Julian Brandt



Re: Julian Brandt

Beitragvon theo » So 14. Jan 2018, 10:08

Ich denke es viel davon ab ob sich Bayer diese Saison für die CL qualifizieren, dann könnte ich mir durchaus vorstellen, das Julian Brand auch verlängert. Es sei denn, er will Titel gewinnen, dann bleibt ihm fast nichts anderes übrig als zu den Bauern zu wechseln.

Re: Julian Brandt

Beitragvon dr-eisbach » Mi 4. Apr 2018, 10:15

Hat soeben in LEV verlängert...

Re: Julian Brandt

Beitragvon Ramses » Mi 4. Apr 2018, 10:19

"Richtig Bock darauf": Brandt bleibt bei Bayer!

Bayer Leverkusen hat den Vertrag mit Nationalspieler Julian Brandt bis 2021 verlängert und sich damit gegen "absolute Topkonkurrenz aus dem In- und Ausland" durchgesetzt.
KICKER

Somit ist es LEV tatsächlich gelungen zwei TopSpieler langfristig an sich zu binden!
„Eine Zeitung, mit der man den toten Fisch beleidigt, den man darin einwickelt.“ Volker Pispers über BLÖD

Re: Julian Brandt

Beitragvon Master James » Mi 4. Apr 2018, 10:21

Schade, den hätte ich hier gerne gesehen. Jedoch war lange klar, dass wir den nicht kriegen. Aktuell haben wir aber auch größere Baustellen.

Beitragvon pewpewlazorgunz » Mi 4. Apr 2018, 10:22

Ich denke da ist er auch weiterhin erstmal sehr gut aufgehoben, ich habe den Hype um ihn nie so wirklich verstanden. Für mich ist er so ungefähr die Kategorie Volland, ein gutes Talent, aus dem auch ein guter Bundesligaspieler werden kann, aber für die Spitze fehlt ihm das gewisse Etwas.

Re: Julian Brandt

Beitragvon bvbfan_92 » Mi 4. Apr 2018, 10:25

Für mich auch der richtige Schritt für ihn. Ein Wechsel in das Ausland oder zu den Buyern geht auch in 1-2 Jahren.

Auch wenn bei Buyern Rib/Rob wegbrechen, und so Platz da wäre, dafür hat der Neueinkauf nächstes Jahr den Druck das er funktionieren sollte.


Auch wenn OT hier: Bin mal gespannt wie es mit Pulisic bei uns wird, da der Fall mMn ähnlich ist. Ausland in Form von PL ruft, Buyern?

Re:

Beitragvon Geestyle » Mi 4. Apr 2018, 16:01

pewpewlazorgunz hat geschrieben:.....ein gutes Talent, aus dem auch ein guter Bundesligaspieler werden kann, aber für die Spitze fehlt ihm das gewisse Etwas.


Der Junge ist gerade mal 21 Jahre alt und gefühlt trotzdem schon seit Jahren dabei. Wenn man dann noch bedenkt, dass er in den vergangenen Jahren in einem Kader stand, der nicht wirklich auf Top-Niveau agiert, muß man seine Leistungen auch dementsprechend einordnen. Sieht man ja auch aktuell, denn jetzt, wo es für Leverkusen wieder besser läuft, profitiert er auch selbst wieder davon und bringt gute Leistungen. Interessant wäre es zu sehen, wie er seine Stärken ausspielen könnte, wenn die Kaderqualität um ihn herum, noch größer wäre.

Für mich ist er eines der größten Talente des deutschen Fußballs. Jetzt liegt es halt an ihm selbst, was er aus diesem Potential macht. Es gibt Talente, die schaffen den Sprung in die Spitze, andere kommen ins Straucheln. Aber einem 21 Jährigen mit einem solchen Talent jetzt schon die nächsten 10 Jahre voraus zu prophezeien, empfinde ich nicht wirklich als sachlich. Für Spieler wie Brandt fängt die Karriere doch jetzt erst richtig an. Er wird bei großen Turnieren und in der Liga weiter Erfahrungen sammeln und dann muß man abwarten, wo er mit Mitte 20 stehen wird.

Ich erinnere da nur an Spieler wie Kroos, den mit 21 Jahren auch alle schon abgeschrieben hatten. Oder schaut euch mal zahlreiche andere Spieler an, auf welchem Niveau die mit 21 Jahren standen. Brandt ist eher eines der Gesichter der nachrückenden Generation - also die Gesichter von Morgen.

Re: Julian Brandt

Beitragvon pewpewlazorgunz » Mi 4. Apr 2018, 16:16

Kroos war mit 21 Stammspieler bei Bayern :?:
(toller Zufall übrigens, dass dir ausgerechnet ein Spieler von denen einfällt)

Mich interessiert übrigens auch mehr wie lange die Spieler schon auf Topniveau spielen als ihr Alter. Brandt beendet gerade seine 5. Bundesligasaison, hat da weit über 100 Spiele, 14 Länderspiele und knapp 30 im Europapokal, da halte ich wundersame Sprünge für eher unwahrscheinlich, zumal er auch nicht die üblichen Schwächen von Talenten im mentalen Bereich zeigt.
Bailey überzeugt mich da schon deutlich mehr. Dessen Explosivität im 1gegen1 ist etwas, das Brandt nicht mehr lernen wird, während man LBs schwächen bei der Entscheidungsfindung durchaus noch korrigieren kann.

Re: Julian Brandt

Beitragvon Geestyle » Mi 4. Apr 2018, 16:57

pewpewlazorgunz hat geschrieben:Kroos war mit 21 Stammspieler bei Bayern :?:
(toller Zufall übrigens, dass dir ausgerechnet ein Spieler von denen einfällt)


Kann es sein, dass Du meinen Beitrag nicht verstanden hast? Kroos diente als Beispiel, weil er mit 21 Jahren genauso abgeschrieben wurde, so wie Du einen Brandt in dem Alter abschreibst. Und der Zusammenhang paßt auch und ist alles andere als Zufall. Kroos wechselte dann in jungen Jahren nämlich Richtung Leverkusen und hat seine öffentliche Akzeptanz dann erst viel später bekommen. Ganz nebenbei, er ist keiner von "denen", sondern Spieler von Real Madrid. Über die allgegenwärtigen Bayern-Komplexe stehe ich drüber, ich bin nämlich ausschließlich an Sachdiskussionen und nicht an Religionsdiskussionen interessiert. Nicht jeder schaltet sein Hirn aus, wenn der Name Bayern München fällt.

pewpewlazorgunz hat geschrieben:Mich interessiert übrigens auch mehr wie lange die Spieler schon auf Topniveau spielen als ihr Alter. Brandt beendet gerade seine 5. Bundesligasaison, hat da weit über 100 Spiele, 14 Länderspiele und knapp 30 im Europapokal, da halte ich wundersame Sprünge für eher unwahrscheinlich, zumal er auch nicht die üblichen Schwächen von Talenten im mentalen Bereich zeigt.


Und dass die meisten anderen Spieler in seinem Alter nicht mal ansatzweise eine ähnliche Bilanz auffahren können, legst Du ihm als Schwäche aus? Seltsame Sichtweise. Sorry, aber einen 21 Jährigen Spieler am Anfang seiner Karriere abzuschreiben, ist sogar eine absolut realitätsfremde und unsachliche Sichtweise.

Re: Julian Brandt

Beitragvon pewpewlazorgunz » Mi 4. Apr 2018, 17:08

Kroos ist mit 18 zu Leverkusen und mit 19 zu Bayern zurück, wo er dann direkt (erweiterter) Stammspieler war. Was hat das mit einem zu tun, der mit knapp 22 seinen Vertrag bei Leverkusen verlängert?

Und ich weise lediglich darauf hin, dass Brandt trotz seines Alters schon sehr erfahren ist, was im hier und jetzt sicherlich ein Vorteil ist, aber gleichzeitig auch sein Verbesserungspotential in diesem Bereich einschränkt.