Löw als Markenbotschafter für den VfL Wolfsburg


Moderatoren: Erwin u Helmut, EddieW

Re: Löw als Markenbotschafter für den VfL Wolfsburg

Beitragvon Der Steiger » Sa 1. Jun 2019, 07:52

Badener hat geschrieben:Man darf aber nicht unterschlagen, dass zumindest in einem Verein sehr gut Arbeit geleistet wird, etwas, wovon wir seit Jahrzehnten meilenweit entfernt sind. Leider


Das bestreitet auch niemand. Es ist aber halt auch leichter, sich Kompetenz ins Team zu holen, wenn das Finanzielle allenfalls eine untergeordnete Rolle spielt.
Nehmen wir Red Bull: da wurde über 10 Jahre der Weg zum nationalen Spitzenteam minutiös geplant. Geld spielte keine Rolle, so dass Red Bull heute über eine hervorragende Infrastruktur verfügt und in Zeiten der Aufstiege immer auch über Spieler verfügte, die mindestens 1-2 Klassen höher spielen könnten, aber mit viel Geld zum "Projekt" gelotst wurden. Die komplette Vorgehensweise ist dabei so kühl und berechnend, dass es mit dem eigentlich emotionalen Fußball so gar nichts zu tun hat - und meine Hoffnung ist, dass denen ihre Sterilität den Weg nach ganz oben verbaut.
Gegenbeispiel Wolfsburg: die machen eigentlich mehr falsch als wir. Der sportliche Ertrag ist angesichts der Summen, die der Mutterkonzern VW da reinpumpt, recht erbärmlich. Jeder normale Verein wäre schon lange wieder von der Bildfläche verschwunden bei diesem Gebaren.
Eine Saison wie unsere Letzte ist Wolfsburg in ihrer gut 20jährigen Bundesligageschichte schon öfter 'gelungen', im Gegensatz zu uns mussten sie danach aber nie kleinere Brötchen backen sondern durften mit prall gefülltem Portemonnaie auf extragroße Einkaufstour gehen, auf dass in der Folgesaison das sportliche Abschneiden sofort wieder in gewünschte Sphären führte.
I am a supporter of the glorious FC Schalke 04 and of ANY team playing against Borussia Dortmund. ;)

Frei nach Marcus P. Cato: "Im übrigen bin ich der Meinung, dass Robert Hartmann keine Spiele mit Schalker Beteiligung pfeifen sollte!"

Re: Löw als Markenbotschafter für den VfL Wolfsburg

Beitragvon BuB » Sa 1. Jun 2019, 08:40

Möchtest Du ernsthaft behaupten, dass in Wolfsburg „seit Jahrzehnten“ besser gearbeitet wird als bei uns? Woran machst Du das fest?
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild

Re: Löw als Markenbotschafter für den VfL Wolfsburg

Beitragvon Der Steiger » Sa 1. Jun 2019, 08:55

BuB hat geschrieben:Möchtest Du ernsthaft behaupten, dass in Wolfsburg „seit Jahrzehnten“ besser gearbeitet wird als bei uns? Woran machst Du das fest?


Gerade Wolfsburg ist doch das Paradebeispiel für einen Plastikclub, der dank unfähigster Leitung komplett vom monetären Goodwill des Konzerns abhängig ist.
Leverkusen wie Hoffenheim nutzen geschickt den Vorteil, der sich ihnen als "Freiburg mit Geld" bietet. Beide Vereine interessieren keine Sau, weswegen sich dort in aller Ruhe und unaufgeregt arbeiten lässt, zumal stetig Kohle vom Konzern bzw Mäzen fließt. Nicht ganz so viel wie in Leipzig oder Wolfsburg, aber genug um bei normalem Saisonverlauf eine gute Rolle in der Liga zu spielen. Hierbei möchte ich zumindest bei Hoffenheim konstatieren, dass sie sich durch kluge Transfer- und Ausbildungspolitik in den letzten Jahren finanziell gesehen ziemlich gut von Hopp emanzipiert haben. Man wird sehen, wie er dem Club unter die Arme greift, sollte eine der nächsten Entscheidungen mal nicht mehr so dolle sitzen.
Leipzig ist der exakte Gegenentwurf zum emotionalen Chaosclub, wie ihn wir oder der HSV darstellen. Ein von A bis Z am Reißbrett durchgeplantes Fußball-Projekt mit dem Charme eines städtischen Groß-Krankenhauses.
Leider passt Red Bull total in den modernen Zeitgeist eines durchprofessionalisierten und -kommerzialisierten Fußballs, bei dem Event und Drumherum mehr zählt als der sportliche Wettbewerb. Auf Dauer werden sich immer mehr "klassische" Fußball-Fans, die bzw deren Väter (und Mütter) den Sport ursprünglich mal groß gemacht haben, von dem Theater abwenden.
I am a supporter of the glorious FC Schalke 04 and of ANY team playing against Borussia Dortmund. ;)

Frei nach Marcus P. Cato: "Im übrigen bin ich der Meinung, dass Robert Hartmann keine Spiele mit Schalker Beteiligung pfeifen sollte!"

Re: Löw als Markenbotschafter für den VfL Wolfsburg

Beitragvon Badener » Sa 1. Jun 2019, 09:30

Wir hatten um den 70ger Jahren mit dem Parkstadion, den Fans und dem Umfeld eine hervorragende Basis, was haben wir daraus gemacht? Eben, nichts. Wir wurden und werden dilettantisch geführt. Und, Steiger, Emotionalität kann auch ein Hindernis sein. Gerade im emotionalen Bereich brauchst Du kühle Köpfe, die ohne Emotionen die Strategie planen und durchsetzen. Daran fehlt es bei und seit Jahrzehnten.

Re: Löw als Markenbotschafter für den VfL Wolfsburg

Beitragvon BuB » Sa 1. Jun 2019, 09:48

Badener hat geschrieben:Wir hatten um den 70ger Jahren mit dem Parkstadion, den Fans und dem Umfeld eine hervorragende Basis, was haben wir daraus gemacht? Eben, nichts. Wir wurden und werden dilettantisch geführt.


Rudi Assauer?
UEFA-Cup?
Arenabau?
Pokalsiege?

Ich möchte nicht bestreiten, dass es noch Luft nach oben gibt, aber es war längst nicht alles schlecht/dilettantisch.
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild

Re: Löw als Markenbotschafter für den VfL Wolfsburg

Beitragvon hannover1958 » Sa 1. Jun 2019, 10:02

Badener hat geschrieben:Wir hatten um den 70ger Jahren mit dem Parkstadion, den Fans und dem Umfeld eine hervorragende Basis, was haben wir daraus gemacht? Eben, nichts. Wir wurden und werden dilettantisch geführt. Und, Steiger, Emotionalität kann auch ein Hindernis sein. Gerade im emotionalen Bereich brauchst Du kühle Köpfe, die ohne Emotionen die Strategie planen und durchsetzen. Daran fehlt es bei und seit Jahrzehnten.


Wenn der Buli-Skandal nicht gewesen wäre, wären wir damals, ich behaupte mal, mehrmals deutscher Meister geworden. Hat nicht sollen sein.

Re: Löw als Markenbotschafter für den VfL Wolfsburg

Beitragvon Der Steiger » Sa 1. Jun 2019, 10:15

Badener hat geschrieben:Wir hatten um den 70ger Jahren mit dem Parkstadion, den Fans und dem Umfeld eine hervorragende Basis, was haben wir daraus gemacht? Eben, nichts. Wir wurden und werden dilettantisch geführt. Und, Steiger, Emotionalität kann auch ein Hindernis sein. Gerade im emotionalen Bereich brauchst Du kühle Köpfe, die ohne Emotionen die Strategie planen und durchsetzen. Daran fehlt es bei und seit Jahrzehnten.


Aber die Welt ist doch nicht schwarz weiß. Klar geht es nicht nur mit Emotion, ganz bestimmt nicht. Aber ein kaltes Kunstprodukt wie Red Bull kann es doch auch nicht sein. Da gibts doch was dazwischen.
I am a supporter of the glorious FC Schalke 04 and of ANY team playing against Borussia Dortmund. ;)

Frei nach Marcus P. Cato: "Im übrigen bin ich der Meinung, dass Robert Hartmann keine Spiele mit Schalker Beteiligung pfeifen sollte!"

Re: Löw als Markenbotschafter für den VfL Wolfsburg

Beitragvon Frahe04 » Sa 1. Jun 2019, 10:58

BuB hat geschrieben:
Badener hat geschrieben:Wir hatten um den 70ger Jahren mit dem Parkstadion, den Fans und dem Umfeld eine hervorragende Basis, was haben wir daraus gemacht? Eben, nichts. Wir wurden und werden dilettantisch geführt.


Rudi Assauer?
UEFA-Cup?
Arenabau?
Pokalsiege?

Ich möchte nicht bestreiten, dass es noch Luft nach oben gibt, aber es war längst nicht alles schlecht/dilettantisch.



Sehr richtig, aber es gab ja auch die drei Abstiege in den 80ern
Wer königsblau im Herzen trägt, sieht niemals schwarz!

Re: Löw als Markenbotschafter für den VfL Wolfsburg

Beitragvon hannover1958 » Sa 1. Jun 2019, 13:10

Frahe04 hat geschrieben:
BuB hat geschrieben:
Badener hat geschrieben:Wir hatten um den 70ger Jahren mit dem Parkstadion, den Fans und dem Umfeld eine hervorragende Basis, was haben wir daraus gemacht? Eben, nichts. Wir wurden und werden dilettantisch geführt.


Rudi Assauer?
UEFA-Cup?
Arenabau?
Pokalsiege?

Ich möchte nicht bestreiten, dass es noch Luft nach oben gibt, aber es war längst nicht alles schlecht/dilettantisch.



Sehr richtig, aber es gab ja auch die drei Abstiege in den 80ern


Und wie Rudi sagte: Ohne diese Fans wäre der Verein schon längst vor die Hunde gegangen.

Re: Löw als Markenbotschafter für den VfL Wolfsburg

Beitragvon Badener » Sa 1. Jun 2019, 16:10

Natürlich gibt es nicht nur Schwarz oder Weiß, nur gibt es bei uns Zuviel Emotion und zu wenig Sachverstand. BUB, klar hab es gute Jahre, aber eine kontinuierliche Entwicklung seit den 70er Jahren gab es nicht. Die Fehler wurden vor 30 und mehr Jahren gemacht und sind heute nicht mehr aufzuholen. Bayern hat damals leider sehr viel richtig gemacht, als wir nur die Chaostruppe waren. Mit drei Abstiegen