Wir backen uns einen neuen Cheftrainer


Moderatoren: Erwin u Helmut, EddieW

Re: Wir backen uns einen neuen Cheftrainer

Beitragvon Der Jörch B. » Mo 15. Apr 2019, 12:43

Jumbo hat geschrieben:
Allerdings wäre Baumgart wieder eine Wundertüte und Testmodell ala Tedesco.



Baumgart hätte lediglich keine Erstligareputation als Trainer, hat aber im Aufstiegsjahr aus der dritten in die zweite Liga mit Paderborn einen Torrekord von 90 Toren aufgestellt und ist diese Saison mit Tuchfühlung zu den Aufstiegsrängen in die erste Liga unterwegs. Seine Art Fußball wäre definitiv sehr offensiv geprägt und er hätte mit zweijähriger Amtszeit mehr Erfahrung im Profifußball als Tedesco bei seiner Verpflichtung.

Re: Wir backen uns einen neuen Cheftrainer

Beitragvon Der Steiger » Mo 15. Apr 2019, 12:55

Mal zu Krösche/Baumgart:

Heidel hat in Mainz auch meist eine gute Mannschaft zusammengestellt bekommen und einen passenden Trainer dazu gesucht. Und das praktisch über Jahrzehnte. Dennoch hat er sich an Schalke verhoben, als er zwei, drei Regale höher als gewohnt einkaufen musste.
I am a supporter of the glorious FC Schalke 04 and of ANY team playing against Borussia Dortmund. ;)

Frei nach Marcus P. Cato: "Im übrigen bin ich der Meinung, dass Robert Hartmann keine Spiele mit Schalker Beteiligung pfeifen sollte!"

Re: Wir backen uns einen neuen Cheftrainer

Beitragvon IM Friseur » Mo 15. Apr 2019, 13:23

Der Steiger hat geschrieben:Mal zu Krösche/Baumgart:

Heidel hat in Mainz auch meist eine gute Mannschaft zusammengestellt bekommen und einen passenden Trainer dazu gesucht. Und das praktisch über Jahrzehnte. Dennoch hat er sich an Schalke verhoben, als er zwei, drei Regale höher als gewohnt einkaufen musste.


Ich denke auch, dass das das Hauptproblem ist. Zumal mediales Umfeld und Fanerwartungen komplett andere sind. Was, wenn das offensive Konzept nicht verfängt und wir nochmal mit 5 Niederlagen starten? Bleibt dann ein Baumgart standhaft wie seinerzeit Zorniger bei Stuttgart und geht stur seinen Weg – notfalls auch ins Verderben?

Auf Schalke gehen die Uhren für viele etwas anders – meistens ein paar Stunden pro Tag schneller.

Re: Wir backen uns einen neuen Cheftrainer

Beitragvon Lokonda » Mo 15. Apr 2019, 13:53

Dann muss ein Verein durch eine realistische und vernünftige Kommunikation halt mal dafür sorgen, dass sich die Fanerwartungen an den Realitäten orientieren müssen und nicht an Luftschlössern.
Und vor allem auch die internen Erwartungen und Ziele.
Es muss jetzt endlich darum gehen, sich erst einmal zu stabilisieren und eine zukunftsträchtige Spielidee zu implentieren.
Und zwar eine, die auch eine Idee im Spiel mit Ball hat, denn sonst wird die Arena überspitzt gesagt leergespielt, denn es bleiben jetzt schon jedes Spiel tausende Plätze frei und tausende andere kommen nur noch ohne Vorfreude, da man weiß, welchen Mist einen seit Jahren in Bezug auf Fußball erwartet.
Und was Regale betrifft, aus denen man sich bedient: Nur weil man Schalke heißt, muss man sich nicht aus höheren Regalen bedienen und bei unserer sportlichen und finanziellen Entwicklung wird man es auch kaum noch können.
Man kann auch mit recht wenig Geld (in Bezug auf heutige Verhältnisse) sehr gute Spieler und Charaktere bekommen und diese weiterentwickeln.
Nur eins ist klar: Bei uns steht seit Jahren das Spiel gegen den Ball absolut im Vordergrund. Ein Spiel mit Ball zu entwickeln, ist deutlich schwieriger und ein Prozess, der länger dauert, zumal man auch den Kader mit entsprechenden Spielern umbauen muss.
Dieser Weg wird immer von Rückschlägen gezeichnet sein, die man aushalten muss, wenn man sich nachhaltig in die richtige Richtung entwickeln möchte.
Um kurzfristig erfolgreich zu sein, kann man auch wieder Busse parken, auf Glück und Standards hoffen. Aber so ein Weg wird NIE nachhaltig erfolgreich sein.

Re: Wir backen uns einen neuen Cheftrainer

Beitragvon hannover1958 » Mo 15. Apr 2019, 14:35

Wer mich am meisten imponiert in der 2. Liga ist das Team Wohlgemut/Walter bei Holstein Kiel. Haben praktisch alle Leistungsträger verloren, mit wenig Geld gezielt die Verluste ausgeglichen und spielen dazu noch attraktiven Fussball.

Re: Wir backen uns einen neuen Cheftrainer

Beitragvon ErwinK » Mo 15. Apr 2019, 14:35

Baumgart ist bestimmt eine interessante Personalie. In der Saison 2016/2017, als Paderborn an sich in die 4. Klasse abgestiegen war, hatte man 38 Tore erzielt. Ein Jahr später ist man mit 90 geschossenen Toren aufgestiegen. Auch jetzt ist ein erneuter Aufstieg in die 1. Liga noch möglich und nur der 1. FC Köln mit seinem überragenden Sturm hat ein paar Tore mehr auf dem Konto als Paderborn. Der HSV dagegen hat 27 Tore weniger geschossen!
Für mich ist die Frage, ob Baumgart überhaupt verfügbar wäre. Sein Vertrag läuft meines Wissens nicht aus, er spielt um den Aufstieg und es ist ja sogar denkbar, dass es in der Relegation die Paarung Paderborn gegen Schalke geben könnte.
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen. Voltaire (1694-1778), eigtl. François-Marie Arouet, frz. Philosoph u. Schriftsteller

Re: Wir backen uns einen neuen Cheftrainer

Beitragvon Der Jörch B. » Mo 15. Apr 2019, 15:04

Relegation gegen Paderborn, wir bleiben drin und Baumgart trainiert dennoch anschließend in der 1. Liga. Huub 2.0 ;)

Re: Wir backen uns einen neuen Cheftrainer

Beitragvon Der Steiger » Mo 15. Apr 2019, 15:33

Lokonda hat geschrieben:Dann muss ein Verein durch eine realistische und vernünftige Kommunikation halt mal dafür sorgen, dass sich die Fanerwartungen an den Realitäten orientieren müssen und nicht an Luftschlössern.
Und vor allem auch die internen Erwartungen und Ziele.
Es muss jetzt endlich darum gehen, sich erst einmal zu stabilisieren und eine zukunftsträchtige Spielidee zu implentieren.
Und zwar eine, die auch eine Idee im Spiel mit Ball hat, denn sonst wird die Arena überspitzt gesagt leergespielt, denn es bleiben jetzt schon jedes Spiel tausende Plätze frei und tausende andere kommen nur noch ohne Vorfreude, da man weiß, welchen Mist einen seit Jahren in Bezug auf Fußball erwartet.
Und was Regale betrifft, aus denen man sich bedient: Nur weil man Schalke heißt, muss man sich nicht aus höheren Regalen bedienen und bei unserer sportlichen und finanziellen Entwicklung wird man es auch kaum noch können.
Man kann auch mit recht wenig Geld (in Bezug auf heutige Verhältnisse) sehr gute Spieler und Charaktere bekommen und diese weiterentwickeln.

Nur eins ist klar: Bei uns steht seit Jahren das Spiel gegen den Ball absolut im Vordergrund. Ein Spiel mit Ball zu entwickeln, ist deutlich schwieriger und ein Prozess, der länger dauert, zumal man auch den Kader mit entsprechenden Spielern umbauen muss.
Dieser Weg wird immer von Rückschlägen gezeichnet sein, die man aushalten muss, wenn man sich nachhaltig in die richtige Richtung entwickeln möchte.
Um kurzfristig erfolgreich zu sein, kann man auch wieder Busse parken, auf Glück und Standards hoffen. Aber so ein Weg wird NIE nachhaltig erfolgreich sein.


Im Prinzip haben ja bei Heidel eher die vglw günstigen Transfers gefunzt, also Naldo, Caligiuri, mit Abstrichen Burgstaller und Oczipka. Gegenbeispiele wären Skrzypski und Teuchert. Im Nachhinein wäre es vllt wirklich die bessere Option gewesen, nach Außen eine strikte Konsolidierung als Kurs auszugeben, auf teure Transfers vorerst ganz zu verzichten und stattdessen auf Heidels Schnäppchennase zu vertrauen. Dafür hätte man im Gegenzug Sané und Kehrer länger halten können und dadurch deutlich mehr Qualität im Kader gehabt. Nach der schleichenden sportlichen Talfahrt seit Keller trotz vglw hoher Kaderkosten wäre dieser Weg für viele sogar nachvollziehbar und unterstützenswert gewesen. Klar, wir wären vergangene Saison nicht Vizemeister geworden, aber dafür hätten wir auch nicht 160 Mio € für Transfers ausgegeben, von denen die meisten uns nicht weiter gebracht haben. Aber gut, vergossene Milch...
I am a supporter of the glorious FC Schalke 04 and of ANY team playing against Borussia Dortmund. ;)

Frei nach Marcus P. Cato: "Im übrigen bin ich der Meinung, dass Robert Hartmann keine Spiele mit Schalker Beteiligung pfeifen sollte!"

Re: Wir backen uns einen neuen Cheftrainer

Beitragvon Rogerg » Mo 15. Apr 2019, 16:10

@ Lokonda

Absolut richtig. Auf die Frage von Wotorra bei Sky ob sich gute Trainer Schalke antun;
Antwort von Jens Keller : Viele würden sich gerne Schalke antun !

Re: Wir backen uns einen neuen Cheftrainer

Beitragvon IM Friseur » Mo 15. Apr 2019, 16:25

Rogerg hat geschrieben:@ Lokonda

Absolut richtig. Auf die Frage von Wotorra bei Sky ob sich gute Trainer Schalke antun;
Antwort von Jens Keller : Viele würden sich gerne Schalke antun !


Ja, in der Kategorie von Jens Keller! Die, die nix besseres als Schalke erreichen können. Davon gibt's genug.

Ansonsten ist es ja nicht so, dass wir nicht schon alles möglich versucht hätten. Nur waren die alle Trainer noch unerfahren, mit der Erwartung Champions League umzugehen. Erst recht, als es dann um das Bestehen in diesen Wettbewerben ging.