Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort etc


Moderatoren: Mattes75, since72

Re: Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort

Beitragvon Keuner » Fr 7. Jun 2019, 18:49

Ich will erst die getrocknete Tinte unter dem Stadionvertrag sehen sonst glaub ichs nicht.
"Ich wollte es wäre Nacht, oder die Preußen kommen."

Wellington vor Waterloo.

Re: Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort

Beitragvon schwarzer adler » Fr 7. Jun 2019, 20:34

Selbst die aktuelle Haupttribüne steht zur Disposition... :!:
Aus der Nummer kommt die Stadt so einfach nicht mehr raus...
Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen...

Re: Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort

Beitragvon Hauer » Fr 7. Jun 2019, 21:01

Um im Bestand das Stadion umzubauen muss die Tribüne zur Disposition stehen. Denn nur so kann eine neue Haupttribüne auf die jetzige Gegengerade gebaut werden um möglichst schnell zusätzliche Logen und
VIP - Plätze anzubieten, um die Einnahmen signifikant zu steigern. Meine Meinung

Re: Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort

Beitragvon SteinfurterSCP06 » Sa 8. Jun 2019, 09:01

Hauer hat geschrieben:Um im Bestand das Stadion umzubauen muss die Tribüne zur Disposition stehen. Denn nur so kann eine neue Haupttribüne auf die jetzige Gegengerade gebaut werden um möglichst schnell zusätzliche Logen und
VIP - Plätze anzubieten, um die Einnahmen signifikant zu steigern. Meine Meinung

Die Disposition der jetzigen Haupttribüne kommt wohl aus zwei Gedankenspielen heraus. Zum einen dürfte die Bauweise es erschweren, ein in sich geschlossenes Stadion zu erstellen, da die unterschiedlichen Bauhöhen wohl nicht passen. Zum zweiten wurde darüber nachgedacht, die Ausrichtung des Spielfeldes von Ost-West auf Nord-Süd zu ändern. Durch eine Drehung um 90 Grad müsste die Tribüne weichen.
Heute morgen war Herr Weber von der CDU in einer kleinen Randnotiz in der WN zitiert worden. Die CDU stehe auch weiterhin für den Umbau. Zusammen mit den Grünen sei jetzt alles auf den Weg gebracht und die Bagger würden in 2020 rollen. Warten wir es ab.

Re: Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort

Beitragvon Martin » Sa 8. Jun 2019, 09:39

Eine Drehung des Spielfelds ist durch den Bebauungsplan unmöglich.
Es geht um die sinnvolle Verteilung der Plätze und den Lärmschutz
Münster braucht ein neues Stadion

Re: Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort

Beitragvon Standfußballer » Sa 8. Jun 2019, 12:09

Einen Abriss der Haupttribüne könnte man doch keinem Steuerzahler in MS sinnvoll verkaufen. Und das zu Recht. Es wir vielleicht ein Schmuckkästen mit eher weniger kleinen Schönheitsfehlern geben.

Ich bin allerdings gespannt, wann der Widerstand der besorgten Bürger beginnt.

Re: Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort

Beitragvon Pölle » Sa 8. Jun 2019, 12:24

Standfußballer hat geschrieben:Einen Abriss der Haupttribüne könnte man doch keinem Steuerzahler in MS sinnvoll verkaufen. Und das zu Recht. Es wir vielleicht ein Schmuckkästen mit eher weniger kleinen Schönheitsfehlern geben.


Wenn es dann so kommt das Ausbau auf 20000 nur möglich ist, wenn die Tribüne abgerissen und größer neugebaut wird. Dann bleibt die 100% erstmal stehen, auch wenn es dann nur 17000 Gesamtkapazität sind - reicht ja... Nur reisst das Teil später niemand mehr ab um die Kapazität um 3000 zu erhöhen, weil es wirtschaftlich - wie das ganze Projekt totaler Nonsens ist... Aber wir sollten CDU/Grüne da jetzt auf keinen Fall rauslassen!

Re: Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort

Beitragvon Kleini » Sa 8. Jun 2019, 14:37

Standfußballer hat geschrieben:
Ich bin allerdings gespannt, wann der Widerstand der besorgten Bürger beginnt.


Du meinst Berg Fidel braucht auch nen goevi?

Re: Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort

Beitragvon ntvdriver » Sa 8. Jun 2019, 16:55

Martin hat geschrieben:Eine Drehung des Spielfelds ist durch den Bebauungsplan unmöglich.
Es geht um die sinnvolle Verteilung der Plätze und den Lärmschutz


Ich glaube, man will den Schattenwurf verhindern. Der Zustand des Rasens vor der Tribüne ist einfach katastrophal.

Re: Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort

Beitragvon dike77 » Sa 8. Jun 2019, 17:18

Standfußballer hat geschrieben:Einen Abriss der Haupttribüne könnte man doch keinem Steuerzahler in MS sinnvoll verkaufen. Und das zu Recht. Es wir vielleicht ein Schmuckkästen mit eher weniger kleinen Schönheitsfehlern geben.

Ich bin allerdings gespannt, wann der Widerstand der besorgten Bürger beginnt.


"Abriss" klingt dann auch dramatischer als es ist. Das Funktionsgebäude wird sowieso stehenbleiben und das war ja schon das teuerste am Neubau. Die Dachkonstruktion war damals schon bei Billigfail, das sollten die auch bei der Stadt erkennen.

Dachkonstruktion abnehmen und direkt über die Logen/Funktionsgebäude einen Oberrang draufsetzen (mit Überhang über die Logen-Sitzplätze) und dort zusätzliche 2000 Plätze schaffen. Dann die neue Dachkonstruktion analog zum restlichen neuen Stadion gestalten.

Das aktuelle Dach ist in ca 15m Höhe vom Spielfeld. Offenbach als Maßstab wenn man auf 20000 kommen will ist 21m hoch. Wie gesagt, wenn man das Ding vernüntig bauen will und auch mit maximalen Lärmschutz, dann muß man sowieso zumindestens an die Dachkonstruktion der Haupttribüne dran. Aber dann kann man zusätzlich im vorderen Bereich transparentes Material benutzen für Lichtdurchfluß oder direkt Solarzellen installieren etc