völlig off topic: Lokalpolitischer Diskussionsthread


Moderatoren: Mattes75, since72

Re: völlig off topic: Lokalpolitischer Diskussionsthread

Beitragvon Jack_1906 » Mo 3. Jun 2019, 10:34

Inselpreuße hat geschrieben:Weil?

Vielleicht hilft da ein kleines Gleichnis weiter:

Die Linksextremen zünden Autos an, die Rechtsextremen zünden Ausländer an.
Für mich sind die Linksextremen das größere Problem! Denn ein Auto habe ich, Ausländer besitze ich keine.


oder anders: die Stilmittel und grundsätzlich eine vom "normalen" abweichende Ideologie mag man beiden Parteien ankreiden können*, jedoch ist deren Zielsetzung dann doch komplett anders.
Elektroautos, Fahrverbote, Veggiedays etc. sind eben nicht vergleichbar mit Ertrinkenden im Mittelmeer, Schießbefehlen an der Europäischen Außengrenze oder der Leugnung des durch Menschen verursachten Klimawandels.

*wobei ich auch das durchaus diskutabel finde, ob die Grünen bezüglich Populismus so ähnlich sind. Zumindest kann man den Grünen eine deutlich größere Faktenlage attestieren, was im AfD-Populismus eher nicht der Fall ist.

Und irgendwie sind wir jetzt doch wieder von der Lokalpolitik abgerutscht, Howdy sei Dank! Zurück in die eigene Stadt, die Probleme Deutschlands und Europas lösen wir wann- und woanders.

Re: völlig off topic: Lokalpolitischer Diskussionsthread

Beitragvon Pölle » Mo 3. Jun 2019, 10:53

@Jack
Wenn man beide Parteien - aus was für Gründen (wahrscheinlich gehören die von dir angeführten Dinge dazu) auch immer ablehnt, wo ist dann das Problem?

Re: völlig off topic: Lokalpolitischer Diskussionsthread

Beitragvon Jack_1906 » Mo 3. Jun 2019, 11:26

Pölle hat geschrieben:@Jack
Wenn man beide Parteien - aus was für Gründen (wahrscheinlich gehören die von dir angeführten Dinge dazu) auch immer ablehnt, wo ist dann das Problem?

Da gibt's kein Problem, Du (und Insel) darfst durchaus beide ablehnen.
Aber dennoch sind beide eben bezüglich ihrer Ziele nicht so einfach vergleichbar, selbst wenn Insel in ihrem Vorgehen ("Populismus") keine Unterschiede sieht.

Während eine Entscheidung für oder gegen die Grünen durchaus eine individuelle Sache sein kann, hat die AfD einige Themen und einige Personen in ihren Reihen, deren Ansichten und Ziele in einer modernen, zivilisierten Gesellschaft nichts zu suchen haben sollten.
Du kannst den Veggie-Day also genau so ablehnen wie Schüsse auf illegale Einwanderer. Wenn die Grünen sich dennoch durchsetzen, ist das aber für die Gesellschaft nur einen Bruchteil so schlimm als wenn die AfD sich durchsetzen würde, auch wenn Du selber durch den Schießbefehl an der Grenze vermutlich weniger direkt betroffen wärest als vom Gemüseauflauf in der Firmenkantine.

Re: völlig off topic: Lokalpolitischer Diskussionsthread

Beitragvon Inselpreuße » Mo 3. Jun 2019, 11:30

Der übliche Verlauf.
Dem gegenüber fehlendes Hirn etc. vorwerfen.
Egal wo man hinschaut in den sozialen Medien. Egal ob es um Politik, Klimaschutz, Asylpolitik, Ernährung geht...immer erst mal Gift um sich spritzen.

Dies können alle gut und ist für alle, linke, rechte, grüne, braune, rote, schwarze oder was weiß ich...der andere hat kein Hirn.

Die AFD hat sich die Asylpolitik und zwar nahezu ausschließlich die Asylpolitik auf die Fahne geschrieben. "Das wird man ja wohl noch sagen dürfen".
Damit den Zeitgeist einiger (oder auch einiger mehr) getroffen, aber trotzdem werden die bald auch wieder in der Versenkung verschwinden und eine Randnotiz der Geschichte sein.

Die Grünen beschäftigen sich nahezu ausschließlich mit Umweltschutz, Klimawandel, Glyphosat, Nachhaltigkeit...
Diese Themen sind derart populär, derart gern beschäftigt sich der Deutsche mit der unfassbar dummen Idee die Welt vor dem Untergang zu retten, das es an Absurdität nicht zu überbieten ist. Denn so kann man kein Land regieren. Man kann "Dagegen" sein, man kann Ideen haben, man kann sich natürlich über unsere Umwelt sorgen machen. Und grade ich habe hier oben in Ostfriesland kommunal fast immer grün gewählt. Eben weil die Natur hier unser höchstes Gut ist.

Mit Umweltschutz, Nachhaltigkeit etc. kann man nichts falsch machen. Es klatschen garantiert alle Beifall. Heute kam auf Spiegel online ein Bericht wie ich doch bitte eine Glühbirne und ein Weinglas zu entsorgen habe. Gleichzeitig aus der Sportecke ein Bericht aus der Formel 1 das dort ein CO2-Neutraler Treibstoff entwickelt wird der ab 2021 zum Einsatz kommen soll. Was denn nun? Elektroauto? CO2 neutraler Treibstoff?
Weinglas ins Altglas oder doch in den Restmüll weil der Schmelzpunkt eines Weinglases das Receyceln erschwert?

Wir beschäftigen uns mit abstrakten Dingen während in Indien, Pakistan, Russland, China, USA, ganz Südamerika alles in die Luft geblasen wird was nur grade eben geht.
Klar wird sich das Klima ändern. Das werden wir nicht mehr verhindern.
Ganz sicher nicht indem wir in Hysterie ausbrechen. Greta wird keine neue Religion.

Und ich mag weder eine Partei wählen die mir sagen will das jeder Ausländer meine Existenz bedroht, noch eine Partei die in hysterisches Gekreische ausbricht wenn es um Energien usw. geht. Toll finde ich das im Wald organische Hundescheiße aufgesammelt wird um es in Plastikbeutel zu stecken und in Mülleimer zu werfen die aufgrund von Personalmangel nur einmal im Monat geleert werden. Und die organische Hundescheiße samt Plastik wieder im Wald landet weil die Mülleimer nur so überquellen voller Gutes-Gewissen-Scheiße. Gut gemacht...

Und die anderen Parteien machen sich ein bisschen was von der AFD zu eigen, ein bisschen was von den Grünen. Stimmenfang hier, Stimmenfang da.
Gesichtslos. Farblos. Das ist m.M. nach unser politisches Problem.

Re: völlig off topic: Lokalpolitischer Diskussionsthread

Beitragvon Mattes75 » Mo 3. Jun 2019, 12:03

Eine sicherlich interessante Diskussion hier. Aber wie Jack schon richtig erwähnt hat, wir sind hier ein Fußballforum und dieser Thread gehört zur Lokalpolitik in Münster, da sich diese ja auch um unser Preußenstadion dreht!
Also bevor die bisher vernünftige Diskussion doch abschweifen sollte, bitte zurück zur Lokalpolitik! ;)
113 Jahre Tradition - 113 Jahre Leidenschaft - Viele Jahre Qual

Münster - Erphoviertel - Hier schlägt das Herz des Fußballs

Re: völlig off topic: Lokalpolitischer Diskussionsthread

Beitragvon Schreihals (Eishockey-Frank) » Mo 3. Jun 2019, 12:10

Die Grünen haben, meiner Meinung nach, seit sie auch Regierungsverantwortung in Stadt und Land übernehmen gemerkt, daß nur Umweltschutz ohne Wirtschaft nicht geht!
Mal sehen, wie sie jetzt mit den Wahlergebnissen als ambitionierte zweitstärkste Kraft in Deutschland umgehen!
Hier in Münster den Grünen die Schuld zu geben in Bezug Stadion finde ich lächerlich! Alle Parteien wollten und wollen kein Stadion, daß haben sie seit Jahrzehnten in Münster gezeigt! War die eine Partei dafür, wußte sie, daß sie keine Mehrheit finden würde!
!!!!!!Von der Hammer Straße kommen wir und wir bleiben ewig hier!!!!!!

Re: völlig off topic: Lokalpolitischer Diskussionsthread

Beitragvon Pölle » Mo 3. Jun 2019, 12:13

Jack_1906 hat geschrieben:
Pölle hat geschrieben:@Jack
Wenn man beide Parteien - aus was für Gründen (wahrscheinlich gehören die von dir angeführten Dinge dazu) auch immer ablehnt, wo ist dann das Problem?

Da gibt's kein Problem, Du (und Insel) darfst durchaus beide ablehnen.
Aber dennoch sind beide eben bezüglich ihrer Ziele nicht so einfach vergleichbar, selbst wenn Insel in ihrem Vorgehen ("Populismus") keine Unterschiede sieht.

Während eine Entscheidung für oder gegen die Grünen durchaus eine individuelle Sache sein kann, hat die AfD einige Themen und einige Personen in ihren Reihen, deren Ansichten und Ziele in einer modernen, zivilisierten Gesellschaft nichts zu suchen haben sollten.
Du kannst den Veggie-Day also genau so ablehnen wie Schüsse auf illegale Einwanderer. Wenn die Grünen sich dennoch durchsetzen, ist das aber für die Gesellschaft nur einen Bruchteil so schlimm als wenn die AfD sich durchsetzen würde, auch wenn Du selber durch den Schießbefehl an der Grenze vermutlich weniger direkt betroffen wärest als vom Gemüseauflauf in der Firmenkantine.


Na und? Ich will beide nicht - muss mir daher auch keinen Vorwurf machen. Die AfD ist aus denen von dir genannten Gründen für mich unwählbar. Die Grünen natürlich aus völlig anderen Gründen die deutlich vielfältiger sind als nur Veggiday und co. . Um Grunde geht es da mir auch um eine realistische Politik losgelöst von Gefühlen, die mir zurzeit in sämtlichen Diskussionen zu viel Platz einnehmen. Wenn ich das jetzt ausführen würde, wären wir allerdings wirklich komplett raus hier.

Auf die Lokalpolitik in MS bezogen bleibt hier aber - gerade was die Stadiondebatte angeht der Populismus Vorwurf an die beteiligten Parteien stehen. Und mit Blick auf die Kommunalwahl befürchte ich schlimmes, wie ich auch schon geschrieben habe.

Re: völlig off topic: Lokalpolitischer Diskussionsthread

Beitragvon Westfale » Mo 3. Jun 2019, 14:15

Politik funktioniert halt leider nur wenn von den "Rändern" Druck gemacht wird.

Re: völlig off topic: Lokalpolitischer Diskussionsthread

Beitragvon Jack_1906 » Di 4. Jun 2019, 09:33

Pölle hat geschrieben:Ich will beide nicht - muss mir daher auch keinen Vorwurf machen.
Das hat ja auch niemand hier verlangt und Dir hat auch niemand hier einen Vorwurf wegen Deiner Wahlentscheidung gemacht.
Nur ist eben den Populismus der Grünen mit den Populismus der AfD in einen Topf zu schmeißen gerade aufgrund der dahinter stehenden Ziele auch ganz schön populistisch.

Und nun zurück zur Lokalpolitik: da spielen bei den Grünen ganz andere Themen als in der Bundespolitik eine Rolle und die AfD spielt gar keine.

Re: völlig off topic: Lokalpolitischer Diskussionsthread

Beitragvon Pölle » Di 4. Jun 2019, 11:05

Jack_1906 hat geschrieben:Nur ist eben den Populismus der Grünen mit den Populismus der AfD in einen Topf zu schmeißen gerade aufgrund der dahinter stehenden Ziele auch ganz schön populistisch.


Ich habe überhaupt nichts verglichen, Insel soweit ich das gelesen habe auch nicht. Damit sind reflexartig andere hier angefangen, vielleicht nochmal die Beiträge lesen.

Der Populismusvorwurf von mir bezieht sich einzig und alleine auf die Stadiondebatte in Münster und Bösensell und ja da waren auch grüne beteiligt. In Münster wurde hauptsächlich äußerst unsachlich seitens CDU/Grüne argumentiert und die beiden Herren aus Bösensell haben mit ihren Leserbriefen ganz tief in die Angsttrickkiste gegriffen. Für mich nen klarer Fall.