Transferthread MIT Schalker Beteiligung :-)


Moderatoren: Erwin u Helmut, EddieW

Re: Transferthread MIT Schalker Beteiligung :-)

Beitragvon $stan » Mo 4. Feb 2019, 21:51

Ich fasse mal zusammen, ihr seit mit unserem Scouting zufrieden?
Der Südamerikanische Markt ist bei uns total tot, ich kann auch nicht erkennen, dass wir nachOsteuropa schauen.
Also ich finde das etwas dünn für Topmanagement.

Re: Transferthread MIT Schalker Beteiligung :-)

Beitragvon IM Friseur » Mo 4. Feb 2019, 22:18

Ich glaube, man muss differenzieren zwischen Scouting und realisierten Transfers. keiner von uns weiß, was hinter den Kulissen abläuft, wer beobachtet wird. Speziell mit südamerikanischen Spielern ist es oft schwierig. Es gibt oft undurchsichtige Berater- und Vertragssituationen, die Akklimatisierung in Europa fällt Spielern aus Lateinamerika oft nicht leicht. Hinzu kommen bei Auswahlspielern lange Flugreisen, Copa America usw. Ein Südamerikatransfer wäre also eher eine Perspektivsache - mit ungewissem Ausgang und einigen Variablen.

Kommt mal einer durch, sind auch gleich die größeren Vereine hinter ihm her. Wir selbst haben das so zB mit Farfan und Bordon gehandhabt. Die haben sich als zwei von vielen in den NL bewährt und war fertig akklimatisiert. Hat zumindest Farfan dennoch nicht gehindert, seinen Urlaub auch mal auszudehen. Gleiches nahm auch Rafinha gerne mal für sich in Anspruch.

Apropos Rafinha: Ja, es gibt auch positive Beispiele. Ihn, Varela oder Rodriguez.
Nichtsdestotrotz ist damit immer ein Risiko verbunden.

Wie gut also ist unser innereuropäisches Scouting? Ich finde, wir haben zuletzt durchaus einges Potenzial gefunden. Harit hatte niemand auf dem Zettel, auch Nastasic war zu dem Zeitpunkt, als er zu uns kam, eher unter dem Radar. Auch Bentaleb und Stambouli waren mir jetzt kein Begriff. Ebenso habe ich von Matondo vor zwei Wochen zum ersten mal gehört.

Ich bin auch unzufrieden mit dem Saisonverlauf, finde es aber unnötig jetzt hinterher wieder mal klüger zu sein zu wollen als vorher. Nochmal: Vor Saisonbeginn war der einhellige Tenor: Letztes Jahr mit Tedesco und Harit echte Trüffel gefunden. Dieses Jahr namhaft nachgelegt mit Sané, Uth, Mascarell. was kann schon schiefgehen?

Vieles, wie man jetzt weiß. Es gibt aber keinerlei Gewissheit, dass ein Brasilianer statt Mascarell oder ein holländisch-sozialisierter Serbe die bessere Lösung statt Serdar gewesen wäre. Schließlich weiß auch keiner von uns, wer aus welchen Gründen nicht zu uns gekommen ist, obwohl es Kontakte gab.

Re: Transferthread MIT Schalker Beteiligung :-)

Beitragvon Vikin » Di 5. Feb 2019, 05:50

Leverkusen hat die Integration von Brasilianern lange gut hinbekommen, man sollte mal bei Calli nachfragen, was genau er da gemacht hat. Die polnische (und russische) Liga scheint bei uns niemand auf dem Radar zu haben, was schade ist, denn da rennen einige rum, die es durchaus in der Bundesliga schaffen könnten.
Den Transfer von Serdar hab ich bis jetzt übrigens immer noch nicht verstanden.
Submit or die? What are you? French?
"Crowley in Supernatural"

Re: Transferthread MIT Schalker Beteiligung :-)

Beitragvon Der Steiger » Di 5. Feb 2019, 06:46

Vikin hat geschrieben:Leverkusen hat die Integration von Brasilianern lange gut hinbekommen, man sollte mal bei Calli nachfragen, was genau er da gemacht hat. Die polnische (und russische) Liga scheint bei uns niemand auf dem Radar zu haben, was schade ist, denn da rennen einige rum, die es durchaus in der Bundesliga schaffen könnten.
Den Transfer von Serdar hab ich bis jetzt übrigens immer noch nicht verstanden.


Aber sind die Spieler aus der russischen Liga nicht gehaltstechnisch schon so versaut, dass sie für uns eh nicht mehr in Frage kommen? Andererseits: wir kaufen auch in der PL...
Die kleineren Ligen in Europa, ob nun Polen, Benelux oder die Alpenländer, kommen mir bei uns auch zu kurz weg. Oder besser: ich wundere mich, wieso wir so selten Spieler aus diesen kleineren Ligen verpflichten. Vllt spielen dort zu wenig Talente die das Zeug haben, es bei uns zu schaffen? Weil diese Talente immer früher in die Clubs der großen Ligen abwandern? Oder es ist zu aufwendig, in Polen, Tschechien oder Belgien über die Plätze zu tingeln, um den einen übersehenen Rohdiamanten zu finden, weil es einfacher ist, in den Nachwuchsabteilungen der großen Clubs zu scouten, wo garantiert genügend gute Spieler beisammen sind?
I am a supporter of the glorious FC Schalke 04 and of ANY team playing against Borussia Dortmund. ;)

Frei nach Marcus P. Cato: "Im übrigen bin ich der Meinung, dass Robert Hartmann keine Spiele mit Schalker Beteiligung pfeifen sollte!"

Re: Transferthread MIT Schalker Beteiligung :-)

Beitragvon 21 » Di 5. Feb 2019, 09:46

Vikin hat geschrieben:Den Transfer von Serdar hab ich bis jetzt übrigens immer noch nicht verstanden.

Bei Serdar hab ich den Eindruck, dass er sich immer wieder von einer Gegenattacke aus der Bahn bringen läßt. Erst holt er den Ball, kommt dann aber nicht richtig los und verdaddelt oft das Anspiel oder gerät wieder in einen Zweikampf. Da fehlt oft das Timing. Vielleicht kommt er in der Rückrunde besser zur Geltung und spielt klarer.
bwg
21

Re: Transferthread MIT Schalker Beteiligung :-)

Beitragvon Bidi » Di 5. Feb 2019, 09:50

Vikin hat geschrieben:Den Transfer von Serdar hab ich bis jetzt übrigens immer noch nicht verstanden.

Eine Investition in die Zukunft! ;)

Wobei ich finde, dass Serdar von den Zugängen der Sommertransferperiode bisher den besten Eindruck hinterlässt. Er macht das für seine Jugend schon sehr gut.
Blau-Weiße Grüße - BIDI
_______________________________
SCHALKE ist wieder der GEilste Club der Welt!

Re: Transferthread MIT Schalker Beteiligung :-)

Beitragvon IM Friseur » Di 5. Feb 2019, 13:40

@DerSteiger: Ich glaube, letztendlich versuchen wir auch wie alle anderen, the biggest bang for the buck zu scouten. Gerne auch mal sehr früh wie auch Leipzig oder die Nachbarn. Wir konkurrieren doch längst um die 16- und 17-Jährigen auf aller Welt. Und unser Scouting ist auch nicht das Am-Platzrand-stehen, sondern das läuft über Video. Erst wenn ein Scout sagt, diesen oder jenen solltet ihr euch ansehen, wird vor Ort geguckt. Das hat Heidel ja mal beschrieben.

Ich glaube nicht, dass heute irgendein Talent irgendwo noch dauerhaft durchs Raster fällt. Aber aus unterschiedlichen Gründen ergeben sich manchmal kurzfristige Trends. Die englischen Jugendspieler sehen in der BL eine Perspektive, die sie bei sich zuhause nicht so haben: Spielen. Sancho sei Dank. Und wenn irgendwo ein Nest mit französisch sprechenden Spieler entsteht, folgen ebenfalls einige. Wir fingen mit Stambouli und Bentaleb an, dann kamen Harit, Mendyl. Da fühlt man sich als junger Kerl halt wohler. Ich glaube, das sind oft ganz simple menschliche Prozesse die zu einem Ja oder Nein für einen Verein führen.

zu Leverkusen: Die hatten damals eine südamerikanische Scouting-Abteilung und dementsprechend fast nur dort geguckt. Osteuropäer oder Holländer hat der Calli, glaub ich, keinen einzigen verpflichtet. Das war auch sehr einseitig. So war aber gewährleistet, dass die Akklimatisierung gut verläuft, man war quasi darauf spezialisiert.

Re: Transferthread MIT Schalker Beteiligung :-)

Beitragvon Ballbesitz04 » Di 5. Feb 2019, 15:08

IM Friseur hat geschrieben:zu Leverkusen: Die hatten damals eine südamerikanische Scouting-Abteilung und dementsprechend fast nur dort geguckt.



Und es hat Callmund den Job gekostet, nicht zu vergessen...

Außerdem hat Bayer viele Werke in Südamerika..
Ist das noch Fußball?

Re: Transferthread MIT Schalker Beteiligung :-)

Beitragvon Liebhaber » Di 5. Feb 2019, 16:45

IM Friseur hat geschrieben:
zu Leverkusen: Osteuropäer oder Holländer hat der Calli, glaub ich, keinen einzigen verpflichtet.


Erik Meijer!
Dimitar Berbatov!
Beide später nach England verkloppt.

Re: Transferthread MIT Schalker Beteiligung :-)

Beitragvon JungerSchwede » Di 5. Feb 2019, 17:11

IM Friseur hat geschrieben:Osteuropäer hat der Calli, glaub ich, keinen einzigen verpflichtet.


Kirsten
Thom