Maximilian Eggestein (22 Jahre jung)



Re: Maximilian Eggestein (22 Jahre jung)

Beitragvon winnido » Do 7. Mär 2019, 16:17

Wir können die aktuell aufgerufenen Preise für die jungen Spieler in denen man Potential sieht doch überhaupt nicht mehr beurteilen.

Was ist denn angemessen?
Was gibt der Markt her?
Das ist bestimmt auch oft ein Pokerspiel. Isaak hat glaube ich 9 Mio gekostet. Etwas mehr als Sancho.
Dahoud waren glaub ich auch so 20.

Realistisch ist gar kein Betrag. Find ich
-------------------------------------------------------------
56-57-63-95-96-02-11-12

Re: Maximilian Eggestein (22 Jahre jung)

Beitragvon Jasper1902 » Do 7. Mär 2019, 16:57

winnido hat geschrieben:Wir können die aktuell aufgerufenen Preise für die jungen Spieler in denen man Potential sieht doch überhaupt nicht mehr beurteilen.

Was ist denn angemessen?
Was gibt der Markt her?
Das ist bestimmt auch oft ein Pokerspiel. Isaak hat glaube ich 9 Mio gekostet. Etwas mehr als Sancho.
Dahoud waren glaub ich auch so 20.

Realistisch ist gar kein Betrag. Find ich


Waren es bei Dahoud nicht 10-12 ?

sgG
unsere neue Heimat - es sind alle herzlich Willkommen


https://bvbfreunde2019.iphpbb3.com

Re: Maximilian Eggestein (22 Jahre jung)

Beitragvon Becksele » Do 7. Mär 2019, 17:43

doch Dahoud waren 12 Mio Euro (offiziell).
Meine Top-Elf:
Bürki - Piszczek, Akanji, Zagadou, Hakimi - Witsel, Delaney - Sancho, Reus, Guerreiro - Götze

Re: Maximilian Eggestein (22 Jahre jung)

Beitragvon winnido » Do 7. Mär 2019, 18:44

Ok. Hätte ich (glücklicherweise) falsch in Erinnerung
-------------------------------------------------------------
56-57-63-95-96-02-11-12

Re: Maximilian Eggestein (22 Jahre jung)

Beitragvon Jake22 » Fr 8. Mär 2019, 09:20

Die Jungs kann man aber nicht so ganz vergleichen. Dahoud kam mit 21 Jahren und 61 Bundesliga-Spielen zu uns.

Sancho und Isak als No-Name-Talente.

Bei der Bewertung von Ablösesummen tue ich mich aber mittlerweile auch echt schwer. Und was bei Eggestein eine vernünftige Ablöse wäre, kann ich gar nicht so genau beziffern.

Re: Maximilian Eggestein (22 Jahre jung)

Beitragvon Bernd1958 » Fr 8. Mär 2019, 12:22

30 Mio für Eggestein ist genauso vernünftig oder unvernünftig wie 64 Mio für Pulisic. Insofern: versuchen den Preis so weit wie möglich herunterzuhandeln oder es so versuchen wie die Buy€rn es mit Goretzka, Lewandowski gemacht haben, sprich ablösefrei im Sommer 2020 holen.

Re: Maximilian Eggestein (22 Jahre jung)

Beitragvon LEF » Fr 8. Mär 2019, 12:46

Bernd1958 hat geschrieben:30 Mio für Eggestein ist genauso vernünftig oder unvernünftig wie 64 Mio für Pulisic. Insofern: versuchen den Preis so weit wie möglich herunterzuhandeln oder es so versuchen wie die Buy€rn es mit Goretzka, Lewandowski gemacht haben,


......nachdem man selbige, schon vorab, mit Geld zugeschmissen hat. ;)

Re: Maximilian Eggestein (22 Jahre jung)

Beitragvon Stolperjochen » Fr 8. Mär 2019, 15:34

Dahoud hatte eine festgeschriebene Ausstiegsklausel in Höhe von 12 Millionen Euro. Sonst wäre dieser Transfer auch schon deutlich teurer gewesen. Jetzt sind schon wieder zwei Jahr vergangen und die Preise steigen immer weiter. 30 Millionen ist viel, 16 Millionen für Bernardi sind auch sehr viel. Man kann das kaum noch verhindern.
Spielerberater bekommen jedes Mal einen Steifen, sobald sie das Wort Transfer hören.

Re: Maximilian Eggestein (22 Jahre jung)

Beitragvon Wegbier » Fr 8. Mär 2019, 16:50

Ich habe den Jungen ein par Mal live gesehen. Der kann was am Ball, ist bissig im Zweikampf und traut sich aus der zweiten Reihe. Wäre schon eine gute Verstärkung.
Ob er jetzt schon zwingend im Sommer kommen muss weiß ich nicht. Ich denke aber wer wird seinem Ausbildungsclub ggf. noch eine Ablöse generieren wollen.

Re: Maximilian Eggestein (22 Jahre jung)

Beitragvon pewpewlazorgunz » Fr 8. Mär 2019, 17:27

Mein gefühlter Eindruck ist, dass die Clubs in Deutschland zur Zeit allgemein nur sehr wenige Toptalente/-Spieler hervorbringen und die wenigen, die es gibt, dann lieber zu Bayern oder ins Ausland gehen.
Für uns übrig bleiben dann Spieler, die irgendwie schon ganz gut sind, aber am Ende dann doch nicht gut genug für eine trangende Rolle, dafür dann aber ordentlich Ablöse und Gehalt kosten. Castro, Ginter, Wolf, Philipp, Ginter, Dahoud, Rode, Toljan, Schürrle.. das ist mittlerweile eine ziemlich lange Liste.
Vielleicht ist es so langsam angebracht pragmatisch zu sein, ein paar Jahre - bis sich die Nachwuchsarbeit in Deutschland neu erfunden hat - Inter Dortmund in Kauf zu nehmen, die Quoten über sekundäre Kaderrollen (z.B. 2./3. Keeper) zu bedienen und sich stattdessen zum Beispiel in Frankreich und Benelux umzuschauen, wo man mehr Qualität für weniger Geld kaufen kann. Einen Teil des gesparten Geldes könnte man dann vielleicht dazu verwenden im Nachwuchsbereich noch aggressiver vorzugehen und die Juwelen zu holen, bevor sie sich woanders etabliert haben.