OT: Single Malt Whisky


http://www.westline.de/forum/header/Forenheader-Extraforum-VfL-Bochum;art945,1201831

Re: OT: Single Malt Whisky

Beitragvon SettBlapper » Mo 31. Dez 2018, 15:25

winnido hat geschrieben:
wersonst1848 hat geschrieben:Habe zu Weihnachten einen Cragganmore 14 Y. geschenkt bekommen. Ganz wenig Raucharomen, sehr harmonisch, rund und fruchtig.

Ein Drittel habe ich noch... :)


Das nenne ich doch mal Selbstbeherrschung!


Du kennst aber schon die Flaschengrösse aus der Minibar, oder? :lol:

Guten Rutsch allen in ein hoffentlich sportlich aufregendes Jahr. Suche sich jeder die Region, die er aufregend findet.
feliz año nuevo

Re: OT: Single Malt Whisky

Beitragvon wersonst1848 » Mo 31. Dez 2018, 18:17

winnido hat geschrieben:
wersonst1848 hat geschrieben:Habe zu Weihnachten einen Cragganmore 14 Y. geschenkt bekommen. Ganz wenig Raucharomen, sehr harmonisch, rund und fruchtig.

Ein Drittel habe ich noch... :)


Das nenne ich doch mal Selbstbeherrschung!



:lol: Danke. Der Rest heute. Das Jahr soll gut enden.
2019 folgt Oban Distillers Edition.

(Natürlich auch in Minibar-Größe) ;)

Guten Rutsch allen

Re: OT: Single Malt Whisky

Beitragvon Viererkette » Do 3. Jan 2019, 10:39

Ennio hat geschrieben:
JoAtmon hat geschrieben:
Ennio hat geschrieben:Habe vor 2 Monaten in Schottland geheiratet.Vor lauter Aufregung musste ich mir vorher einen Whiskey genehmigen um die Nerven zu beruhigen.Da ich von Whiskey keinerlei Ahnung habe aber auch keinen Torfgeschmack mag ( Talisker zb.) habe ich mir einen geben lassen nach Empfehlung des Barkeepers.

Balvenie Doublewood trinke ich seitdem öfter :)

Liegt's am Whisky - oder an der Ehe? ;)
SCNR.


..das kam jetzt irgendwie falsch rüber von mir oder :lol:
Ich bin nach wie vor sehr gerne verheiratet :lol:


Was nach so langer Zeit ja nicht selbstverständlich ist:)

Ich mag auch die fruchtigen sehr gerne. Auchentochan oder Glenlivet 21 sind feine Tropfen. Besonders überrascht haben mich aber die japanischen: Yamazaki hat hervorragende Whiskys. Leider sind die älteren aufgrund der hohen Nachfrage mittlerweile kaum mehr zu bezahlen.
„Das Problem der Welt ist, dass intelligente Menschen voller Zweifel und Dumme voller Selbstvertrauen sind.“ ―Charles Bukowski

Re: OT: Single Malt Whisky

Beitragvon Viererkette » Do 3. Jan 2019, 10:39

Ennio hat geschrieben:
JoAtmon hat geschrieben:
Ennio hat geschrieben:Habe vor 2 Monaten in Schottland geheiratet.Vor lauter Aufregung musste ich mir vorher einen Whiskey genehmigen um die Nerven zu beruhigen.Da ich von Whiskey keinerlei Ahnung habe aber auch keinen Torfgeschmack mag ( Talisker zb.) habe ich mir einen geben lassen nach Empfehlung des Barkeepers.

Balvenie Doublewood trinke ich seitdem öfter :)

Liegt's am Whisky - oder an der Ehe? ;)
SCNR.


..das kam jetzt irgendwie falsch rüber von mir oder :lol:
Ich bin nach wie vor sehr gerne verheiratet :lol:


Was nach so langer Zeit ja nicht selbstverständlich ist:)

Ich mag auch die fruchtigen sehr gerne. Auchentochan oder Glenlivet 21 sind feine Tropfen. Besonders überrascht haben mich aber die japanischen: Yamazaki hat hervorragende Whiskys. Leider sind die älteren aufgrund der hohen Nachfrage mittlerweile kaum mehr zu bezahlen.
„Das Problem der Welt ist, dass intelligente Menschen voller Zweifel und Dumme voller Selbstvertrauen sind.“ ―Charles Bukowski

Re: OT: Single Malt Whisky

Beitragvon smolli91 » Mi 9. Jan 2019, 17:34

Sanaig von Kilchoman! Wers rauchig aber fein mag. Ist noch ne junge Destillerie, aber geht zurzeit richtig steil!

https://www.google.ch/search?ei=2SE2XKv ... U1LUWdKWMM:
"Geniale Menschen beginnen grosse Werke, fleissige Menschen vollenden..." (Leonardo da Vinci)

Re: OT: Single Malt Whisky

Beitragvon Rapor04 » Do 10. Jan 2019, 08:05

Danke für den Hinweis!
Mehr Infos über diese Brennerei:
https://www.whisky.de/flaschen-db/brenn ... escription

Verkostung:
https://www.whisky.de/shop/Schottland/S ... anaig.html

Slàinte Mhath

Re: OT: Single Malt Whisky

Beitragvon Der Steiger » Do 10. Jan 2019, 08:21

Oh ja, Kilchoman. Eine der jungen Distillen, die im Zuge des neuen Whiskybooms im neuen Jahrtausend gegründet wurden.
Ich fand die Whiskies schon vor fünf Jahren interessant, als so langsam die ersten Flaschen auf den Markt kamen. Denn schon damals hatten sie für erst gerade drei bis maximal fünf Jahre alte Whiskies ziemlich komplex und mit ordentlich "wumms". Eigentlich wäre es mal wieder Zeit für eine Flasche Kilchoman. Die neueste Islay-Edition (8th Edition; alle Zutaten stammen von der Insel Islay) besteht aus bis zu 10jährigen Whiskies. Und ich bin ja schon neugierig, wie Kilchoman sich entwickelt, wenn ihre Destillate länger gereift sind.
I am a supporter of the glorious FC Schalke 04 and of ANY team playing against Borussia Dortmund. ;)

Frei nach Marcus P. Cato: "Im übrigen bin ich der Meinung, dass Robert Hartmann keine Spiele mit Schalker Beteiligung pfeifen sollte!"

Re: OT: Single Malt Whisky

Beitragvon No.3 » Do 10. Jan 2019, 09:21

Ich bin 2007 günstig an eine Faßbeteiligung von Kilchoman gekommen. Nach 10 Jahren wurde in Faßstärke abgefüllt. Wirklich gutes Zeug...
Nicht nur wissen wo man her kommt,
auch wissen wo man hin will

Those who know cannot explain
those who don't cannot understand

Re: OT: Single Malt Whisky

Beitragvon Klein Peppi » Do 10. Jan 2019, 10:25

Ich habe neulich mal an einem Whisky genippt. Ich glaube, das war der erste Schluck Whisky in meinem Leben :oops:

Re: OT: Single Malt Whisky

Beitragvon tuxsam » Do 10. Jan 2019, 14:39

smolli91 hat geschrieben:Sanaig von Kilchoman! Wers rauchig aber fein mag. Ist noch ne junge Destillerie, aber geht zurzeit richtig steil!

https://www.google.ch/search?ei=2SE2XKv ... U1LUWdKWMM:

Der steht seit dem letzten Frühjahr auch bei mir. Gute Wahl.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."