Restprogramm der Abstiegskandidaten


Moderatoren: Erwin u Helmut, EddieW

Restprogramm der Abstiegskandidaten

Beitragvon Frahe04 » Mo 8. Apr 2019, 09:57

Hier einmal das Restprogramm:

14. FC Schalke 04 – 26 Punkte:
Nürnberg (A), Hoffenheim (H), Dortmund (A), Augsburg (H), Leverkusen (A), Stuttgart (H)

15. FC Augsburg – 25 Punkte:
Frankfurt (A), Stuttgart (H), Leverkusen (H), Schalke (A), Berlin (H), Wolfsburg (A)

16. VfB Stuttgart – 21 Punkte:
Leverkusen (H), Augsburg (A), Gladbach (H), Berlin (A), Wolfsburg (H), Schalke (A)


17. 1. FC Nürnberg – 17 Punkte:
Schalke (H), Leverkusen (A), Bayern (H), Wolfsburg (A), Gladbach (H), Freiburg (A)

18. Hannover 96 – 14 Punkte:
Gladbach (H), Berlin (A), Mainz (H), Bayern (A), Freiburg (H), Düsseldorf (A)
Zuletzt geändert von Frahe04 am Mo 8. Apr 2019, 14:35, insgesamt 1-mal geändert.
Wer königsblau im Herzen trägt, sieht niemals schwarz!

Re: Restprogramm der Abstiegskandidaten

Beitragvon Der Steiger » Mo 8. Apr 2019, 12:59

Hannoi und Nürnberg müssen beide noch gegen Bayern spielen, haben also de facto ein Spiel weniger (es sei denn, die Zecken brechen total ein und Bayern wäre drei Spieltag vor Ende Meister, was wiederum voraussetzen würde, dass wir das Derby gewinnen). Dazu kommen neun, respektive 12 Punkte Rückstand auf uns, wobei immerhin Nürnberg noch gegen uns gewinnen kann. Dennoch: 6 Punkte in vier Spielen, das dürften die normalerweise nicht aufholen.
Ergo geht es für uns höchstwahrscheinlich nur um die Frage Relegation oder nicht?
Gut ist, dass wir die beiden direkten Konkurrenten noch zuhause haben, bei einer Leistung wie Samstag oder im Pokal sollten wir diese Spiele dann gewinnen. Das wird auch bitter nötig sein, weil sowohl Stuttgart als auch Augsburg noch gegen Berlin und Wolfsburg spielen, für die es zu dem Zeitpunkt um nichts mehr gehen dürfte. Wir haben mit Leverkusen am vorletzten Spieltag nur einen Gegner, für den es möglicherweise um nichts mehr geht. Am übernächsten Spieltag klauen sich die beiden noch gegenseitig die Punkte, auch gut für uns.
Fazit: die beiden direkten Duelle und die Partie in Nürnberg müssen gewonnen werden, dann sollte man drinbleiben können. Dennoch wäre es schön, aus den übrigen drei Spielen noch den einen oder anderen Punkt mitzunehmen, schon alleine um ein Finale um Platz 15 am letzten Spieltag zu vermeiden. Leider hat Hoffenheim einen ziemlichen Lauf und auch die Nachbarn dürften in anderen Sphären spielen. Bliebe noch ein Spiel in Leverkusen am vorletzten Spieltag. Ob das alles reicht? Puh!
I am a supporter of the glorious FC Schalke 04 and of ANY team playing against Borussia Dortmund. ;)

Frei nach Marcus P. Cato: "Im übrigen bin ich der Meinung, dass Robert Hartmann keine Spiele mit Schalker Beteiligung pfeifen sollte!"

Re: Restprogramm der Abstiegskandidaten

Beitragvon Frahe04 » Mo 8. Apr 2019, 13:23

Wichtig ist, dass wir derzeit noch alles selbst in der Hand haben und auf niemanden angewiesen sind!
Wer königsblau im Herzen trägt, sieht niemals schwarz!

Re: Restprogramm der Abstiegskandidaten

Beitragvon Ballbesitz04 » Mo 8. Apr 2019, 15:36

Der Steiger hat geschrieben:Hannoi und Nürnberg müssen beide noch gegen Bayern spielen, haben also de facto ein Spiel weniger (es sei denn, die Zecken brechen total ein und Bayern wäre drei Spieltag vor Ende Meister, was wiederum voraussetzen würde, dass wir das Derby gewinnen). Dazu kommen neun, respektive 12 Punkte Rückstand auf uns, wobei immerhin Nürnberg noch gegen uns gewinnen kann. Dennoch: 6 Punkte in vier Spielen, das dürften die normalerweise nicht aufholen.
Ergo geht es für uns höchstwahrscheinlich nur um die Frage Relegation oder nicht?
Gut ist, dass wir die beiden direkten Konkurrenten noch zuhause haben, bei einer Leistung wie Samstag oder im Pokal sollten wir diese Spiele dann gewinnen. Das wird auch bitter nötig sein, weil sowohl Stuttgart als auch Augsburg noch gegen Berlin und Wolfsburg spielen, für die es zu dem Zeitpunkt um nichts mehr gehen dürfte. Wir haben mit Leverkusen am vorletzten Spieltag nur einen Gegner, für den es möglicherweise um nichts mehr geht. Am übernächsten Spieltag klauen sich die beiden noch gegenseitig die Punkte, auch gut für uns.
Fazit: die beiden direkten Duelle und die Partie in Nürnberg müssen gewonnen werden, dann sollte man drinbleiben können. Dennoch wäre es schön, aus den übrigen drei Spielen noch den einen oder anderen Punkt mitzunehmen, schon alleine um ein Finale um Platz 15 am letzten Spieltag zu vermeiden. Leider hat Hoffenheim einen ziemlichen Lauf und auch die Nachbarn dürften in anderen Sphären spielen. Bliebe noch ein Spiel in Leverkusen am vorletzten Spieltag. Ob das alles reicht? Puh!


Ich befürchte: Ein Punkt in Nürnberg und ein Sieg gegen Augsburg. Und dann gehen wir mit einem Punkt Vorsprung auf Stuttgart in das letzte Spiel :evil:
Ist das noch Fußball?

Re: Restprogramm der Abstiegskandidaten

Beitragvon s04ever » Mo 8. Apr 2019, 17:03

Ich bin mir ganz sicher, wenn wir vorm letzten Spieltag nicht sicher sind, dann gehen wir in die Relegation. Es wäre ein riesen Fehler zu meinen das Endspiel gewinnen zu können, denn dann werden VA ihr Werk vollenden. Wir müssen vorher 2 Spiele gewinnen und dann sollten wir sicher sein. Mit so wenig Punkten, gibt es auch nicht oft.

Re: Restprogramm der Abstiegskandidaten

Beitragvon DerFicher » Mo 8. Apr 2019, 18:30

s04ever hat geschrieben:Ich bin mir ganz sicher, wenn wir vorm letzten Spieltag nicht sicher sind, dann gehen wir in die Relegation. Es wäre ein riesen Fehler zu meinen das Endspiel gewinnen zu können, denn dann werden VA ihr Werk vollenden. Wir müssen vorher 2 Spiele gewinnen und dann sollten wir sicher sein. Mit so wenig Punkten, gibt es auch nicht oft.

Dann sind wir nicht nur der schlechteste Zweite aller Zeiten, sondern auch noch der schlechteste 15. Rekorde allerorten.
BWG aus HH
DerFicher
---
"Politik kann man in diesem Lande definieren als die Durchsetzung wirtschaftlicher Zwecke mit Hilfe der Gesetzgebung." (Kurt Tucholsky)

Re: Restprogramm der Abstiegskandidaten

Beitragvon Der Steiger » Mo 8. Apr 2019, 20:16

DerFicher hat geschrieben:
s04ever hat geschrieben:Ich bin mir ganz sicher, wenn wir vorm letzten Spieltag nicht sicher sind, dann gehen wir in die Relegation. Es wäre ein riesen Fehler zu meinen das Endspiel gewinnen zu können, denn dann werden VA ihr Werk vollenden. Wir müssen vorher 2 Spiele gewinnen und dann sollten wir sicher sein. Mit so wenig Punkten, gibt es auch nicht oft.

Dann sind wir nicht nur der schlechteste Zweite aller Zeiten, sondern auch noch der schlechteste 15. Rekorde allerorten.


Hmm, lieber der Schlechteste 15. aller Zeiten als der Beste 16. aller Zeiten. ;)

Ich wäre ja gerne mal der Schlechteste 1. aller Zeiten... Aber das wäre derzeit wohl etwas vermessen. :mrgreen:
I am a supporter of the glorious FC Schalke 04 and of ANY team playing against Borussia Dortmund. ;)

Frei nach Marcus P. Cato: "Im übrigen bin ich der Meinung, dass Robert Hartmann keine Spiele mit Schalker Beteiligung pfeifen sollte!"

Re: Restprogramm der Abstiegskandidaten

Beitragvon s04ever » Mo 8. Apr 2019, 20:17

Jeden Rekord müssen wir aber auch nicht brechen.

Re: Restprogramm der Abstiegskandidaten

Beitragvon Viererkette » Di 9. Apr 2019, 09:19

Frahe04 hat geschrieben:Wichtig ist, dass wir derzeit noch alles selbst in der Hand haben und auf niemanden angewiesen sind!


So sieht es aus, wir haben es selbst in der Hand. In Nürnberg gewinnen und die Welt sieht schon wieder ganz anders aus. Sollten wir es nicht schaffen, zumindest gegen Nürnberg, Augsburg und Stuttgart zu punkten, haben wir es leider auch nicht anders verdient.
„Das Problem der Welt ist, dass intelligente Menschen voller Zweifel und Dumme voller Selbstvertrauen sind.“ ―Charles Bukowski

Re: Restprogramm der Abstiegskandidaten

Beitragvon Frahe04 » Mo 29. Apr 2019, 09:28

Update!

14. FC Augsburg – 31 Punkte:
Schalke (A), Berlin (H), Wolfsburg (A)

15. FC Schalke 04 – 30 Punkte:
Augsburg (H), Leverkusen (A), Stuttgart (H)

16. VfB Stuttgart – 24 Punkte:
Berlin (A), Wolfsburg (H), Schalke (A)

17. 1. FC Nürnberg – 19 Punkte:
Wolfsburg (A), Gladbach (H), Freiburg (A)

18. Hannover 96 – 18 Punkte:
Bayern (A), Freiburg (H), Düsseldorf (A)
Wer königsblau im Herzen trägt, sieht niemals schwarz!