Verschwörungstheorien sind Unsinn aber was läuft falsch?


Moderatoren: Erwin u Helmut, EddieW

Re: Verschwörungstheorien sind Unsinn aber was läuft falsch?

Beitragvon pewpewlazorgunz » Mo 8. Apr 2019, 09:55

ErwinK hat geschrieben:Wieso ist ein Journalist, der nach einer hoch emotionalen Begegnung unsensible Fragen stellt, ein Unbeteiligter? Der Journalist wollte von Stevens eine Kritik an seinem Spieler provozieren und hat dafür die Quittung bekommen. Damit stellt sich Stevens schützend vor seine Truppe und das ist genau richtig.
Natürlich kann man sich jedes einzelne Plakat zur Brust nehmen und thematisieren. Journalisten sind zu begriffsstutzig und verstehen nicht (oder wollen nicht verstehen), dass diese paar Ultras weder die Meinung der Fans wider geben, noch die Stammwählerschaft von Tönnies sind.



Die Frage war, ob Serdar sich unglücklich verhalten habe oder? Journalisten werden nicht dafür bezahlt, dass sie die Seele ihres Gegenübers streicheln, das war eine ganz normale Frage.

„Nein! Hör auf! Ich antworte dir nicht mehr. Geh weg. Du bist lächerlich. Du stehst hier und bist der große Junge, lächerlich!“

Das hingegen ist keine normale Antwort, man muss da natürlich nicht mehr draus machen, als es war, aber da hat er für einen Moment die Beherrschung verloren.
Das hat auch wenig mit "vor die Mannschaft stellen" zu tun, denn das kann man auch sehr leicht machen ohne den Journalisten in der Form persönlich anzugehen, ein Hecking hat das zum Beispiel gestern gemacht, der war nach dem Spiel auch mit rotem Kopf auf 180, dem hat auch eine Frage nicht gepasst, er hat die Frage kritisiert und ist dann gegangen, sicherlich auch nicht 100% souverän, aber eben ohne sich persönlich auf den Interviewer einzuschießen.
In jedem Fall werden "Ausraster" bei jedem Verein kommentiert, damit schafft es selbst ein Streich bei Freiburg es regelmäßig in den Mittelpunkt.

Die Bedeutung des Banner kann man einordnen wie man will, aber die Ultras sind nunmal die lautesten Leute im Stadion, von denen die Kurve gesteuert wird. Wenn die sich derart ablehnend gegenüber einem Kandidaten äußern, dann muss man das schon zumindest erwähnen.

Beides sind für mich Fälle, wo das Fass von Schalkern aufgemacht wurde und die Presse nur ihren Job macht. Da wird nicht nach Dreck gesucht, da wird nichts großartig erfunden, sondern einfach berichtet was man gesehen und gehört hat.
Zuletzt geändert von pewpewlazorgunz am Mo 8. Apr 2019, 10:12, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Verschwörungstheorien sind Unsinn aber was läuft falsch?

Beitragvon ErwinK » Mo 8. Apr 2019, 10:08

pewpewlazorgunz hat geschrieben:Die Frage war, ob Serdar sich unglücklich verhalten habe oder? Journalisten werden nicht dafür bezahlt, dass sie die Seele ihres Gegenübers streicheln, das war eine ganz normale Frage.

„Nein! Hör auf! Ich antworte dir nicht mehr. Geh weg. Du bist lächerlich. Du stehst hier und bist der große Junge, lächerlich!“

Das hingegen ist keine normale Antwort, man muss da natürlich nicht mehr draus machen, als es war, aber da hat er für einen Moment die Beherrschung verloren.
Das hat auch wenig mit "vor die Mannschaft stellen" zu tun, denn das kann man auch sehr leicht machen ohne den Journalisten in der Form persönlich anzugehen, ein Hecking hat das zum Beispiel gestern gemacht, der war nach dem Interview auch mit rotem Kopf auf 180, dem hat auch eine Frage nicht gepasst, er hat die Frage kritisiert und ist dann gegangen, sicherlich auch nicht 100% souverän, aber eben ohne sich persönlich auf den Interviewer einzuschießen.
In jedem Fall werden "Ausraster" bei jedem Verein kommentiert, damit schafft es selbst ein Streich bei Freiburg es regelmäßig in den Mittelpunkt.

Die Bedeutung des Banner kann man einordnen wie man will, aber die Ultras sind nunmal die lautesten Leute im Stadion, von denen die Kurve gesteuert wird. Wenn die sich derart ablehnend gegenüber einem Kandidaten äußern, dann muss man das schon zumindest erwähnen.

Beides sind für mich Fälle, wo das Fass von Schalkern aufgemacht wurde und die Presse nur ihren Job macht. Da wird nicht nach Dreck gesucht, da wird nichts großartig erfunden, sondern einfach berichtet was man gesehen und gehört hat.

Sorry aber wenn Du nach einer solchen Partie mit diesem höchst ärgerlichen Ausgang von Stevens eine "normale Antwort" erwartest, dann solltest Du an Deiner Erwartungshaltung arbeiten. Das ist eben keine "normale Frage", sondern man möchte damit provozieren. Was soll Stevens denn auf eine solche Frage antworten? Serdar war dumm und hat uns den Punkt gekostet? Nicht der Freistoß hat uns den Punkt gekostet, sondern die höchst fragwürdige und von Stuttgarter Videoschiedsrichtern herbeigeführte Elfmeterentscheidung.
Bei dem Banner geht es nicht darum, dass darüber berichtet wird, sondern darum, dass man die Meinung einer lauten Minderheit als allgemeine Fanmeinung ausgibt und auch noch glaubt, dass die normalerweise Tönnies wählen.
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen. Voltaire (1694-1778), eigtl. François-Marie Arouet, frz. Philosoph u. Schriftsteller

Re: Verschwörungstheorien sind Unsinn aber was läuft falsch?

Beitragvon Ballbesitz04 » Mo 8. Apr 2019, 10:23

ErwinK hat geschrieben:Bei dem Banner geht es nicht darum, dass darüber berichtet wird, sondern darum, dass man die Meinung einer lauten Minderheit als allgemeine Fanmeinung ausgibt und auch noch glaubt, dass die normalerweise Tönnies wählen.


Banner der Ultras werden aber auch bei anderen Vereinen als allgemeine Fanmeinung verkauft. Gestern etwa bei Bayern das Banner über die Farbe des Auswärtstrikots, das den meisten Bayern-Zuschauern vermutlich schnurzegal ist.

Dass Ultras GE nicht Tönnies wählen, ist das eine. Dass solche Banner aber die allgemeine Stimmung beeinflussen (sollen), das andere.
Ist das noch Fußball?

Re: Verschwörungstheorien sind Unsinn aber was läuft falsch?

Beitragvon pewpewlazorgunz » Mo 8. Apr 2019, 10:35

Hecking hat zum Beispiel folgendes geantwortet:
"Wissen sie das ist genau der Journalismus den ich mag. Dass man versucht jetzt wieder über einzelne zu sprechen. Wir haben uns als Mannschaft in eine Situation gebracht, die wir so nicht wollten, da geht es nicht um einzelne, da geht es um die Mannschaft."

Es gibt eben auch was zwischen geschliffener Antwort und dem was Stevens von sich gegeben hat und nur weil man gerade nachvollziehbaren Frust schiebt muss es nicht jeder super finden, wenn man anfängt deswegen Leute zu beleidigen, die mit der eigentlichen Ursache des Ärgers (nämlich dem Spielverlauf- bzw Ausgang) nun gar nichts zu tun hatten.


Beziehst du dich beim Banner auf den Artikel des Kickers? Ich halte das für eine nachvollziehbare Sichtweise: erstens wird da nicht behauptet, dass das eine Mehrheit der Fans wäre und zweitens ist das nicht mal relevant, weil es die nicht braucht.
Die Ultras sind wie man das heute so schön sagt influencer. Die haben den Einfluss und die Präsenz im Internet und Stadion, um Leute für unangenehme Aktionen zu mobilisieren. Sei es über direkte Proteste, wie Stimmungsboykotts oder aber auch im Fall von Tönnies die Stimmungsmache bei der AR Wahl. Google sagt mir, dass bei eurer letzten JHV 9300 Mitglieder anwesend waren, wie viele davon waren wohl Ultras oder stehen ihnen nahe bzw sind von sich aus kritisch gegenüber Tönnies? Und wie viele Leute stehen jedes Wochenende in der Nordkurve?

Re: Verschwörungstheorien sind Unsinn aber was läuft falsch?

Beitragvon ErwinK » Mo 8. Apr 2019, 11:25

pewpewlazorgunz hat geschrieben:Hecking hat zum Beispiel folgendes geantwortet:
"Wissen sie das ist genau der Journalismus den ich mag. Dass man versucht jetzt wieder über einzelne zu sprechen. Wir haben uns als Mannschaft in eine Situation gebracht, die wir so nicht wollten, da geht es nicht um einzelne, da geht es um die Mannschaft."

Es gibt eben auch was zwischen geschliffener Antwort und dem was Stevens von sich gegeben hat und nur weil man gerade nachvollziehbaren Frust schiebt muss es nicht jeder super finden, wenn man anfängt deswegen Leute zu beleidigen, die mit der eigentlichen Ursache des Ärgers (nämlich dem Spielverlauf- bzw Ausgang) nun gar nichts zu tun hatten.


Beziehst du dich beim Banner auf den Artikel des Kickers? Ich halte das für eine nachvollziehbare Sichtweise: erstens wird da nicht behauptet, dass das eine Mehrheit der Fans wäre und zweitens ist das nicht mal relevant, weil es die nicht braucht.
Die Ultras sind wie man das heute so schön sagt influencer. Die haben den Einfluss und die Präsenz im Internet und Stadion, um Leute für unangenehme Aktionen zu mobilisieren. Sei es über direkte Proteste, wie Stimmungsboykotts oder aber auch im Fall von Tönnies die Stimmungsmache bei der AR Wahl. Google sagt mir, dass bei eurer letzten JHV 9300 Mitglieder anwesend waren, wie viele davon waren wohl Ultras oder stehen ihnen nahe bzw sind von sich aus kritisch gegenüber Tönnies? Und wie viele Leute stehen jedes Wochenende in der Nordkurve?

Wir kommen da nicht zusammen. Ich akzeptiere nicht, dass hoch emotionale Trainer an den Pranger gestellt werden und blöd daher redende Journalisten nur ihren Job machen.
Ich war schon bei vielen JHV und die Ultras waren da immer in der deutlichen Minderheit. Ich kenne sehr viele Schalker, die keine Ultras sind und die lassen sich auch nicht von Ultras vor deren Karren spannen.
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen. Voltaire (1694-1778), eigtl. François-Marie Arouet, frz. Philosoph u. Schriftsteller

Re: Verschwörungstheorien sind Unsinn aber was läuft falsch?

Beitragvon Klingone » Mo 8. Apr 2019, 11:32

1. Stevens heißt nicht umsonst "Knurrer von Kerkrade. Der war immer so, deshalb ist der Aufschrei albern.
2. Ultras als Influencer zu bezeichnen ist süß. Sie sind einfach ein Spiegel der Gesellschaft und Teile davon akzeptieren offensichtlich repräsentative Demokratie immer weniger. Dafür einfache Wahrheiten, die unreflektiert rausgehauen werden.
3. Wenn ich den Saisonverlauf sehe, ist eine Verschwörungstheorie charmant. Wenn ich reflektiere allerdings nicht haltbar (Trotzdem nervt der Videobweis).
4. Metze als Werbefuzzi zu bezeichnen, ist falsch. Er hat in der Branche eine Funktion, im wirklichen Leben ist er aber doch eher ein Fußballfachmann, der auch die Mechanismen der Branche auf funktionaler Ebene kennt und zudem über gute Kontakte zu verfügen scheint.
5. Ich habe eine dunkle Ahnung, warum Schalke für nachhaltigen Erfolg nicht zu disziplinieren ist.
Antwort: Schalke ist ein autopoietisches System, Einfluss von Außen scheint abzuprallen, wer einmal drin Ist, unterliegt der Mechanik des Systems.

Mein Fazit: Ich bin frustriert!

Meine Hoffnung: Ich habe mit meiner, der Soziologie entliehenen Antwort, unrecht.

Re: Verschwörungstheorien sind Unsinn aber was läuft falsch?

Beitragvon s04ever » Mo 8. Apr 2019, 11:44

Erst rufen alle "wir brauchen wieder Typen" "Alle sind so fein geschliffen" dann macht mal einer den Mund auf und redet was ihm gerade durch den Kopf geht .... auch falsch. Ich glaube, es geht nur darum eine Sau nach der anderen durch Dorf zu jagen um Schlagzeilen zu haben. Wenn es auf Kosten von Schalke 04 geht, ist es ganz normal wenn die Schalke Fans es nicht gut finden. Aber auf keinen Fall sollten wir denen auch noch das Wort reden und sie damit bestärken.

Re: Verschwörungstheorien sind Unsinn aber was läuft falsch?

Beitragvon hannover1958 » Mo 8. Apr 2019, 13:19

Das alles ist von Huub wohldurchdacht. Und sein Verhalten ist mir tausendmal lieber als das eines Ex-Trainers von einer Mannschaft mit hässlichen gelben Trikots, der mit fletschenden Zähnen auf den vierten Offiziellen losging und man jederzeit damit rechnen musste dass er dem Schiri eine wischt.

Re: Verschwörungstheorien sind Unsinn aber was läuft falsch?

Beitragvon Ballbesitz04 » Mo 8. Apr 2019, 15:36

hannover1958 hat geschrieben:Das alles ist von Huub wohl durchdacht.
.


und ich dachte, der Ärger wäre echt
Ist das noch Fußball?

Re: Verschwörungstheorien sind Unsinn aber was läuft falsch?

Beitragvon Der Jörch B. » Mo 8. Apr 2019, 17:15

s04ever hat geschrieben:Erst rufen alle "wir brauchen wieder Typen" "Alle sind so fein geschliffen" dann macht mal einer den Mund auf und redet was ihm gerade durch den Kopf geht .... auch falsch. Ich glaube, es geht nur darum eine Sau nach der anderen durch Dorf zu jagen um Schlagzeilen zu haben. Wenn es auf Kosten von Schalke 04 geht, ist es ganz normal wenn die Schalke Fans es nicht gut finden. Aber auf keinen Fall sollten wir denen auch noch das Wort reden und sie damit bestärken.


:!:
Genau so ist es.
Wenn am Samstag Abend in München das passiert wäre vom Ergebnis und Verlauf her was bei uns am Nachmittag passiert ist. Dann hätte ich mal gerne Kalle, Uli und Brazzo nach dem Spiel erlebt, was die dazu gesagt hätten und wie die sich verhalten hätten.
Wir bzw. Huub sind jetzt wieder die Bösen, da wir mal nach einer schmerzlichen Niederlage aus der Haut fahren.