Aktion: Rettet den VfL!



Aktion: Rettet den VfL!

Beitragvon Special-F » Di 26. Dez 2017, 12:29

Jetzt sind die Mitglieder gefragt!

Rettet den VfL

Scheint etwas größer angelegt als bei der letzten Petition! Unter den Initiatoren sind einige bekannte und sehr Aktive Mitglieder der Fanszene, so dass ich die Hoffnung habe, dass das nicht im Sande verläuft.

Die knapp 1000 Stimmen der letzten Petition müssen a) knapp verdoppelt werden und b) schriftlich von Mitgliedern bestätigt werden um eine Versammlung zu erzwingen!

Bitte jetzt nicht wieder eine Grundsatzdiskussion über Rechtschreibung, falsche Formulierungen oder sonstigem Unsinn. Dürfte für uns Mitglieder die letzte Chance sein, etwas zu unternehmen.

Ich gehöre nicht zu den Initiatoren, poste nur den Link und unterstütze die Aktion als Mitglied!

Re: Aktion: Rettet den VfL!

Beitragvon HaPe » Di 26. Dez 2017, 13:49

Woher kommt denn der Stimmungswandel mit den dummen Mitgliedern die zu über 80% dumm sind zusammenarbeiten zu wollen? Fliegen dann wieder Böller wenn Villis doch nicht abgewählt wird?

Abgesehen von diesen Überlegungen denke ich auch es muss gehandelt werden. Ein Wort zu dem durch Ultras&Co zerschmissenen Porzellan wäre aber durchaus angebracht gewesen. Stattdessen:
Viele VfL-Mitglieder, die im Oktober mit konkreten Personen einen neuen Weg beschreiten wollten, sind nun bitterlich enttäuscht, dass sie sich eine heile Welt mit daran geknüpften großen Ambitionen haben schmackhaft machen lassen
.
Übersetzt: Die (nicht so schlauen) Mitglieder wurden getäuscht und sind jetzt traurig. :(

Ich halte die Ausgliederung für weiter sinnvoll und nötig, werde aber trotz der Bedenken die Petition unterschreiben. Ich werde aber auch das Verhalten einiger Fans nicht vergessen. Ihre Böller auf der JHV, ihre Aussagen mit den dummen Fans nicht mehr auf einer Tribüne stehen zu können, ihre Nichtfreude über VfL Tore bzw. Siege, ihre Häme ob der Niederlage bei Pauli, ihre Prügelandrohungen im Block.

Bei allem bleibt aber zu bedenken: Engelbracht, Goosen & Co. sind ebenso wenig heilig wie Villis, Kree & Hochstätter von grundauf böse. So einfach ist die Welt nicht. Alle wollen Erfolg beim VfL, die Wege und die kompromisslose Konsequenz sind jedoch unterschiedlich.

Re: Aktion: Rettet den VfL!

Beitragvon Hebbel » Di 26. Dez 2017, 15:47

Bevor alle vom Hof gejagt werden, möchte ich gerne wissen, wie es danach weitergehen soll!
Wer ist von euch bereit den Aufsichtratsvorsitz ehrenamtlich zu übernehmen, oder hat einen ARV in der Hinterhand. Und bitte nicht nur Wunschdenken!
Oder kommt danach erst recht das Chaos ohne Führung, weil keiner bereit ist Ämter zu übernehemn? Kree + Co. müssten dann mit Peter Villis zurücktreten, wenn sie einen Arsch in der Hose haben.

Wer plant die Winter-Transferperiode, wer verkleinert den Kader, der Greenkeeper?

Wenn kein Plan für danach existiert, werde ich nicht unterschreiben!
Zuletzt geändert von Hebbel am Di 26. Dez 2017, 16:02, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Aktion: Rettet den VfL!

Beitragvon Hebbel » Di 26. Dez 2017, 15:52

Kreisklaase könnte es doch machen, oder Anne_Castroper.
Na wie ist es, raus aud der Deckung, ich würde euch wählen!

Re: Aktion: Rettet den VfL!

Beitragvon Anne_Castroper » Di 26. Dez 2017, 16:04

Hebbel hat geschrieben:Kreisklaase könnte es doch machen, oder Anne_Castroper.
Na wie ist es, raus aud der Deckung, ich würde euch wählen!


Mensch jetzt wollte ich dir gerade (zum ersten Mal überhaupt vielleicht?) zumindest eingeschränkt zustimmen zu deinem Beitrag über dem oben zitierten.

Ich sehe nämlich auch die Gefahr, dass der Verein handlungsunfähig würde, wenn der gesamte AR dann zurücktritt, sollte man HPV schassen. Das ist aber leider vermutlich auch so etwas das Drohszenario, mit dem die Herren HPV und CH kalkulieren. Man stürzt sie schon nicht mangels Alternativen.

Ich bin aber der Hoffnung, dass sich eben doch gestandene Leute, deren Herz für den VfL schlägt, finden lassen, die die Aufgabe übernehmen würden. Goosen und Knälmann wären sicher bereit, den Rücktritt vom Rücktritt zu machen, sollte das Gremium komplett neu gewählt werden.

Problematischer könnte da schon die Neubesetzung des Sportvorstand-Postens sein. Aber auch hier dürften Bewerbungen eingehen, wenn die Protagonisten des jüngsten Chaos den Verein verlassen haben.

Zu deinem Vorschlag, Hebbel, auch wenn's müßig ist auf die Polemik einzugehen: Einem Kreisklasse würde ich das in der Tat zutrauen, ein solches Amt. Zu meiner eigenen Person: ich glaube, so ein kleines Licht, 27 Jahre alt, bisher ein Studium abgeschlossen und gerade erst auf dem Weg, das 2. juristische Staatsexamen zu machen, wäre dem Fan wohl wenig vermittelbar als AR-Mitglied. Ich habe auch kein Netzwerk, keine große VfL-Vergangenheit und vor allem nicht genügend Lebenserfahrung und Standing für solch ein Amt. Also, falls es nicht ohnehin offensichtlich gewesen wäre, dass ich dafür nicht tauge, hier nochmal eine Begründung dafür ;)

Ich kann über dich leider immer wieder nur schmunzeln. Rennst bezüglich des VfL dermaßen blind durchs Leben... Die Anzeichen des aktuellen Chaos waren doch seit Monaten (vermutlich eher schon seit 2-3 Jahren) erkennbar. Und ein Kreisklasse, ein 1848eV usw usf nebst meiner Wenigkeit sind doch weiß Gott keine Hand voll Querulanten, die hier eine existenzbedrohende Krise beim VfL herbeireden wollen, die de facto nicht existiert. Schau dir doch nur mal die Stimmung im Umfeld an. Übrigens, von uns kam meines Wissens weder die 1. Petition von vor einigen Wochen noch die jetzige aktuelle.

Geh doch mal in dich und überleg, ob du nicht vielleicht in der Vergangenheit falsch lagst bezüglich deiner Äußerungen. Dass es dir auch um den VfL geht, daran hab ich keinerlei Zweifel.
07. Februar 2018. Eine neue Hoffnung.

Re: Aktion: Rettet den VfL!

Beitragvon Hebbel » Di 26. Dez 2017, 16:23

Wir spechen uns in einigen Jahren wieder, nachdem HPV vom Hof gejagt wurde.
Und wer glaubt, dass nach dem Rauswurf von HPV garantiert alles besser wird, der könnte sich auch täuschen.
Ich bin mir bewußt, dass diese Meinung im Moment nicht populär ist, ist mir egal!

Und wenn jetzt geschrieben wird, es wird sich schon jemand finden, ist mir das entschieden zu wenig. Fakten zählen!

Re: Aktion: Rettet den VfL!

Beitragvon Anne_Castroper » Di 26. Dez 2017, 16:42

Hebbel hat geschrieben:Wir spechen uns in einigen Jahren wieder, nachdem HPV vom Hof gejagt wurde.
Und wer glaubt, dass nach dem Rauswurf von HPV garantiert alles besser wird, der könnte sich auch täuschen.
Ich bin mir bewußt, dass diese Meinung im Moment nicht populär ist, ist mir egal!

Und wenn jetzt geschrieben wird, es wird sich schon jemand finden, ist mir das entschieden zu wenig. Fakten zählen!


Ich habe es ja so verstanden, dass im Falle der Abberufung von HPV ebenfalls über die Einberufung einer weiteren a.o. HV abgestimmt werden soll, in der dann der AR neu besetzt wird. Zwischen den beiden Terminen lägen dann nochmals 3 Wochen (diese Ladungsfrist sieht die Satzung als Regel vor). Spätestens in dieser Zeit könnten sich dann diejenigen melden, die Interesse an der Wahrnehmung des Amts des AR hätten. Und nochmals: Goosen und Knälmann würde ich einplanen, die sind nur aufgrund erläuterter Divergenzen gegangen. Dann einen Fanvertreter, der lässt sich auch schnell finden. Bleiben 3 weitere Sitze, die man besetzen müsste, um die Beschlussfähigkeit zu erreichen (ich verstehe die Satzung zumindest so, dass man 5 "reguläre" AR-Mitglieder braucht + den Fanvertreter, womöglich reichen auch 5 inklusive Fanvertreter, ist mir nicht 100 % klar). Auch das sollte doch irgendwie machbar sein. Und wenn jemand kommissarisch dieses Amt für einige Zeit übernimmt bis sich jemand "Richtiges" findet, um die Beschlussfähigkeit zu erhalten.
Schwieriger und für das Alltagsgeschäft viel wichtiger wäre eben der Ersatz für CH. Da brauchen wir dann jemanden mit Kontakten auf dem Markt, der uns jemand Neues ran holt. Aber die Angst vor der Suche des Nachfolgers darf und sollte uns nicht daran hindern, den Verein von diesen Vereinsschädigern zu befreien. Denn unter denen hat der Verein m.E. auch keine (längere) Zukunft mehr.

Du siehst, Hebbel, ich teile deine Bedenken insoweit, aber sollen wir deshalb jetzt die Waffen strecken? Es muss einfach eine Zeit nach "HPV und CH" geben. Und das wird es auch!
07. Februar 2018. Eine neue Hoffnung.

Re: Aktion: Rettet den VfL!

Beitragvon Fußball Fan » Di 26. Dez 2017, 21:07

Also ganz ehrlich diese Diskussion möchte ich so eigentlich nicht führen, finde ich lächerlich.

Glaubt denn hier wirklich einer die erforderlichen Stimmen für eine M.Versammlung zu erreichen ?
Das wäre so schön , aber so naiv bin ich nicht !

Ohne hier jemanden zu nahe zu treten, aber gute Statements zu schreiben befähigt noch lange nicht einen Verein, Firma oder sonstwas zu führen.

Für mich ist schon wichtig das hier gegen den momentanen Wahnsinn beim VfL protestiert wird.
Hochstätter muss weg, ganz klar, wir können nur hoffen das Villis ganz schnell vernünftig wird, für die außerordentliche MV sehe ich keine Chance , ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren.

Re: Aktion: Rettet den VfL!

Beitragvon Block A. » Mi 27. Dez 2017, 01:39

Seid ihr wirklich sicher den richtigen Weg zu gehen?

Wichtige Personen haben den VfL verlassen, aber ohne einen funktionierenden Plan B kann hier alles den Bach runter gehen. Was nicht heißen soll, dass ich hinter CH stehe. Aber ohne AR und ohne Vorstand funktioniert hier nichts mehr und das wäre halt noch weniger als jetzt.

Re: Aktion: Rettet den VfL!

Beitragvon Hebbel » Mi 27. Dez 2017, 09:12

Das Ziel muß sein CH zu entlassen (nachdem er den Kader verkleinert hat), aber Peter Villis muß bleiben.
Jetzt in Aktionismus zu verfallen und alle Mauern im Verein einzureißen bringt erst Chaos!
Wer hat denn unseren Super-Finanzvorstand geholt?
Ich traue Peter Villis zu, wieder einen fähigen Finanzvorstand zu holen!