state of the art - SC Preußen Münster 2018


Moderatoren: Mattes75, since72

Re: state of the art - SC Preußen Münster 2018

Beitragvon Jack_1906 » Sa 28. Apr 2018, 09:36

Hamannplatz hat geschrieben:Jack´s Argumentation beruht letztlich immer auf sein Gefühl und seinen unbelegbaren Phantasien. Jack fühlt, dass jetzt bessere Perspektiven vorlägen und sieht dies als den entscheidenden Unterschied. Belege hat er keine, kennt keine Investoren, keine Summen und hat aber viel Phantasie. Dann wird behauptet, dass es alternativ keine Sponsoren gäbe. Auch eine Phantasie - warum sollte es sie nicht geben? Warum sollten die sich melden, während die angeblichen Investoren versteckt bleiben. Vielleicht halten sich Sponsoren ja zurück, wegen der undurchsichtigen Situation und wären eingesprungen, wenn alles beim alten geblieben wäre.
Sicher darf Jack hier phantasieren und spekulieren, ohne irgendetwas belegen zu können - nur wäre etwas mehr Logik und weniger Selbstgefälligkeit hilfreich.


Dann mal ganz ohne Gefühl dafür belegbar: Es gab zu keinem einzigen Zeitpunkt in der gesamten Ausgliederungsdebatte einen alternativen Weg! Es ist niemand aufgestanden und hat mal gesagt, er wäre bereit, den SCP als e.V. zu erhalten und unterstützen, weder finanziell noch in verantwortlicher Position! Wenn es Personen gegeben hätte, die sich als Alternative zur Ausgliederung gesehen hätten oder davon überzeugt gewesen wären, dass sie den SCP besser geführt hätten, dann haben sie leider eine riesen Dummheit begangen, indem sie weder selber an die Öffentlichkeit gegangen sind, noch über ein "Sprachrohr" zumindest ihre Existenz verkündet haben - bei der gleichen Anonymität wie der Investoren!

Es gibt also keinerlei reale Basis auf der man davon ausgehen konnte, dass sich "schon jemand gefunden hätte" oder sogar bereits im Hintergrund bereit stünde!

Wenn überhaupt gab es "Notnägel", also Personen, die eingesprungen wären, wenn sich wirklich niemand gefunden hätte. Aber so wichtig solche Personen auch sind von Ihnen kann man selten einen schnell umzusetzenden Plan zur Rettung des Clubs erwarten!

Also zusammengefasst und ohne Gefühl: Es gab zu keinen Zeitpunkt eine Alternative zur Ausgliederung!!! Außer der Hoffnung dass es schon irgendwie weiter gehen wird, weil das ja schon immer so war... Und daher ist es vollkommen korrekt und realistisch, wenn man sagt, dass es dem SCP ohne Ausgliederung jetzt nicht besser gehen würde, sondern eher fraglich ist, ob es überhaupt eine langfristige Perspektive auf mindestens Liga 3 für den Verein gäbe!
Ich bin nur dafür verantwortlich was ich schreibe. Nicht dafür, was Du verstehst.

Re: state of the art - SC Preußen Münster 2018

Beitragvon Hamannplatz » Di 8. Mai 2018, 22:27

Wie man jetzt auch in der Diskussion um das neue Stadion sehen kann, leben wir Preussen-Fans nach der Ausgliederung weiter sehr im Ungewissen. Seinsch wirkt seit längerem wie abgetaucht, keine statements, keine Interviews, nichts. Investoren bis heute völlig unbekannt und unbenannt. Nachdem hier kolportiert wurde, dass Seinsch hier Konten ausgleicht, Spieler und Trainer und Winterlager bezahlt, war wohl bei manchen die Hoffnung entstanden, dass vielleicht weiteres folgen könnte. Obwohl das natürlich ja nie versprochen wurde ...
Für diejenigen hier, die an das Wunder von Augsburg glauben, ist diese Stille geradezu ein Zeichen für die hohe Professionalität - also im Hintergrund professionell handeln und dann eines Tages beeindruckende Ergebnisse präsentieren.
Viele Fans sind nicht angetan von einem Stadion außerhalb der Stadt, und noch schlimmer, womöglich auch vielleicht noch sogar die Verlagerung des Vereins bzw. des Unternehmens SC Preußen Münster in das Umland nach Bösensell, Greven etc.
Der Augsburger Traum könnte also mit der Zeit verblassen, weil die Fans doch dann ungeduldiger werden. Wenn dann noch Bürgerinitiativen die Stadionpläne durchkreuzen, werden wir schlecht dastehen.
Meinungsforschungsergebnis durch User "Steveradler": "8 von 8 Bösenseller stehen dem Stadion positiv gegenüber, wünschen sich aber mehr Transparenz"

Mehr geht aber echt nicht!

Re: state of the art - SC Preußen Münster 2018

Beitragvon olli » Mi 9. Mai 2018, 00:08

Du bist so schwach...

Re: state of the art - SC Preußen Münster 2018

Beitragvon Jack_1906 » Mi 9. Mai 2018, 06:50

Hey Hamann, meinst du, 4. Liga oder gar Insolvenz würde den Preußenfans besser gefallen? Lieber Abstieg ohne Aussicht auf Wiederaufstieg als Bösensell? Ich bin mir sicher, dass da viele Preußenfans realistisch denken und das Stadion in Bösensell mittragen, auch wenn Ihnen natürlich eine Lösung in Münster lieber gewesen wäre.

Aber eine Lösung in Münster gibt es nicht! Ein Neubau wurde strikt abgelehnt und die Hammer Straße steht politisch auf deutlich wackligeren Füßen als Bösensell, mit Bürgereinwänden ist dort genau so zu rechnen (und diese sind sogar aufgrund der größeren Nähe und stärkeren Verflechtung der Verkehrs- und Parksituation deutlich ernster zu nehmen) und finanziell gibt es noch nicht einmal belastbare Zahlen, weil die Stadt erst die Zusage des Vereins erwartet bevor sie das Preisschild aufstellen will!

Und jetzt hör mal auf, rumzuschwurbeln und irgendwelche psychologischen Anagramme der Fans aufzustellen sondern argumentier mal sachlich, was du anders gemacht hättest!

Ob die VF jedes mal den geschicktesten Weg gegangen ist, weiß ich übrigens auch nicht, dazu wird es auch immer drei Meinungen geben. Aber gab es jemals ein anderes Ziel dass man hätte verfolgen können?

Und jetzt komm mal aus deiner Postfaktischen Gesinnungsecke heraus uns stell dich! Unsere Waffen sind bereits gewählt: Argumente und Fakten! Und eines versprech ich Dir: Meine sind scharf!
Wohlan du Recke! Ich ergreife den von dir daniedergeworfenen Fehdehandschuh und überlasse dir den ersten Streich! Auf zum Duell, wenn Du auch nur einen Funken Ehre im Leibe hast! Ansonsten klemm Deinen Schwanz zwischen die Beine und versteck dich hinter Mamis Rockzipfel (oder war es Papis?)!!!
Ich bin nur dafür verantwortlich was ich schreibe. Nicht dafür, was Du verstehst.

Re: state of the art - SC Preußen Münster 2018

Beitragvon scp_fan_69 » Mi 9. Mai 2018, 07:52

Hamannplatz hat geschrieben:... leben wir Preussen-Fans ...


Hömma, du Bunke (sorry, BUNKE!), nur weil ihr zwei Bürgerfans von der Fangruppe Coerde euch immer einig seid (also du und dein anderes ich), überschreibe deine abstrusen, beratungsresistenten, leicht dümmlichen Gedanken doch bitte nicht auf andere Bürger. Äh, Fans.
Weitermachen.

Re: state of the art - SC Preußen Münster 2018

Beitragvon Adlertraeger » Mi 9. Mai 2018, 08:10

Warum, warum nur antwortet ihr dieser Napfsülze noch und bezieht ihn mit ein?

Re: state of the art - SC Preußen Münster 2018

Beitragvon Jack_1906 » Mi 9. Mai 2018, 08:22

Adlertraeger hat geschrieben:Warum, warum nur antwortet ihr dieser Napfsülze noch und bezieht ihn mit ein?

Das liegt an unserem inneren Sozialarbeiter :mrgreen:
Ich bin nur dafür verantwortlich was ich schreibe. Nicht dafür, was Du verstehst.

Re: state of the art - SC Preußen Münster 2018

Beitragvon Steveradler » Mi 9. Mai 2018, 08:25

scp_fan_69 hat geschrieben:
Hamannplatz hat geschrieben:... leben wir Preussen-Fans ...


Hömma, du Bunke (sorry, BUNKE!), nur weil ihr zwei Bürgerfans von der Fangruppe Coerde euch immer einig seid (also du und dein anderes ich), überschreibe deine abstrusen, beratungsresistenten, leicht dümmlichen Gedanken doch bitte nicht auf andere Bürger. Äh, Fans.
Weitermachen.

Du hast die Sponsoren Gruppe Coerde vergessen
Das Grauen kommt um 22 Uhr

Re: state of the art - SC Preußen Münster 2018

Beitragvon SteinfurterSCP06 » Mi 9. Mai 2018, 08:53

In meinem kleinen Kosmos im Block L des Preußenstadion sind sich die Mehrzahl der anwesenden Fans einig. Gerne würde man an der Hammer Straße bleiben, wenn eine realistische Chance auf ein vernünftiges Stadion bestünde. Dieses schließt die weitere Entwicklungsmöglichkeit ausdrücklich mit ein. Eine Deckelung der Kapazität auf 20.000 Zuschauer (eigentlich sind nur 18.500 vorgesehen und nur durch die großzügige Auslegung der Gutachter sind mehr möglich) wird sehr kritisch gesehen. Unter der Einbeziehung der Geschichte, das immer wieder ausgepackte politische Taktieren und hinhalten, sowie die fehlende finanzielle Transparenz kann es nur den Schritt nach außerhalb geben. Der Standort in Bösensell wird hier einhellig als die beste Variante angesehen und mitgetragen.
Sollte wirklich in ein paar Jahren ein neues Stadion stehen und das letzte Spiel im Preußenstadion stattfinden, so werde ich auch nach über 40 Jahren die Hammer Straße vermissen und nach dem Schlusspfiff mir die Tränen nicht verkneifen können. Aber genauso freue ich mich dann auf der erste Spiel an der neuen Wirkungsstätte. Das diese dann sehr wahrscheinlich 500m hinter der Stadtgrenze von Münster liegen wird, ist mir auf Grund der gemachten Erkenntnisse mit der örtlichen Politik in Münster, völlig schnuppe.

Re: state of the art - SC Preußen Münster 2018

Beitragvon Party Smartie » Mi 9. Mai 2018, 11:53

Tja..........................das arme gekränkte Seelchen Hamannplatz (Ex- MitvordieWandfahrer des Scp's).

Zur Faktenlage:

Der Verein steht aktuell finanziell mega beschissen da. Nur durch Kredite von WS und manchen Gönnern kann er gerade noch atmen.

Die Lizenz wackelt immer noch. Auch wenn man es nicht mehr hören will, die neue Führung hat eine komplette Ruine übernommen. Finanziell und sportlich war das Schiff eigentlich schon gesunken. Wahnsinn wie man überhaupt noch 2mal die Klasse sichern konnte.

Ohne Ausgliederung wäre der Verein eh schon in Liga 5 abgeshmiert...........ohne wenn und aber.

Dann kommt noch die tolle Stadt ins Spiel. Über 1/3 des ganzen Satdions soll durch die Stiftung übernommen werden. Und die Stadt kriegt es nicht hin einen Platz zu stellen.

Fakt ist, die Zeit arbeitet gegen uns. Wird der Stadionneubau weiter herausgezögert war es das langfristig mit dem SCP und Profifussball. Dann können Nasshüte wie Hamannplatz weiter im völlig kaputten Stadion unterklassigen Fussball gucken.
Das wäre dann nämlich auch der aktuelle Stand jetzt............wenn Bäumer, Gockel und Co. noch da wären.

Man wusste ganz genau was hier in Zukunft passiert und hat alles auf eine Karte gesetzt :oops:
Und dann war er weg........Amaury J. Kwak......watschel watschel!