Zweitligadino unaufsteigbar?!



Re: Zweitligadino unaufsteigbar?!

Beitragvon BomBast1847+1 » Mo 3. Jun 2019, 15:47

Fußballfieber hat geschrieben:... bei der sicher nicht ganz ernst gemeinten Pauschal-Kritik an Holländern mag ich nicht mitgehen. Da fällt mir doch der ein oder andere Niederländer ein, der uns (theoretisch) durchaus weiterhelfen könnte.

Aber doch eben nur theoretisch! ;)

... wer wohnt schon in Düsseldorf ...

Re: Zweitligadino unaufsteigbar?!

Beitragvon Rooobert » Mo 3. Jun 2019, 16:17

BomBast1847+1 hat geschrieben:
Fußballfieber hat geschrieben:... bei der sicher nicht ganz ernst gemeinten Pauschal-Kritik an Holländern mag ich nicht mitgehen. Da fällt mir doch der ein oder andere Niederländer ein, der uns (theoretisch) durchaus weiterhelfen könnte.

Aber doch eben nur theoretisch! ;)

... wer wohnt schon in Düsseldorf ...

Mit Holländern hat man beim VfL schlechte Erfahrungen gemacht,da sind mir die Polen viel lieber.

Re: Zweitligadino unaufsteigbar?!

Beitragvon Fußballfieber » Mo 3. Jun 2019, 16:27

?
Ohne dass ich jetzt eine halbe Stunde gegoogelt hätte:

Der Holländer van Duijnhoven war so ziemlich der beste Torwart, den wir in den letzten 20 Jahren hatten.
Der Pole Cwielong dürfte auf der mittlerweile leider langen Liste unserer Transfer-Flops mit draufstehen.
Der Holländer Verbeek war zweifellos kein Kommunikations-Genie. Er war aber so ziemlich der Letzte in verantwortlicher Position, dem das Durchschnitts-Gekicke hier auf den Sack ging und der spürbare Veränderungen herbeiführen wollte. Der Nachweis, dass er damit falsch lag, steht bis heute aus (siehe auch mein längerer Beitrag auf der letzten Seite).

Aber bitte - gerne Beispiele auf den Tisch für gute Polen und unbrauchbare Niederländer. Dann sehen wir weiter.

Re: Zweitligadino unaufsteigbar?!

Beitragvon Kreisklasse » Mo 3. Jun 2019, 16:40

Gute Polen waren fast immer Deutschpolen oder Polendeutsche.
Waldoch
Sesi
Peschel
Zdebel

Rob Reekers fand ich jetzt auch nicht schlecht.
Durch leidenschaftlichen, ehrlichen und erlebnisreichen Fußball
vermitteln wir Freude, Faszination und Begeisterung.

Re: Zweitligadino unaufsteigbar?!

Beitragvon Fußballfieber » Mo 3. Jun 2019, 16:50

Halten wirs´wie Otto Rehhagel und unterscheiden zwischen guten und schlechten Spielern...

Re: Zweitligadino unaufsteigbar?!

Beitragvon Rooobert » Mo 3. Jun 2019, 16:57

Kreisklasse hat geschrieben:Gute Polen waren fast immer Deutschpolen oder Polendeutsche.
Waldoch
Sesi
Peschel
Zdebel

Rob Reekers fand ich jetzt auch nicht schlecht.

Wosz,Slawo und Balu fand ich für Bochumer Verhältnisse auch nicht schlecht !

Re: Zweitligadino unaufsteigbar?!

Beitragvon Kreisklasse » Mo 3. Jun 2019, 17:02

Rooobert hat geschrieben:
Kreisklasse hat geschrieben:Gute Polen waren fast immer Deutschpolen oder Polendeutsche.
Waldoch
Sesi
Peschel
Zdebel

Rob Reekers fand ich jetzt auch nicht schlecht.

Wosz,Slawo und Balu fand ich für Bochumer Verhältnisse auch nicht schlecht !

Stimmt, die jungen Huepfer gehoeren auch dazu. Und wenn MK noch die ganzen Ruhrpolen identifiziert...
Durch leidenschaftlichen, ehrlichen und erlebnisreichen Fußball
vermitteln wir Freude, Faszination und Begeisterung.

Re: Zweitligadino unaufsteigbar?!

Beitragvon Olaf1848 » Mo 3. Jun 2019, 17:26

Kreisklasse hat geschrieben:
Rooobert hat geschrieben:
Kreisklasse hat geschrieben:Gute Polen waren fast immer Deutschpolen oder Polendeutsche.
Waldoch
Sesi
Peschel
Zdebel

Rob Reekers fand ich jetzt auch nicht schlecht.

Wosz,Slawo und Balu fand ich für Bochumer Verhältnisse auch nicht schlecht !

Stimmt, die jungen Huepfer gehoeren auch dazu. Und wenn MK noch die ganzen Ruhrpolen identifiziert...

Michael Bemben war auch ein solider RV, viel besser als Anton Vriesde :lol:

Re: Zweitligadino unaufsteigbar?!

Beitragvon Fußballfieber » Mo 3. Jun 2019, 17:39

Viel schlechter als Vriesde ging auch nicht. Der hat mir an so manchem Samstagnachmittag im Ruhrstadion Bluthochdruck verpasst...

Aber nach diesem netten Ausflug ins benachbarte Ausland back to topic:
Diese Saison hängen die Trauben mit der Konkurrenz aus Stuttgart, zweimal Hamburg, Nürnberg und Hannover sehr hoch. Wenn man vor allem zu Hause ordentlichen Fußball abliefert, am Ende eine solide Saison auf Platz 6 bis 8 abschließt und aufgrund der teilweise attraktiven Gegner acht bis zehnmal 20.000 plus x ins Stadion kommen, könnte ich gut damit leben.
Aufstieg? Ich weiß nicht. Im Moment fehlt mir der Glaube an diese Mannschaft, die sofort für einen Monat das Arbeiten einstellt, wenn fünfmal im Jahr mal aus drei aufeinanderfolgenden Spielen sieben Punkte geholt werden.

Re: Zweitligadino unaufsteigbar?!

Beitragvon VfL_Block_N » Mi 5. Jun 2019, 16:36

Mit einem Blick nach K'Lautern bin ich doch ganz froh, dass unser VfL sich etwas Zeit bei der Suche nach einem Investoren lässt, um den Richtigen für unseren VfL zu finden.

https://www.t-online.de/sport/fussball/id_85878700/1-fc-kaiserslautern-investor-flavio-becca-muss-vor-gericht.html
Der luxemburgische Bauunternehmer und Investor beim 1. FC Kaiserslautern, Flavio Becca, muss sich vor einem Gericht des Großherzogtums wegen des Vorwurfs der Geldwäsche und der Veruntreuung von Firmengeldern verantworten.