Geis und DiSanto


Moderatoren: Erwin u Helmut, EddieW

Re: Geis und DiSanto

Beitragvon Olvera » So 6. Jan 2019, 20:46

Ein Trainer muss ja auch mal Drecksack sein. Das ist doch völlig normal im Fußball.

Und gegenüber Di Santo musste schon lange Härte gezeigt werden. Der konnte doch nix außer rennen. Chancen genug hat er bekommen.

Bei Geis sehe ich es anders. Er wäre ein ordentlicher 6er, wenn er das Spiel machen darf. Kroos beispielsweise, oder auch Rakitic, beides eher langsame Spieler. Aber sie haben sich im Passspiel enorm entwickelt. Bei Geis habe ich schon vor Tedesco gedacht, dass er sich kein Stück weiter entwickelt hat in den Jahren bei uns. Er hat ja selber schon gesagt, dass er nicht immer professionell gelebt hat, Stichwort Mc Donalds.
Dennoch hätte ich gehofft, dass er eine echte Chance bekommt.

Auf der 6 hat man jetzt noch MAscarell und Rudy, auch beide nicht schnell, dafür aber gut im (Kurz-)Passspiel. In meinen Augen muss darauf viel mehr Wert gelegt werden, nicht nur auf dieses Kick and Rush und Gerenne. Fürchterlich.
Blau und weiß wie lieb ich dich

Re: Geis und DiSanto

Beitragvon Bidi » So 6. Jan 2019, 21:15

Olvera hat geschrieben:Ein Trainer muss ja auch mal Drecksack sein. Das ist doch völlig normal im Fußball.

Und gegenüber Di Santo musste schon lange Härte gezeigt werden. Der konnte doch nix außer rennen. Chancen genug hat er bekommen.

Natürlich herrscht im Fußball auch mal ein raues Klima was die Kommunikation betrifft, finde ich auch normal. Aber dann soll man ansonsten nicht immer so tun, als sei man der smarte Schwiegersohn! Da finde ich bspw Klopp oder auch Nagelsmann tausendmal authentischer als unseren Tedesco.

Und di Santo hat in den Spielen genau das getan wofür ihn der Trainer aufgestellt hat. Das Anlaufen war in erster Linie seine Aufgabe und die hat er in sehr vielen Spielen sehr gut gelöst. Ich kann einen Spieler doch nicht dafür bestrafen, dass er nicht das getan hat was ich nicht von ihm verlangt habe.

Auf der 6 hat man jetzt noch MAscarell und Rudy, auch beide nicht schnell, dafür aber gut im (Kurz-)Passspiel. In meinen Augen muss darauf viel mehr Wert gelegt werden, nicht nur auf dieses Kick and Rush und Gerenne. Fürchterlich


Hier gebe ich dir allerdings Recht. Wir haben kaum Spieler im Kader die einen fehlerfreien Pass, möglichst noch mit Schärfe, an den eigenen Mann bringen können. Unser Spiel ist durchsetzt mit Fehlpässen, immer und immer wieder. Offensichtlich sind Rudy und Mascarell in dieser Disziplin auch nicht gut genug, sonst würden sie ja spielen.

Wie sagte Elgert im Interview so schön:
Wenn man mit dem Ball kämpfen muss, kann man nicht mit dem Gegner kämpfen!

So sieht das wohl aus! Ballsicherheit kann man allerdings trainieren, manchmal vielleicht effektiver als irgendwelche taktischen Kniffe!
Blau-Weiße Grüße - BIDI
_______________________________
SCHALKE ist wieder der GEilste Club der Welt!

Re: Geis und DiSanto

Beitragvon Aladyn » Mo 7. Jan 2019, 17:30

Ich sehe weniger die Passschwäche als Problem - ich hab das Gefühl, dass die meisten Pässe auch ankommen.

Vielleicht geht es nur mir so... mich entsetzt regelmäßig unsere ZWEIKAMPFschwäche. Kaum kommt der Gegner, ist die Pille weg. Das kann es doch nicht sein!
"Wir haben keine Zeit mehr für Politik und Religion
wenn wir an Götter glauben, dann tragen sie Trikots"

(Die Toten Hosen, Ballast der Republik)

Re: Geis und DiSanto

Beitragvon Knappenelfer » Fr 11. Jan 2019, 19:03

„Wenn ein Verein Johannes Geis will, werden wir nicht 17 Millionen Euro verlangen.“

Lustig lustig Herr Heidel. Der Spieler ist soweit runterfegradiert, dass 0 Einbahmen und eine Gehaltsbeteiligung seitens Schalke zu erwarten sind.

Heidel ein arroganter Wichtigtuer?

Re: Geis und DiSanto

Beitragvon Snoopy » Fr 11. Jan 2019, 19:48

Der sollte mal lieber schnell eine IV kaufen!!!!!

Sonst fliegt ihm das bald um die Ohren

Re: Geis und DiSanto

Beitragvon BuB » So 13. Jan 2019, 21:56

Geis zum Geißbock... Alles Gute in Kölle!
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild