Fesselnde Filme



Fesselnde Filme

Beitragvon NightShift » Sa 8. Nov 2014, 00:56

Komme soeben aus dem Kino und kann bestätigen, dass Christopher Nolan mal wieder einen Kracher rausgehauen hat.
Interstellar ist ein MUSS und das nicht nur für SciFi Fans.
Habe mir im Vorfeld weder Trailer noch nähere Infos gegeben und war umso erstaunter.
Hat mich wirklich gepackt!

Re: Fesselnde Filme

Beitragvon Killkes09 » Sa 8. Nov 2014, 18:29

Besten Dank für die Info - werde mir den Film wahrscheinlich auf die DoWatch-Liste setzen. :)
Letzter Film, der mich tatsächlich gefesselt hat (von der Story aber v.a. optisch) war "Gravity". Ich war anschließend von den Socken...
Zuletzt geändert von Killkes09 am Sa 8. Nov 2014, 22:30, insgesamt 1-mal geändert.
________________________________________________________________________
Klassenerhalt geschafft!!!!!!! :D

Re: Fesselnde Filme

Beitragvon NightShift » Sa 8. Nov 2014, 19:57

Stimmt, das war auch der letzte davor der mich gepackt hat. Vor allem im Kino mit der Akkustik ein Genuss.

Re: Fesselnde Filme

Beitragvon art_vandelay » So 9. Nov 2014, 10:51

NightShift hat geschrieben:Komme soeben aus dem Kino und kann bestätigen, dass Christopher Nolan mal wieder einen Kracher rausgehauen hat.
Interstellar ist ein MUSS und das nicht nur für SciFi Fans.
Habe mir im Vorfeld weder Trailer noch nähere Infos gegeben und war umso erstaunter.
Hat mich wirklich gepackt!



Freue mich schon auf den Film! Man muss es aber einfach sagen: Matthew McConaughey ist aktuell der beste Schauspieler Hollywoods!

Re: Fesselnde Filme

Beitragvon Stumpen2007 » Mi 12. Nov 2014, 01:17

... ich freu mich schon wie bolle auf Mad Max: Fury Road.

charlize theron, mit ohne haare und anderer körperteile. und tom hardy, einer der es auch kann.

story ist sehr wahrscheinlich für die tonne. aber diese bilder. ich hoffe, dass der trailer nicht das beste vom film vorweg nimmt.

http://www.youtube.com/watch?v=akX3Is3qBpw

Re: Fesselnde Filme

Beitragvon hejabvb » Mi 12. Nov 2014, 19:53

Schlimm, dass ich bei dem Threadtitel an Bondagepornos denken muss? :lol:

Relativ aktuell gefiel mir als leichte Unterhaltung "Wir sind die Millers" doch überraschend gut. Aber fesselnd? Da sind es doch eher die Klassiker wie Pulp Fiction oder mein Liebling Crank.

An Gravity traue ich mich nicht so recht ran. Habe Angst, dass es so etwas wie Open Water ist. Aber der kann was? Dann also doch probieren.
Zeig einem schlauen Menschen einen Fehler und er wird sich bedanken.

Zeig einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.

Re: Fesselnde Filme

Beitragvon Schwejk Josef » So 23. Nov 2014, 10:19

Ich bin normalerweise (weshalb? keine Ahnung ;-) ) auf 90 (+15/18) Minuten geeicht.
Deshalb knicke ich meist u.a. auch Filme, die länger sind.

Aber bei diesem Film ist für mich eine Ausnahme (169') ein absolutes Muß:

Physiker über "Interstellar": "Wurmlöcher gibt es wahrscheinlich gar nicht"

Science-Fiction-Filme haben meist mehr mit Fiction als mit Science zu tun. Doch der aktuelle Blockbuster "Interstellar" kommt bei Physikern überraschend gut an - auch wenn sie mit einigen Details hadern.


http://www.spiegel.de/wissenschaft/natu ... 04209.html

Interstellar in 70 mm: Berliner Zoo Palast schiebt die Digitalprojektoren beiseite

Während moderne Kinos Filme mittlerweile überwiegend digital ausstrahlen, reaktiviert der Zoo Palast seinen Uralt-Projektor für Christopher Nolans neues Science-Fiction-Werk Interstellar. Der Film wird in Berlin als analoge 70-mm-Kopie auf einem generalüberholten Projektor gezeigt.
Für Christopher Nolans Interstellar verwendet der Berliner Zoo Palast seinen alten DP-75-Projektor, der bereits seit den 1980er Jahren im Besitz des Traditionskinos ist. Regisseur Nolan selbst ist ein Fan der 70-mm-Technik. Auch in Frankreich wird der Film vereinzelt in diesem Format gezeigt. Laut in70mm.com wird es in Europa nur fünf Städte geben, die den Film so zeigen, wie es sich Nolan wünscht. Berlin ist die einzige deutsche Stadt unter diesen Städten.


http://www.golem.de/news/interstellar-i ... 10271.html

Re: Fesselnde Filme

Beitragvon Bart65 » So 23. Nov 2014, 19:42

Der erste Mad Max Film ist für mich immer noch der Beste. Unerreicht. (allein die Szene, wo die Z1000 mit offenen Auspuffkrümmerresten vor sich hinbrabbelt.. Gänsehaut ;-) )

Die anderen Teile mit diesen "postapokalyptischen Honks" sagen mir nix. Trotzdem werde ich mir natürlich auch den Neuen ansehen :-)
Vorsicht! Nach neuesten wissenschaftlichen Untersuchungen kann der Konsum von Ranziger Brühe zu schrumpfenden Cojones führen!

Re: Fesselnde Filme

Beitragvon art_vandelay » Mo 8. Dez 2014, 12:47

Viel wichtiger als das Mad Max Remake: Es kommt eine neue Terminator-Reihe!

Re: Fesselnde Filme

Beitragvon Entracleas » Di 16. Dez 2014, 11:55

Meine Freundin und ich haben uns den vor drei Wochen auch angeguckt. War sehr überrascht von dem Film, da ich so eine gute story nicht vermutete.

Unbedingt sehenswert!!