Fesselnde Filme



Re: Auch ein Beispiel für einen Antikriegsfilm

Beitragvon Langewilli » Mo 25. Mai 2015, 01:45

art_vandelay hat geschrieben:
Langewilli hat geschrieben:http://www.arte.tv/guide/de/suchergebnisse?keyword=gl%C3%BChw%C3%BCrmchen


der film ist noch einige Tage in der arte-mediathek - - am besten ab Minute 5 oder 6 gucken und den anfang zum Schluss


Der Film ist so unglaublich traurig.


Das ist der tatsächlich. Ich finde ihn gelungen.
Interessant sind auch die unterschiedlichen Meinungen zur altersfreigabe, die auf Wiki beschrieben werden.
Bild
+ 2.374

Re: Fesselnde Filme

Beitragvon Manfreddi » Do 30. Jul 2015, 08:46

Hi,
ich finde die unterschiedlichen Meinungen zur Altersfreigabe auch sehr interessant.
Viele Grüsse,
Manfreddi

Re: Fesselnde Filme

Beitragvon Fulther » Do 20. Aug 2015, 13:13

art_vandelay hat geschrieben:Viel wichtiger als das Mad Max Remake: Es kommt eine neue Terminator-Reihe!



Terminator war echt Schlecht!!! :(

Re: Fesselnde Filme

Beitragvon Hans-Olo » Fr 28. Aug 2015, 17:57

Interstellar ist definitiv der beste Kinofilm der letzten Jahre. Alleine die Andockszene ;)

Absolute Empfehlung in diese Richtung : "Sunshine" von Danny Boyle und "Moon" vom Sohn von David Bowie.

Nun wurde ja The Martian angekündigt.
https://www.youtube.com/watch?v=Ue4PCI0NamI

Gefühlt der Cast von Interstellar ...

(Gute) Sci Fi ist wohl endlich zurück auf der Leinwand.
'I can't live in a world where Ed Sheeran is headlining Wembley'

(Noel Gallagher)

Re: Fesselnde Filme

Beitragvon Gelber Tyrion » Di 3. Nov 2015, 21:19

Bisherige Highlights des Jahres

Blu-ray:

Kind 44
Interstellar
Mad Max Fury Road
Ex Machina
Run All Night
Der große Trip
American Sniper
Birdman
John Wick
The Drop
The Spectacular Now


Als nächstes dann :

Spectre
Star Wars
Bridge of Spies
Im Herzen der See
Mr Holmes

Re: Fesselnde Filme

Beitragvon Schwejk Josef » Mi 4. Nov 2015, 01:34

Mein fave:
Tod den Hippies - Es lebe der Punk!
ist ein deutscher Spielfilm des Regisseurs Oskar Roehler aus dem Jahr 2015. Er startete in den bundesdeutschen Kinos am 26. März 2015. Roehler verfilmte damit seinen eigenen Roman Mein Leben als Affenarsch und erzählt mit stark autobiografischen Elementen von seiner Jugend als Punk (...)

Der Filmdienst meinte, die „fröhlich delirierende, slapstickartige Groteske“ stürze sich mit „satirischer Zerstörungswut auf die verspätete Berliner Punk-Szene“ und folge mit „Brachialhumor standardisierten ‚Coming of Age‘-Vorgaben“.
Dabei pendle der Film zwischen „feinster Trash-Nostalgie und dem altbackenen, immerhin selbstironisch akzentuierten Thema vom Ausverkauf der Jugendbewegung. (...)

https://de.wikipedia.org/wiki/Tod_den_H ... e_der_Punk.

Ost-Berlin im Jahr 1980: Die Mauer ist noch voll intakt, der Kalte Krieg mittlerweile aber in seinem Endstadium. Der 19-jährige Robert (Tom Schilling) hat die Schnauze voll von der Provinz und den Hippies in seinem Internat und flieht nach West-Berlin, das wie eine Insel der Glückseligkeit erscheint, voller Szene-Schuppen, Subkultur, Kunst, Sex, Punkrock und einer Menge schräger Vögel.
Dort angekommen muss er jedoch zunächst als Putzkraft in der Peep-Show von Schwarz (Wilson Gonzalez Ochsenknecht) jobben, der führt ihn als Entschädigung aber immerhin in das schrille Berliner Nachtleben ein.
Robert verliebt sich unsterblich in Sanja (Emilia Schüle) und trifft im legendären "Risiko" auf Szene-Größen wie Blixa Bargeld (Alexander Scheer). Dort verbringt er fortan lange Nächte mit dröhnend lauter Musik und viel, viel Bier...

Trailer:
http://www.kino.de/film/tod-den-hippies ... punk-2015/

Re: Fesselnde Filme

Beitragvon Gelber Tyrion » Do 19. Nov 2015, 18:18

Persönliche Highlights des Jahre muss ergänzt werden mit dem besten Deutschen Film seit Ewigkeiten.

"Victoria"

http://www.imdb.com/title/tt4226388/

An John Landis' Kultklassiker "Kopfüber in die Nacht" denkt man bei Sebastian Schippers ("Ein Freund von mir") atemlosen Film. Die Kamera verknüpft die vergehende Zeit und die Schauplätze nahtlos miteinander und bezieht den Zuschauer unmittelbar ins Geschehen ein. So nimmt man bald die Perspektive der Helden ein, blickt von Hochhausdächern, flaniert über menschenleere Bürgersteige und versteckt sich in abgelegenen Hinterhöfen. Und ganz nebenbei mutiert das, was als Spaß beginnt zur dramatischen Tour de force.

Gelber Tyrion hat geschrieben:Bisherige Highlights des Jahres

Blu-ray:

Kind 44
Interstellar
Mad Max Fury Road
Ex Machina
Run All Night
Der große Trip
American Sniper
Birdman
John Wick
The Drop
The Spectacular Now


Als nächstes dann :

Spectre
Star Wars
Bridge of Spies
Im Herzen der See
Mr Holmes

Re: Fesselnde Filme

Beitragvon Winterspeck » Mo 30. Nov 2015, 13:03

Hi,
dieses Jahr finde ich ganz Mau, was gute Kinofilma angeht. Da war nun nichts dabei, was mich "Wow!" sagen lies...

LG

Re: Fesselnde Filme

Beitragvon Gelber Tyrion » Mi 2. Dez 2015, 16:39

Winterspeck hat geschrieben:Hi,
dieses Jahr finde ich ganz Mau, was gute Kinofilma angeht. Da war nun nichts dabei, was mich "Wow!" sagen lies...

LG


Nicht wirklich:

Mad Max
Viktoria ( Irrsinns Hatz durch Berlin)
It Follows ( Horror wie aus besten Carpenter Zeiten)
Escobar - Paradies Lost
Slow West (Fassbender als knorriger Eastwood Verschnitt)

ect ect. Gibt- oder gab schon genug richtig gutes in diesem Jahr.

Re: Fesselnde Filme

Beitragvon Lily the Pink » Sa 27. Jan 2018, 23:57

Schorsch hat geschrieben:

Die grausige Herold Geschichte kannte ich nicht. Wundert mich, dass sie noch niemand als Spielfilm-Vorlage verwendet hat.

viewtopic.php?f=18&t=896198&p=2056180&hilit=Muffrika#p2055538



Schorsch, deinem Wundern wird abgeholfen:: ;-)

Hollywood-Film über die Geschichte des falschen Hauptmanns, der zum Mörder wurde | Ein Soldat im Rausch der Macht

Er ging als mörderischer „Köpenick“ in die norddeutsche Geschichte ein. Jetzt hat Hollywood-Regisseur Robert Schwentke (49, „Die Frau des Zeitreisenden“) die Verbrechen des falschen Hauptmanns Willi Herold (1925–1946) verfilmt.
http://www.bild.de/regional/bremen/kino ... .bild.html