28. Spieltag: SCP : Hansa Rostock


Moderatoren: since72, Mattes75

Re: 28. Spieltag: SCP : Hansa Rostock

Beitragvon scp_fan_69 » Mi 13. Mär 2019, 13:34

Fickt euch alle, ihr Depriheidepossumkicks.
In Wiesbaden wird gewonnen. Die Saison ist gelaufen, aber das macht doch nix. Da müsst ihr doch jetzt nicht bis Mai wie so ein Howdy durch das Leben wandern.
Jammerlappen.

Re: 28. Spieltag: SCP : Hansa Rostock

Beitragvon Standfußballer » Mi 13. Mär 2019, 14:00

Übrigens, mal wieder ein super Support der Rostocker!

Re: 28. Spieltag: SCP : Hansa Rostock

Beitragvon Fahnebub » Mi 13. Mär 2019, 14:56

Die Mannschaft kann es definitiv besser.
Bin hin und hergerissen in meiner Erwartungshaltung. Platz 4 wäre immer noch machbar, wenn man denn wieder zur eigenen Stärke finden würde und gegen Wehen gewinnt - gilt für die Spieler aber auch für die Trainer. Da hat gerade kaum einer ein glückliches Füßchen/Händchen.
Andererseits geben die Spiele keine große Hoffnung auf Besserung. Wo soll eine Veränderung auch herkommen? Schätzt man intern die Mannschaft so ein, das es wirklich nicht viel besser geht und nur der Klassenerhalt das Ziel sein kann?
Eigentlich kommen die Fragen zu Ambitionen zu spät. Der Zug ist fast abgefahren.
So fähig ich Anti auch halte, es scheint als habe er sein Pulver hier komplett verschossen und könne nicht mehr nachladen.

Eine Trennung vom Trainerteam käme für mich nur in Frage, wenn es nochmal richtig eng im Abstiegskampf für uns werden würde. Davon gehe ich erstmal nicht aus.
Von daher die Spiele über sich ergehen lassen, Verträge aussitzen und am Ende freundschaftlich auseinandergehen.

Re: 28. Spieltag: SCP : Hansa Rostock

Beitragvon SteinfurterSCP06 » Mi 13. Mär 2019, 22:07

Der DFB hat auf meine Mail geantwortet. Wie zu erwarten ist die Antwort inhaltslos und nichts sagend. Leider.

Sehr geehrter Fußballfan,

danke für Ihre Mail und den Kommentar, den wir intern zur Kenntnisnahme weitergeleitet haben.

Es liegt in der emotionalen Brisanz des Themas, dass die Schiedsrichterleistungen bei jedem Spiel heiß diskutiert werden. Seien Sie versichert, unsere Schiedsrichter geben ihr Bestes und pfeifen nach bestem Wissen und Gewissen. Dabei darf man nicht vergessen, Schiedsrichter sind auch nur Menschen. Die Vorstellung, der DFB oder seine Schiedsrichter würden irgendeine Mannschaft gezielt bevorzugen oder benachteiligen ist natürlich absurd. Der DFB steht für Fair-Play!

Aktuelle Informationen dazu finden Sie zudem auf unserer Webseite:
https://www.dfb.de/news/

Mit freundlichen Grüßen
Ihr DFB-Infoteam

Re: 28. Spieltag: SCP : Hansa Rostock

Beitragvon Klein Peppi » Mi 13. Mär 2019, 23:03

Mach es wie Grindel. Umdrehen und gehen ;-)

Re: 28. Spieltag: SCP : Hansa Rostock

Beitragvon Oldenburger Preuße » Mi 13. Mär 2019, 23:24

Ich habe gestern mehrmals gelesen, daß unser Schnapper keine Chance hatte, das Tor zu verhindern.
Er hatte sehr wohl eine Chance, er hat sie leider nicht genutzt.
Ich war gestern im Stadion und habe die Situation noch genau vor Augen.
Als sich abzeichnete, daß der spätere Torschütze allein auf unser Gehäuse zulief, machte MSN mehrere Schritte rückwärts und blieb dann stehen. Dadurch hat er dem Torschützen fast die volle Breite des Toren, immerhin 7,32 m, angeboten.
Statt rückwärts, hätte er dem Stürmer entgegenlaufen müssen, um so den Winkel zum Tor entscheidend zu verkleinern. Hilßner hätte ihn dann umspielen müssen.
Schießt er trotzdem, wäre es möglich gewesen, daß er unseren Torwart anschießt oder das Tor verfehlt. Im Grunde gehört vorgenanntes Verhalten zum Repertoire einen guten Torwarts.
Natürlich hätte das Tor trotzdem fallen können - mir geht es um die ungenutzte
Chance. MSN war in dieser Situation, wie schon so oft, völlig passiv.
Trotz seiner fehlerfreien Leistung in den letzten Spielen wird mir angst und bange wenn ich an den jetzt möglichen Abstiegskampf denke.
Allgemeines zum Spiel gestern: ohne Ideen, alles Zufall, zu linkslastig. Letzteres
ist auch Aufgabe des Trainers, es zu unterbinden, wenn es nicht gewollt ist.
Hoffentlich hat Wiesbaden am Samstag einen schlechten Tag.

Re: 28. Spieltag: SCP : Hansa Rostock

Beitragvon Cpt.Howdy » Do 14. Mär 2019, 08:21

Oldenburger Preuße hat geschrieben:Ich habe gestern mehrmals gelesen, daß unser Schnapper keine Chance hatte, das Tor zu verhindern.
Er hatte sehr wohl eine Chance, er hat sie leider nicht genutzt.
Ich war gestern im Stadion und habe die Situation noch genau vor Augen.
Als sich abzeichnete, daß der spätere Torschütze allein auf unser Gehäuse zulief, machte MSN mehrere Schritte rückwärts und blieb dann stehen. Dadurch hat er dem Torschützen fast die volle Breite des Toren, immerhin 7,32 m, angeboten.
Statt rückwärts, hätte er dem Stürmer entgegenlaufen müssen, um so den Winkel zum Tor entscheidend zu verkleinern. Hilßner hätte ihn dann umspielen müssen.
Schießt er trotzdem, wäre es möglich gewesen, daß er unseren Torwart anschießt oder das Tor verfehlt. Im Grunde gehört vorgenanntes Verhalten zum Repertoire einen guten Torwarts.
Natürlich hätte das Tor trotzdem fallen können - mir geht es um die ungenutzte
Chance. MSN war in dieser Situation, wie schon so oft, völlig passiv.
Trotz seiner fehlerfreien Leistung in den letzten Spielen wird mir angst und bange wenn ich an den jetzt möglichen Abstiegskampf denke.
Allgemeines zum Spiel gestern: ohne Ideen, alles Zufall, zu linkslastig. Letzteres
ist auch Aufgabe des Trainers, es zu unterbinden, wenn es nicht gewollt ist.
Hoffentlich hat Wiesbaden am Samstag einen schlechten Tag.



Sag mal. Hat dir MSN mal die Freundin ausgespannt und du führst einen privaten Kleinkrieg gegen ihn? Von deinen 13 Beiträgen richten sich 11 gegen MSN.
And on the 8th Day, God created Preußen Münster

Re: 28. Spieltag: SCP : Hansa Rostock

Beitragvon hansindersahne » Do 14. Mär 2019, 09:05

Oldenburger Preuße hat geschrieben:Ich habe gestern mehrmals gelesen, daß unser Schnapper keine Chance hatte, das Tor zu verhindern.
Er hatte sehr wohl eine Chance, er hat sie leider nicht genutzt.
Ich war gestern im Stadion und habe die Situation noch genau vor Augen.
Als sich abzeichnete, daß der spätere Torschütze allein auf unser Gehäuse zulief, machte MSN mehrere Schritte rückwärts und blieb dann stehen. Dadurch hat er dem Torschützen fast die volle Breite des Toren, immerhin 7,32 m, angeboten.
Statt rückwärts, hätte er dem Stürmer entgegenlaufen müssen, um so den Winkel zum Tor entscheidend zu verkleinern. Hilßner hätte ihn dann umspielen müssen.
Schießt er trotzdem, wäre es möglich gewesen, daß er unseren Torwart anschießt oder das Tor verfehlt. Im Grunde gehört vorgenanntes Verhalten zum Repertoire einen guten Torwarts.
Natürlich hätte das Tor trotzdem fallen können - mir geht es um die ungenutzte
Chance. MSN war in dieser Situation, wie schon so oft, völlig passiv.
Trotz seiner fehlerfreien Leistung in den letzten Spielen wird mir angst und bange wenn ich an den jetzt möglichen Abstiegskampf denke.
Allgemeines zum Spiel gestern: ohne Ideen, alles Zufall, zu linkslastig. Letzteres
ist auch Aufgabe des Trainers, es zu unterbinden, wenn es nicht gewollt ist.
Hoffentlich hat Wiesbaden am Samstag einen schlechten Tag.



Das erklärt allerdings das du irgendwas gesehen hast, was alle anderen nicht sehen konnten.

Re: 28. Spieltag: SCP : Hansa Rostock

Beitragvon Oldenburger Preuße » Do 14. Mär 2019, 10:57

Als vom SCP ausgebildeter Torwart achte ich besonders gerne auf die jeweiligen
Torwartleistungen. Ist das schlimm? Persönlich habe ich gegen MSN gar nichts - im Gegenteil.

Re: 28. Spieltag: SCP : Hansa Rostock

Beitragvon Mattes75 » Do 14. Mär 2019, 12:48

Rafati bewertet die vom Steinfurter angeführte Szene mit Menig vor dem Tor zum 1:0 übrigens als in Ordnung. Zwar grenzwertig, aber weiterspielen war ok.
Vermutlich wäre es auch ok gewesen zu pfeifen. Aber was soll’s.
112 Jahre Tradition aber keine Zukunft!?!
Quo Vadis SCP?!?

Münster - Erphoviertel - Hier schlägt das Herz des Fußballs