Jakub "Kuba" Blaszczykowski


Moderatoren: hejabvb, amoroso2008

Re: Jakub "Kuba" Blaszczykowski

Beitragvon ignazius5 » Mi 3. Aug 2016, 17:46

Für Millionen nehme ich ihn auch. Wenn du ihn für den Preis abgeben willst, ist das akzeptable. Es ging um den zweistelligen Betrag, den ich nicht zahlen möchte.

Gruß Ignazius

Re: Jakub "Kuba" Blaszczykowski

Beitragvon Jake22 » Di 20. Sep 2016, 07:30

kicker hat geschrieben:Blaszczykowski, der in Tuchels erstem Jahr in Dortmund an Florenz verliehen war und dann im Sommer nach insgesamt acht Jahren beim BVB nach Wolfsburg ging, kam bislang bei den Niedersachsen vorwiegend als Rechtsverteidiger zum Einsatz. "Die Position konnten wir uns auch für ihn vorstellen", sagte Tuchel am Montag. Auf Blaszczykowski traf das - diesen Schluss lassen die Ausführungen des BVB-Trainer zu - aber offenbar nicht zu. Und zwar aus einem bestimmten Grund, wie Tuchel es darstellt.

"Er hätte dann natürlich auch mit seinem engen Freund und Nationalmannschaftskollegen Piszczu (Lukasz Piszczek, Anm. d. Red.) in Konkurrenz treten müssen. Er hat sich dann für den Wechsel entschieden", so Dortmunds Trainer


Man hatte Kuba also scheinbar schon noch in den Planungen berücksichtigt und als RV hätte ich ihn mir auch vorstellen können. Schade, aber verständlich, dass er lieber gewechselt ist.

Re: Jakub "Kuba" Blaszczykowski

Beitragvon Bernd1958 » Di 20. Sep 2016, 09:50

Jake22 hat geschrieben:
Man hatte Kuba also scheinbar schon noch in den Planungen berücksichtigt und als RV hätte ich ihn mir auch vorstellen können. Schade, aber verständlich, dass er lieber gewechselt ist.

Aber zu wechseln um nicht in einen Konkurrenzkampf zu treten verstehe ich auch nicht. Auch dann nicht, wenn man befreundet ist.

Re: Jakub "Kuba" Blaszczykowski

Beitragvon joey1987 » Di 20. Sep 2016, 10:27

Tuchel wollte Kuba nicht. Der soll da nicht so einen Schmarrn erzählen. Kuba hat bei ihm 2 Jahre hintereinander keine Chance bekommen. Den Wechsel jetzt darauf zurück zu führen, dass er sich einem Konkurrenzkampf nicht stellen wollte ist nicht fair.

Ist so ähnlich wie Tuchels lobende Worte letzte Saison über Subotic, oder diese Saison über Sahin. "Sie sind so nah an der Mannschaft aber leider nicht so flexibel wie andere und wir können ja nur 16 Feldspieler mitnehmen".

Sind natürlich nette Worte, aber Fakt ist die genannten Spieler haben nicht so die Chancen. Was auch legitim ist, aber wäre trotzdem schön in dem Moment wo ein Spieler gegangen ist mit dem falschen Lob aufzuhören (muss ja nicht überall Pep kopieren "1000 Dantes"). Kuba ist gegangen, weil er keine Chance auf Einsätze hatte. Das wird Tuchel ihm intern auch vermittelt haben.
Zuletzt geändert von joey1987 am Di 20. Sep 2016, 10:44, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Jakub "Kuba" Blaszczykowski

Beitragvon Sarom » Di 20. Sep 2016, 10:36

joey1987 hat geschrieben:Tuchel wollte Kuba nicht. Der soll da nicht so einen Schmarrn erzählen. Kuba hat bei ihm 2 Jahre hintereinander keine Chance bekommen. Den Wechsel jetzt darauf zurück zu führen, dass er sich einem Konkurrenzkampf nicht stellen wollte ist nicht fair.

Ist so ähnlich wie Tuchels lobende Worte letzte Saison über Subotic, oder diese Saison über Sahin. "Sie sind so nah an der Mannschaft aber leider nicht so flexibel wie andere und wir können ja nur 16 Feldspieler mitnehmen".

Sind natürlich nette Worte, aber Fakt ist die genannten Spieler haben nicht so die Chancen. Was auch legitim ist, aber wäre trotzdem schön in dem Moment wo ein Spieler gegangen ist mit dem falschen Lob aufzuhören (muss ja nicht überall Pep kopieren "1000 Dantes"). Kuba ist gegangen, weil er keine Chance auf Einsätze hatte. Das wird Tuchel im intern auch vermittelt haben.


Und du warst natürlich bei dem gespräch dabei ?
Sorry aber ich kann mir das schon vorstellen das Kuba selbst einschätzen konnte das er nicht viel Spielzeit bekommt und deswegen aus freien Stücken gewechselt ist.

Re: Jakub "Kuba" Blaszczykowski

Beitragvon joey1987 » Di 20. Sep 2016, 10:43

Es ist halt deutlich wahrscheinlicher. Warum sollte Kuba sonst 2 mal hintereinander wechseln. Dann hat Kuba eine sehr gute EM gespielt, kam mit Euphorie zurück und wollte neu angreifen, Tuchel hat in den Pks dann immer eher gebremst als die Euphorie zu schüren. Wie gesagt Trainer loben durchaus auch gerne Leute die sie nicht wollen. Und es gibt immer die interne und externe Kommunikation. Hat Pep auch sehr gerne gemacht. Götze ist ein super, super Junge etc. Das er es intern anders sah, dürfte bekannt sein.

Re: Jakub "Kuba" Blaszczykowski

Beitragvon bvbfan_92 » Fr 23. Sep 2016, 13:42

Quelle: Kicker

"Die Fans haben schon mehrmals gezeigt, dass sie sich klasse verhalten", sagte er der polnischen Sporttageszeitung "Przeglad Sportowy" und meinte: "Ich hatte nicht die Gelegenheit, mich früher bei ihnen für die Jahre, die wir zusammen erlebt haben, zu bedanken. Am Dienstag hatte ich endlich diese Chance. Das war für mich kein normales Bundesliga-Spiel, sondern eine sehr emotionale Sache. Die Jahre in Dortmund werde ich immer in meinem Herzen tragen."

"Ich habe keine Ahnung, warum der Trainer so etwas gesagt hat. Ich habe mit Herrn Tuchel seit mehr als einem Jahr nicht gesprochen", erklärte er in dem Interview: "Unser letztes Gespräch hat vor meiner Ausleihe nach Florenz stattgefunden. Deswegen war ich höchst überrascht, als ich seine Aussagen gelesen habe. Aber die weiter zu kommentieren ist nicht meine Aufgabe."
[Aussage das Kuba den Konkurrenzkampf mit Piszu um Pos. als RV aus dem Weg gehen will]
Zuletzt geändert von bvbfan_92 am Fr 23. Sep 2016, 14:02, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Jakub "Kuba" Blaszczykowski

Beitragvon HabKeineIdee » Fr 23. Sep 2016, 13:48

Ups - unschön! :oops:

Re: Jakub "Kuba" Blaszczykowski

Beitragvon joey1987 » Fr 23. Sep 2016, 13:58

Bestätigt meine rationalen Überlegungen. Wie gesagt Tuchel sollte Pep Nicht überall kopieren wollen!

Re: Jakub "Kuba" Blaszczykowski

Beitragvon Jake22 » Fr 23. Sep 2016, 14:19

Das zeigt leider in eine deutlich andere Richtung, als das Zitat von Tuchel. Und das finde ich dann auch sehr unschön! Ganz überraschend kommt es zwar nicht, da ich auch von Subotic Gerüchte gehört habe, dass er sich nicht ganz fair behandelt fühlt.

Tuchel und auch Watzke/Zorc sollten sich da schon fragen, ob der Umgang mit sportlich ersetzbaren Spielern immer ideal war. Zumal mit Kuba, Subotic und Großkreutz seit Tuchels Start gleich 3 verdiente Borussen ähnliche Eindrücke vermitteln über ihren Abschied.

Ich schätze Kuba auf jeden Fall nicht so ein, dass er da irgendwas im nachhinein aus Frust unkorrekt wieder gibt. Und die Aussage, dass Tuchel mit ihm seit seinem Abschied nach Florenz letzte Saison nicht gesprochen hat ist schon ein kleines Armutszeugnis für Tuchel. :?