Fesselnde Filme



Re: Fesselnde Filme

Beitragvon Wacken » Di 16. Dez 2014, 23:12

Crank ist wohl ein absolutes Meisterwerk..

Meine Empfehlungen:

Verblendung - mit Daniel Craig. Wirklich sehr geil. Vor allem die Szenen am Ende im Keller.. Wer auf düstere Thriller steht -> gucken! auch die Tattowier Aktion.. Rape Pig.. :oops:

Fight Club - da muss man nicht viel zu sagen.

Homefront - einer der besseren Jason Statham Filme - wenn man einfach mal entspannen will ;)

Good Will Hunting - völlig zu Recht Oscar prämiert. Muss man sich aber auch Zeit für nehmen. Robin Williams reißt hier unfassbar ab, erinnert mich stark an meinen alten Sowi Lehrer..

Looper - mit Bruce Willis. Interessante Story, geiles Finale..

In Time Schneller Film, Schöner Film. Wer was mit Dystopien anfangen kann und der Frage, was wäre wenn? Einfach mal drüber gucken. Für einen angenehmen Abend reicht er auf jeden Fall.

Hancock mit Will Smith. Hoffentlich kommt ein zweiter Teil - allerdings schwer da noch mal dran zu kommen. Action Film im Badboy Superman Rahmen. Für einen entspannten Abend ohne viel nachzudenken auf jeden Fall ein Click beim Anbieter deines Vertrauens wert ;)
#kingofthekoppel

"Ich hab in den sieben Jahren gelernt, die ich jetzt im administrativen Bereich arbeite, dass Fußball im Konjunktiv nicht funktioniert. Es funktioniert im Heute und Jetzt." - Max Eberl

Re: Fesselnde Filme

Beitragvon Killkes09 » Di 3. Mär 2015, 01:51

NightShift hat geschrieben:Komme soeben aus dem Kino und kann bestätigen, dass Christopher Nolan mal wieder einen Kracher rausgehauen hat.
Interstellar ist ein MUSS und das nicht nur für SciFi Fans.
Habe mir im Vorfeld weder Trailer noch nähere Infos gegeben und war umso erstaunter.
Hat mich wirklich gepackt!


Unglaublich - da nimmt man sich etwas unbedingt vor und es vergeht fast ein halbes Jahr, bis es dann realisiert werden kann, auch wenn es sich nur darum dreht, einen Film schauen zu wollen, nämlich Interstellar.

Ich habe so etwas nur sehr selten erlebt, dass mich ein Film dermaßen emotional bewegt hat. Er hat kleine Schwächen und kommt auch mit einem Pathos daher, der nicht jedermans Sache sein mag. Wenn man aber mal bedenkt, dass der Macher von Memento, oder der Batman-Triologie auch dieses Kunstwerk geschaffen hat, dann wird man das Gefühl nicht los, dass Noland uns allerhand Wichtges mitteilen will. Oh Mann, der Film Haut mich vom Hocker...
________________________________________________________________________
Klassenerhalt geschafft!!!!!!! :D

Re: Fesselnde Filme

Beitragvon NightShift » Di 3. Mär 2015, 13:28

Killkes09 hat geschrieben:
NightShift hat geschrieben:Komme soeben aus dem Kino und kann bestätigen, dass Christopher Nolan mal wieder einen Kracher rausgehauen hat.
Interstellar ist ein MUSS und das nicht nur für SciFi Fans.
Habe mir im Vorfeld weder Trailer noch nähere Infos gegeben und war umso erstaunter.
Hat mich wirklich gepackt!


Unglaublich - da nimmt man sich etwas unbedingt vor und es vergeht fast ein halbes Jahr, bis es dann realisiert werden kann, auch wenn es sich nur darum dreht, einen Film schauen zu wollen, nämlich Interstellar.

Ich habe so etwas nur sehr selten erlebt, dass mich ein Film dermaßen emotional bewegt hat. Er hat kleine Schwächen und kommt auch mit einem Pathos daher, der nicht jedermans Sache sein mag. Wenn man aber mal bedenkt, dass der Macher von Memento, oder der Batman-Triologie auch dieses Kunstwerk geschaffen hat, dann wird man das Gefühl nicht los, dass Noland uns allerhand Wichtges mitteilen will. Oh Mann, der Film Haut mich vom Hocker...


Ja, in der Tat. Habe mir gestern erst die Bluray vorbestellt, weil ich es nicht erwarten kann, ihn mir nochmal anzugucken. Ich fande im übrigen auch den kompletten Soundtrack unfassbar gut, wenn ich nur an die Docking Szene denke bekomme ich eine Gänsehaut, aber Hans Zimmer ist eben ein Genie. Such mal bei YT nach "No Time for Caution", habe den Track mittlweile sogar in meinem Auto auf mp3 :D
Es ist eine Schande, dass Interstellar bei den Oscars fast komplett übergangen wurde.

Re: Fesselnde Filme

Beitragvon Schwejk Josef » Di 3. Mär 2015, 14:28

Habe mir gestern erst die Bluray vorbestellt, weil ich es nicht erwarten kann, ihn mir nochmal anzugucken


Bedankt für die Anregung. So I did. ;-)

Re: Fesselnde Filme

Beitragvon Killkes09 » Di 3. Mär 2015, 15:32

NightShift hat geschrieben:
Killkes09 hat geschrieben:
NightShift hat geschrieben:Komme soeben aus dem Kino und kann bestätigen, dass Christopher Nolan mal wieder einen Kracher rausgehauen hat.
Interstellar ist ein MUSS und das nicht nur für SciFi Fans.
Habe mir im Vorfeld weder Trailer noch nähere Infos gegeben und war umso erstaunter.
Hat mich wirklich gepackt!


Unglaublich - da nimmt man sich etwas unbedingt vor und es vergeht fast ein halbes Jahr, bis es dann realisiert werden kann, auch wenn es sich nur darum dreht, einen Film schauen zu wollen, nämlich Interstellar.

Ich habe so etwas nur sehr selten erlebt, dass mich ein Film dermaßen emotional bewegt hat. Er hat kleine Schwächen und kommt auch mit einem Pathos daher, der nicht jedermans Sache sein mag. Wenn man aber mal bedenkt, dass der Macher von Memento, oder der Batman-Triologie auch dieses Kunstwerk geschaffen hat, dann wird man das Gefühl nicht los, dass Noland uns allerhand Wichtges mitteilen will. Oh Mann, der Film Haut mich vom Hocker...


Ja, in der Tat. Habe mir gestern erst die Bluray vorbestellt, weil ich es nicht erwarten kann, ihn mir nochmal anzugucken. Ich fande im übrigen auch den kompletten Soundtrack unfassbar gut, wenn ich nur an die Docking Szene denke bekomme ich eine Gänsehaut, aber Hans Zimmer ist eben ein Genie. Such mal bei YT nach "No Time for Caution", habe den Track mittlweile sogar in meinem Auto auf mp3 :D
Es ist eine Schande, dass Interstellar bei den Oscars fast komplett übergangen wurde.


Nolan kann nicht verhehlen, dass 2001 einer seiner Lieblingsfilme zu sein scheint :)
________________________________________________________________________
Klassenerhalt geschafft!!!!!!! :D

Re: Fesselnde Filme

Beitragvon Speigelbild » Di 7. Apr 2015, 02:33

Hallo,

also von Interstallar war ich persönlich enttäuscht. In meinen Augen haben die letzten Minuten den gesamten Film vermiest.

Ist aber natürlich Geschmacksache.

LG

Interstellar bekam überwiegend gute Kritiken

Beitragvon nurunserbvb » Mi 15. Apr 2015, 01:04

Mir hat Interstellar gut gefallen, der Film hat gute bis überragende Kritiken von den Film-Experten erhalten. Das hat mich damals schon gefreut, weil ich den Film Klasse finde.
"Ich dachte, der Torwart darf im Strafraum die Hände benutzen." (Oliver Kahn nach einem "Tor" gegen Hansa Rostock, das er mit beiden Fäusten erzielt hatte)

Auch ein Beispiel für einen Antikriegsfilm

Beitragvon Langewilli » Sa 9. Mai 2015, 01:50

http://www.arte.tv/guide/de/suchergebni ... 3%BCrmchen


der film ist noch einige Tage in der arte-mediathek - - am besten ab Minute 5 oder 6 gucken und den anfang zum Schluss
Bild
+ 2.374

Re: Fesselnde Filme

Beitragvon Tonestarr » Do 21. Mai 2015, 09:04

Speigelbild hat geschrieben:Hallo,

also von Interstallar war ich persönlich enttäuscht. In meinen Augen haben die letzten Minuten den gesamten Film vermiest.

Ist aber natürlich Geschmacksache.

LG


Das ist das gleiche bei mir... Diese ganze Geschichte mit den Morsezeichen im Schwarzen loch fand ich doch etwas unpassend im Film.

Re: Auch ein Beispiel für einen Antikriegsfilm

Beitragvon art_vandelay » Fr 22. Mai 2015, 17:43

Langewilli hat geschrieben:http://www.arte.tv/guide/de/suchergebnisse?keyword=gl%C3%BChw%C3%BCrmchen


der film ist noch einige Tage in der arte-mediathek - - am besten ab Minute 5 oder 6 gucken und den anfang zum Schluss


Der Film ist so unglaublich traurig.