Die Toten Hosen live – immer noch cooler Punk?



Re: Die Toten Hosen live – immer noch cooler Punk?

Beitragvon No.3 » Sa 26. Mai 2018, 11:48

Ich werde mich nicht dazu herablassen die anonyme Meineidlerin zu verteidigen. Aber wir reden hier immer noch von Fußball und (Punk- (oder was auch immer)) Rock Konzerten, oder?!
Nicht nur wissen wo man her kommt,
auch wissen wo man hin will

Those who know cannot explain
those who don't cannot understand

Re: Die Toten Hosen live – immer noch cooler Punk?

Beitragvon BuB » Sa 26. Mai 2018, 11:50

No.3 hat geschrieben: die anonyme Meineidlerin


:?:
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild

Re: Die Toten Hosen live – immer noch cooler Punk?

Beitragvon Rapor04 » Sa 26. Mai 2018, 11:55

Das ist für mich auch ein bedeutender Unterschied, ob Personen oder Institutionen gemeint sind. Deshalb mag ich auch nicht, wenn über die elterlichen Berufe einzelner Spieler gemutmaßt wird oder ganzer Personengruppen.
Sch..xx-BxB oder S04 die Sch..xxe vom Revier ist nicht gepflegter Umgangston, aber doch irgendwie normal.

Und würde BuB einen sachlichen und gänzlich unpersönlichen Bericht schreiben, wäre ich stark verunsichert und würde psychische Probleme vermuten.

Re: Die Toten Hosen live – immer noch cooler Punk?

Beitragvon Bernd1958 » Sa 26. Mai 2018, 11:55

BuB hat geschrieben:
Bernd1958 hat geschrieben:
FernetBranca hat geschrieben:Ach komm. Das sind doch kleine Seitenhiebe diese Spitzen gegen RWE.

Das was von der blonden Frau von nebenan in dem Bericht kommt sind keine kleinen Spitzen. Und wenn das zum Fussballalltag der Blauen und Essenern hinzugehört, dann müsste sie es ja auch akzeptieren wenn man Schalker ( Fan )Frauen als Meineid Schlampen bezeichnen würde. Sie sagte ja auch Rot Weiss Essen........( ich zitiere nicht noch einmal ). Wenn sie das hier natürlich macht und dementsprechend keine Probleme mit der Bezeichnung hätte.....


Du siehst also keinen Unterschied, ob man über den Verein als solches herzieht oder die Fans (oder in diesem Fall sogar nur die weiblichen) beleidigt...?


Nö, du ziehst ja auch über die Fans vom Verein Rot-Weiss Essen her. Denn die identifizieren sich genauso mit ihrem Verein wie Du Dich mit Deinem....

Re: Die Toten Hosen live – immer noch cooler Punk?

Beitragvon BuB » Sa 26. Mai 2018, 11:58

Rapor04 hat geschrieben:Und würde BuB einen sachlichen und gänzlich unpersönlichen Bericht schreiben, wäre ich stark verunsichert und würde psychische Probleme vermuten.


:D Stimmt.
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild

Re: Die Toten Hosen live – ein Kurzprotokoll

Beitragvon Langewilli » Sa 26. Mai 2018, 12:01

Ich war auf einem Konzert. Die Hosen muszierten dort. Herr Frege machte derbe Scherze. Nach dem Konzert fuhr ich nach Hause.

So ein Bericht wäre nach ner halben Seite fertig kommentiert. ;) ;) ;)
Bild
+ 2.374

Re: Die Toten Hosen live – immer noch cooler Punk?

Beitragvon BuB » Sa 26. Mai 2018, 12:05

Bernd1958 hat geschrieben:
BuB hat geschrieben:Du siehst also keinen Unterschied, ob man über den Verein als solches herzieht oder die Fans (oder in diesem Fall sogar nur die weiblichen) beleidigt...?


Nö, du ziehst ja auch über die Fans vom Verein Rot-Weiss Essen her. Denn die identifizieren sich genauso mit ihrem Verein wie Du Dich mit Deinem....


:roll:

Ich ärgere mich auch, wenn jemand zu böse über Schalke herzieht, aber von „Schalke ist ein mieser Meineidverein“ fühle ich mich nicht beleidigt, von „Alle Schalkerinnen sind Meineidschlampen“ oder gar „Du bist...“ schon.

Und das Schöne ist: Das ist nicht nur mein subjektives blondes Empfinden, das ist auch die Rechtsprechungslinie des Bundesverfassungsgerichts. Institutionen kann man nicht beleidigen, nur Menschen. Und das unter bestimmten Voraussetzungen auch kollektiv, ich sage nur ACAB.

Im übrigen glaube ich nicht, dass über meinem Bericht jetzt tausende Essener verletzt in ihr Kissen weinen. ;)
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild

Re: Die Toten Hosen live – immer noch cooler Punk?

Beitragvon Hannes » Sa 26. Mai 2018, 12:51

Ihr schlaft sowieso alle in der Bahnhofsmission.

Re: Die Toten Hosen live – immer noch cooler Punk?

Beitragvon Space Lord » Sa 26. Mai 2018, 13:28

westline/cs hat geschrieben:
Bernd1958 hat geschrieben:@Bub: wenn du über ein Konzert berichtest, dann kannst Du Deine polemischen Aussagen zu anderen Vereinen da raus lassen. Oder bist Du so von einem Hass gegenüber allen Vereinen die nicht Deine sind getrieben, dass Du nicht neutral sein kannst?
Wie gesagt: Du berichtest über ein Konzert, nicht über ein Fußballspiel.
Wenn ich in der Allianz Arena oder auch in eurer Turnhalle ein Konzert besuche, dann lasse ich mich auch nicht über die Buy€rn oder das Blau-Weiße Völkchen aus.
Aber wahrscheinlich passt das nicht in Deine Gehirnwindungen. Schade eigentlich



Leute: Wir sind kein Portal für Konzertereignisse und Musik-Kunst. Wir sind ein Fußballportal. Und die Hosen beziehen den Fußball stets ein.
Und wenn also eine Schalkerin in Essen ein Hosen-Konzert besucht und anschließend die legendäre Abneigung zwischen RWE und S04 verarbeitet, ist das vielleicht nicht jedermanns Geschmack, aber halt eine subjektive Geschichte.

Und darum geht es hier. Um einen subjektiven Eindruck.

Und wenn euch der subjektive Eindruck nicht gefällt oder ihr damit nicht umgehen könnt, dann haltet euch doch einfach raus und Punkt.
Interessanter Punkt.

Provozieren erlaubt, aber Kritik an der Provokation nicht. Respekt, Carsten!

Re: Die Toten Hosen live – immer noch cooler Punk?

Beitragvon BuB » Sa 26. Mai 2018, 14:18

Hannes hat geschrieben:Ihr schlaft sowieso alle in der Bahnhofsmission.


Nicht alle. Ein Teil von uns bevorzugt Brücken. 8-)
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild