Nerven behalten



Nerven behalten

Beitragvon Van Nuys » Sa 16. Aug 2008, 18:28

Am Besten ist es jetzt die Nerven zu behalten und nicht gleich von Abstieg zu sprechen. Vergessen sollte man das Spiel nicht, aber man sollte der Mannschaft die Zeit geben sich einzuspielen und die Leistungen zu verbessern.

Gefährlich wird es erst wenn wir gegen Bielefeld zuhause und in Cottbus auch nichts holen. Nach einem Spiel kann man noch nicht viel sagen, außer dass sich die Probleme, die wir in der Vorbereitung hatten auch heute wieder gezeigt haben.

Am Sonntag gegen Wolfsburg könnte es schon kritisch werden. Wenn es wieder nicht läuft, ändert sich die Stimmung bei den Fans schnell. Genau das können wir jetzt aber nicht gebrauchen. Die nächsten Spiele sind für uns schon fast entscheidend. Wenn wir da nicht die Kurve kriegen, stehen wir gleich unten drin.

Re: Nerven behalten

Beitragvon FANatics_Bochum_07 » Sa 16. Aug 2008, 18:53

Nerven behalten, leichter gesagt als getan -.-
.. 1848 nur damit es JEDER weiss!
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯

Re: Nerven behalten

Beitragvon Graf Eierberg » Sa 16. Aug 2008, 19:12

Sorry die Lage ist jetzt schon ziemlich kritisch.
In der Vorbereitung wurden 7 Spiele nicht gewonnen, gegen Münster nur 0:0, heute 0:1 gegen eine schwache Karlsruher Mannschaft verloren. Von den letzten 4 Spielen der letzten Saison wurden 3 nicht gewonnen.
Derartige Negativ-Erlebnisse setzen sich in den Köpfen der Spieler fest. Es kommt zu einem negativen Lauf.
Das ist wie an der Börse , der Chart zeigt nach unten. Ich sehe wenig Chancen auf Besserung. Gegen Wolfsburg wäre ein Unentschieden schon ein Erfolg (realistisch muss aber mit einer 0 gerechnet werden.
Auf Schalke wird in dieser Verfassung auch nichts zu holen sein.
Das bedeutet, dass wir am 4. Spieltag als wahrscheinlicher Letzter oder Vorletzter gegen Bielefeld ein Schicksalsspiel haben.

Re: Nerven behalten

Beitragvon dennis1848 » Sa 16. Aug 2008, 20:44

Und alles nur weil Dr.Sek nicht mehr da ist..