Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort etc


Moderatoren: since72, Mattes75

Re: Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort

Beitragvon No.3 » Sa 13. Okt 2018, 10:49

Hier wird wirklich jeder Troll gefüttert bis zum Ende.
Nicht nur wissen wo man her kommt,
auch wissen wo man hin will

Those who know cannot explain
those who don't cannot understand

Re: Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort

Beitragvon M@lte06 » Sa 13. Okt 2018, 11:16

Kann mich mal kurz jemand aufklären, weswegen der Verein wegen goevi Probleme bekommen haben soll?

Sorry fürs Off Topic.

Re: Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort

Beitragvon dike77 » Sa 13. Okt 2018, 11:36

Goevi hat doch damals 2013 nach dem Burghausen-Spiel hier im Forum groß und breit wegen Recep rumgeblökt und wie er eigentlich nicht unter die U23-Regel fällt Blablubb...dann sind sie in Burghausen auch auf das Thema aufmerksam geworden.

Re: Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort

Beitragvon Kleini » Sa 13. Okt 2018, 11:50

dike77 hat geschrieben:Goevi hat doch damals 2013 nach dem Burghausen-Spiel hier im Forum groß und breit wegen Recep rumgeblökt und wie er eigentlich nicht unter die U23-Regel fällt Blablubb...dann sind sie in Burghausen auch auf das Thema aufmerksam geworden.


Als Fan seinem Verein zu schaden ist ja das Allerletzte.
Aber er steht ja dazu.

Re: Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort

Beitragvon Cpt.Howdy » Sa 13. Okt 2018, 11:57

dike77 hat geschrieben:Goevi hat doch damals 2013 nach dem Burghausen-Spiel hier im Forum groß und breit wegen Recep rumgeblökt und wie er eigentlich nicht unter die U23-Regel fällt Blablubb...dann sind sie in Burghausen auch auf das Thema aufmerksam geworden.


Gibts Beweise dafür, dass Goevi da der ausschlaggebende Punkt war?
And on the 8th Day, God created Preußen Münster

Re: Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort

Beitragvon Jack_1906 » Sa 13. Okt 2018, 12:27

zuerst einmal zum Thema Informationspolitik: Wenn zwischen den Vertragsparteien während der Phase der ersten Sondierungsgespräche stillschweigen vereinbart wurde, warum ist es dann Aufgabe des SCP, die Bürger in Bösensell zu informieren? Klar, der SCP hätte das größte Interesse daran, dass man die "Anwohner" frühzeitig mitnimmt aber in erster Instanz muss doch bei einem solchen Projekt die Politik Sendens für ihre Bürger und mit ihren Bürgern sprechen oder aber dem SCP die Erlaubnis respektive die Aufgabe geben, diesen Part zu übernehmen. Ein Alleingang hätte dem ganzen Projekt bereits auf politischer Ebene sehr schaden können oder die wahrscheinlich im Hintergrund laufenden Verkaufsgespräche mit dem Grundstückseigentümer torpedieren können. Also auch, wenn wir und die Bewohner von Bösensell uns noch so sehr mehr Transparenz bisher gewünscht hätten: das war nicht alleine die Entscheidung des SCP! Der SCP ist für diese Kritik also nicht der richtige Ansprechpartner!

Zumal ich mich auch frage, welche Transparenz man sich denn wünscht? Alleine das, was bisher teils bestätigt und teils als Gerücht hier durch die Gegend geisterte, war zumindest rund um das Stadion selbsterklärend: Die Fläche ist bekannt, die Größe des Stadions ist bekannt (35-40.000), selbst die grundlegende Finanzierung ist bekannt (Investoren + Erschließung über Senden/MS). Zuleitung der Zuschauer über A43, Weseler Straße und Bahn und damit alles am Wohngebiet vorbei. Was ist denn da zum aktuellen Zeitpunkt noch wichtig? Kann mir das bitte jemand erklären?
Die Fragen, die dann das interkommunale Baugebiet aufwirft, sind ja nun wirklich kein Thema des SCP!

Und nun zu den bürgerkriegsähnlichen Zuständen rund um das Stadion Berg Fidel: Ich kann jeden verstehen, der ein Stadion nicht in seiner unmittelbaren Nähe haben möchte. Hier trennen Stadion und Wohngebiet aber fast ein Kilometer mit Bahnstrecke, Bundesstraße und Gewerbegebiet. Keine direkte Reisewege durch das Wohngebiet und damit auch kaum bis gar keine Belästigung dort durch reisende Fans. Alle Lärmemmissionsgrenzen werden eingehalten (sonst würde eh nicht gebaut) und die Gefahr, dass sich randalierende Fans ins Wohngebiet verirren sollten, liegt auch bei Null! Es gibt meiner Meinung nach kein einziges Argument, das wirklich so nachhaltig gegen diesen Standort spricht, dass die Bürgerinitiativen wirklich irgendwelche Ansprüche stellen könnten! Irgendwann bekommt halt auch die Einstellung "Nicht vor meiner Haustür" einen Dämpfer, weil man ansonsten kaum noch irgendwelche Großprojekte in Deutschland verwirklichen kann! Jede neue Bundesstraße, jede neue Bahnstrecke, jedes Einkaufszentrum, jeder Flughafen, ja selbst Kindergärten und Schulen beeinflussen ihre Nachbarschaft! Irgendwann muss man aber die Interessen der betroffenen Einwohner gegen die Interessen der Allgemeinheit oder der Nutzer abwägen und entsprechend entscheiden! Und da die Bewohner von Bösensell realistisch gesehen kaum unter einem Stadion an dieser Stelle "leiden" würden, funktioniert "nicht vor meiner Haustür" hier nicht!
Wer das als Argument bringt, der müsste auch die Schließung des Stadions an der Hammer Straße fordern (Berg Fidel ist um ein vielfaches stärker durch das kleinere Stadion betroffen!) und müsste eben aus gleichem Grund auch alle anderen damals ins Auge gefassten Standorte in der Stadt Münster ablehnen! Wer hier als (angeblicher) Preußenfan also den (angeblichen) Bürgerinitiativen nach dem Mund redet, der fordert eigentlich bereits, dass der Verein wegen zu großer Schädigung seiner Nachbarn aufgelöst werden müsste! Denn es wird keinen Standort geben, bei dem nicht irgendwer sich gestört fühlen wird!

Re: Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort

Beitragvon Jack_1906 » Sa 13. Okt 2018, 12:29

Cpt.Howdy hat geschrieben:
dike77 hat geschrieben:Goevi hat doch damals 2013 nach dem Burghausen-Spiel hier im Forum groß und breit wegen Recep rumgeblökt und wie er eigentlich nicht unter die U23-Regel fällt Blablubb...dann sind sie in Burghausen auch auf das Thema aufmerksam geworden.


Gibts Beweise dafür, dass Goevi da der ausschlaggebende Punkt war?

Ja, es gingen hier damals Fotos durchs Forum, auf denen man goevi sieht, wie ihm vom Präsidenten Burghausens ein Blumenstrauß und ein Trikot des Vereins überreicht wurde. Auf der nächsten JHV bei Wacker wurde er dann auch mit 67,3% zum Ehrenmitglied ernannt. Musst einfach mal nach googeln, findet man gewiss noch was dazu.

Re: Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort

Beitragvon Cpt.Howdy » Sa 13. Okt 2018, 12:38

Jack_1906 hat geschrieben:
Cpt.Howdy hat geschrieben:
dike77 hat geschrieben:Goevi hat doch damals 2013 nach dem Burghausen-Spiel hier im Forum groß und breit wegen Recep rumgeblökt und wie er eigentlich nicht unter die U23-Regel fällt Blablubb...dann sind sie in Burghausen auch auf das Thema aufmerksam geworden.


Gibts Beweise dafür, dass Goevi da der ausschlaggebende Punkt war?

Ja, es gingen hier damals Fotos durchs Forum, auf denen man goevi sieht, wie ihm vom Präsidenten Burghausens ein Blumenstrauß und ein Trikot des Vereins überreicht wurde. Auf der nächsten JHV bei Wacker wurde er dann auch mit 67,3% zum Ehrenmitglied ernannt. Musst einfach mal nach googeln, findet man gewiss noch was dazu.


Ah,ok. Danke für die Info. Böser Goevi!

Aufgrund des Kommentars wird die Antwort aber wohl möglich Nein sein.
Zuletzt geändert von Cpt.Howdy am Sa 13. Okt 2018, 12:57, insgesamt 2-mal geändert.
And on the 8th Day, God created Preußen Münster

Re: Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort

Beitragvon goevi » Sa 13. Okt 2018, 12:40

Cpt.Howdy hat geschrieben:
dike77 hat geschrieben:Goevi hat doch damals 2013 nach dem Burghausen-Spiel hier im Forum groß und breit wegen Recep rumgeblökt und wie er eigentlich nicht unter die U23-Regel fällt Blablubb...dann sind sie in Burghausen auch auf das Thema aufmerksam geworden.


Gibts Beweise dafür, dass Goevi da der ausschlaggebende Punkt war?


Nein, gibt es nicht und daran glaube ich auch nicht. Aber wenn unsere ehemaligen Verantwortlichen nicht mal die U23-Regel kannten, dann hätte man sich informieren müssen. Die Schuld lag ganz eindeutig bei Gockel & Co. Von dieser Sorte gibt es leider zu viele. Leute, die für ihr eigenes Handeln keine Verantwortung übernehmen können.

Ich würde es jederzeit wieder so schreiben, weil es mich damals interessierte.

Re: Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort

Beitragvon Cpt.Howdy » Sa 13. Okt 2018, 12:48

goevi hat geschrieben:
Cpt.Howdy hat geschrieben:
dike77 hat geschrieben:Goevi hat doch damals 2013 nach dem Burghausen-Spiel hier im Forum groß und breit wegen Recep rumgeblökt und wie er eigentlich nicht unter die U23-Regel fällt Blablubb...dann sind sie in Burghausen auch auf das Thema aufmerksam geworden.


Gibts Beweise dafür, dass Goevi da der ausschlaggebende Punkt war?


Nein, gibt es nicht und daran glaube ich auch nicht. Aber wenn unsere ehemaligen Verantwortlichen nicht mal die U23-Regel kannten, dann hätte man sich informieren müssen. Die Schuld lag ganz eindeutig bei Gockel & Co. Von dieser Sorte gibt es leider zu viele. Leute, die für ihr eigenes Handeln keine Verantwortung übernehmen können.

Ich würde es jederzeit wieder so schreiben, weil es mich damals interessierte.


Alles gut. Aber das Bashing auf dich wundert mich nicht. Andere dürfen dem Verein in 6-stelliger Höhe schaden. Das wird dann schön geredet. ;-)
And on the 8th Day, God created Preußen Münster