Keine Neuzugänge in Sicht: SCP setzt auf "positiven Elan"


Moderatoren: since72, Mattes75

Keine Neuzugänge in Sicht: SCP setzt auf "positiven Elan"

Beitragvon westline/cs » Mi 2. Jan 2019, 11:50

TRAININGSAUFTAKT STEHT BEVOR
Keine Neuzugänge in Sicht: Preußen Münster setzt auf "positiven Elan"

Noch herrscht Ruhe rund um das Preußenstadion. Erst am Sonntag steigt der SC Preußen Münster in die Vorbereitung ein. Ruhig bleiben wird es aller Voraussicht nach auch in Sachen Transfers. Es war, ist und wird vorerst kein Geld verfügbar sein.

https://www.westline.de/fussball/sc-pre ... lan?ref=fo
Bei Fragen und Hinweisen schickt uns eine Mail an redaktion@westline.de

Re: Keine Neuzugänge in Sicht: SCP setzt auf "positiven Elan

Beitragvon Keuner » Mi 2. Jan 2019, 21:30

Alles sehr ernüchternd. Auf der JHV werden viele Fragen kommen. Bin gespannt ob es richtig knallt wenn Anti die ersten beiden Spiele verliert.
"Ich wollte es wäre Nacht, oder die Preußen kommen."

Wellington vor Waterloo.

Re: Keine Neuzugänge in Sicht: SCP setzt auf "positiven Elan

Beitragvon Adlertraeger » Do 3. Jan 2019, 07:45

Wieso ist das ernüchternd? Sorry, ich versteh es nicht mehr. Jahrelang haben wir Geld verbrannt und sind zwangsläufig in einen Sturm geraten und beinahe abgesoffen. Das alles ohne nachhaltigen Erfolg. Alles was wir hatten waren temporäre, beiläufige Erfolge im DFB Pokal oder Derbysiege, die situativ weltklasse waren, aber eben nicht nachhaltig.

Jetzt schippern wir mittlerweile gemütlich auf dem Meer herum, haben ein sportliches Konzept, einen guten Trainer, eine entwicklungsfähige Mannschaft und, zumindest auf dem Papier, schon mal die Chancen auf ein modernisiertes Stadion.
Gerade was die Stadionfrage angeht bin ich zwar überhaupt kein Freund der gefundenen "Lösung", aber "ernüchternd"? Ernüchtert war ich bei 2,quietsch Millionen Schulden ohne Perspektive und ohne sportliches Konzept.

Ich bin weiterhin der felsenfesten Überzeugung, dass ein starker Mann auf dem Sportdirektorposten langfristig jeden Investor schlägt. Ich hab damals schon nicht kapiert, warum man hunderttausende Euro für Spieler rausbläst, aber keine Kohle hat Gockel zu entlasten. Alleine die Posse um Dammeier...meine Fresse.

Wenn das schon die Menschen da draußen nicht kapieren und uns mit Fernbleiben der Hammer Str. abstrafen, sollten wir wenigstens innerhalb des Vereins mal langsam wieder Optimismus einkehren lassen ohne euphorisch zu werden.

Ich persönlich bin durch die letzten 3-4 Jahre wirklich geheilt worden. Selbstverständlich hab ich immer noch Bock mich dem sportlichen Wettstreit zu stellen und irgendwann 2. Liga + x zu spielen. Aber man muss den Tatsachen ins Auge blicken: wir hinken infrastrukturell Meilenweit hinterher. Es Bedarf einer langen, sehr langen Zeit bis wir das aufholen - wenn wir das überhaupt aufholen. Mit nem Stadion in Bösensell wäre das schneller gegangen aber wer weiss, wofür das alles gut ist.
Wichtig ist jetzt, dass sich der Verein den Verbleib an der Hammer Str. jetzt zunutze macht. Wenn das was werden sollte mit dem Stadion, müssen wir da Pläne in der Schublade haben, mit denen wir den Münsteraner für den Verein begeistern. Ich weiss, das ist keine neue Erkenntnis und es dürfte wahrscheinlich einfacher sein die Weltformel zu finden aber dennoch ist es elementar wichtig.

Re: Keine Neuzugänge in Sicht: SCP setzt auf "positiven Elan

Beitragvon Cpt.Howdy » Do 3. Jan 2019, 08:08

Adlertraeger hat geschrieben:Wieso ist das ernüchternd? Sorry, ich versteh es nicht mehr. Jahrelang haben wir Geld verbrannt und sind zwangsläufig in einen Sturm geraten und beinahe abgesoffen. Das alles ohne nachhaltigen Erfolg. Alles was wir hatten waren temporäre, beiläufige Erfolge im DFB Pokal oder Derbysiege, die situativ weltklasse waren, aber eben nicht nachhaltig.

Jetzt schippern wir mittlerweile gemütlich auf dem Meer herum, haben ein sportliches Konzept, einen guten Trainer, eine entwicklungsfähige Mannschaft und, zumindest auf dem Papier, schon mal die Chancen auf ein modernisiertes Stadion.
Gerade was die Stadionfrage angeht bin ich zwar überhaupt kein Freund der gefundenen "Lösung", aber "ernüchternd"? Ernüchtert war ich bei 2,quietsch Millionen Schulden ohne Perspektive und ohne sportliches Konzept.

Ich bin weiterhin der felsenfesten Überzeugung, dass ein starker Mann auf dem Sportdirektorposten langfristig jeden Investor schlägt. Ich hab damals schon nicht kapiert, warum man hunderttausende Euro für Spieler rausbläst, aber keine Kohle hat Gockel zu entlasten. Alleine die Posse um Dammeier...meine Fresse.

Wenn das schon die Menschen da draußen nicht kapieren und uns mit Fernbleiben der Hammer Str. abstrafen, sollten wir wenigstens innerhalb des Vereins mal langsam wieder Optimismus einkehren lassen ohne euphorisch zu werden.

Ich persönlich bin durch die letzten 3-4 Jahre wirklich geheilt worden. Selbstverständlich hab ich immer noch Bock mich dem sportlichen Wettstreit zu stellen und irgendwann 2. Liga + x zu spielen. Aber man muss den Tatsachen ins Auge blicken: wir hinken infrastrukturell Meilenweit hinterher. Es Bedarf einer langen, sehr langen Zeit bis wir das aufholen - wenn wir das überhaupt aufholen. Mit nem Stadion in Bösensell wäre das schneller gegangen aber wer weiss, wofür das alles gut ist.
Wichtig ist jetzt, dass sich der Verein den Verbleib an der Hammer Str. jetzt zunutze macht. Wenn das was werden sollte mit dem Stadion, müssen wir da Pläne in der Schublade haben, mit denen wir den Münsteraner für den Verein begeistern. Ich weiss, das ist keine neue Erkenntnis und es dürfte wahrscheinlich einfacher sein die Weltformel zu finden aber dennoch ist es elementar wichtig.



Genau das haben wir eben, aufgrund des fehlenden Erfolges, nicht. Im Sommer laufen 13 Verträge aus, darunter (bis auf Dadashov) alle Verträge der Leistungsträger, von denen man kaum einen halten wird. Ja man kann sogar sagen, dass die Verträge der kompletten ersten Elf auslaufen (bis auf Dada und Pires). Also fangen wir im Sommer wieder von vorne an. Wohlmöglich mit noch weniger Etat und noch weniger Aussicht auf Erfolg.
Ich finde das auch sehr ernüchternd.
And on the 8th Day, God created Preußen Münster

Re: Keine Neuzugänge in Sicht: SCP setzt auf "positiven Elan

Beitragvon Martin » Do 3. Jan 2019, 08:34

Adlertraeger hat geschrieben:Wieso ist das ernüchternd? Sorry, ich versteh es nicht mehr. Jahrelang haben wir Geld verbrannt und sind zwangsläufig in einen Sturm geraten und beinahe abgesoffen. Das alles ohne nachhaltigen Erfolg. Alles was wir hatten waren temporäre, beiläufige Erfolge im DFB Pokal oder Derbysiege, die situativ weltklasse waren, aber eben nicht nachhaltig.

Jetzt schippern wir mittlerweile gemütlich auf dem Meer herum, haben ein sportliches Konzept, einen guten Trainer, eine entwicklungsfähige Mannschaft und, zumindest auf dem Papier, schon mal die Chancen auf ein modernisiertes Stadion.
Gerade was die Stadionfrage angeht bin ich zwar überhaupt kein Freund der gefundenen "Lösung", aber "ernüchternd"? Ernüchtert war ich bei 2,quietsch Millionen Schulden ohne Perspektive und ohne sportliches Konzept.

Ich bin weiterhin der felsenfesten Überzeugung, dass ein starker Mann auf dem Sportdirektorposten langfristig jeden Investor schlägt. Ich hab damals schon nicht kapiert, warum man hunderttausende Euro für Spieler rausbläst, aber keine Kohle hat Gockel zu entlasten. Alleine die Posse um Dammeier...meine Fresse.

Wenn das schon die Menschen da draußen nicht kapieren und uns mit Fernbleiben der Hammer Str. abstrafen, sollten wir wenigstens innerhalb des Vereins mal langsam wieder Optimismus einkehren lassen ohne euphorisch zu werden.

Ich persönlich bin durch die letzten 3-4 Jahre wirklich geheilt worden. Selbstverständlich hab ich immer noch Bock mich dem sportlichen Wettstreit zu stellen und irgendwann 2. Liga + x zu spielen. Aber man muss den Tatsachen ins Auge blicken: wir hinken infrastrukturell Meilenweit hinterher. Es Bedarf einer langen, sehr langen Zeit bis wir das aufholen - wenn wir das überhaupt aufholen. Mit nem Stadion in Bösensell wäre das schneller gegangen aber wer weiss, wofür das alles gut ist.
Wichtig ist jetzt, dass sich der Verein den Verbleib an der Hammer Str. jetzt zunutze macht. Wenn das was werden sollte mit dem Stadion, müssen wir da Pläne in der Schublade haben, mit denen wir den Münsteraner für den Verein begeistern. Ich weiss, das ist keine neue Erkenntnis und es dürfte wahrscheinlich einfacher sein die Weltformel zu finden aber dennoch ist es elementar wichtig.



Wie schon mehrfach gesagt, Preußen befindet sich in einer Phase der Konsolidierung. Das macht -ganz ehrlich- nicht gerade viel Spaß. MM würde sicherlich auch gerne Spieler wie Lewerenz nach Münster holen wollen, aber er schafft es eben auch, sich als Puffer zu etablieren, der den Spagat zwischen Wunsch und Realität versucht auszuhalten.
Ein neues Stadion, wenn finanzierbar, könnte Preußen naürlich deutlich nach vorne bringen. Aber es wäre in dieser Lösung aber alles andere als ein Selbstläufer.
Der nächste Sommer wird interessant und sicherlich ein echter Gratmesser, inwieweit Preußen für die nächsten drei Jahre aufgestellt sein kann.
Münster braucht ein neues Stadion

Re: Keine Neuzugänge in Sicht: SCP setzt auf "positiven Elan

Beitragvon Kleini » Do 3. Jan 2019, 11:33

Ich weiß auch nicht was einige Leute für Erwartungen haben.
Die finanzielle Situation lässt nicht mehr zu und wenn uns die Investoren nicht die Bude einrennen, was auch mit dem Scheitern der Stadionneubau Pläne zusammen hängt, wird sich daran nicht viel ändern.
Wir stehen auf Platz 7 der Tabelle und hier ist ne Untergangsstimmung als stünden wir auf einem Abstiegsplatz.

Re: Keine Neuzugänge in Sicht: SCP setzt auf "positiven Elan

Beitragvon Cpt.Howdy » Do 3. Jan 2019, 12:05

Kleini hat geschrieben:Ich weiß auch nicht was einige Leute für Erwartungen haben.
Die finanzielle Situation lässt nicht mehr zu und wenn uns die Investoren nicht die Bude einrennen, was auch mit dem Scheitern der Stadionneubau Pläne zusammen hängt, wird sich daran nicht viel ändern.
Wir stehen auf Platz 7 der Tabelle und hier ist ne Untergangsstimmung als stünden wir auf einem Abstiegsplatz.


von Kleini » Sa 22. Dez 2018, 19:15

Oh Mann, was ist nur aus unserer Truppe geworden.
Da kommt heute eine limitierte Truppe in unser Stadion und hat kein Problem mit 2:0 zu gewinnen.
Anti wollte doch heute eine andere Mannschaft als gegen Zwickau spielen lassen.
Tja, er hat viel durcheinander gewirbelt, ist es dadurch besser geworden?
Nein, es wurde nur noch schlimmer.
Mit seiner Umstellerei hat er dem Team die letzten Automatismen genommen.
Hinzu kam eine Einstellung, die mich an ein lockeres Freundschaftsspiel erinnerte.
Es war eine Frechheit, wie man die Kölner durch das Spiel begleitete und bei den Toren zuschaute.
Da müssen sich sowohl der Trainer als auch die Spieler hinterfragen.
Wer mit der 2. Liga kokettiert, der sollte dies auch mit Leistungen unterstreichen.
In der Mannschaft stimmt ja garnichts mehr.

:lol: :lol: :lol: :lol:
And on the 8th Day, God created Preußen Münster

Re: Keine Neuzugänge in Sicht: SCP setzt auf "positiven Elan

Beitragvon SCP Uwestos » Do 3. Jan 2019, 12:18

Von 2012 bis 2015 wollte man mit aller Macht koste es, was es wolle in die zweite Liga.Es wurden Spieler geholt, die man sich eigentlich garnicht leisten konnte."Bischof,Piosek,Taylor,Masuch,Kara usw.letztgenannter zu einem Monatsgehalt von 30.000 Euro.Für einen vernünftigen Sportdirektor reichte es nach Dammeier dann natürlich nicht mehr...

Re: Keine Neuzugänge in Sicht: SCP setzt auf "positiven Elan

Beitragvon Cpt.Howdy » Do 3. Jan 2019, 12:25

SCP Uwestos hat geschrieben:Von 2012 bis 2015 wollte man mit aller Macht koste es, was es wolle in die zweite Liga.Es wurden Spieler geholt, die man sich eigentlich garnicht leisten konnte."Bischof,Piosek,Taylor,Masuch,Kara usw.letztgenannter zu einem Monatsgehalt von 30.000 Euro.Für einen vernünftigen Sportdirektor reichte es nach Dammeier dann natürlich nicht mehr...


Quelle?
And on the 8th Day, God created Preußen Münster

Re: Keine Neuzugänge in Sicht: SCP setzt auf "positiven Elan

Beitragvon Standfußballer » Do 3. Jan 2019, 12:29

Cpt.Howdy hat geschrieben:
SCP Uwestos hat geschrieben:Von 2012 bis 2015 wollte man mit aller Macht koste es, was es wolle in die zweite Liga.Es wurden Spieler geholt, die man sich eigentlich garnicht leisten konnte."Bischof,Piosek,Taylor,Masuch,Kara usw.letztgenannter zu einem Monatsgehalt von 30.000 Euro.Für einen vernünftigen Sportdirektor reichte es nach Dammeier dann natürlich nicht mehr...


Quelle?


Die würde mich auch mal interessieren.