermaßen einen Eindruck von Nübel verschaffen. Der Eindruck war gut bis sehr gut, Nübel konnte sich nachhaltig empfehlen. Nach Fährmanns Genesung rückte Nübel wieder ins 2. Glied und Fährmann stand im Tor. In den folgenden Spielen leistete er sich entscheidende Patzer. Lediglich sein Standing bewahrte ihn davor, nicht schon früher auf der Bank zu landen. Giefer beispielsweise ereilte das Schicksal in Augsburg viel schneller.

Auch für den Torwart gilt auf diesem Niveau das Leistungsprinzip. Fährmann hat da einen anderen Vertrauensvorsprung als ein Giefer, aber darf einfach nicht unantastbar sein. Von daher hat Tedesco in diesem Fall alles richtig gemacht, wenn auch das Risiko, dass Nübel schwächelt, besteht. Aber die Chance hat er sich redlich verdient.

Re: Neues aus der (Print-) Sportpresse

Beitragvon IM Friseur » Do 24. Jan 2019, 12:09

altinthon hat geschrieben: Aber die Chance hat er sich redlich verdient.


So muss man es sehen, finde ich. Nübel hat die Möglichkeit, sich auszuzeichnen. Nicht die Pflicht, sich zu beweisen.

Re: Neues aus der (Print-) Sportpresse

Beitragvon Olvera » Mo 28. Jan 2019, 08:52

Hat jemand den Kicker von heute gelesen und kann hier Inhalte posten? Danke!
Blau und weiß wie lieb ich dich

Re: Neues aus der (Print-) Sportpresse

Beitragvon hannover1958 » Mo 28. Jan 2019, 12:12

Olvera hat geschrieben:Hat jemand den Kicker von heute gelesen und kann hier Inhalte posten? Danke!

A wie Anfällig
B wie Burgstaller
C wie Chancenverwertung
D wie Doppelpässe
E wie Embolo
F wie Fehleinkäufe
G wie Gesichtsverlust
H wie Heidel
I wie Internationaler Wettbewerb
J wie Jugendabteilung
K wie Kapitäne
L wie Lieb
M wie Mentalität
N wie Naldo
O wie Offensivmuster
P wie Partynacht in Porto
Q wie Qualität
R wie Rudy
S wie Standartschwäche
T wie Transferstau
U wie Unprofessionell
V wie Verletzungen
W wie Wahl des Aufsichtsratschefs
X wie XXL Rotation
Y wie Youngster
Z wie Zuschauerzahlen

Re: Neues aus der (Print-) Sportpresse

Beitragvon naseblauweiß » Mo 28. Jan 2019, 12:24

Die Titelgeschichte lohnt den Kauf nicht. Viel heiße Luft, Altbekanntes wird wieder aufgewärmt. Es sei denn, man ist ein Freund des Alphabets. Toni Lieto hat sich zu jedem Buchstaben ein Problem ausgedacht. Das Ganze wirkt ziemlich bemüht. Nachdem er jeden Buchstaben abgearbeitet hat, fällt ihm dann zum Schluss noch ein, dass doch nicht alles Schiete ist. So erwähnt er das im kompletten Umbruch befindliche Klubgelände und die zu erwartenden Rekordzahlen für das Geschäftsjahr 2018. Mit den geschätzten 340 Mio. Euro befände sich Schalke nach wie vor im oberen Segment der wirtschaftlich erfolgreichsten Fußballvereine der Welt.

Im Innenteil geht's dann um die neuerlichen Verletzungsprobleme. Bei Schöpf ist noch nicht klar, ob er operiert wird oder konservativ behandelt werden soll. Benji muss definitiv operiert werden. Bei der Schiedsrichterbewertung meint auch der kicker, dass Rekik Rot hätte sehen müssen. Bei den Transfergerüchten erwähnt der kicker Kalinic und Matondo. Bei beiden wäre man intensiv am Baggern. Bei Kalinic käme evtl. eine Leihe mit Kaufoption in Frage. Matondo schätzt der kicker als "Profi mit Potenzial" ein, der aber eher nicht auf Anhieb weiterhelfen würde.
bwg
nbw

Re: Neues aus der (Print-) Sportpresse

Beitragvon matze04 » Mi 30. Jan 2019, 06:40

Sport Bild von heute:

Nachdem Heidel der Idee des Kaderplaners, die im Dezember aus dem Aufsichtsrat kam, zunächst ablehnend gegenüber stand, hat er jetzt seine Meinung geändert und wird sich (nach SB-Informationen) im Februar mit Jonas Boldt treffen.

Boldt ist 37, bis Saisonende noch Sportdirektor in Leverkusen und soll über beste Kontakte in In- und Ausland verfügen, besonders in Südamerika. Heidel wollte ihn schon vor drei Jahren als seinen Nachfolger in Mainz vorschlagen, damals hätte er aber abgewinkt. Auch in unserem AR hätte Boldt Fürsprecher. Ein früherer Termin war nicht möglich, da Boldt zur Zeit für den Werksclub unterwegs ist.

Boldt hätte beim LEV-Interesse am früheren Swansea-Torwart Lukasz Fabianski keine gute Figur gemacht: Laut "Football Leaks" hätte er 2015 eine vorformulierte Mail einer Spielerberatungsagentur in seinem Namen gezeichnet an die Agentur zurück geschickt, wohl um den Beratern bei den Verhandlungen mit Swansea eine bessere Verhandlungsposition zu verschaffen. Fabianski verlängerte kurz darauf den Vertrag, die Berater kassierten 1,46 Mio. Provision und der Keeper konnte durch die längere Vertragslaufzeit für 8 Mio. an West Ham verkauft werden.

Wenn die Rückrunde ähnlich desaströs wie die Hinrunde würde und Schalke im unteren Tabellendrittel bleibt, rechnet die SB mit einem vorzeitigen Wechsel an der Spitze. Darüber hätten sich "die Bosse" ebenfalls Gedanken gemacht. Ein Kandidat wäre Klaus Allofs, der in Duisburg lebt, seit Ende 2016 ohne Verein ist und dessen Berater Kontakte zu Tönnies hätte. Ebenso sei über eine Rückkehr von Horst Heldt spekuliert worden. Auch die Installierung von Christoph Metzelder, der bei CT hohes Ansehen genießt, zusammen mit einem Kaderplaner wie Boldt wäre eine Möglichkeit.

(Anmerkung: Der letzte Absatz klingt im Original selbst für SB-Verhältnisse dermaßen vage, dass ich ihn für komplette Spekulation halte, so nach dem Motto "oh, Allofs wohnt in DU? Und war der Berater nicht mal mit CT auf dem Golfplatz? Da könnte doch was gehen.")

--------------------

Und noch ein Zweiseiter über Rudy: Tedesco hätte ihn im Trainingslager zur Seite genommen und festgelegt, wie er sich verbessern könne: Gesprochen wurde über Athletik, Zweikampfverhalten, Taktik, Technik und Persönlichkeitsentwicklung und auch darüber, wie er als Führungsspieler vorangehen müsse. (Als Quelle dafür wird Tedesco selbst genannt).

Rudy müsse noch viel öfter den Ball fordern und auch läuferisch zulegen. Rudy war einsichtig, Tedesco sicherte ihm im Gegenzug seine Unterstützung zu. Mit dem Auftritt in Berlin war der Trainer zufrieden. Durch ein spezielles Trainingsprogramm ist Rudy jetzt auch körperlich fit, was sich gegen Hertha schon bei den Sprint- und Zweikampfwerten messbar gezeigt hätte.

Re: Neues aus der (Print-) Sportpresse

Beitragvon 21 » Mi 30. Jan 2019, 07:59

Na das ist schon kein Artikel mehr, sondern eine Serie.
Risse Tönnies/ Heidel - Dementi -
" bienenfleißige Analyse" des Dementies - Entlassung steht doch bevor.
Dann kommen erst die kleinen Lösungen wie Jonas Boldt als zusätzlicher Mitarbeiter. Aber das ist selbst der Sportbild zu albern. Es werden sofort die großen Drei genannt.
Metzelder -Allofs - Heldt.
Das wiederum liesse befürchten, dass der Tedesconachfolger Thomas Doll heißen würde. Der ist immer bereit und bringt auch ein Schnäpschen aus der Wahlheimat mit. (Fernsehauftritte bei sky und Dopa lohnen sich doch)
MAH hätte ich mir für nächste Woche aufgespart. Das Risiko, dass wir am Wochende punkten, war wohl zu groß....

bwg
21