Ist Pyrotechnik (k)ein Verbrechen? Der Faktencheck


about:blank

Re: Ist Pyrotechnik (k)ein Verbrechen? Der Faktencheck

Beitragvon Rapor04 » Mi 14. Mär 2018, 15:19

Dann sollte dies, wie bei allen anderen großen öffentlichen Veranstaltungen, angemeldet und genehmigt werden.
Die Durchführung obliegt dafür ausgebildeten Personen, so dass die Sicherheit aller gewährleistet ist.
darauf können sich bestimmt die meisten Veranstalter und Zuschauer einigen. Die bisherigen Zündler wahrscheinlich nicht, da ihnen dann die Aufmerksamkeit verloren geht und dasschaurige gefühl etwas verbotenes zu tun.

Re: Ist Pyrotechnik (k)ein Verbrechen? Der Faktencheck

Beitragvon talueng » Mi 14. Mär 2018, 15:37

Rapor04 hat geschrieben: Die bisherigen Zündler wahrscheinlich nicht, da ihnen dann die Aufmerksamkeit verloren geht und dasschaurige gefühl etwas verbotenes zu tun.

Warum haben diese Gruppen dann vor nicht allzu langer Zeit genau für eine solche bzw. ähnliche Lösung gekämpft?

Re: Ist Pyrotechnik (k)ein Verbrechen? Der Faktencheck

Beitragvon Bernd1958 » Mi 14. Mär 2018, 17:42

Wenn ich immer lese, Pyro abzubrennen sei eine Ordnungswidrigkeit und muss deshalb nicht bestraft werden ( ist ja keine Straftat ). Wenn ich mit 55 in der Stadt geblitzt werde begehe ich eine Ordnungswidrigkeit und werde mit einem Ordnungsgeld bestraft. Also darf ich das bei einem Pyromanen auch machen.
Fahre ich zu schnell und übersehe dabei einen Menschen und überfahre den, dass handelt es sich meines Erachtens um eine Straftat und ich werde u.a. nach Strafgesetzbuch verurteilt. Verletze ich mit einer Pyroaktion jemanden, dann ist das doch wohl genauso zu behandeln, oder?
Weitere Steigerung: Ich rase in der Stadt, fahre Menschen tot oder ich lasse meine Fackel fallen und der vor mir stehende Mensch stirbt an seinen Verbrennungen. Alles nur eine Ordnungswidrigkeit weil Pyro so toll ist?

Re: Ist Pyrotechnik (k)ein Verbrechen? Der Faktencheck

Beitragvon BuB » Mi 14. Mär 2018, 17:45

Text gelesen...?
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild

Re: Ist Pyrotechnik (k)ein Verbrechen? Der Faktencheck

Beitragvon Blauer Jan » Mi 14. Mär 2018, 20:08

talueng hat geschrieben:
Blauer Jan hat geschrieben:gemessen an dem hohen Verkehrsaufkommen in Innenstädten sind die Fälle von Unfällen mit Personenschaden verschwindend gering.

Soweit ich weiß, ist Autofahren (trotz Unfällen mit Personenschäden) weiterhin erlaubt. Möchtest Du uns mit Deinem Vergleich nun also sagen, dass auch Pyrotechnik im Stadion erlaubt sein sollte, nur halt mit einem „Tempolimit“, sprich in einer regulierten Form? So hätte der Vergleich nämlich lauten müssen, um nicht zu hinken.


Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass du meine Intention nicht verstanden hast, was nicht schlimm ist, ich erkläre es gerne noch mal genauer: Die Autorin ist der Meinung, Pyro geht schon klar, weil es bisher wenige Personenschäden gab. Ich gab lediglich ein Beispiel dafür, dass das eine schwer hinnehmbare Bagatellisierung ist.

Aber um deine Frage dennoch zu beantworten: Unter gewissen Umständen wäre es für mich tatsächlich ok. NAtürlich DARF in KEINEM Falle die Pyrotechnik in die Kurve und schon gar nicht in die Hände von Hobbyfeuerwerkern ohne entsprechende berufliche Ausbildung, die dazu eventuell noch minderjährig und/oder alkoholbeeinflusst sind. Zudem muss natürlich sichergestellt sein, dass niemand sonst gesundheitlich zu Schaden kommt. Nicht jeder, der in so einer Rauchschwade stand, ist sofort rauchvergiftet oder Schlimmeres, genau wie ein paar Jahre Rauchen nicht sofort zu Lungenkrebs führen. Trotzdem sind Langzeitschäden nicht nur möglich, sondern wahrscheinlich und so lange das bei Pyro nicht zu 100 % ausgeschlossen ist, muss das Publikum geschützt sein.

Denkbar wäre also, dass vor dem Anpfiff im Mittelkreis ein Feuer angezündet wird, das so groß bzw. klein ist, dass der Rauch gar nicht erst zu den Tribünen vordringen kann, sondern sich schon vorher verflüchtigt.

Wenn das alles so gewährleistet ist, würde ich mich an Pyro nicht stören.
Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist (David Ben-Gurion): Per Aspera Ad Astra

Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun (Orson Welles)

Re: Ist Pyrotechnik (k)ein Verbrechen? Der Faktencheck

Beitragvon Adlertraeger » Mi 14. Mär 2018, 20:20

Bernd1958 hat geschrieben:Wenn ich immer lese, Pyro abzubrennen sei eine Ordnungswidrigkeit und muss deshalb nicht bestraft werden ( ist ja keine Straftat ). Wenn ich mit 55 in der Stadt geblitzt werde begehe ich eine Ordnungswidrigkeit und werde mit einem Ordnungsgeld bestraft. Also darf ich das bei einem Pyromanen auch machen.
Fahre ich zu schnell und übersehe dabei einen Menschen und überfahre den, dass handelt es sich meines Erachtens um eine Straftat und ich werde u.a. nach Strafgesetzbuch verurteilt. Verletze ich mit einer Pyroaktion jemanden, dann ist das doch wohl genauso zu behandeln, oder?
Weitere Steigerung: Ich rase in der Stadt, fahre Menschen tot oder ich lasse meine Fackel fallen und der vor mir stehende Mensch stirbt an seinen Verbrennungen. Alles nur eine Ordnungswidrigkeit weil Pyro so toll ist?


Wer schreibt denn, dass man nicht bestrafen soll? Man kann ja bestrafen - nach geltenden Regeln. Das bedeutet aber auch, dass ich den Täter identifizieren muss. Und das kann man häufig nicht...LEIDER!!! Und selbst wenn: dann zahlt der Fackelträger 15 Euro....hält den das in Zukunft ab?

Nochmal: Worum soll es gehen? Um die Sache? Oder darum irgendwen dranzukriegen, egal ob es was bringt?

Re: Ist Pyrotechnik (k)ein Verbrechen? Der Faktencheck

Beitragvon Bernd1958 » Mi 14. Mär 2018, 20:25

Adlertraeger hat geschrieben:
Bernd1958 hat geschrieben:Wenn ich immer lese, Pyro abzubrennen sei eine Ordnungswidrigkeit und muss deshalb nicht bestraft werden ( ist ja keine Straftat ). Wenn ich mit 55 in der Stadt geblitzt werde begehe ich eine Ordnungswidrigkeit und werde mit einem Ordnungsgeld bestraft. Also darf ich das bei einem Pyromanen auch machen.
Fahre ich zu schnell und übersehe dabei einen Menschen und überfahre den, dass handelt es sich meines Erachtens um eine Straftat und ich werde u.a. nach Strafgesetzbuch verurteilt. Verletze ich mit einer Pyroaktion jemanden, dann ist das doch wohl genauso zu behandeln, oder?
Weitere Steigerung: Ich rase in der Stadt, fahre Menschen tot oder ich lasse meine Fackel fallen und der vor mir stehende Mensch stirbt an seinen Verbrennungen. Alles nur eine Ordnungswidrigkeit weil Pyro so toll ist?


Wer schreibt denn, dass man nicht bestrafen soll? Man kann ja bestrafen - nach geltenden Regeln. Das bedeutet aber auch, dass ich den Täter identifizieren muss. Und das kann man häufig nicht...LEIDER!!! Und selbst wenn: dann zahlt der Fackelträger 15 Euro....hält den das in Zukunft ab?

Nochmal: Worum soll es gehen? Um die Sache? Oder darum irgendwen dranzukriegen, egal ob es was bringt?

Es geht darum jemanden davon zu überzeugen oder ggf zu bestrafen wenn er strafbare Handlungen vollzogen hat. Sonst könnte man ja auch den notorischen Schwarzfahrer Straffreiheit zusichern, weil es besser wäre wenn der ÖPNV kostenlos wäre...

Und wer dann noch gegen das Vermummungsverbot im Stadion verstößt.... Aber was sage ich: es gibt Pyro Befürworter und Pyro Gegner. Die werden sich nicht einigen

Re: Ist Pyrotechnik (k)ein Verbrechen? Der Faktencheck

Beitragvon BuB » Mi 14. Mär 2018, 22:49

Blauer Jan hat geschrieben:Die Autorin ist der Meinung, Pyro geht schon klar, weil es bisher wenige Personenschäden gab.


Äh. Nö. Das steht so weder in meinem Text noch ist das meine Meinung. Der Hinweis auf die zum Glück geringe Zahl der Verletzten sollte helfen, die Gefährlichkeit besser einzuordnen. Dieses „Im Stadion ist man seines Lebens nicht mehr sicher“ oder „Wer Pyro zündet, nimmt billigend schwerste Verletzungen in Kauf“ ist schlicht übertrieben.
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild

Re: Ist Pyrotechnik (k)ein Verbrechen? Der Faktencheck

Beitragvon wersonst1848 » Do 15. Mär 2018, 01:06

BuB hat geschrieben: „Wer Pyro zündet, nimmt billigend schwerste Verletzungen in Kauf“ ist schlicht übertrieben.


Falsch !

http://www.rp-online.de/sport/fussball/ ... -1.7447430

Re: Ist Pyrotechnik (k)ein Verbrechen? Der Faktencheck

Beitragvon Olli04 » Do 15. Mär 2018, 07:52

wersonst1848 hat geschrieben:
BuB hat geschrieben: „Wer Pyro zündet, nimmt billigend schwerste Verletzungen in Kauf“ ist schlicht übertrieben.


Falsch !

http://www.rp-online.de/sport/fussball/ ... -1.7447430


Ach, das sind doch nur Einzelfälle und auch nur leichte Fälle, die zählen doch eigentlich gar nicht.
Dafür sah das doch wieder richtig toll aus. Das für die 9 zahlenden Zuschauer die das Spiel wohl auch gerne gesehen hätten, anstatt sich behandeln zu lassen der Abend beendet war, ist doch nicht sooo schlimm.

Hauptsache die wahren und einzig Echten Fans haben ihren Spaß.

Dafür müssen alle anderen normalen Fans Verständnis haben. Wenn selbst Juristen dafür Verständnis haben, dass man sich an geltendes Recht (auch Hausrecht/Stadionordnung) nicht muss ist doch alles gut.

Du siehst doch schon in diesem Thread das die Befürworter ganz klar in der Überzahl sind. :?