Preußenstadion, aktuelle Diskussion... Politik, Standort etc


Moderatoren: since72, Mattes75

Re: Preußenstadion in Münster: Jetzt gibt es einen Standort.

Beitragvon S C P-Kenna » Do 3. Nov 2016, 07:04

So und nun sage ich, nein behaupte ich der ideale Standort ist die Hammer Straße und ist auch machbar !! (35 000 Plätze)
Und das ohne wenn und aber
Am Montag nehme ich mir vor, zehn Spieler auszuwechseln. Am Dienstag sind es sieben , am Donnerstag noch vier Spieler. Wenn es dann Samstag wird, stelle ich fest, das ich doch wieder dieselben elf Scheißkerle einsetze wie in der Vorwoche. (John Toshack)

Re: Preußenstadion in Münster: Jetzt gibt es einen Standort.

Beitragvon Ralf G, » Do 3. Nov 2016, 08:11

"Nichts neues an der Front." Ein wenig enttäuschend vom Ergebnis.
Gut finde ich, dass das Bebauungsplanverfahren Hammerstrasse weiter fortgeführt wird, so hält man sich die Option offen. Als Traditionalist wünsche ich mir weiterhin eine Lösung für 22.000 Zuschauer an der Hammerstrasse. Dies ist wohl aber bei der jetzigen Vereinsführung als unrealistisch anzusehen.
Aufgrund der kurzfristigen Analysezeit des Alternativstandortes kann ich mit dieser Idee "mitgehen".

Re: Preußenstadion in Münster: Jetzt gibt es einen Standort.

Beitragvon tippkoenig » Do 3. Nov 2016, 08:36

Hört sich nach Ärger an: http://www.muenster.org/nieberding/

Re: Preußenstadion in Münster: Jetzt gibt es einen Standort.

Beitragvon SteinfurterSCP06 » Do 3. Nov 2016, 08:47

Wenn man sich den Ratsbeschluss aus 2007 so durchliest muss man feststellen, dass am Standort Nieberdingstraße en Stadion in einer Größenordnung von 24.000 bis 30.000 Zuschauern möglich sein soll.
Stellt man nun die Pläne der neuen Führung des SCP dem gegenüber muss man feststellen, dass die Fläche nicht ausreichen könnte. Unter einer Kapazität für 35.000 Plätze möchte Walter Seinsch nicht gehen.
Der reine Stadionbau mag auf dem Gebiet durchaus Platz finden. Eigentlich handelt es sich schon um eine sehr große Fläche. Zwar gibt es im Westen die Beschränkung durch die Wegeführung der WLE und dem Kanal, aber trotzdem müsste für den Baukörper des Stadions genügend Platz vorhanden sein.
Schwierig wird es halt mit den Nebenanlagen. Parkplätze, Stadionvorplatz werden auch benötigt. Während ein Stadionvorplatz noch machbar wäre, sieht es mit den Parkplätzen aber eher mau aus.
Von der Lage her ist die Nieberdingstraße eigentlich nicht schlecht. Sowohl die Umgehungsstraße B51 als auch der Albersloher Weg sind jeweils vierspurig befahrbar. Ein weiterer Pluspunkt ist sicherlich die Nähe zum HBF. Und sollte die Reaktivierung der WLE-Strecke für den ÖPNV in naher Zukunft erfolgen, sind in räumlicher Nähe zwei Haltepunkte geplant. Zum einen soll die Halle Münsterland einen erhalten, zum anderen ist an der Loddenheide ein Haltepunkt geplant.
Neben diversen anderen Schwierigkeiten müssen vor allen Lösungen für den Individualverkehr gefunden werden. Es reicht dabei nicht aus, auf die Parkplatzanlagen des gegenüberliegenden Baumarktes zu spekulieren. Diese könnten allenfalls bei Spielen an Sonntagen mit eingeplant werden. Ob man eventuell die brachliegenden Flächen von PEBÜSO auf der anderen Kanalseite dafür gewinnen kann, müsste man prüfen. Der Weg über die Kanalbrücke am Albersloher Weg ist fußläufig recht kurz. Und da die Brücke der WLE wegen der Erweiterung des Kanals auch erneuert werden dürfte, könnte man auch dort einen Fußweg mit einplanen.
Bleibt abschließend noch die Problemlösung der bisherigen Nutzer und Mieter. Seit nunmehr fast zehn Jahren ist im geänderten Flächennutzungsplan das Gelände als Stadionfläche ausgewiesen. Ob und wie schnell nun die bestehenden Gebäude geräumt und abgerissen werden können, liegt für mich trotz der langjährigen Ausweisung im Plan, in den Sternen. Meine Befürchtung ist die, dass es Jahre dauern wird, die jetzigen Nutzer aus den Räumen heraus zu bekommen.
Selbst wenn ein Bebauungsplan bis Mitte 2018 möglich sein sollte, wird es noch Jahre dauern bis tatsächlich gebaut werden kann.
Christoph Strässer, Walter Seinsch und Fabian Roberg wissen das auch. Deshalb spielen sie die Klaviatur aus diplomatischen Gründen bis März 2017 mit der Stadt Münster mit. In fünf Monaten wird auch die Stadt Münster zu der Erkenntnis gelangen, dass eine Bauumsetzung noch Jahre oder Jahrzehnte dauern wird. Diese Zeit hat der Verein nicht. Und wenn diese Erkenntnis den Stadtverantwortlichen auch bewusst wird, haben sie den schwarzen Peter in der Hand. Dann wird der Druck von Außen für ein alternatives Gelände noch größer werden. Denn die Verantwortlichen des SCP werden dem OB und den Ratsparteien dann den Plan B offerieren, der ein Stadion außerhalb der Stadtgrenzen darlegen wird. Ob man sich dieser öffentlichen Blamage und Lachnummer aussetzen will, müssen die Verantwortliche der Stadt für sich selbst beurteilen. Für mich jedenfalls steht zum jetzigen Zeitpunkt fest, dass die Macher des SCP einen genialen politischen Schachzug gemacht haben, der die Stadt gewaltig in Bedrängnis bringt.

Re: Preußenstadion in Münster: Jetzt gibt es einen Standort.

Beitragvon S C P-Kenna » Do 3. Nov 2016, 08:58

Steinfurter SCP :
"Christoph Strässer, Walter Seinsch und Fabian Roberg wissen das auch. Deshalb spielen sie die Klaviatur aus diplomatischen Gründen bis März 2017 mit der Stadt Münster mit. In fünf Monaten wird auch die Stadt Münster zu der Erkenntnis gelangen, dass eine Bauumsetzung noch Jahre oder Jahrzehnte dauern wird. Diese Zeit hat der Verein nicht. Und wenn diese Erkenntnis den Stadtverantwortlichen auch bewusst wird, haben sie den schwarzen Peter in der Hand. Dann wird der Druck von Außen für ein alternatives Gelände noch größer werden. Denn die Verantwortlichen des SCP werden dem OB und den Ratsparteien dann den Plan B offerieren, der ein Stadion außerhalb der Stadtgrenzen darlegen wird. Ob man sich dieser öffentlichen Blamage und Lachnummer aussetzen will, müssen die Verantwortliche der Stadt für sich selbst beurteilen. Für mich jedenfalls steht zum jetzigen Zeitpunkt fest, dass die Macher des SCP einen genialen politischen Schachzug gemacht haben, der die Stadt gewaltig in Bedrängnis bringt."



Und das glaube ich nicht. Also schon das die VF genau wissen was sie wollen,aber das die Stadt Münster je erkennen wird was ihnen da durch die Lappen geht.
Und ich kann mich mit einem Stadion an der A 1 in Greven anfreunden.... denn auch da ist genug Platz, nicht nur am Flughafen
Am Montag nehme ich mir vor, zehn Spieler auszuwechseln. Am Dienstag sind es sieben , am Donnerstag noch vier Spieler. Wenn es dann Samstag wird, stelle ich fest, das ich doch wieder dieselben elf Scheißkerle einsetze wie in der Vorwoche. (John Toshack)

Re: Preußenstadion in Münster: Jetzt gibt es einen Standort.

Beitragvon SteinfurterSCP06 » Do 3. Nov 2016, 09:08

Ach SCP-Kenna,

ich sehe die intellektuellen Fähigkeiten der SCP Verantwortlichen nicht so negativ. Christoph Strässer war selbst lange Jahre im kommunalpolitischen Bereich in Münster aktiv. Er weiß sehr genau, wie die Parteien und die Stadt tickt. Seine Kenntnisse, die Diskussion und seine Erfahrungen hinsichtlich eines neuen Stadion in Münster sind mehr als nur fundiert.
Walter Seinsch mag mit den Gepflogenheiten in Münster noch nicht ganz so vertraut sein. Aber ich bin davon überzeugt, dass er aus dem Schlag in sein Gesicht im letzten Jahr gelernt hat. Dieser Visionär ist mehr als nur gut vorbereitet. Das steht für mich jedenfalls fest.
Für Fabian Roberg dürfte ähnliches gelten, wie bei Christoph Strässer. Als stellvertretender Vorsitzender der Kaufmannschaft in Münster, ist er in viele politischen Prozesse eingebunden.

Übrigens, ein Stadion an der A1 in Greven wird es meiner Meinung nach nicht geben. Die geschützten Ems Auen sind da einfach zu nah.

Re: Preußenstadion in Münster: Jetzt gibt es einen Standort.

Beitragvon Heizungsfuzzy » Do 3. Nov 2016, 09:25

SteinfurterSCP06 hat geschrieben:Ach SCP-Kenna,

Walter Seinsch mag mit den Gepflogenheiten in Münster noch nicht ganz so vertraut sein. Aber ich bin davon überzeugt, dass er aus dem Schlag in sein Gesicht im letzten Jahr gelernt hat. Dieser Visionär ist mehr als nur gut vorbereitet. Das steht für mich jedenfalls fest.

Und ich glaube, der wollte einfach mal wissen wie feste die ihm in die Fresse hauen.
SC Preußen 06 e.V. Münster
Sektion Ernies Münster

Re: Preußenstadion in Münster: Jetzt gibt es einen Standort.

Beitragvon Martin » Do 3. Nov 2016, 09:27

Es wird auf gar keinen Fall ein Stadion an der Nieberdingstraße entstehen.
Ende März wird man übereinkommen, dass es aus rechtlichen und Ankaufgründen eine nicht unerhebliche Problematik für diesen Standort gibt und damit ist das Thema "Neues Stadion in Münster" endgültig tot.

Freut sich dann das Umland.

Ganz bittere Entscheidung und ein deutliches Bekenntnis gegen den Sport im Allgemeinen.
Münster braucht ein neues Stadion

Re: Preußenstadion in Münster: Jetzt gibt es einen Standort.

Beitragvon Carri on » Do 3. Nov 2016, 09:29

Als ich das gestern in der Lokalzeit hörte bin ich vor lachen fast vom Stuhl gefallen.

Wenn ich mal nicht weiter weiß, bild' ich einen Arbeitskreis. Also nix Neues in den nächsten Jahren :lol:
Wo unsere Fahne weht,
ist es für jedes Schiff zu spät!
Wir sind im Kampfe vereint,
des lieben Gottes Freund
und aller Welt Feind!

Re: Preußenstadion in Münster: Jetzt gibt es einen Standort.

Beitragvon S C P-Kenna » Do 3. Nov 2016, 09:47

@ Steinfurter, ich auch nicht, ganz im Gegenteil.
Ich denke das die jetzige VF sehr wohl in der Lage ist, zu wissen
das mit den jetzigen Politikern nichts zu machen ist.
Und ich denke auch das man den Plan B bevorzugt.
Aber wenn man richtig Planen würde, und auch etwas um die Ecke denkt,
wäre ohne Witz ein Standort Hammer Straße machbar.(35 000)
Und das ist lieber Fuzzy alles ohne Provokation.
Sollte ich mich unglücklich Ausdrücken sollen, bitte per PN nachfragen.

Danke,denn dieses Thema ist für den Verein zu wichtig um hier persönliche
Anfeindungen auszuleben.



Ps : Was ich eben damit sagen wollte war, das ich nicht glaube das es den Politikern der Stadt die Schamesröte ins Gesicht treibt,wenn der SCP in Greven, oder wo auch immer Aufschlägt. Ich denke das, eher die Erleichterung, das Thema endlich vom Tisch zu haben, vorwiegt.
Zuletzt geändert von S C P-Kenna am Do 3. Nov 2016, 10:06, insgesamt 2-mal geändert.
Am Montag nehme ich mir vor, zehn Spieler auszuwechseln. Am Dienstag sind es sieben , am Donnerstag noch vier Spieler. Wenn es dann Samstag wird, stelle ich fest, das ich doch wieder dieselben elf Scheißkerle einsetze wie in der Vorwoche. (John Toshack)