Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung



Re: Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung

Beitragvon Schwejk Josef » Sa 17. Nov 2018, 11:58

Alfalfa hat geschrieben:Nachdem die Nummer ja bereits im BVB-Unterforum erwähnt wurde verlinke ich sie hier mal direkt. Der Text ist ja durchaus realistisch, auch wenn ich es nur unwesentlicht länger als 1 1/2 Minuten geschafft habe, mir das anzuhören ;) :

https://www.youtube.com/watch?v=M_5KdcZd5OY


Bild

Re: Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung

Beitragvon Schwejk Josef » Mi 21. Nov 2018, 23:45

Schwejk Josef hat geschrieben:#Realgroteske aus Absurdistan:

Was sind Cum-Ex-Geschäfte?
Cum- Ex steht für den Handel von Aktien mit (Cum) und ohne (Ex) Dividende. Solche Geschäfte haben den deutschen Steuerzahler über Jahre hinweg mindestens 10 Mrd. Euro gekostet. WISO erklärt, wie es dazu kommen konnte
....

mit einem Vier-Minuten-Video:
https://www.zdf.de/verbraucher/wiso/was ... e-100.html


#Steuerraubzug

Update - The Beat goes on:

„Als könne man echtes Geld ausdrucken“. Neuer Steuer-Schwindel mit „Phantom-Aktien“ kostet Deutschland Milliarden

Die Staatsanwaltschaft Köln geht einer bislang unbekannten Masche nach, mit der womöglich Banker und Aktienhändler Millionen deutscher Steuergelder ergaunerten. Der Trick soll auf sogenannten „Phantom-Aktien“ basieren. Das Bundesfinanzministerium versucht jetzt, aufgrund der Recherchen die Notbremse zu ziehen.

Eigentlich hatte die Bundesregierung geglaubt, sie habe den größten Steuerraubzug der Bundesgeschichte gestoppt
. (...)

https://www.focus.de/finanzen/boerse/al ... 50766.html

Re: Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung

Beitragvon Alfalfa » Do 22. Nov 2018, 12:14

Ausgerechnet Scholz, der sich einen Goldman-Sachs-Mann als Staatssekretär in sein Ministerium geholt hat, soll das Problem lösen?

Ich finde, das hat auch etwas von Comedy :lol:

Re: Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung

Beitragvon Alfalfa » So 25. Nov 2018, 00:03

Finderlohn-Geschichte von 2004 holt Friedrich Merz ein

[...]Der Vorfall, um den es geht, ereignete sich der „taz“ zufolge 2004. Die Akteure: Friedrich Merz, damals stellvertretender CDU-Fraktionsvorsitzender, und Enrico J., damals obdachlos.

An einem Taxistand am Berliner Ostbahnhof fand Enrico J. nach eigenen Angaben ein Notebook und stöberte darin herum. Was er fand, ließ ihn aufmerken: „Plötzlich hatte ich die Handynummern von wichtigen Politikern vor mir: Gerhard Schröder, der damals Bundeskanzler war, Angela Merkel, Edmund Stoiber, Theo Waigel und viele andere. Da dachte ich mir: Oh, das Ding ist heikel“, sagte Enrico J. der „taz“ jetzt in einem Interview.

J. erzählt in dem Interview, er habe das Notebook beim Bundesgrenzschutz am Bahnhof abgegeben und die Adresse der Obdachlosenhilfe angegeben.

Vier Wochen später habe ihm eine Sozialarbeiterin ein Dankeschön von Friedrich Merz in die Hand gedrückt - eine Ausgabe seines neuen Buchs (Titel: „Nur wer sich ändert, wird bestehen. Vom Ende der Wohlstandsillusion – Kursbestimmung für unsere Zukunft“) mit der Widmung „Vielen Dank an den ehrlichen Finder“.

J. berichtet, er habe das Buch sofort wütend in die Spree geworfen. „Er wusste ja von der angegebenen Adresse genau, dass ich obdachlos war, doch ihm war das nicht mal einen Cent wert. Richtig scheiße“, sagt der 53-Jährige, der inzwischen wieder eine Wohnung und einen Job hat.

Die „taz“ berichtet, die Sozialarbeiterin, die das Buch 2004 an Enrico J. übergeben hat, habe die Angaben des ehemaligen Obdachlosen bestätigt. Friedrich Merz hat zu dem Vorfall trotz mehrerer Medienanfragen bisher keine Stellungnahme abgegeben.


https://rp-online.de/politik/deutschlan ... d-34687417

Re: Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung

Beitragvon Schwejk Josef » So 25. Nov 2018, 20:05

I can't help myself: Als ich das las, fiel mir unwillkürlich eine Episode eines (neoliberalen) Geistesverwandten ein:

"Auf dem Bahnsteig begegnet mir Martin Lindner (FDP) *) wieder. Er ist in Begleitung, das gegelte Haar schillert. Heute hat er einmal "Quatsch" (in eine Bundestagssitzung, SJ) reingerufen, einmal "albern". Das war's. Gestern hat er gesagt: "Es gibt in Deutschland eine Zunahme von Armutsberichten, aber keine Zunahme von Armut". Der Gedanke gefiel ihm so gut, daß er ihn wiederholte.
In einem ICE begegnet Herr Lindner die Armut nicht. Aber als ich auf dem Bahnsteig sah, wie sich ihm die Verkäuferin des Obdachlosenmagazins "Straßenfeger" nähert, ist mir die Situation schon zu plakativ, denn ich weiß, was folgen wird: die abwehrende Geste, die sich abwendende Person. Hier wenigstens fielen Reden und Handeln zusammen"
(Roger Willemsen: Das Hohe Haus. Ein Jahr im Parlament, S. 62).

*) Martin Lindner, der "Macho, der ständig Zwischenrufe produziert, wenn Frauen im Parlament reden, und sich dabei die Eier krault" (MdB van Aken): ;-)
https://www.youtube.com/watch?v=F2xu2uJZw40

Re: Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung

Beitragvon Schwejk Josef » Mi 28. Nov 2018, 23:00



Re: Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung

Beitragvon Schwejk Josef » Sa 8. Dez 2018, 01:24


Re: Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung

Beitragvon Schwejk Josef » So 9. Dez 2018, 13:08

Bild
(SPON)

Re: Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung

Beitragvon Schwejk Josef » Mo 10. Dez 2018, 20:26