Naldo


Moderatoren: Erwin u Helmut, EddieW

Re: Naldo

Beitragvon $stan » So 6. Jan 2019, 09:36

Konrad hat geschrieben:
8.5.15 hat geschrieben:Heidel äußert sich zum Wechsel: Klick

Absolut korrekt von Heidel, würde ich sagen.

Man muss als Manager auch mal „Nein“ sagen können. Abgesehen davon, dass Naldo keiner ist, der hinterher Stunk macht, ist ein deutliches „Nein“ auch eine Wertschätzung.
Und für mich ist es daa falsche Signal, wenn man jedem Spielerwunsch nachkommt

Re: Naldo

Beitragvon Rapor04 » So 6. Jan 2019, 09:58

Wenn ich aus einem Führungsspieler und Vorbild / Motivator einen vielleicht ab und zu - Spieler mache, ist der Wunsch nicht verwunderlich.
Naldo brennt immer noch und dieses Feuer wäre meiner Meinung nach, ein Pluspunkt für unser Team. Nutzen, nicht löschen!

Re: Naldo

Beitragvon BuB » So 6. Jan 2019, 10:15

Rapor04 hat geschrieben:Wenn ich aus einem Führungsspieler und Vorbild / Motivator einen vielleicht ab und zu - Spieler mache, ist der Wunsch nicht verwunderlich.
Naldo brennt immer noch und dieses Feuer wäre meiner Meinung nach, ein Pluspunkt für unser Team. Nutzen, nicht löschen!


:!: :!: :!:
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild

Re: Naldo

Beitragvon altinthon » So 6. Jan 2019, 12:02

Harlekin hat geschrieben:

Vllt Anspielung auf die zusätzliche Belastung Afrika-Cup?

Warum? Findet doch jetzt im Sommer statt.

Re: Naldo

Beitragvon altinthon » So 6. Jan 2019, 12:15

$stan hat geschrieben:
Konrad hat geschrieben:
8.5.15 hat geschrieben:Heidel äußert sich zum Wechsel: Klick

Absolut korrekt von Heidel, würde ich sagen.

Man muss als Manager auch mal „Nein“ sagen können. Abgesehen davon, dass Naldo keiner ist, der hinterher Stunk macht, ist ein deutliches „Nein“ auch eine Wertschätzung.
Und für mich ist es das falsche Signal, wenn man jedem Spielerwunsch nachkommt

Kann man machen. Die Frage ist, wie kommt es zu dem Wechsel? Meine Theorie: Naldo wollte mehr Einsatzzeiten und hat diese sehr vehement gefordert und Tedesco hat ihm erklärt, dass er nach Leistung aufstellt und ihm nicht mehr Zeiten garantieren kann. Dann wird der Spieler grummelig und schickt den Berater los, Angebote zu sondieren. Passend fliegt eines aus Monaco ein, dort wird er spielen und verdient nochmal ne Schüppe mehr als bei uns. Darüber hinaus ist dort mehr Schicki-Micki als im Kohlenpott, was ja für Vielverdiener nicht unbedingt zu verachten ist.
Und plötzlich stehen die Zeichen auf Trennung und es scheint wohl besser, das zu tun.
Fazit: wir wissen doch gar nicht, wie es gelaufen ist. Entweder gibt es Vertrauen in die sportliche Führung oder nicht. Wenn nicht, müssen die Personen getauscht werden. Wenn doch, müssen wir eine Wechsel Naldos akzeptieren auch ohne die Hintergründe zu kennen. Ich glaube, dass man ihn nicht feiwillig hat ziehen lassen.

Re: Naldo

Beitragvon Frahe04 » So 6. Jan 2019, 12:16

warum holen wir nicht Holländer, Belgier, Polen oder Tschechen? Die kommen mit der deutschen Mentalität i.d.R. besser zurecht als diese Nordafrikaner; zumal wir mit den erstgenannten Nationalitäten in der Vergangenheit meistens bestens gefahen sind!
Wer königsblau im Herzen trägt, sieht niemals schwarz!

Re: Naldo

Beitragvon RoyalBlue » So 6. Jan 2019, 12:32

Frahe04 hat geschrieben:warum holen wir nicht Holländer, Belgier, Polen oder Tschechen? Die kommen mit der deutschen Mentalität i.d.R. besser zurecht als diese Nordafrikaner; zumal wir mit den erstgenannten Nationalitäten in der Vergangenheit meistens bestens gefahen sind!


...als diese Nordafrikaner...

Ah ja. Noch Fragen zu dieser Frahe? Nö.

Re: Naldo

Beitragvon Pitter » So 6. Jan 2019, 12:36

[Kann man machen. Die Frage ist, wie kommt es zu dem Wechsel? Meine Theorie: Naldo wollte mehr Einsatzzeiten und hat diese sehr vehement gefordert und Tedesco hat ihm erklärt, dass er nach Leistung aufstellt und ihm nicht mehr Zeiten garantieren kann. Dann wird der Spieler grummelig und schickt den Berater los, Angebote zu sondieren. Passend fliegt eines aus Monaco ein, dort wird er spielen und verdient nochmal ne Schüppe mehr als bei uns. Darüber hinaus ist dort mehr Schicki-Micki als im Kohlenpott, was ja für Vielverdiener nicht unbedingt zu verachten ist.
Und plötzlich stehen die Zeichen auf Trennung und es scheint wohl besser, das zu tun.
Fazit: wir wissen doch gar nicht, wie es gelaufen ist. Entweder gibt es Vertrauen in die sportliche Führung oder nicht. Wenn nicht, müssen die Personen getauscht werden. Wenn doch, müssen wir eine Wechsel Naldos akzeptieren auch ohne die Hintergründe zu kennen. Ich glaube, dass man ihn nicht feiwillig hat ziehen lassen.[/quote]


Ich hab ne andere Theorie (genauso Möglich/Unmöglich wie deine):
Naldo hat beim Trainer nach den Nichtberücksichtungen nachgefragt, ob er noch auf ihn baue. D.T. hat ihm darauf gesagt, dass Sane erste Wahl werden wird, da er als Nachfolger aufgebaut werden soll. Sorry Naldo, das war´s für dich.
Nix vehement gefordert und nix grummelig. Eher enttäuscht. Dann kommt ein Angebot aus Monaco.
Das Naldo auf Schicki-Micki steht, war mir bislang nicht bekannt. In einem TV-Bericht wurde er mit seiner Familie als bodenständiger Familienmensch beschrieben. Der wohnt in Düsseldorf nicht wegen dem Schicki-Micki, sondern weil seine Kinder dort in eine Internationale Schule gehen können (wer Schicki-Micki sucht, spielt nicht in Bremen, Wolfsburg oder Gelsenkirchen).
Fazit: Wir wissen nicht, wie es gelaufen ist. Das Vertrauen zur sportlichen Leitung leidet momentan allerdings nicht nur unter dem Naldowechsel.
-------------------------------------------

Re: Naldo

Beitragvon BuB » So 6. Jan 2019, 13:11

Das von Pitter entworfene Szenario halte ich von Naldos gesamter Vita her für DEUTLICH realistischer. Auch seine Frau ist äußerst sympathisch und kein Luxus-Spielerweibchen, das in Monaco shoppen möchte.
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild

Re: Naldo

Beitragvon Frahe04 » So 6. Jan 2019, 14:16

RoyalBlue hat geschrieben:
Frahe04 hat geschrieben:warum holen wir nicht Holländer, Belgier, Polen oder Tschechen? Die kommen mit der deutschen Mentalität i.d.R. besser zurecht als diese Nordafrikaner; zumal wir mit den erstgenannten Nationalitäten in der Vergangenheit meistens bestens gefahen sind!


...als diese Nordafrikaner...

Ah ja. Noch Fragen zu dieser Frahe? Nö.



:? :? :? :?: :?: :?:
Wer königsblau im Herzen trägt, sieht niemals schwarz!