Das Meinungsdurcheinander bei den Regierungsparteien



Das Meinungsdurcheinander bei den Regierungsparteien

Beitragvon Nappo » Mo 8. Feb 2010, 10:44

Sowohl in der CDU, CSU und der FDP herrscht zur Zeit ein Meinungsdurcheinander, dass einem schwindelig wird.
Pinkwart hat eine eigene Meinung zu den Hotelsteuern, Rüttgers hat eine eigene Meinung zu der Steuerreform, Röttgen hat eine eigene Meinung zum Atomausstieg. Natürlich dürfen sie auch eine eigene Meinung haben. Sollten dann aber auch das Rückgrad besitzen diese eigene Meinung in Berlin zu vertreten.
Bisher wurden sie alle von ihren Vorsitzenden zurückgepfiffen und in Reih und Glied gestellt.
Nur Herr Koch hat sich wohl im Bezug auf die Argen gegen Frau von der Leyen durchgesetzt. Muss man mal lobend erwähnen.
Dem Bürger und Wähler hängt diese Kackophonie mitlerweile zum Hals raus. Nach dem tiefen Fall der FDP in den Umfragen ist als nächstes die CDU dran. Ich glaube da muss man kein Prophet sein.

Re: Das Meinungsdurcheinander bei den Regierungsparteien

Beitragvon sharpo » Fr 26. Feb 2010, 09:51

geht sogar nach dem letzten gesprächunter 6 augen weiter. lol

http://www.berlinonline.de/berliner-zei ... 157007.php

"Koalition verbeißt sich im Dauerstreit"

zitat berliner zeitung:"CSU und FDP gerieten direkt nach dem Treffen erneut in der Gesundheitspolitik aneinander: Seehofer veröffentlichte Berechnungen, wonach die von den Liberalen angestrebte Umstellung des Krankenversicherungsbeitrags auf eine Kopfpauschale den Staat 21 Milliarden Euro kosten würde, mit denen der Sozialausgleich für Rentner und Arbeitnehmer mit niedrigem Einkommen bezahlt werden müsste. Er könne sich die Einführung der Pauschale "beim besten Willen nicht vorstellen"."

und ab in die nächste runde. hatte man nicht stillschweigen vereinbart?

http://www.tagesschau.de/kommentar/kommentar428.html

Re: Das Meinungsdurcheinander bei den Regierungsparteien

Beitragvon Vogelhändler » Fr 26. Feb 2010, 10:21

sharpo hat geschrieben:geht sogar nach dem letzten gesprächunter 6 augen weiter. lol

http://www.berlinonline.de/berliner-zei ... 157007.php

"Koalition verbeißt sich im Dauerstreit"

zitat berliner zeitung:"CSU und FDP gerieten direkt nach dem Treffen erneut in der Gesundheitspolitik aneinander: Seehofer veröffentlichte Berechnungen, wonach die von den Liberalen angestrebte Umstellung des Krankenversicherungsbeitrags auf eine Kopfpauschale den Staat 21 Milliarden Euro kosten würde, mit denen der Sozialausgleich für Rentner und Arbeitnehmer mit niedrigem Einkommen bezahlt werden müsste. Er könne sich die Einführung der Pauschale "beim besten Willen nicht vorstellen"."

und ab in die nächste runde. hatte man nicht stillschweigen vereinbart?

http://www.tagesschau.de/kommentar/kommentar428.html


# # # # # # # # # #

Hey, sharpo!

Und aus Röslers "berufenem(?)" Munde erfuhr ich, daß die Zuzahlung zur Kopfpauschale an die Minderbemittelten aus Steuermitteln gerechter sei, denn dadurch werde die Belastung auf einen größeren Kreis (alle Steuerzahler) verteilt und nicht nur auf die Besserverdienenden KK-Beitragszahler. Im Grunde - wenigstens für mich (zahle auch Steuern) - nachvollziehbar.

(-> Satire) Und zur gerechten Entlastung der Zahler hoher Steuern werden die Steuern insgesamt gesenkt (Satire-<)

Und Ergänzung des "Tagesschau-Kommentars": Auch Seehofer und Westerwelle sind inzwischen (genauer Tag und Uhrzeit ist mir entfallen) sind Duz-Freunde! Wie lange noch?

MfG - Vogelhändler -

Re: Das Meinungsdurcheinander bei den Regierungsparteien

Beitragvon sharpo » Fr 26. Feb 2010, 10:27

weisste vogelhändler...

eigentlich können die sich die köppe einschlagen.....wenn wenigstens ein fortschritt erkennbar ist.

aber ..das einzige was ich richtig registriert habe war die senkung der "hotel-steuer".

ob das mehr auf meiner abrechnung nun an cdu/ fdp liegt oder noch aus der alten koalition herührt...ka.

aber..haben se sonst noch irgendwas geändert? gibts irgendwo nen fortschritt?

diese koalition..ist soetwas von überflüssig......oder merkel die falsche kanzlerin.

Re: Das Meinungsdurcheinander bei den Regierungsparteien

Beitragvon Vogelhändler » Fr 26. Feb 2010, 11:00

sharpo hat geschrieben:weisste vogelhändler...

eigentlich können die sich die köppe einschlagen.....wenn wenigstens ein fortschritt erkennbar ist.

aber ..das einzige was ich richtig registriert habe war die senkung der "hotel-steuer".

ob das mehr auf meiner abrechnung nun an cdu/ fdp liegt oder noch aus der alten koalition herührt...ka.

aber..haben se sonst noch irgendwas geändert? gibts irgendwo nen fortschritt?

diese koalition..ist soetwas von überflüssig......oder merkel die falsche kanzlerin.


# # # # # # # # # #

Zu unserer Kanzlerin, sharpo:

Vorab: Bis jetzt bin ich immer noch :oops: SPD-Wähler, aber nicht, weil ich in der in ihrer derzeitigen Verfaßtheit für besser regierungsfähig halte, sondern nur, um bei der UNION die "Bäume nicht in den Himmel wachsen" sehen möchte.

A. Merkel nenne ich inzwischen "die große Vorsitzende", die die Geschicke D-Lands geschickt, sogar gerissen aus dem Hintergrund steuern sehe. Aber ratlos frage ich mich und auch Dich: Wer wäre besser?

Besser wäre Merkel - für mich - dann, wenn sie wenigstens öfter mal ihre politischen Ziele und Absichten uns, das Volk, das sie ja regiert, wissen ließe.

Bis jetzt erkenne ich bei ihr nur die Methode, sich ihre Koalitionspartner aus SPD, FDP und inzwischen auch den GRÜNEN auszusuchen.

Röttgens Flirt in Richtung GRÜNE geschah mit Sicherheit nicht ohne ihr Wissen. Inzwischen wollte sie aber Röttgen den Bogen nicht überspannen lassen; und deshalb pfeift sie ihn zunächst zurück, was m. E. nicht bedeutet, daß sie eine Koalition mit GRÜN jetzt abgeschrieben hat.

In NRW schließe ich eine Schwarz/Grün-Koalition nicht aus. Und der FDP macht sie dann eine lange Nase! ;)

Aber wie immer nur meine laienhaften Vermutungen!

MfG - Vogelhändler -

Re: Das Meinungsdurcheinander bei den Regierungsparteien

Beitragvon sharpo » Fr 26. Feb 2010, 11:20

mir kommt das mittlerweile vor wie...

da sitzt eine greise kanzlerinmerkel in ihrem schaukelstuhl...strickt ihre socken...

schickt 3 minister nach vorne zum reden....
sagen se nen wort zuviel ...müssen se zum rapport..

dann gibts da 2 rebellen..westerwelle und seehofer..die beide vor "tatendrang" strotzen...aber net können weil die alte greisin merkel ihren arsch nicht bewegt und lieber ihre socken weiter stricken will.

also stellt sich westerwelle ans pult und mault mal ein wenig rum...um evtl. merkel aus ihrem schaukelstuhl zu bewegen. nur die alte bleibt sitzen und hebt nur mal den finger..dudududu!

westerwelle der vor den wahlen von mir mehr so in richtung "motivator" eingestuft wurde ..entpuppt sich mittlerweile als zahnloser raufboldender freak.

und unser lieber gesundheitsminister...scheint eine marionette zwischen beiden parteien zu sein...lieb und nett aber irgendwie ohne haare auf den zähnen.

ich bekomm das grauen...

Re: Das Meinungsdurcheinander bei den Regierungsparteien

Beitragvon Vogelhändler » Fr 26. Feb 2010, 12:19

sharpo hat geschrieben:mir kommt das mittlerweile vor wie...

da sitzt eine greise kanzlerinmerkel in ihrem schaukelstuhl...strickt ihre socken...

schickt 3 minister nach vorne zum reden....
sagen se nen wort zuviel ...müssen se zum rapport..

dann gibts da 2 rebellen..westerwelle und seehofer..die beide vor "tatendrang" strotzen...aber net können weil die alte greisin merkel ihren arsch nicht bewegt und lieber ihre socken weiter stricken will.

also stellt sich westerwelle ans pult und mault mal ein wenig rum...um evtl. merkel aus ihrem schaukelstuhl zu bewegen. nur die alte bleibt sitzen und hebt nur mal den finger..dudududu!

westerwelle der vor den wahlen von mir mehr so in richtung "motivator" eingestuft wurde ..entpuppt sich mittlerweile als zahnloser raufboldender freak.

und unser lieber gesundheitsminister...scheint eine marionette zwischen beiden parteien zu sein...lieb und nett aber irgendwie ohne haare auf den zähnen.

ich bekomm das grauen...


# # # # # # # # # #

Hey, sharpo!

In puncto Westerwelle, Seehofer, besonders Rösler stimme ich Dir ohne jeden Einwand zu!

Die "greise" Kanzlerin Merkel dagegen schätze ich wesentlich anders ein:

Da kommt eine junge Politikerin(?) aus der ehemaligen DDR und wird zunächst von Kohl ("mein Mädchen") derart gehätschelt, daß sie alsbald sogar ein Ministeramt verliehen bekommt, an diversen ältergedienten Aspiranten vorbei.

Dann fällt Kohl wegen der Spenden-Affäre in Ungnade; und schließlich hat Merkel die Macht(!), sowohl Kohl, wie auch Schäuble und Merz "aus dem Sattel zu heben". Merkel wird Partei-Vorsitzende und nach einem vergeblichen Anlauf 2002 (Stäuber erhält den Vorzug und verliert gegen Schröder) wird sie 2005 wieder Kanzlerkandidatin und gewinnt, wenn auch nur "hauchdick" gegen Schröder. Schröder "tröstet" sich bei Gazprom und einem Schweizer Verlag und pfeift (bezeichnenderweise) auf den Oppositionsführer.

Merkel regiert dann mit der Großen Koalition mehr recht und nicht so schlecht wie jetzt mit Schwarz/Gelb.

2009 gewinnt sie wieder und koaliert jetzt - wirklich mehr schlecht als recht - mit den GELBEN. Das Ergebnis ist bekannt und täglich wahrzunehmen. Aus der (ehrlich?) so genannten "Liebesehe" haben wir jetzt den schönsten "Ehe-Krach!"

Und jetzt beginnt der Flirt mit GRÜN, also dritter Versuch! Wann daraus mehr wird, oder ob nicht doch Schwarz/Rot erneut das Rennen macht, ist mir unklar. Es hängt möglicherweise von der "Erbötigkeit" und "Gefügigkeit" der GRÜNEN ab .

Zum "endlichen" Schluß:
Dir mag Merkel wie eine strickende Greisin vorkommen; mir nicht. Eher "spinnt" sie gekonnt - nicht geistig verwirrt, sondern schlau wie die Spinne ihr Netz! Und die Fäden des Netzes sind sehr dünn und für mich (schlecht sehend) meist oder überhaupt nicht sichtbar. Besonders die Fäden, mit deren Hilfe sie hier in der BRD so schnell politische Wirkung erzielte, sind für mich nicht erkennbar. Und meine diesbezüglichen Ahnungen offenbare ich hier nicht. Sie sind zu heikel!

MfG - Vogelhändler -