state of the art - SC Preußen Münster 2018


Moderatoren: Mattes75, since72

Re: state of the art - SC Preußen Münster 2018

Beitragvon Hamannplatz » Mi 9. Mai 2018, 22:06

Ist doch okay, wenn hier die üblichen Anhänger des Augsburger Traums sich hier einig sind und ihr Gefühl ihnen sagt, dass - ohne jeden Beleg - Seinsch der Retter des Vereins bzw. des Unternehmens SC Preussen Münster sein soll und ihr Glaube dabei so intensiv ist, dass nicht einmal Investoren genannt werden müssen. Glaube versetzt für sie nicht nur Berge, sondern Stadien. Okay. Das ist Meinungsfreiheit - und so weit so gut.

Die Leser des Forums dürfen darauf hingewiesen werden, dass der Mainstream des Forums in seinem idealisierten Traum des Augsburger Modells wohl möglich gar nicht der Mehrheit der Preußenfans eben entspricht.

Viele Fans wünschen sich nicht nur weiter das Stadion an der Hammer Straße, ihnen reichen dort auch ein Stadion von max. 20.000 und nicht Bundesligastadionträumereien mit Ambitionen auf europäische Wettbewerbe in Bösensell. Zumal der Widerstand für ein neues Stadion in Bösensell groß ausfallen könnte, während das Hammer-Straßen-Stadion schon im Stadt-Viertel seit Jahrzehnten integriert ist.

http://www.xn--grne-mnster-uhbe.de/2018 ... ommerpause
Meinungsforschungsergebnis durch User "Steveradler": "8 von 8 Bösenseller stehen dem Stadion positiv gegenüber, wünschen sich aber mehr Transparenz"

Mehr geht aber echt nicht!

Re: state of the art - SC Preußen Münster 2018

Beitragvon Steveradler » Mi 9. Mai 2018, 22:17

Wieder einmal zeigt sich, dass die user hammanplatzscpms nicht die Spiele sowie die Versammlungen des Vereins besuchen. Ansonsten, wüssten er/sie das die Mehrheit im Stadion als auch 86 % auf der Versammlung ( seine eine Hälfte eingeschlossen) für eine Ausgliederung samt deren Konsequenzen gestimmt haben. Wenn man aber nur von 22 bis 22.30 Uhr den SCP im Netz verfolgt, kann man schonmal auf solche abstrusen Gedanken kommen. Nicht übel nehmen.er braucht das
Das Grauen kommt um 22 Uhr

Re: state of the art - SC Preußen Münster 2018

Beitragvon Hamannplatz » Mi 9. Mai 2018, 22:27

Immerhin war doch das Mantra der Anhänger des Augsburger Traums im Forum durchgehend "die Ausgliederung hat nichts mit den Stadionplänen zu tun". Das war damals schon ein Witz.

Meine Analyse ist für viele hier schwer zu ertragen, dass sieht man an ihren hilflosen Reaktionen wie jetzt gerade auch wieder. Doch all dies kann nicht darüber wegtäuschen, dass viele Fans sich davon nicht beeinflussen lassen und weiter kritisch bleiben, also keinem unbelegten Traum folgen wollen. Nur der SCP!
Meinungsforschungsergebnis durch User "Steveradler": "8 von 8 Bösenseller stehen dem Stadion positiv gegenüber, wünschen sich aber mehr Transparenz"

Mehr geht aber echt nicht!

Re: state of the art - SC Preußen Münster 2018

Beitragvon SCP-Fan1906 » Mi 9. Mai 2018, 23:51

Ein unbelegter Traum ist, von einer modernen Hammer Straße finanziert von der Stadt zu träumen.

Ist aber schon zu viel Aufmerksamkeit für einen bestimmten User. Einfach ignorieren ;-)
Lebenslang der SC Preußen Münster - Du bist meine Liebe!!!!! :-)

Re: state of the art - SC Preußen Münster 2018

Beitragvon Jack_1906 » Do 10. Mai 2018, 12:44

Hamannplatz hat geschrieben:Viele Fans wünschen sich nicht nur weiter das Stadion an der Hammer Straße, ihnen reichen dort auch ein Stadion von max. 20.000 und nicht Bundesligastadionträumereien mit Ambitionen auf europäische Wettbewerbe in Bösensell. Zumal der Widerstand für ein neues Stadion in Bösensell groß ausfallen könnte, während das Hammer-Straßen-Stadion schon im Stadt-Viertel seit Jahrzehnten integriert ist.

http://www.xn--grne-mnster-uhbe.de/2018 ... ommerpause

Du verkaufst uns eine Aussage der Grünen, ein 3-4 Jahre währendes Bebauungsplanverfahren nun endlich abschließen zu wollen als große Hoffnung für ein 20.000er-Stadion am Berg Fidel? Die können das ja gerne beschließen, das macht einen Ausbau des Standortes keinen Deut wahrscheinlicher! Denn die fehlende baurechtliche Planung ist doch nur eine Formsache, die schon viel zu lange auf sich warten lässt, hätten die Grünen und die CDU einen politischen Willen zum Ausbau an der Hammer Straße, hätten sie das Verfahren schon vor 2 Jahren abschließen können!

Die größere Frage ist aber die Finanzierbarkeit! Dort gibt es zwar auch schon erste Vorschläge aus der Politik aber eben noch nicht mal im Ansatz irgendetwas konkretes! Und aus den Erfahrungen der Vergangenheit sollten wir alle wissen, dass es eher unwahrscheinlich ist, dass ein kompletter Ausbau des Stadions zu einem für den Verein tragbaren Mietzins durch die Stadt finanziert wird. Dazu fehlt es am politischen Willen was man ja jahrelang bei all den Diskussionen um den "minimal akzeptablen Zustand" miterleben konnte! Wollte die Stadt das "Schmuckkästchen" realisieren, hätten sie schon viel weiter sein können und müssen!

Der Beschluss des Bebauungsplanes sagt also rein gar nichts über die Realisierungschancen dort aus!


Und was die Einbettung ins Stadtviertel angeht: bereits heute schon steht das gesamte Stadion eigentlich kurz vor der Schließung! Es gibt derzeit einen Vertrag zwischen Verein und einem Bürger, dass der Verein (auf eigene Kosten) Lärmschutzmaßnahmen ergreifen muss, sobald der Zuschauerschnitt in einer Halbserie auf über 12.000 klettert! Mit etwas Gefahr dürften wir daher nicht einmal eine Aufstiegssaison dort spielen, ohne zu baulichen Maßnahmen gezwungen zu sein!

Den Vertrag ist man damals eingegangen, da ansonsten eine Klage gegen das Stadion und den Tribünenneubau gedroht hätte, diejede weitere bauliche Maßnahme endgültig hätte untersagen können! Und ich wette, dass es ähnliche Probleme geben wird, wenn man tatsächlich mit Blick auf 2. Liga dort quasi einen 3/4-Neubau hinsetzen würde. Lärm, Parkplatzsituation, Verkehrsaufkommen und Fanbetrieb beeinträchtigen dort die Bewohner aber sehr deutlich stärker als es in Bösensell überhaupt passieren könnte! Da wird es ganz sicher ordentlichen Gegenwind geben, denn wirklich glücklich war man in Berg Fidel mit dem Stadion nie!
Hör dich mal in Berg Fidel um (vielleicht findest Du da ja nen Restaurant für eine Spontanumfrage?), der SCP ist da nicht integriert!

Ein Komplett-Umbau an der Hammer Straße in den nächsten 5 Jahrenist deutlich unwahrscheinlicher als ein Neubau in Bösensell! Und ja, vielleicht haben wir am Ende keines von beiden aber nur auf das jetzige Stadion können und dürfen wir uns nicht verlassen! Und die Stadt verweigert ja eine parallele Planung, weswegen der Verein sich nun mal erst einmal auf den wahrscheinlicheren Standort konzentrieren muss!

Und nun analysier mal weiter so messerscharf und bring erst mal richtige Argumente anstatt nur irgendwelche aus der Luft gegriffenen Behauptungen zum Willen von Anwohnern und Fans!

Erklär zum Beispiel mal, warum 85% der Mitglieder für die Ausgliederung gestimmt haben, obwohl klar war, dass bei dieser die Suche nach einem Standort außerhalb der Stadt vorbestimmt war? Warum haben denn so wenige diesen Weg abgelehnt, obwohl durch eine Ablehnung ja die Hammer Straße als Standort wieder im Hauptfokus gewesen wäre?
Oder erklär mal, welche Möglichkeiten zu einer Finanzierung eines Ausbaus an der Hammer Straße realistisch auf dem Tisch liegen und wo der Wille zur Verwirklichung solcher Pläne erkennbar ist?

Re: state of the art - SC Preußen Münster 2018

Beitragvon Hamannplatz » Mi 16. Mai 2018, 22:08

Dieser Artikel von Thomas Rellmann, WN, ist sehr lesenswert und fasst sehr gut die aktuelle Situation des SC Preußen Münster zusammen.

http://www.wn.de/Sport/Lokalsport/Preus ... ion-Neubau

Er fasst realistisch zusammen, berücksichtigt differenziert die Sichtweise der Fans des SCP und nutzt nicht die 85 % Zustimmung zur Ausgliederung als einfaches Argument dafür, dass angeblich die Mehrheit der Fans mit den aktuellen Entwicklungen überwiegend einverstanden sei. Die Skepsis der Fans wächst, auch wenn der Mainstream im Forum dies nicht ertragen kann.

Der Artikel sieht auch die Probleme in Bösensell kommen, ganz folgerichtig und realistisch.
Meinungsforschungsergebnis durch User "Steveradler": "8 von 8 Bösenseller stehen dem Stadion positiv gegenüber, wünschen sich aber mehr Transparenz"

Mehr geht aber echt nicht!

Re: state of the art - SC Preußen Münster 2018

Beitragvon águia1906 » Do 17. Mai 2018, 00:07

Ich sehe ganz folgerichtig und realistisch Probleme in deinem Kopf.

Sorry das ist die einzige Antwort die mir auf deine bisherigen Einwürfe in diesem Forum spontan eingefallen ist.

Ich möchte niemanden absichtlich beleidigen, aber du gehst mir mit dem Recht für Mitglieder, Bürger usw. zu sprechen auf den Sack.

Re: state of the art - SC Preußen Münster 2018

Beitragvon immer06 » Do 17. Mai 2018, 07:42

águia1906 hat geschrieben:IIch möchte niemanden absichtlich beleidigen, aber du gehst mir mit dem Recht für Mitglieder, Bürger usw. zu sprechen auf den Sack.


Ist ja auch sein Ziel, nichts anderes ...

Re: state of the art - SC Preußen Münster 2018

Beitragvon 70er-Fan » Do 17. Mai 2018, 07:46

immer06 hat geschrieben:
águia1906 hat geschrieben:IIch möchte niemanden absichtlich beleidigen, aber du gehst mir mit dem Recht für Mitglieder, Bürger usw. zu sprechen auf den Sack.


Ist ja auch sein Ziel, nichts anderes ...

Und er wird erst damit aufhören, wenn niemand, absolut niemand mehr ihn zitiert oder auf seine Beiträge antwortet. Möglicherweise lässt er dann allerdings seinen Zweitnick die Gegenposition einnehmen. Wäre doch auch lustig, zu sehen, wie er sich dabei einen abbricht. :lol:
"Und liegst du mal am Boden - nicht immer geht's bergauf -, wir rücken eng zusammen, und du stehst wieder auf. Nur zusammen und gemeinsam: Preußen Münster!"

Re: state of the art - SC Preußen Münster 2018

Beitragvon Jack_1906 » Do 17. Mai 2018, 07:59

70er-Fan hat geschrieben:
immer06 hat geschrieben:
águia1906 hat geschrieben:IIch möchte niemanden absichtlich beleidigen, aber du gehst mir mit dem Recht für Mitglieder, Bürger usw. zu sprechen auf den Sack.


Ist ja auch sein Ziel, nichts anderes ...

Und er wird erst damit aufhören, wenn niemand, absolut niemand mehr ihn zitiert oder auf seine Beiträge antwortet. Möglicherweise lässt er dann allerdings seinen Zweitnick die Gegenposition einnehmen. Wäre doch auch lustig, zu sehen, wie er sich dabei einen abbricht. :lol:

Ach wie gut, dass niemand weiß, das ich Hamanns Zweitnick bin.
War ich auch schon bei trainer und Deichgraf, die hätte doch sonst hier auch keiner wahr genommen.

Wobei: Jack_1906 ist der Hauptaccount, mit Hamannplatz versuche ich nur, abweichende Meinungen zu diskreditieren. Dort vollkommenen Unsinn verbreiten, dann erscheint auch alles, was auch nur halbwegs in die gleiche Richtung geht, ebenfalls negativ, selbst wenn es eigentlich ganz vernünftig wäre.