"Schwach" Frau Kraft



Re: "Schwach" Frau Kraft

Beitragvon BuB » Mo 8. Mär 2010, 13:06

Mal völlig OT: Schorsch, was ist denn das für eine morbide Signatur??? :?
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild

Re: "Schwach" Frau Kraft

Beitragvon Lily the Pink » Mo 8. Mär 2010, 13:27

Totti schrieb: Bin einmal gespannt ob sich die "Genossen" Gregor, VH & Co. nu auch einmal so kritisch äußern, wie sie es bei den anderen Protogonisten der CDU so gerne tun?


Ich fühl mich zwar nicht angesprochen, dennoch mein Senf dazu. Was sollte sich ändern, aus welcher Ecke so was Armseliges, Reaktionär-Populistisches kommt. Hier setzt man auf die demagogische Schiene Westerwelles, um Punkte und Stimmen am Stammtisch zu gewinnen. Hier wird eine Volksstimmung geschürt und dann witternd ausgenutzt.
Arm. Damit ist Frau Kraft bei mir nicht mehr wählbar. Wer gibt noch Halt auf dem Wege in den Rechtspopulismus, in die Atmosphäre des "gesunden Volksempfindens"?

Re: "Schwach" Frau Kraft

Beitragvon Schorsch » Mo 8. Mär 2010, 14:41

@ BlondundBlau: Morbid ist nur, wer morbid denkt. ;)

Den Empörten zur Erinnerung: Frau Kraft hat gesagt man solle überlegen, Leuten die keine Arbeit haben aber arbeiten WOLLEN, im kommunalen Bereich die Möglichkeit dazu zu geben. Ein Hinzuverdienst der höher angesiedelt ist, als der berühmte eine Euro pro Stunde. Sie regt im Wahlkampf eine Verbesserung des leidigen 1 Euro Job Wesens an. Sowieso nicht weiter dramatisch, denn Sozialdemokraten pflegen sich ja nach der Wahl traditionsgemäß nicht mehr an ihr Geschwätz von vor der Wahl zu erinnern.

Wenn das als demagogischer Rechtspopulismus interpretiert wird, scheint mir Westerwelle mit seinem Dekadenz-Spruch ja noch untertrieben zu haben.
2,3,4, marschieren wir ...
im schnellen Lauf, Tabelle rauf ...

Re: "Schwach" Frau Kraft

Beitragvon Diavo » Mo 8. Mär 2010, 14:49

Schorsch hat geschrieben:@ BlondundBlau: Morbid ist nur, wer morbid denkt. ;)


Wenn das als demagogischer Rechtspopulismus interpretiert wird, scheint mir Westerwelle mit seinem Dekadenz-Spruch ja noch untertrieben zu haben.



Der war gut, Schorsch. Der ist morgen noch gut...... :lol: :lol: :lol:

Re: "Schwach" Frau Kraft

Beitragvon tottitom » Mo 8. Mär 2010, 17:42

Schorsch hat geschrieben:@ BlondundBlau: Morbid ist nur, wer morbid denkt. ;)

Den Empörten zur Erinnerung: Frau Kraft hat gesagt man solle überlegen, Leuten die keine Arbeit haben aber arbeiten WOLLEN, im kommunalen Bereich die Möglichkeit dazu zu geben. Ein Hinzuverdienst der höher angesiedelt ist, als der berühmte eine Euro pro Stunde. Sie regt im Wahlkampf eine Verbesserung des leidigen 1 Euro Job Wesens an. Sowieso nicht weiter dramatisch, denn Sozialdemokraten pflegen sich ja nach der Wahl traditionsgemäß nicht mehr an ihr Geschwätz von vor der Wahl zu erinnern.
Wenn das als demagogischer Rechtspopulismus interpretiert wird, scheint mir Westerwelle mit seinem Dekadenz-Spruch ja noch untertrieben zu haben.


Die Möglichkeit ist doch schon längst da! Was also, außer populistischem Gelabere, sind denn dann die Aussagen? Das Hinzuverdienstmöglichkeiten erhöht werden sollen wird doch auch schon länger diskutiert! Nein schorsch, das kannst Du drehen und wenden wie Du magst aber für mich ist das nur ein weiterer politischer Offenbarungseid im Bezug auf die Hartz - Gesetzgebung! Ich wiederhole es gerne, es darf nicht um mehr oder weniger gehen sondern um das zukünftige wie?! Qualifizierte MA der Ba´s die nicht nur geschult sind sondern auch Zeit haben um ein sinnvolles(!!!) Gespräch mit ihrem Gegenüber führen zu können, die z. B. einem "Insolventen" nicht ein Vorstellungsgespräch bei einem Finanzvermittler auf´s Auge drücken und ihm bei Hinweis auf die "Ausschließlichkeit eines Jobs in diesem Bereich" mit Sanktionen drohen. Und - wer arbeiten will und einen Job findet - dem muß auch soviel gezahlt werden, dass er davon leben kann! Das sind nur ganz wenige - aber wichtige - Punkte und da hätte die Politik schon ein Aufgabenfeld an dem sie sich austoben könnte!

Re: "Schwach" Frau Kraft

Beitragvon meistereder1909 » Mo 8. Mär 2010, 18:36

GANZ SCHWACH diese Überschrift. Wer nicht denken kann, sollte besser keinen Fred eröffnen. Sicherlich will man hier die absolut kritikwürdigen Äusserungen Westerwelles kaschieren und mit einem - guck mal die macht das auch - den Forenteilnehmern Sand in die Augen streuen.
Einfach peinlich, wenn man nicht zwischen Gezwungenermaßen und Freiwillig unterscheiden kann.
EIn verzweifelter Versuch, Forenteilnehmer mit falschen Tatsachen auf euren Kurs zu trimmen.
Aber immerhin - auch mit diesen Prolen, könnt ihr eure NRW-Regierung nicht am Leben halten - die Zeit ist vorbei - Rüttgers und Pinkwart - Danke für NICHTS!!!!

Re: "Schwach" Frau Kraft

Beitragvon Vogelhändler » Mo 8. Mär 2010, 19:51

meistereder1909 hat geschrieben:GANZ SCHWACH diese Überschrift. Wer nicht denken kann, sollte besser keinen Fred eröffnen. Sicherlich will man hier die absolut kritikwürdigen Äusserungen Westerwelles kaschieren und mit einem - guck mal die macht das auch - den Forenteilnehmern Sand in die Augen streuen.
Einfach peinlich, wenn man nicht zwischen Gezwungenermaßen und Freiwillig unterscheiden kann.
EIn verzweifelter Versuch, Forenteilnehmer mit falschen Tatsachen auf euren Kurs zu trimmen.
Aber immerhin - auch mit diesen Prolen, könnt ihr eure NRW-Regierung nicht am Leben halten - die Zeit ist vorbei - Rüttgers und Pinkwart - Danke für NICHTS!!!!


Danke, Meistereder1909,

für Deine Unterscheidung zwischen "gezwungermaßen" und "freiwillig"! Denn dieses ist für mich ein entscheidender Unterschied!

Mit meiner vollen Zustimmung hier zu will ich auch

- @ tottitom -

meine erste Meinung zu Krafts "Gemeinwohlarbeit" abgeben.

Seit heute, 15.oo h, nach dreitätiger Abwesenheit und darum erst jetzt wieder im www, habe ich nur flüchtig

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 63,00.html
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 24,00.html

gelesen.

Ich schließe nicht aus, daß ich meine Meinung noch weiter begründend ausführen kann.

MfG - Vogelhändler -

Re: "Schwach" Frau Kraft

Beitragvon tottitom » Di 9. Mär 2010, 00:00

[b]
meistereder1909 hat geschrieben:GANZ SCHWACH diese Überschrift. Wer nicht denken kann, sollte besser keinen Fred eröffnen.[/b] Sicherlich will man hier die absolut kritikwürdigen Äusserungen Westerwelles kaschieren und mit einem - guck mal die macht das auch - den Forenteilnehmern Sand in die Augen streuen.
Einfach peinlich, wenn man nicht zwischen Gezwungenermaßen und Freiwillig unterscheiden kann.
EIn verzweifelter Versuch, Forenteilnehmer mit falschen Tatsachen auf euren Kurs zu trimmen.
Aber immerhin - auch mit diesen Prolen, könnt ihr eure NRW-Regierung nicht am Leben halten - die Zeit ist vorbei - Rüttgers und Pinkwart - Danke für NICHTS!!!!



Das mit dem "nicht denken kann" will ich gar nicht kommentieren da es für sich spricht. Peinlich ist vllt. die richtige Bezeichnung für das was Du hier versuchst zu suggerieren: hier ist niemand in Sachen CDU oder NRW-Landesregierung unterwegs und falsche Tatsachen sind mir fremd bzw. völlig unbekannt (Tatsachen sind wie sie sind - also Fakten - und können höchstens in der Bewertung unterschiedlich sein)
Weshalb Du die Beurteilung der Äußerungen Krafts hier nennst kann ich auch nicht nachvollziehen, da es - zumindest bei mir - niemals um "freiwillig oder gezwungener Maßen" ging! Also - so what???
Übrigens wenn Du solch einen Durchblick hast ist es schon interessant, dass viele Institutionen, die Gewerkschaften und natürlich die anderen Parteien eine "Klärung" der Äußerungen von Kraft verlangen und sie (Kraft) diesbezüglich heute u. a. in vielen Radiosendern unterwegs war!
Außerdem kannst Du auch bei Spiegel online unter Streit über gemeinnützige Arbeit: SPD-Spitze.... sogar von vorsichtiger Kritik aus dem Präsidium nachlesen!

Vllt. denkst Du einmal darüber nach!?

Re: "Schwach" Frau Kraft

Beitragvon meistereder1909 » Di 9. Mär 2010, 21:46

@Totti - wer Saötze von Politikern (hier Gr. Kraft) missverstehen will, der versteht sie auch falsch. Im Gegensatz zu Westerwelle, der eine Art von "Zwangsabeit" einführen will, beruht die Aussage von Fr. Kraft auf "freiwilliger Basis". Und das ist ein ganz grosser Unterschied.
So jetzt fang mal an zu denken!!!

Re: "Schwach" Frau Kraft

Beitragvon tottitom » Mi 10. Mär 2010, 08:44

[quote="meistereder1909"]@Totti - wer Saötze von Politikern (hier Gr. Kraft) missverstehen will, der versteht sie auch falsch. Im Gegensatz zu Westerwelle, der eine Art von "Zwangsabeit" einführen will, beruht die Aussage von Fr. Kraft auf "freiwilliger Basis". Und das ist ein ganz grosser Unterschied.
So jetzt fang mal an zu denken!!![/qu
ote]

meistereder1909, wenn Du meine Beiträge zu diesem Thema (HartzIV) einmal zurückverfolgst wirst Du sehr schnell feststellen, dass es mir nicht alleine um die Aussagen von Frau Kraft geht sondern darum, dass sie sich in die Schlange derer (Westerwelle, Koch wtc.) einreiht, die aus welchen Gründen auch immer (Wahlkampf etc.) sich in einer populistischen Art zu diesem Thema äußern. Frau Kraft hat doch nicht einen Vorschlag unterbreitet der die Probleme um die Hartz -Gesetzgebung auch nur ansatzweise lösen könnte!? Die Aussage, dass es Menschen gibt die n u r dem 2. Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen ist doch seit Jahren bekannt und bisher nur nicht ausgesprochen worden, weil es nicht öffentlich ein Zeichen geben darf, dass man die Hoffnung für diese Menschen - jemals eine Chance für den 1. Arbeitsmarkt zu erhalten - zunichte macht! Dazu kommen dann noch ökonomische Vorbehalte die diesen Vorschlag ad absurdum führen werden! Die Freiwilligkeit solche Jobs anzunehmen und deren Angebot gab es schon seit Einführung von Hartz! Die Frage der Hinzuverdienstgrenze wird schon länger diskutiert! Also, was sollen diese Aussagen, zu diesem Zeitpunkt? Darum, und nur darum geht es mir!