Browserverläufe von Millionen deutschen Nutzern verkauft


about:blank

Browserverläufe von Millionen deutschen Nutzern verkauft

Beitragvon Alfalfa » Mi 2. Nov 2016, 12:11

Browserverläufe von Millionen deutschen Nutzern verkauft

Der Browserverlauf von deutschen Nutzern wird offenbar von Addon-Anbietern vermarktet. Die Daten hätten sich leicht deanonymisieren lassen, berichtet das ARD-Magazin Panorama. Die Erweiterung Web of Trust wurde mit einem simplen Trick überführt.

Anbieter von Browser-Addons verkaufen offenbar die getrackten Nutzerdaten in großem Stil an Big-Data-Analysten. Das berichtete das ARD-Magazin Panorama auf Basis einer verdeckten Recherche. Demnach konnte das Magazin Zugang zu einem Datensatz erlangen, der jede Bewegung von etwa drei Millionen deutschen Internet-Nutzern im vergangenen August enthielt. Aufgrund der aufgezeichneten Webadressen sei es sehr leicht gewesen, die Daten konkreten Personen zuzuordnen.


Offenbar trifft das nicht nur auf WOT, sondern auch auf Adblock Plus (ABP) zu


Re: Browserverläufe von Millionen deutschen Nutzern verkauft

Beitragvon Alfalfa » Mi 2. Nov 2016, 12:16

Der Panorama-Beitrag in der NDR-Mediathek:

www.ndr.de/fernsehen/sendungen/panorama ... i2290.html

Alternativen zu Google

Beitragvon Schwejk Josef » Mo 4. Feb 2019, 11:55

Ich pack's mal hier rein:

Alternativen zu Google nutzen via anonymer Suchmaschine

(...) Erscheint es Ihnen nicht unheimlich, wenn Ihr Computer Ihnen Produkte zum Kauf vorschlägt, nach denen Sie ein paar Tage vorher gesucht hatten? (...)

Wenn Sie darauf verzichten wollen Daten von sich preiszugeben, können Sie auf spezielle Suchmaschinen ausweichen. Große Anbieter wie Google, Bing oder Yahoo speichern neben Ihren eingegebenen Suchbegriffen auch Ihre Internet-Protocol-Adress (IP-Adresse). Anhand dieser Nummer kann ein Websitebesuch, ein Download oder jede weitere Aktivität jederzeit Ihrem Internet-Anschluss – und damit Ihnen selbst – zugeordnet werden. Um das zu verhindern, können Sie auf die Funktion "privates Surfen" umsteigen. Beachten Sie jedoch, dass mit dieser Funktion je nach Browser zwar keine Seiteninformationen, Sucheinträge oder sonstige Ihrer Aktivitäten vom Browser gespeichert und weitergeleitet werden, dafür aber Ihre IP-Adresse weiterhin erkennbar ist.

Eine Suchmaschine hingegen wie Ixquick (https://www.ixquick.com) oder Duck Duck (https://duckduckgo.com) verzichtet auf diese Speicherung – und greift dabei dennoch auf die Suchergebnisse der großen Anbieter zurück. So bleiben Sie unerkannt.


https://www.telekom.de/hilfe/festnetz-i ... ecked=true