Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort etc


Moderatoren: since72, Mattes75

Re: Preußenstadion in Münster: Jetzt gibt es einen Standort.

Beitragvon since72 » Do 3. Nov 2016, 09:47

Ohne die Aussicht auf eine zeitnahe bauliche Realisierung, wird die Ausgliederung mit erforderlicher 2/3 Mehrheit nicht funktionieren.
Da braucht man kein Prophet sein, wenn man die Begebenheiten in der Scene ein wenig kennt.
>>>Jetzt sind wir dran!!!<<<

Re: Preußenstadion in Münster: Jetzt gibt es einen Standort.

Beitragvon Baghira1982 » Do 3. Nov 2016, 10:14

Nun, dann liegt es doch an den Herren Seinsch, Roberg und Strässer eben dies den Mitgliedern zu erläutern.
Sollte Herr Seinsch wirklich ein so guter Geschäftsmann und "Pokerspieler" sein und wirklich einen ausgereiften Plan B in der Aktentasche haben dann MUSS er diesen selbstverständlich den Mitgliedern präsentieren. Und das dann vollumfänglich und nicht nur halbgares Zeugs wie "da stehen Investoren eventuell bereit". Nein, dann muss Butter bei de Fische!!
"Aber eins, aber eins das bleibt bestehen: Der SC Preußen wird nie untergehen!!"

Re: Preußenstadion in Münster: Jetzt gibt es einen Standort.

Beitragvon Bargfrede » Do 3. Nov 2016, 10:31

Man wünscht sich schon gelegentlich die Münsteraner Bischöfe von altem Schrot und Korn zurück. Bomben Bernd etwa, bürgerlich Christoph Bernard von Galen. Der hätte nicht lange gefackelt bzw. genau d a s hätte er getan, Münster hätte mithin keinerlei Landprobleme. Schade, dass die Groninger damals so rum gezickt haben, als Carl von Rabenhaupt das Umland fluten ließ und Bomben Bernie wieder abziehen musste. Sonst hätten wir schon bald nicht das nächste große Palaver, sondern den ganz konkreten Baubeginn. Und zwar im März 2017. Also Ende März.... Man kann es im Grunde gar nicht oft genug wiederholen: Es war nicht alles schlecht früher!

Re: Preußenstadion in Münster: Jetzt gibt es einen Standort.

Beitragvon Kleini » Do 3. Nov 2016, 11:27

Ob die Stadt jetzt sagt "wir haben den Standort Nieberding angeboten und er war dem Verein nicht ausreichend" oder nicht soll unserer VF letztendlich doch am Allerwertesten vorbei gehen.
Es geht um das Ergebnis der Standort Suche und da ist die Nieberdingstraße eine Frechheit.
Die Stadt hat bei dieser unsäglichen Posse seit Jahrzehnten immer bewiesen wie wenig Respekt und Anerkennung man dem heimischen sportlichen Aushängeschild entgegen bringt.
Deshalb kann ich nur auf einen Plan B ausserhalb von Münster hoffen.

Re: Preußenstadion in Münster: Jetzt gibt es einen Standort.

Beitragvon 4400 » Do 3. Nov 2016, 12:22

Kleini hat geschrieben:Es geht um das Ergebnis der Standort Suche und da ist die Nieberdingstraße eine Frechheit.
...


Das sehe ich komplett anders. Für mich ist der Standort Nieberdingstraße der absolut beste. Mit großem Abstand. Total geniale Lage. Abgesehen von den politischen Widerständen und der ungeklärten Grundbesitzfragen etc.

Kleini hat geschrieben:Deshalb kann ich nur auf einen Plan B ausserhalb von Münster hoffen.


Auch das sehe ich völlig anders. Ich hoffe so sehr auf einen Standort innerhalb der Stadtgrenzen und eben NICHT außerhalb.

Kleini hat geschrieben:....
Die Stadt hat bei dieser unsäglichen Posse seit Jahrzehnten immer bewiesen wie wenig Respekt und Anerkennung man dem heimischen sportlichen Aushängeschild entgegen bringt.
...


Da gebe ich Dir allerdings völlig Recht Kleini.

Re: Preußenstadion in Münster: Jetzt gibt es einen Standort.

Beitragvon S C P-Kenna » Do 3. Nov 2016, 13:11

Baghira1982 hat geschrieben:Nun, dann liegt es doch an den Herren Seinsch, Roberg und Strässer eben dies den Mitgliedern zu erläutern.
Sollte Herr Seinsch wirklich ein so guter Geschäftsmann und "Pokerspieler" sein und wirklich einen ausgereiften Plan B in der Aktentasche haben dann MUSS er diesen selbstverständlich den Mitgliedern präsentieren. Und das dann vollumfänglich und nicht nur halbgares Zeugs wie "da stehen Investoren eventuell bereit". Nein, dann muss Butter bei de Fische!!


Nein Baghira, und das müssen sie eben nicht. Nicht eher die Tinte trocken ist.
Gerade die "Quatschweiber" aus dem Umfeld von Preußen Münster würden es sonst wieder schaffen, alles zu zerreden.
Man sieht doch alleine wie hier die Meinungen, des Standortes Nieberdingstrasse, aus- einander gehen.
Wenn der Verein "professionell" geführt werden soll,dann müssen wir damit Leben, nur noch vollendete Tatsachen zu kommentieren.



Ps : Quatschweiber, damit sind nicht ausdrücklich der weibliche Preußenfan gemeint.


@ Plz : Die Nieberdingstrasse bzw das Areal ist zu klein.Leider
Als man des Areal gefunden hat (2003) war man noch davon ausgegangen, das Stadion würde mit 10-15000 Sitzplätzen ausreichen.
Mittlerweile ist das nicht mehr so, und damit das Areal zu Klein um ein Stadion 35000( 25000 Sitzplätze ) da zu errichten. 10 000 Stehplätze sind normal in der Stadion Größenordnung
Am Montag nehme ich mir vor, zehn Spieler auszuwechseln. Am Dienstag sind es sieben , am Donnerstag noch vier Spieler. Wenn es dann Samstag wird, stelle ich fest, das ich doch wieder dieselben elf Scheißkerle einsetze wie in der Vorwoche. (John Toshack)

Re: Preußenstadion in Münster: Jetzt gibt es einen Standort.

Beitragvon SCP MS » Do 3. Nov 2016, 13:14

tippkoenig hat geschrieben:Hört sich nach Ärger an: http://www.muenster.org/nieberding/


Das Ganze dann ohne Impressum (finde es jedenfalls dort nicht). Ob da wohl eine politische Partei mithilft? Würde einem gleich eine bestimmte Richtung einfallen.

Aber: never ever wird es das Areal Nieberding-Strasse werden. Beim Kauf der nächsten Kiste Pils mal Familie Lappe fragen, die haben viel zu ihren Erfahrungen mit der Stadt zu erzählen.

Re: Preußenstadion in Münster: Jetzt gibt es einen Standort.

Beitragvon Kleini » Do 3. Nov 2016, 13:20

4400 hat geschrieben:
Kleini hat geschrieben:Es geht um das Ergebnis der Standort Suche und da ist die Nieberdingstraße eine Frechheit.
...


Das sehe ich komplett anders. Für mich ist der Standort Nieberdingstraße der absolut beste. Mit großem Abstand. Total geniale Lage. Abgesehen von den politischen Widerständen und der ungeklärten Grundbesitzfragen etc.



Was die Lage betrifft hast du sicherlich Recht.
Leider gibt es da aber zu viele Haken, wie die ungesicherten Besitzstände, Firmen die dort ihren Standort haben, die Größe des Areals und Widerstände der dort Wohnenden.
Das weiß auch die Stadt.

Kleini hat geschrieben:Deshalb kann ich nur auf einen Plan B ausserhalb von Münster hoffen.


4400 hat geschrieben: Auch das sehe ich völlig anders. Ich hoffe so sehr auf einen Standort innerhalb der Stadtgrenzen und eben NICHT außerhalb.


Dein Standpunkt ist mir bekannt, ich akzeptiere deine Meinung vollkommen.
Bisher sind die Diskussionen hier erfreulich ruhig und sachlich, ich hoffe das wird bei aller Sensiblität dieses Themas auch weiterhin so bleiben.
Gerade wenn ein Standort ausserhalb Münsters konkreter wird.

Kleini hat geschrieben:....
Die Stadt hat bei dieser unsäglichen Posse seit Jahrzehnten immer bewiesen wie wenig Respekt und Anerkennung man dem heimischen sportlichen Aushängeschild entgegen bringt.
...

4400 hat geschrieben: Da gebe ich Dir allerdings völlig Recht Kleini.

Re: Preußenstadion in Münster: Jetzt gibt es einen Standort.

Beitragvon Jenseh » Do 3. Nov 2016, 13:40

Also, die Stadt hat doch verschiedene Standorte für den Neubau einer JVA innerhalb der Stadtgrenzen Münsters gesucht und geprüft. Da gibt es doch Beschlussvorlagen von damals zu. Die Größe stimmt teilweise.
Die Vorlagen mit Bebilderung und Standort und Geeignetheit für eine JVA stehen in den Vorlagen unter:

https://www.stadt-muenster.de/sessionne ... 2004035761

Wie man so hört und liest, bewerben sich ja nun einige Umlandgemeinden ebenfalls um die JVA (Laer, Nottuln und noch ein oder zwei), so dass Münster da raus sein könnte. Vielleicht sind da ja Flächen bei, die AR und VF im Sinn haben.

Problematisch könnte nur sein, dass viele der Flächen eigentlich nicht bebaubar sind, außér es sind höhere Belange des Landes/Bundes, etc. betroffen. Hab mir das jetzt nicht ganz genau durchgelesen alles.
http://www.youtube.com/watch?v=Lcec4loroH0
*Always support your local team*

Re: Preußenstadion in Münster: Jetzt gibt es einen Standort.

Beitragvon dike77 » Do 3. Nov 2016, 13:48

Ralf G, hat geschrieben: Als Traditionalist wünsche ich mir weiterhin eine Lösung für 22.000 Zuschauer an der Hammerstrasse. Dies ist wohl aber bei der jetzigen Vereinsführung als unrealistisch anzusehen.


Das ist nicht wegen der jetzigen VF unrealistisch, sondern wegen der Kosten. Es gibt keinen der das an der Hammer bezahlt. Die Stadt nicht via Ratsbeschluss und für Investoren hat es keine Anreize.

Und der Verein kann nicht zur Bank osnabrücken/duisburgern/aachern und sich 10-15 Mio auf Pump holen. Deshalb ist dieses "sollen sie kleiner an der Hammer bauen" eben auch keine option