Kaderplanung 2019/20



Re: Kaderplanung 2019/20

Beitragvon Bofan53 » So 14. Apr 2019, 12:09

Bochumer_Junge hat geschrieben:Links haben wir Soares, dahinter dann einen der Nachwuchskräfte. Wir müssen unsere Ressourcen auf andere Positionen fokussieren (RV,IV,Flügel,Sturm). Kein Geld für backups verschwenden, sondern auf echte Verstärkungen setzen.




Den Soares haben wir auch nicht mehr lange !

Re: Kaderplanung 2019/20

Beitragvon vflb1848 » So 14. Apr 2019, 12:26

1848eV hat geschrieben:Bei Cauly bin ich dabei...siehe oben vor Monaten.


Der interessanteste Duisburger, ohne Zweifel.

Aber auch hier wird das Fell erst verteilt, wenn...
Verbeek 83: 28-30-25= 1.37
Neururer 56: 19-15-22= 1.29
Dutt 42: 16-13-13 = 1.45
Funkel 41: 21-6-14= 1.68
Bergmann 38: 11-9-18= 1.11
Neitzel 17: 4-5-8= 1.00
Rasiejew. 12: 3-4-5= 1.08
Atalan 9: 3-1-5= 1.11
Heinemann 3: 0-3-0 = 1.00
Butscher 1: 1-0-0 = 3.0

Re: Kaderplanung 2019/20

Beitragvon ViolentPinguin » So 14. Apr 2019, 21:49

Zitat aus dem Dynamo Dresden Forum:
„Nie im Leben kommt ein Spieler wie Lezcano nach Dresden. Der wird zu einem ambitionierten Club wechseln (Pauli, Bochum als Nachfolger von Hinterseer...).

8-)

Re: Kaderplanung 2019/20

Beitragvon isomer² » So 14. Apr 2019, 21:55

Kann man mal sehen gibt noch verstrahltere User als uns :mrgreen:
Und wenn wir nur verzweifelt genug sind, werfen wir nur allzu bereitwillig die vermeintliche schwere Bürde der Skepsis ab. (Carl Sagan: Der Drache in meiner Garage)

Re: Kaderplanung 2019/20

Beitragvon freifang » Mo 15. Apr 2019, 14:13

Kumpel 1848 hat geschrieben:Ich bin etwas amüsiert wenn ich lese, dass Sesi ja auch seine Zeit braucht! Er war vorher Chefscout und somit maßgeblich an der Zusammenstellung des aktuellen Kaders beteiligt. Bei uns sind die fehlerhaften Neuverpflichtungen nicht vereinzelt sondern in einer deutlichen Überzahl zu den „guten“ Transfers.....

Man kann sehr wohl abschätzen ob ein Spieler einem direkt weiterhilft! Gerade in der Defensive kann man das sogar sehr gut... ich gebe allerdings auch meinen Vorrednern Recht, dass es unfair ist sich jetzt nur diesen einen Spieler rauszupicken!

Der VfL entwickelt sich seit Jahren kein Stück vorwärts... weder sportlich , noch finanziell. Das hat Gründe ..... im Jugendbereich ist es das gleiche Spiel wie bei den Profis! Spricht man die Dinge hier an, wird man als Meckerkopp hingestellt.

Ich schrieb es letztens : Wir entwickeln uns in eine Richtung die niemand wahrhaben will!

Lautern, Braunschweig , 1860...


Ich glaube genau diese Passagen sind das Problem, die einem den Eindruck vermitteln, dass es primär ums Meckern geht... Was heißt denn diese schwammige Formulierung "seit Jahren"? 2 Jahre, 5 Jahre, 10 Jahre,...? Dass sich der VfL sportlich seit den letzten fünf Jahren nicht weiterentwickelt (Endplatzierungen 11, 5, 9, 6 und jetzt 10), kann ich noch weitestgehend nachvollziehen (trotz Platzierungen 3, 11, 14 und 15 aus den Jahren 2010 - 2014). Aber von einer Stagnation der finanziellen Entwicklung zu sprechen, halte ich schon für mehr als abenteuerlich. Man mag Hochstätter verteufeln wie man möchte, aber unter eben jenem ging man den letzten Schritt der wirtschaftlichen Konsolidierung (auf Kosten der sportlichen Entwicklung?).

Auch eine sportliche Entwicklung in die Richtung der Vereine Lautern, Braunschweig und 1860 kann ich nicht erkennen. Braunschweig kann man gänzlich rausnehmen, da diese dem Relegationsfluch erlagen. Wir werden wohl nach vier Jahren (sofern nicht etwas Unvorhergesehenes passiert) erstmals wieder auf einem zweistelligen Tabellenplatz abschließen. Aber das macht meiner Meinung nach noch lange keinen Trend...

Zurück zum Topic: Da es noch keiner eingeworfen hat: Der VfL verfügt nun für die kommende Saison Planungssicherheit. Im direkten Vergleich mit Pauli und Heidenheim geht es bezüglich um Fernsehgelder noch um +-500T (Vorausgesetzt der VfL erweist sich am 32. Spieltag gegen Magdeburg als dankbarer Gegner und Ingolstadt schafft es nicht, Magdeburg noch einzuholen). Entsprechend der zu erwartenden Einnahmen ließe sich bestimmt bereits jetzt der ein oder andere interessante Transfer angehen...

Re: Kaderplanung 2019/20

Beitragvon Mr.Hahn » Mo 15. Apr 2019, 14:39

Waren wir nicht vor der Saison an Verhoek interessiert, der sich dann für Duisburg entschieden hat?!

So als Hinterseer Nachfolger doch ganz interessant oder nicht?!
Die 17 Tore schafft doch schließlich jeder. :D ;)

Re: Kaderplanung 2019/20

Beitragvon VfL-Schreier » Mo 15. Apr 2019, 15:29

Hier geht was ab, den Sportmanager kritisieren, aber die halbe Meidericher Mannschaft kaufen wollen ? :shock:

Cauly, sicherlich interessant, damit hat es sich aber schon. Wolze, den man wegen Leistungsproblemen die Binde wegnahm und eine linke Bazille ist. Man denke an die Schauspielerreife Leistung gegen Sam beim Hinspiel. Verhoek, ich hoffe ich habe die Ironie übersehen. ;)

VfL-Schreier
Für einen Erfolgreichen Weg des VfL ! Klares Ja zur Ausgliederung am Samstag ! Danke Mitglieder !

Re: Kaderplanung 2019/20

Beitragvon Jupp N. » Mo 15. Apr 2019, 18:56

Vor 4 oder 5 Jahren wäre die Verpflichtung der Kempe-Brüder und Rico Benatelli sicherlich sinnvoll gewesen. Die drei hätten sich garantiert in jedem Spiel für den VfL (und Väter..) zerissen....und das ist ja das, was wir eigentlich sehen wollen. Mittlerweile sind die Kempe-Brüder zu alt und Benatelli hat in Dresden unterschrieben. Bei einem MSV-Abstieg (hoffe aber auf den Klassenerhalt der Zebras) wäre sicherlich auch Stoppelkamp ein Spieler, der bei uns noch einmal für 2 Jahre "aufblühen" könnte. Er ist allerdings auch schon 32 Jahre alt.

Re: Kaderplanung 2019/20

Beitragvon BomBast1847+1 » Mo 15. Apr 2019, 19:43

Jupp N. hat geschrieben:... Bei einem MSV-Abstieg (hoffe aber auf den Klassenerhalt der Zebras) wäre sicherlich auch Stoppelkamp ein Spieler, der bei uns noch einmal für 2 Jahre "aufblühen" könnte. Er ist allerdings auch schon 32 Jahre alt.
Oh no,... no no ... noooo!
Soll das bei VfL denn nie aufhören!?
Mit Spielern die vor gefühlt 10 Jahren mal ihren Zenit überschritten haben... und außerdem nie mehr als mittleres Zweitliganiveau erreicht haben?

Bitte,... bitte nicht 'Stolperkamp'... :evil:

... und ständig auf Koks ...

Re: Kaderplanung 2019/20

Beitragvon siegesmut » Mo 15. Apr 2019, 19:58

Ja, der immer wieder gemachte Fehler, sich auf das Glück
bei Schnäpchenkäufen zu verlassen, hat wohl überwiegend nichts
gebracht!
Ausser den schleichenden Qulitätsverlust mit den entsprechenden negativen Auswirkungen.
In den letzten 10 Jahhren waren echte Verstärkungen wohl an einer Hand ab zu zählen!
Dies muss nun durch solides Scouting ersetzt werden.
Ja... und dies darf jetzt auch Hand in Hand mit finanzieller
Steigerung der Ausgaben einhergehen !
Bulut wäre wieder so eine Nr. aus der Krabbelkiste mit eingepreistem Verfallsdatum.
Sowas darf es nicht mehr geben!
Neue Köpfe, starke Persönlichkeiten MÜSSEN verpflichtet werden.