Kohlenpott-Comeback



Re: Kohlenpott-Comeback

Beitragvon Vogelhändler » Do 11. Feb 2010, 14:49

Schorsch hat geschrieben:
Vogelhändler schrieb:
Vor ein/zwei Jahren las ich noch von Plänen einer neuen Teufe in Ascheberg (Westmünsterland), wo man ergiebige Vorkommen von Kokskohle exploriert hatte.



Alter Schwede. Geile Ausrede: "Schatz, es ist nicht so wie du denkst. Ich habe nur neue Teufen exploriert". :)

Schwejk, den Vogelhändler hast eindeutig DU auf dem Gewissen! :D


# # # # # # # # # #

Oh, Mann, oh Mann, Schorsch!

Jetzt stellst Du mich aber vor ein großes Verständnis-Rätsel!

Den "alten Schweden" übersetze ich mal frei mit "alter Schwerenöter". Schwedische bin ich - wenigstens m. W. - nicht. Zur Hälfte habe ich oberschlesische Vorfahren, zur anderen Vorfahren aus der Eifel.

"Geile Ausrede"? Warum? Von der (geplanten) "Teufe" hatte ich nur gelesen, und zwar im Raume Ascheberg, diese also nicht "exploriert". Einem Dortmunder, den ich in Dir immer noch vermute, dürfte Ascheberg wohl auch ein Begriff sein!? Daß DU von diesen Plänen nichts gewußt oder erfahren hast, kann und muß ich Dir nachsehen.

Schön aber, daß Du Schwejk Josef ein "Gewissen" zurechnest! Ich hoffe nur, so Du denn mit mit "Gewissen" auch "Schuld" meinst, daß Schwejk Josef nicht allzu sehr belastet wird.

Trotz der z. Zt. herrschenden Narrenzeit bemühte ich mich, wie Du hoffentlich wahrnimmst, Deine Bemerkungen nach einem ernsthaften Hintergrund zu durchsuchen.

Wenn dieser Versuch fehl ging: Na, dann, Schorsch: Narhallamarsch mit Tusch, Allaf und Helau!

MfG - Vogelhändler -

Re: Kohlenpott-Comeback

Beitragvon Schorsch » Do 11. Feb 2010, 16:44

Sei froh, mein Lieber. Du hinterfragst nur meine Bemerkungen nach einem ernsthaften Hintergrund. Ich selber, seit ich mich zum ersten Mal im Spiegel sah, hinterfrage meine ganze Existenz nach eben Jenem.

Wir Kinder vom Borsigplatz rechnen alles, was nördlich von Eving oder gar der A2 liegt, zu Süd-Schweden. Das liegt außerhalb der Reichweiten unserer Mofas und Sozialtickets, und ist für uns somit unerreichbar. Der ein oder andere von uns hat zwar schon mal etwas von diesem Ascheberg gehört, aber wir haben nicht einmal eine Ahnung wie hoch er ist, und ob es dort Skihasen gibt.

Um auf meine Bemerkungen zurück zu kommen: Es ging mir nur um die "explorierten Teufen". Ich habe sofort in der Linienstraße danach gefragt, aber nicht einmal die freundlichen Damen dort kannten das. Und ich garantiere dir: Die kennen sonst jede Ferkelei! Erst danach erklärte mir dann der Jesuit meines Vertrauens, dass es leider(?) nichts Schweinisches ist. Und jetzt habe ich einfach Schiss, dass ich eines Tages aufwache, was ja prinzipiell, zumindest für mich selbst, etwas Erstrebenswertes ist, und westline verfasst die Berichte über unsere glorreiche Borussia ab sofort nur noch auf Latein. Und bei die Vorstellung, gezz ma ohne Scheiß, geht mich abba sowatt von die Düse hömma, datt glaupsse nich!

Re: Kohlenpott-Comeback

Beitragvon Stengelmann » Do 11. Feb 2010, 16:58

Salve Schorschus!

Borussia Hicos mox insolventus est.
Problema soluta!

-> www.occidentalislinearis.ge

Re: Kohlenpott-Comeback

Beitragvon Vogelhändler » Do 11. Feb 2010, 17:41

Schorsch hat geschrieben:Sei froh, mein Lieber. Du hinterfragst nur meine Bemerkungen nach einem ernsthaften Hintergrund. Ich selber, seit ich mich zum ersten Mal im Spiegel sah, hinterfrage meine ganze Existenz nach eben Jenem.

Wir Kinder vom Borsigplatz rechnen alles, was nördlich von Eving oder gar der A2 liegt, zu Süd-Schweden. Das liegt außerhalb der Reichweiten unserer Mofas und Sozialtickets, und ist für uns somit unerreichbar. Der ein oder andere von uns hat zwar schon mal etwas von diesem Ascheberg gehört, aber wir haben nicht einmal eine Ahnung wie hoch er ist, und ob es dort Skihasen gibt.

Um auf meine Bemerkungen zurück zu kommen: Es ging mir nur um die "explorierten Teufen". Ich habe sofort in der Linienstraße danach gefragt, aber nicht einmal die freundlichen Damen dort kannten das. Und ich garantiere dir: Die kennen sonst jede Ferkelei! Erst danach erklärte mir dann der Jesuit meines Vertrauens, dass es leider(?) nichts Schweinisches ist. Und jetzt habe ich einfach Schiss, dass ich eines Tages aufwache, was ja prinzipiell, zumindest für mich selbst, etwas Erstrebenswertes ist, und westline verfasst die Berichte über unsere glorreiche Borussia ab sofort nur noch auf Latein. Und bei die Vorstellung, gezz ma ohne Scheiß, geht mich abba sowatt von die Düse hömma, datt glaupsse nich!


# # # # # # # # # #

Für Deine Antwort, Schorsch, bekommst Du jetzt eine donnernde (Ein-Mann-)Rakete. Halte Dir darum die Ohren zu, wenn Du nicht - wie ich - schwerhörig bist! *grins* deshalb, weil ich bis heute in keinem Beitrag ein echtes von den vielen Smileys in natura gesehen habe.

"Süd-Schweden"! Offenbar ein geläufiger Begriff in der Dortmunder Borsigplatz-Geografie. Das erinnert mich an das "Wanne-Eickeler Land- und Stoppelrecht", das ich aber - wie überhaupt nixxx - nicht studiert habe. *g*
Das Forschen nach Ernsthaftem in Deinen Beiträgen strengte mich zwar an; ein "Studieren" verdient das aber nicht.

Und in der Linienstraße wird wohl oft gebohrt; mit "teufen" hat dat aber - selbst in Ausnahmefällen - wohl nixxx zu tun - mangels Tiefe und Fündigkeit. Wenn die auch jede Ferkelei kennen, wundert mich doch, daß da nicht ein aufklärender Einfluß von "Pütrologen" hängengeblieben ist. Nu, ja! Die werden sich sicherlich über sonstige Löcher unterhalten, vielleicht auch beklagt haben!?

Und zu Ascheberg: Eine Kleinstadt an der A 1 zwischen Bockum-Hövel und Münster-Süd. Früher gab es auch vermutlich dort echte Ascheberge; jetzt bei überwiegenden Zentralheizungen nur bei solchen, die noch mit Koks beschickt werden. Skihasen, wenn es die dort gibt oder gab, hätten dann oft aschgraue Gesichter, wenn der Schnee nicht hoch genug lag.

In Dortmund vermute ich mal: Rote doer rötliche Gesichter (wegen der roten Erde), so es denn bei Euch im Rombergpark oder Westfalenpark überhaupt nennenswerte Erhebungen gibt.

Ja, und die Jesuiten ... Inzwischen haben - wenigstens einige, wie man lesen kann, auch nicht mehr die Grenze zum Schweinischem entweder nie gewußt oder inzwischen vergessen. Damit will ich aber keinesfalls Dein Vertrauen zu Deinem Jesuiten erschüttern.

Spielberichte über BVB auf Latein! Eine interessante Perspektive - für alle Lateiner. Für die Nord- oder Südkurve wohl weniger, denn die Masse der Latein-Beherrschenden dürfte dort wohl auch "sehr übersichtlich" sein, von Dir natürlich mal abgesehen. Gut aber, daß Du über die Mittel verfügst, Dich auch mit der großen und/oder breiten Masse zu verständigen, sogar mit mir! *g*

In diesem Sinne und mfG

- Vogelhändler -

Re: Kohlenpott-Comeback

Beitragvon Schwejk Josef » Fr 12. Feb 2010, 07:27

Schorsch hat geschrieben:
Vogelhändler schrieb:
Vor ein/zwei Jahren las ich noch von Plänen einer neuen Teufe in Ascheberg (Westmünsterland), wo man ergiebige Vorkommen von Kokskohle exploriert hatte.



Alter Schwede. Geile Ausrede: "Schatz, es ist nicht so wie du denkst. Ich habe nur neue Teufen exploriert". :)

Schwejk, den Vogelhändler hast eindeutig DU auf dem Gewissen! :D


Ups, lese ich gezz erst.
Schorsch, ich sehe hier eher den beinahe mit anthropologischer Festigkeit ausgestatteten Mechanismus am Werke, ein primäres Interesse sekundär rationalisierend zu dekorieren. Menschlich, allzumenschlich.
Ein Verfahren, das mir aus einem anderen Fred ja überaus bekannt vorkommt. ;-)

Re: Kohlenpott-Comeback

Beitragvon Van Nuys » Fr 12. Feb 2010, 07:33

Schwejk Josef hat geschrieben:[... ]ich sehe hier eher den beinahe mit anthropologischer Festigkeit ausgestatteten Mechanismus am Werke, ein primäres Interesse sekundär rationalisierend zu dekorieren. Menschlich, allzumenschlich.


Menschlich nennst du das? Hm... das um halb sieben ;)

Re: Kohlenpott-Comeback

Beitragvon Schwejk Josef » Fr 12. Feb 2010, 07:37

Sprite hat geschrieben:
Schwejk Josef hat geschrieben:[... ]ich sehe hier eher den beinahe mit anthropologischer Festigkeit ausgestatteten Mechanismus am Werke, ein primäres Interesse sekundär rationalisierend zu dekorieren. Menschlich, allzumenschlich.


Menschlich nennst du das? Hm... das um halb sieben ;)


Logo, nil humani... Nichts Menschliches ist mir fremd. Jederzeit.
:-)