Transferthread MIT Schalker Beteiligung :-)


Moderatoren: Erwin u Helmut, EddieW

Re: Transferthread MIT Schalker Beteiligung :-)

Beitragvon G.Q.Smooth » Mi 6. Feb 2019, 08:38

Himmel04 hat geschrieben:Und am Ende muss der erste auf dem jeweiligen Listenplatz ja auch wollen. Im Sommer z.B. hat man Serdar geholt, Eggestein ist ihm sehr ähnlich. Bei dem läuft es dieses Jahr super, bei Serdar noch nicht so.


Man muss dort aber bedenken, dass Eggestein in seinem gewohnten Umfeld weitermachen konnte. Da wusste der Trainer was er kann, wie er ihn einsetzen muss. Er hatte seinen Stammplatz zu beginn der Saison und geringe Konkurrenz mit seiner Qualität auf seiner Position.
Bei uns kommen zu den etablierten Spielern noch drei neue mit vergleichbaren Werten, wobei Serdar auf Grund seines Alters und seiner Unerfahrenheit von Anfang an als Perspektivspieler deklariert war. Da wird man später rein und früher rausrotiert als es für eine gute Integration wünschenswert wäre. Trotzdem kommt er auf durchnittlich 50 min Spielzeit, wovon ein Mascarell nur träumen kann.
blau weißen Gruß
G.Q.Smooth

Re: Transferthread MIT Schalker Beteiligung :-)

Beitragvon Frahe04 » Mi 6. Feb 2019, 09:25

Himmel04 hat geschrieben:
Und am Ende muss der erste auf dem jeweiligen Listenplatz ja auch wollen. Im Sommer z.B. hat man Serdar geholt, Eggestein ist ihm sehr ähnlich. Bei dem läuft es dieses Jahr super, bei Serdar noch nicht so.



Welchen Eggestein meinst Du denn ? Johannes oder Maximilian ?
Wer königsblau im Herzen trägt, sieht niemals schwarz!

Re: Transferthread MIT Schalker Beteiligung :-)

Beitragvon Himmel04 » Mi 6. Feb 2019, 09:57

Frahe04 hat geschrieben:
Himmel04 hat geschrieben:
Und am Ende muss der erste auf dem jeweiligen Listenplatz ja auch wollen. Im Sommer z.B. hat man Serdar geholt, Eggestein ist ihm sehr ähnlich. Bei dem läuft es dieses Jahr super, bei Serdar noch nicht so.



Welchen Eggestein meinst Du denn ? Johannes oder Maximilian ?

Maxi doch! Johannes ist doch Stürmer. ;)
"Und dann sagte der Russe, der ein wenig deutsch konnte, zu mir: Kommst Du aus Schalke?" (Mein Oppa)

Re: Transferthread MIT Schalker Beteiligung :-)

Beitragvon Himmel04 » Mi 6. Feb 2019, 09:59

G.Q.Smooth hat geschrieben:
Himmel04 hat geschrieben:Und am Ende muss der erste auf dem jeweiligen Listenplatz ja auch wollen. Im Sommer z.B. hat man Serdar geholt, Eggestein ist ihm sehr ähnlich. Bei dem läuft es dieses Jahr super, bei Serdar noch nicht so.


Man muss dort aber bedenken, dass Eggestein in seinem gewohnten Umfeld weitermachen konnte. Da wusste der Trainer was er kann, wie er ihn einsetzen muss. Er hatte seinen Stammplatz zu beginn der Saison und geringe Konkurrenz mit seiner Qualität auf seiner Position.
Bei uns kommen zu den etablierten Spielern noch drei neue mit vergleichbaren Werten, wobei Serdar auf Grund seines Alters und seiner Unerfahrenheit von Anfang an als Perspektivspieler deklariert war. Da wird man später rein und früher rausrotiert als es für eine gute Integration wünschenswert wäre. Trotzdem kommt er auf durchnittlich 50 min Spielzeit, wovon ein Mascarell nur träumen kann.

Da bin ich 100% bei Dir. Dazu kommt noch unser Start mit Umbruch, vielleicht Nervousität mit CL usw. In 2 Jahren kann das wieder ganz anders aussehen. ;)
"Und dann sagte der Russe, der ein wenig deutsch konnte, zu mir: Kommst Du aus Schalke?" (Mein Oppa)

Re: Transferthread MIT Schalker Beteiligung :-)

Beitragvon Himmel04 » Mi 6. Feb 2019, 10:14

IM Friseur hat geschrieben:Letztendlich bleibt doch bei allem Aufwand alle Spekulation und man hofft auf den Bluechip.



Ein wahres Wort. Jedenfalls bei uns scheint es so zu sein, dass es stets offen ist, ob ein Spieler einschlägt oder nicht. Und zwar in beide Richtungen.

IM Friseur hat geschrieben:Erfolg zieht Erfolg an. Bei den Nachbarn gab es zwei Perioden von Erfolg in den letzten 30 Jahren. Dass Spieler auch das Bluechip-Spiel machen, kann ihnen keiner verdenken. Weshalb sonst geht ein Baba zu Chelsea, ein Choupo-Moting zu PSG?

Auch wir haben, gemessen an unseren wirtschaftlichen Möglichkeiten, relativen Erfolg gehabt. Aber immer nur für eine kurze Periode. Alos sind wir bluechipmäßig so etwa in Topf 2 - 3 für die Spieler. Gleichzeitig aber sieht auch jeder, wie inkonstant wir in vielen Dingen sind. Alles Faktoren, die eine Rolle spielen. Letztendlich wägt auch jeder Spieler ab: Was bedeutet es für meine Karriere, auf Schalke zu spielen?

Und für uns heißt das: Wir haben durchaus was in die Wagschale zu werfen, aber eben weniger als ein paar andere Vereine, bei denen eine erfolgreiche Karriere eben schlicht wahrscheinlicher ist. Weil es aus der Vergangenheit eben mehr gute Beispiele gibt.

Kann ich auch unterschreiben. Wobei ich gar nicht den Eindruck habe, dass uns viele Spieler absagen. Ich fand alle Sommertransfers sehr gut und sinnvoll. Bei Sane habe ich mich gefragt, ob er den Schritt schafft. Bei Mascarell dachte ich, dass er ganz stabil performt, bei Serdar sehe ich weiterhin viel Potential und Rudy hielt ich für den potentiellen Spiritus rector. Rudy könnte ja jemand gewesen sein, der erst nicht in Topf 2 wollte und dann sah, dass Topf 1 nicht nachfragt.

IM Friseur hat geschrieben:Man mag über Horst Heldt vieles sagen, aber er hatte es geschafft, sowas wie eine Schalker Identität im Jugendbereich zu schaffen: Hier ist die Chance besonders hoch, in den Profibereich vorzustoßen. Das hat Talente angezogen, die diese Chance bei anderen Clubs in geringerem Maße gesehen haben. Seit einigen Jahren leidet dieser Ruf aber aus unterschiedlichen Gründen. Ein gewichtiger davon: Dank der Erfolge ist die Erwartung an junge Spieler extrem geworden, mindestens der neue Özil, Neuer oder Sané zu werden. was wiederum unsere Verhandlungsposition schwächt.

Lange Rede, kurzer Sinn: Die Faktoren für unser Scouting und auch, warum sich dein Spieler für uns entscheidet, hängen von Erfolg und Kontinuität ab. Beides recht rar zuletzt, weshalb auch unser Recruting (statt Scouting) lahmt - und zwar von 16 bis 36.


Hat er. Vielleicht war es aber auch zuviel TamTam und die vielen ablösefreien Wechsel gehen darauf zurück sowie auf sein Gehaltsgefüge. Komisch auch, dass es immer noch kein Konzept gibt für Spieler, die nicht als Supertalent eingestuft werden. Gestern Multhaupt, Tekpetey, dazu Friedrich. Die könnten bald alle Buli spielen und wir haben nicht viel davon. Ich sehe da einen Hebel auch mal solche Spieler zu entwickeln und da auch Ablösen einzusparen, die dann zielgerichteter verwendet werden können.
"Und dann sagte der Russe, der ein wenig deutsch konnte, zu mir: Kommst Du aus Schalke?" (Mein Oppa)

Re: Transferthread MIT Schalker Beteiligung :-)

Beitragvon G.Q.Smooth » Mi 6. Feb 2019, 11:44

Himmel04 hat geschrieben:Komisch auch, dass es immer noch kein Konzept gibt für Spieler, die nicht als Supertalent eingestuft werden. Gestern Multhaupt, Tekpetey, dazu Friedrich. Die könnten bald alle Buli spielen und wir haben nicht viel davon. Ich sehe da einen Hebel auch mal solche Spieler zu entwickeln und da auch Ablösen einzusparen, die dann zielgerichteter verwendet werden können.


Weil sich diese Spieler bei uns nicht entwickeln können. Unsere zweite spielt zwei Ligen zu niedrig um ein vernünftiges Niveau zu bieten und unsere Erste lässt es nicht zu dass sich nicht-Top-Talente entwickeln können, da sie keine Einsätze kriegen. Bleibt also nur der Weg früh verpflichten und wenn Sie gut genug sind binden. Entweder setzen sie sich durch, oder müssen transferiert werden. Dabei verzichtet man dann eventuell auf etwas Einnahmen um sich eine Rückkaufoption zu sichern. Wie z.B. bei Tekpetey geschehen. Vielleicht gab es ja sowas auch bei Philipp Max und man wollte zum damaligen Zeitpunkt keine knapp 4 Mio Euro ausgeben für einen Zweitligaspieler mit einer Vorlage in einer Saison.
blau weißen Gruß
G.Q.Smooth

Re: Transferthread MIT Schalker Beteiligung :-)

Beitragvon Himmel04 » Mi 6. Feb 2019, 12:29

G.Q.Smooth hat geschrieben:
Himmel04 hat geschrieben:Komisch auch, dass es immer noch kein Konzept gibt für Spieler, die nicht als Supertalent eingestuft werden. Gestern Multhaupt, Tekpetey, dazu Friedrich. Die könnten bald alle Buli spielen und wir haben nicht viel davon. Ich sehe da einen Hebel auch mal solche Spieler zu entwickeln und da auch Ablösen einzusparen, die dann zielgerichteter verwendet werden können.


Weil sich diese Spieler bei uns nicht entwickeln können. Unsere zweite spielt zwei Ligen zu niedrig um ein vernünftiges Niveau zu bieten und unsere Erste lässt es nicht zu dass sich nicht-Top-Talente entwickeln können, da sie keine Einsätze kriegen. Bleibt also nur der Weg früh verpflichten und wenn Sie gut genug sind binden. Entweder setzen sie sich durch, oder müssen transferiert werden. Dabei verzichtet man dann eventuell auf etwas Einnahmen um sich eine Rückkaufoption zu sichern. Wie z.B. bei Tekpetey geschehen. Vielleicht gab es ja sowas auch bei Philipp Max und man wollte zum damaligen Zeitpunkt keine knapp 4 Mio Euro ausgeben für einen Zweitligaspieler mit einer Vorlage in einer Saison.


Ja, da ist was dran. Allerdings frage ich mich, ob die gängige Meinung, dass sie nicht gut genug sind für Einsätze auch richtig ist. Da führe ich mal Moritz und Schmitz an, die geholfen haben, in der Buli 2. zu werden. Oder Phillip Max ist ja auch ein gutes Beispiel. Der spielt die gute Rückrunde in Karlsruhe und das reicht Augsburg. Und er ist dort recht schnell ein verlässlicher Bundesliga-Spieler. Entwickelt sich dann noch weiter zu einem Spieler, der in der Nationalmannschaft diskutiert wird. Da liegt also eine gute Rückrunde zwischen unserer Einschätzung und der von Augsburg, dass man ihn in der Buli nicht bringen kann. Das ist die eine Seite.

Die andere Seite sind Spieler wie di Santo, die ja im Grunde genommen auch nicht wirklich helfen. Oder eben Zukäufe, die dann auch nicht absolute Spitze zu sein scheinen, aber Einsatzzeiten bekommen wie z.B. sogar Embolo, damit sie entwickelt werden. Klar, man traut ihm mehr zu und vielleicht auch zurecht, aber den Beweis blieb er bisher schuldig. Und als dritten Punkt führe ich mal die Zukäufe an, die dann aber auch nicht spielen wie z.B. Teuchert oder Baba oder auch Mendyl seit Oczypka wieder gesund ist. Klar, da sind immer Verletzungen dabei, aber Teuchert z.B. ist doch der genaue Gegenentwurf zu Tekpety.

Dann gibt es mal Vorstösse in Richtung Kooperation mit Wattenscheid oder Twente, aber am Ende versandet alles wieder. Eine echte Idee ist nicht erkennbar.

Nagelsmann spricht ja gern von den talentfreien Bereichen wie Laufen und Zweikampf. Und letzten Endes hat ein di Santo nur in diesem Bereich -wenn überhaupt- Leistung gezeigt und da stellt sich schon die Frage, ob ein Tekpetey das nicht auch gekonnt hätte. Oder eben auch Max, dem 2014/2015 Aogo vorgezogen wurde.
"Und dann sagte der Russe, der ein wenig deutsch konnte, zu mir: Kommst Du aus Schalke?" (Mein Oppa)

Re: Transferthread MIT Schalker Beteiligung :-)

Beitragvon Konrad » Mi 6. Feb 2019, 12:56

Interessante Überlegungen. Moritz und Schmitz waren meiner Erinnernung nach ja typische Magath-Erfindungen. Spieler, die er topfit gemacht hat und die sich nicht zu schade waren, undankbarere Rollen im Mannschaftsgefüge auszufüllen. Das hat dann gut funktioniert. Mittlerweile aber spielt Schmitz bei Wolfsberg in Österreich und Moritz bei Darmstadt in der 2. Liga, obwohl sie noch in einem guten Fußballalter sind.

Philipp Max hat sich da nach dem Weggang von uns doch anders entwickelt, er ist einer der wenigen, die man wohl besser behalten hätte. Tekpetey, Multhaup, Platte, Reese und viele andere haben Vereine gefunden, die ihnen entsprechen, ohne dass das despektierlich gemeint wäre. Vielen wurde hier hinterhergeweint, weil sie Schalker Vergangenheit haben, sie konnten sich dann aber doch nicht auf höchstem Niveau durchsetzen.

Re: Transferthread MIT Schalker Beteiligung :-)

Beitragvon G.Q.Smooth » Mi 6. Feb 2019, 13:13

Himmel04 hat geschrieben:Oder eben auch Max, dem 2014/2015 Aogo vorgezogen wurde.


Max hat das gleich Alter wie Kolasinac. Der war 12/13 als junger Kerl bereits in der buli durchgestartet. Daneben wurde ein International erfahrener deutscher Nationalspieler für kleines Geld verpflichtet. Und Christian Fuchs lief damals auch noch recht erfolgreich auf der Position rum. Die frage ist doch, war absehbar, dass Max die Ablöse die Augsburg gezahlt hat zu dem Zeitpunkt für uns Wert war oder nicht und ob es eine Rückkaufmöglichkeit gegeben hätte. Da aber die Position ganz gut besetzt war, war kein bedarf an einem dritten Linksverteidiger (Fuchs verliess ja auch Schalke in dem Jahr). Ob Max sich bei Schalke als dritter LV auf die Tribüne setzen wollte, oder in Augsburg als Nr.1 sogar international spielen, spielt sicherlich auch noch eine Rolle.
So sieht nämlich eine kluge Karriereplanung aus.
blau weißen Gruß
G.Q.Smooth

Re: Transferthread MIT Schalker Beteiligung :-)

Beitragvon Himmel04 » Mi 6. Feb 2019, 13:47

G.Q.Smooth hat geschrieben:
Himmel04 hat geschrieben:Oder eben auch Max, dem 2014/2015 Aogo vorgezogen wurde.


Max hat das gleich Alter wie Kolasinac. Der war 12/13 als junger Kerl bereits in der buli durchgestartet. Daneben wurde ein International erfahrener deutscher Nationalspieler für kleines Geld verpflichtet. Und Christian Fuchs lief damals auch noch recht erfolgreich auf der Position rum. Die frage ist doch, war absehbar, dass Max die Ablöse die Augsburg gezahlt hat zu dem Zeitpunkt für uns Wert war oder nicht und ob es eine Rückkaufmöglichkeit gegeben hätte. Da aber die Position ganz gut besetzt war, war kein bedarf an einem dritten Linksverteidiger (Fuchs verliess ja auch Schalke in dem Jahr). Ob Max sich bei Schalke als dritter LV auf die Tribüne setzen wollte, oder in Augsburg als Nr.1 sogar international spielen, spielt sicherlich auch noch eine Rolle.
So sieht nämlich eine kluge Karriereplanung aus.

Ist Max nicht von Karlsruhe gewechselt zu Augsburg und hat nicht Karlsruhe die 3.8 Mios bekommen? Wir die Ausbildungsentschädigung? Wir haben Max für 750K nach Karlsruhe verkauft. Am Ende ist es immer dasselbe. Man denkt, dass der Spieler es nicht packt, oder?
"Und dann sagte der Russe, der ein wenig deutsch konnte, zu mir: Kommst Du aus Schalke?" (Mein Oppa)