Meinung: SCP sollte sich Grimaldi-Frage nicht stellen!


Moderatoren: Mattes75, since72

Meinung: SCP sollte sich Grimaldi-Frage nicht stellen!

Beitragvon westline/cs » Mo 12. Mär 2018, 14:41

Hier die Meinung von Jan Ahlers - und ihr?

Kommentar
Die Grimaldi-Frage sollte sich Preußen Münster nicht stellen

Elf Verträge laufen bei Preußen Münster zum Saisonende aus. Mit dem vielleicht wichtigsten Spieler wurde bislang offenbar nicht gesprochen: Adriano Grimaldi, torgefährlicher und vielseitiger Stürmer, dazu absoluter Führungsspieler. Mangelnde Wertschätzung könnte für den SCP teuer werden, meint Jan Ahlers.

http://www.westline.de/fussball/sc-preu ... len?ref=fo
Bei Fragen und Hinweisen schickt uns eine Mail an redaktion@westline.de

Re: Meinung: SCP sollte sich Grimaldi-Frage nicht stellen!

Beitragvon Hans Werner » Mo 12. Mär 2018, 14:46

Ist eben nur die Frage, ob das Preis-Leistungsverhältnis stimmt. Das Grimaldi ein Topspieler für die dritte Liga ist, ist unstrittig. Allerdings ist er auch verletzungsanfällig und braucht immer seine Zeit nach Verletzungen, um wieder in Form zu kommen.
Der Verein sollte sich schleunigst mit Grimaldi zusammensetzen und die Zukunft besprechen. Ob er gehalten werden soll, ist für mich eine reine Preisfrage (alles andere passt sowislo). Ich wünsche mir, dass er um weitere zwei Jahre verlängert!

Re: Meinung: SCP sollte sich Grimaldi-Frage nicht stellen!

Beitragvon Kleini » Mo 12. Mär 2018, 16:13

Hans Werner, es ist nicht nur eine Preisfrage.
AG möchte auch die Perspektive sehen, die Perspektive, welche er als Spieler hat und die Perspektive, welche die Mannschaft hat.
Ich hoffe das MA in der Lage ist die Rotationen im Sturm gut zu moderieren, wenn man aber Adriano so wenig Wertschätzung entgegen bringt, wie es ich und viele andere Fans bzw User hier empfinden, dann kann es schnell kommen das sich Adriano innerlich verabschiedet.
Wenn dann ein Club kommt mit einem finanziellen Angebot ähnlicher Güte, man ihm aber sagt das er eine prägende Rolle in einem ambitioniertem Team spielen soll, dann kann das schnell zu Ungunsten unseres SCP ausgehen.
Jeder Spieler sehnt sich nach Wertschätzung.

Re: Meinung: SCP sollte sich Grimaldi-Frage nicht stellen!

Beitragvon G. Netz. » Mo 12. Mär 2018, 16:41

Kleini hat geschrieben:Hans Werner, es ist nicht nur eine Preisfrage.
AG möchte auch die Perspektive sehen, die Perspektive, welche er als Spieler hat und die Perspektive, welche die Mannschaft hat.
Ich hoffe das MA in der Lage ist die Rotationen im Sturm gut zu moderieren, wenn man aber Adriano so wenig Wertschätzung entgegen bringt, wie es ich und viele andere Fans bzw User hier empfinden, dann kann es schnell kommen das sich Adriano innerlich verabschiedet.
Wenn dann ein Club kommt mit einem finanziellen Angebot ähnlicher Güte, man ihm aber sagt das er eine prägende Rolle in einem ambitioniertem Team spielen soll, dann kann das schnell zu Ungunsten unseres SCP ausgehen.
Jeder Spieler sehnt sich nach Wertschätzung.


Das hast Du m.E. sehr schön ausgedrückt und relativ neutral bzw. wertfrei und aus menschlicher Sicht beschrieben. Ich denke mal, dass sich Grimaldi als Stürmer und Schlüsselfigur in einer komfortablen Situation befindet. Meiner Meinung nach dürfte er sich vor Angeboten kaum "retten" können, wenn es denn zu einer Trennung käme.

Und die Perspektive ist ein ganz entscheidender Faktor. Er weiß genau, wo es beim SCP hakt. Ob er sich das auf diesem Niveau noch weiter antun möchte, können eigentlich nur sein Berater und er selbst entscheiden. Deshalb wären auch vernünftige Neuzugänge, die eine gewisse Qualität mitbringen, von entscheidender und nicht zu unterschätzender Bedeutung in dieser Hinsicht. Da sind wir wieder beim Thema Neuausrichtung usw.!

Re: Meinung: SCP sollte sich Grimaldi-Frage nicht stellen!

Beitragvon Kleini » Mo 12. Mär 2018, 16:56

Danke für die Blumen, G. Netz. :)

AG kann sich wohl sehr gut einschätzen, zudem werden ihn die Angebote anderer Clubs bestätigen wie man ihn in dieser Liga einschätzt.
Unter Wert wird er sich nicht verkaufen müssen.

Wenn MM und MA meinen das man sich ihn nicht mehr leisten kann oder Anti die nächste Saison lieber mit anderen Spielern angehen will, dann soll man aufhören herum zu eiern und mit ihm ehrlich umgehen.
Wenn ein Mitläufer wie Hoffmann einen neuen Vertrag kriegt und dieser von Vereinsseite auch noch mit Lobeshymnen überhäuft wird, während der Mannschaftskapitän und Leader immer noch wartet... dann sind das eindeutige Zeichen.

Re: Meinung: SCP sollte sich Grimaldi-Frage nicht stellen!

Beitragvon Hans Werner » Mo 12. Mär 2018, 17:18

Kleini hat geschrieben:Hans Werner, es ist nicht nur eine Preisfrage.
AG möchte auch die Perspektive sehen, die Perspektive, welche er als Spieler hat und die Perspektive, welche die Mannschaft hat.
Ich hoffe das MA in der Lage ist die Rotationen im Sturm gut zu moderieren, wenn man aber Adriano so wenig Wertschätzung entgegen bringt, wie es ich und viele andere Fans bzw User hier empfinden, dann kann es schnell kommen das sich Adriano innerlich verabschiedet.
Wenn dann ein Club kommt mit einem finanziellen Angebot ähnlicher Güte, man ihm aber sagt das er eine prägende Rolle in einem ambitioniertem Team spielen soll, dann kann das schnell zu Ungunsten unseres SCP ausgehen.
Jeder Spieler sehnt sich nach Wertschätzung.


Die Preisfrage war aus Sicht des Vereins gesehen das Wichtigste. Das Menschen gerne wertgeschätzt werden ist klar (wobei es sicherlich auch Spieler gibt, bei denen insbesondere die monetäre Wertschätzung zählt). AG ist ein absoluter Vollblutprofi, ein Leader und als Charakter wichtig für die Manschaft und den Verein (äh GmbH & Co. KGaA). Von daher sollte man zumindest über seine Vorstellungen zeitnah sprechen.

Re: Meinung: SCP sollte sich Grimaldi-Frage nicht stellen!

Beitragvon Kleini » Mo 12. Mär 2018, 17:40

Hans Werner hat geschrieben:
Kleini hat geschrieben:Hans Werner, es ist nicht nur eine Preisfrage.
AG möchte auch die Perspektive sehen, die Perspektive, welche er als Spieler hat und die Perspektive, welche die Mannschaft hat.
Ich hoffe das MA in der Lage ist die Rotationen im Sturm gut zu moderieren, wenn man aber Adriano so wenig Wertschätzung entgegen bringt, wie es ich und viele andere Fans bzw User hier empfinden, dann kann es schnell kommen das sich Adriano innerlich verabschiedet.
Wenn dann ein Club kommt mit einem finanziellen Angebot ähnlicher Güte, man ihm aber sagt das er eine prägende Rolle in einem ambitioniertem Team spielen soll, dann kann das schnell zu Ungunsten unseres SCP ausgehen.
Jeder Spieler sehnt sich nach Wertschätzung.


Die Preisfrage war aus Sicht des Vereins gesehen das Wichtigste. Das Menschen gerne wertgeschätzt werden ist klar (wobei es sicherlich auch Spieler gibt, bei denen insbesondere die monetäre Wertschätzung zählt). AG ist ein absoluter Vollblutprofi, ein Leader und als Charakter wichtig für die Manschaft und den Verein (äh GmbH & Co. KGaA). Von daher sollte man zumindest über seine Vorstellungen zeitnah sprechen.


Was den Wert oder besser gesagt die Wichtigkeit von Grimaldi betrifft sind wir einer Meinung, Hans Werner.
Nur wenn dem Verein die Preisfrage das Wichtigste ist, wie du mutmaßt, dann kann das nur heißen, das man hofft mit AG zu günstigeren Konditionen verlängern zu können oder mit einem neuen und günstigeren Stürmer in die neue Saison zu gehen.
Ich gebe zu, das mir weder das Eine noch das Andere gefällt.
Mir will ehrlich gesagt nicht in den Kopf, warum man mit einem austauschbaren Spieler der Kategorie Hoffmann/Heinrich/Cueto/Rühle verlängert und AG so hinhalten will.
Ich will den anderen Jungs nichts böses, aber AG hat doch eine ganz andere Wertigkeit, einen höheren Level - diese Meinung haben wir beide doch nicht exklusiv.

Re: Meinung: SCP sollte sich Grimaldi-Frage nicht stellen!

Beitragvon since72 » Mo 12. Mär 2018, 19:23

Danke Jan Ahlers! Mit deinem Beitrag brings du es auf den Punkt. Stürmer sind sensible Wesen die Wertschätzung brauchen um Leistung zu bringen. Das sollte Anti eigentich wissen.
Deshalb sollten Anti und Malte schnesstmöglich mit Adriano sprechen. Das Ziel sollte ein neuer Vertrag über 2 Jahre sein. So einen wie Adriano gibt s halt nicht zum Schnäppchenpreis. Es gibt diesen Typus vermutlich sowislo nicht auf dem Markt.
Die Liga lacht sich doch über uns kaputt, wenn wir ihm keinen Vertrag geben.
Das kaufmännische sollte nicht in jedem Fall Priorität haben, lieber Malte.
Wir Preußen möchten das er bleibt.
Und hört mir bloß auf mit dem Gequatsche wie: "Woher willst du das wissen?"
Das ist einfach so. Basta!
>>>Jetzt sind wir dran!!!<<<

Re: Meinung: SCP sollte sich Grimaldi-Frage nicht stellen!

Beitragvon Macke99 » Mo 12. Mär 2018, 19:24

Natürlich ist die Personalie Grimaldi eine Preisfrage.
Man muss sich schon wundern. Einerseits will niemand mehr, das Spieler beim SCP auf der nach oben offenen Gehaltskala den Rahmen sprengen, so wie das Kara, Bischoff und auch Grote der Fall war, andererseits will man einen Spieler wie Grimaldi, von dem der Verein eben nicht, so wie Dike und andere FANS, überzeugt ist, eine Aufstiegsmannschaft anführen zu können (wieviele Tore hat AG nochmal in seiner besten Saison geschossen?), mit Geld zuscheissen, und ein Spielerpolitik betreiben, die sich in nichts von der solcher Größen wie Gockel, MDA oder früher Brück und Herda unterscheidet. Leute, Ihr müsst Euch schon entscheiden.
Wir haben nunmal nun eine VF, die ein anderes Konzept verfolgt, ein langfristiges mit jungen Spieler. Ob das erfolgreich sein wird, entwcheiden nicht die nächsten 1-2 Jahre! Aber das sieht natürlich keiner. Weil wir als Fans immer nur kurzfristig denken. Ich denke, wie sollten uns alle damit anfreunden, das die Uhren jetzt anders gehen.

Und eins ist doch wohl klar. Wenn Grimaldi so zum SCP stehen würde, wie ein Simon Scherder, wäre der Vertrag schon lange in trockenen Tüchern. Aber nein, Grimaldi pokert lieber und spricht von fehlender Wertschätzung. Nun denn. Laufen lassen. Meine Meinung.
Zuletzt geändert von Macke99 am Mo 12. Mär 2018, 19:31, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Meinung: SCP sollte sich Grimaldi-Frage nicht stellen!

Beitragvon dike77 » Mo 12. Mär 2018, 19:29

Macke99 hat geschrieben:
Und eins ist doch wohl klar. Wenn Grimaldi so zum SCP stehen würde, wie ein Simon Scherder, wäre der Vertrag schon lange in trockenen Tüchern. Aber nein, Grimaldi pokert lieber und spricht von fehlender Wertschätzung. Nun denn. Laufen lassen.


Wie könnte ein Vertrag unterschrieben sein, wenn keiner vom Verein mit ihm geredet hat? Wie kann er "pokern" wenn der Verein nichtmal ein Gespräch sucht? :?:

Grimaldi ist ein Unterschiedsspieler.Ein ziemlich kompletter Spieler auf hohen Niveau. Die kosten. Und die bekommt man als Drittligist nur sehr sehr schwer. Und versucht sie zu behalten. Gerade wenn die (anscheinend) charakterlich auch noch schwer in Ordnung sind. Die bezahlt man dann und wenn es eben dann bei der Quanität -1 bedeutet.

Ich hatte es schonmal geschrieben, in Bereich Scoring hat er die gleiche Quote wie Christian Beck.