Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort etc


Moderatoren: since72, Mattes75

Re: Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort

Beitragvon Kleini » Do 11. Okt 2018, 16:25

Steveradler hat geschrieben:
ntvdriver hat geschrieben:
FernetBranca hat geschrieben:Ich weigere mich nach wie vor zu glauben, dass es im gesamten Stadtgebiet kein Grundstück für einen Neubau gibt. Im Gegenzug dann den alten Standort für ein dringend benötigtes Wohngebiet. Es wäre so einfach (gewesen). :x


Ich schlage vor: Coerde abreißen und Stadion dahin.

Geht nicht. Da laufen die Grpnen Sturm, wegen dem einzigartigen Wesen mit Dackel. Der Viernickschwafler. Einzigartig und schützenswert.


Viernickschwafler. :lol:

Re: Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort

Beitragvon G. Netz. » Do 11. Okt 2018, 17:45

Ich verstehe nicht, wie der "Verein" unter diesen Umständen vernünftige Vertragsverlängerungsverhandlungen mit Leistungsträgern führen will. Es sei denn, man lässt sie ziehen und bedient sich wieder aus unteren Ligen. Das kann nicht immer funktionieren. So einfach wird es nicht werden, gute und gleichzeitig bezahlbare Spieler zu bekommen. Vielleicht wird diesmal wenigstens auch bei Rödinghausen angeklopft (falls früher noch nicht geschehen) nach dem Motto des FCB. Dann bestünde beim nächsten Aufeinandertreffen womöglich eher eine Chance auf das Weiterkommen ...

Re: Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort

Beitragvon redcard » Do 11. Okt 2018, 20:07

@G. Netz

Hast Du es immer noch nicht begriffen? In Münster kannst Du mit oder ohne Geld verpflichten, wen Du willst.

Spätestens nach 2 Monaten haben die Neuen sich dem hier gepflegten Trott angepasst und spielen den selben Mist, der eben in Münster so Usus ist. Beispiele gefällig? Och, da gibt es so viele:
Ich nenne mal nur Klingenburg. Schießt in den ersten Spielen 4 Tore und dann nur noch Fahrkarten. Weiter geht es mit Scherder, Kittner, Borgmann, Braun, Pires, Hoffmann, Koby und, und, und.
Was nutzt es uns, wenn diese Jungs mal alle 3 bis 4 Wochen ordentliche Leistungen bringen, um anschließend den üblichen Quark abzuliefern.

Gestern hab ich mich wieder mal maßlos geärgert. Zum dritten Mal gegen den Gurkenclub Rödinghausen rausgeflogen. Das ist wirklich konstant. Vor 10 Jahren wusste ich noch nicht einmal, dass es diesen Verein gibt, geschweige denn, wo dieses Kaff liegt. Ist genau wie mit Lotte oder anderen ostwestfälischen Kleckervereinen. Aber wir können es uns ja locker erlauben, jedes Jahr auf ca. 250.000 Euro zu verzichten. Lass die Anderen sich den Zaster holen.

Wir können nicht mal bestehende Verträge verlängern. Dann benötigen wir in Zukunft auch keinen Sportdirektor mehr. Der tut einem ja nur noch leid. Stellt immer wieder seine Langspielplatte ein, die da heißt "Wir haben kein Geld." Das könnte eigentlich auch ein 14-Jähriger singen.

Der Verein sollte endlich aufhören, diesen tollen Träumen von einem neuen Prunkbau als Stadion mit Hotel und sonstigem
Pipapo nachzuhängen. In dieser Stadt, mit diesen Regierenden im Stadtrat kann ein normaler Fußballverein nicht gedeihen. Und langsam scheinen das auch unsere Helden, die uns in bessere Zeiten schießen sollen, zu begreifen. Anders kann ich mir die personifizierte Lustlosigkeit, gepaart mit mangelnder Konzentration bei der Ausnutzung auch bester Torchancen, nicht erklären. Glücklicherweise haben wir an diesem Wochenende spielfrei. So dauert es wenigstens eine Woche länger bis zur nächsten Niederlage, die wohl gegen Würzburg fällig wird. Bis dahin werde ich es mir noch gründlich überlegen, ob ich mir das Spiel im Stadion ansehen werde.

Die Zukunft sehe ich sehr kritisch. Es wird kontinuierlich nach unten gehen. Zum Glück haben wir schon mal 19 Punkte, so dass wir am Ende dieser Saison die Klasse wohl halten werden. Dann kommt wieder ein Neuaufbau, bevor es mit Karacho in die Regionalliga geht.
Am Ende muss man stark sein!

Re: Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort

Beitragvon Mattes75 » Do 11. Okt 2018, 20:40

Prunkbau mit Hotel und allem pipapo... :lol:
112 Jahre Tradition aber keine Zukunft!?!
Quo Vadis SCP?!?

Münster - Erphoviertel - Hier schlägt das Herz des Fußballs

Re: Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort

Beitragvon schwarzer adler » Do 11. Okt 2018, 21:05

Das die Stadt MS nicht kapiert, dass sie mit der Schaffung von Wohnraum auf dem Preussen Areal an der Hammer Straße auch etwas gegen die Politikverdrossenheit tun kann muss man auch erstmal verstehen, unfassbar...

Wenn Leve & Co. clever wären könnten Sie das sowas von positiv für sich verkaufen... :!:
Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen...

Re: Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort

Beitragvon A43Preuße » Do 11. Okt 2018, 21:17

So sehr man dem Engagement von Strässer und Seinsch dankbar sein muss, in ihnen Hoffnung setzen durfte und konnte, sie vermutlich entscheidend mithalfen, den Übergang zu gestalten, müssen auch sie sich an Realitäten und Perspektiven messen lassen. Da sieht die Bilanz nicht mehr so gut aus, wie im hoffnungsvollen Start. Fans wollen in der Stadionfrage nicht gern die Stadt verlassen, wohl wissend, dass dieses Forum sicher nicht die Mehrheit der Fans repräsentiert in ihren sehr einseitig-dogmatischen Äußerungen. Noch gravierender ist die Ablehnung bei so vielen Fans, dass der Traditionsclub Preußen Münster jetzt auch noch selber die Stadt verlassen soll, emigriert also, für ein neues Stadion und zum Briefkastenverein mutiert. Welch ein Bruch mit allen altehrwürdigen Traditionen des SCP Münster im Applaus dieses überwiegend einseitigen Forums.
Dabei formieren sich die Widerstände in Bösensell gegen ein PreußenStadion und Bürgerinitiativen dagegen werden entstehen. Wie kann man die Situation der Bewohner Bösensells so fehleinschätzen? Das fällt uns jetzt vor die Füße. Leider. Krasse Fehlentwicklungen. Dieses ist seit Monaten bekannt, diskutiert worden, nur das Forum ignoriert es. Eine weitere Fehleinschätzung.
Pro Stadion an der Hammer Strasse!

Wer sich der Heimatstadt des SC Preußen Münster verbunden fühlt, wünscht sich ein Stadion in Münster und nicht in den Vorstädten!

Re: Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort

Beitragvon Mattes75 » Do 11. Okt 2018, 21:27

Das nennt man Satire, oder? ODER???
112 Jahre Tradition aber keine Zukunft!?!
Quo Vadis SCP?!?

Münster - Erphoviertel - Hier schlägt das Herz des Fußballs

Re: Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort

Beitragvon rubikon » Do 11. Okt 2018, 21:30

A43Preuße hat geschrieben:So sehr man dem Engagement von Strässer und Seinsch dankbar sein muss, in ihnen Hoffnung setzen durfte und konnte, sie vermutlich entscheidend mithalfen, den Übergang zu gestalten, müssen auch sie sich an Realitäten und Perspektiven messen lassen. Da sieht die Bilanz nicht mehr so gut aus, wie im hoffnungsvollen Start. Fans wollen in der Stadionfrage nicht gern die Stadt verlassen, wohl wissend, dass dieses Forum sicher nicht die Mehrheit der Fans repräsentiert in ihren sehr einseitig-dogmatischen Äußerungen. Noch gravierender ist die Ablehnung bei so vielen Fans, dass der Traditionsclub Preußen Münster jetzt auch noch selber die Stadt verlassen soll, emigriert also, für ein neues Stadion und zum Briefkastenverein mutiert. Welch ein Bruch mit allen altehrwürdigen Traditionen des SCP Münster im Applaus dieses überwiegend einseitigen Forums.
Dabei formieren sich die Widerstände in Bösensell gegen ein PreußenStadion und Bürgerinitiativen dagegen werden entstehen. Wie kann man die Situation der Bewohner Bösensells so fehleinschätzen? Das fällt uns jetzt vor die Füße. Leider. Krasse Fehlentwicklungen. Dieses ist seit Monaten bekannt, diskutiert worden, nur das Forum ignoriert es. Eine weitere Fehleinschätzung.
. Geh ins Bett und schlaf Dich mal aus damit sich deine Birne mal regeneriert.
flach spielen, hoch gewinnen

Re: Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort

Beitragvon A43Preuße » Do 11. Okt 2018, 22:05

Die matten (75fach), den Rubikon nicht mal überschreitenden Posts zuvor zeigen die tiefgreifenden Verunsicherungen, die Ahnung, dass Bösensell längst gelaufen ist. Eine verständlich schwer zu fassende Wahrheit.
Pro Stadion an der Hammer Strasse!

Wer sich der Heimatstadt des SC Preußen Münster verbunden fühlt, wünscht sich ein Stadion in Münster und nicht in den Vorstädten!

Re: Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort

Beitragvon schwarzer adler » Fr 12. Okt 2018, 04:35

Auch eine Grundeinstellung der Menschen die in Münster und der Umgebung leben, passt auch zum Thema Stadion, erst einmal die Risiken sehen und alles schlecht reden, anstatt einfach die Dinge etwas entspannter und offener anzugehen... :!:

https://m.wn.de/Muensterland/3510380-Le ... eit-hinten
Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen...