Königsblauer Kommentar: Kopf sagt Ja, Herz schreit NEIN!


Moderatoren: Erwin u Helmut, EddieW

Königsblauer Kommentar: Kopf sagt Ja, Herz schreit NEIN!

Beitragvon westline/cs » Fr 15. Mär 2019, 11:20

KÖNIGSBLAUER KOMMENTAR
Tedesco entlassen – der Kopf sagt ja, das Herz schreit NEIN
von Susanne Hein-Reipen

Der FC Schalke 04 hat Cheftrainer Domenico Tedesco freigestellt. Bei Susanne Hein-Reipen löst diese Entscheidung extrem zwiespältige Gefühle und eine Riesenportion Wehmut aus.

https://www.westline.de/fussball/schalk ... ein?ref=fo


Und ihr?
Bei Fragen und Hinweisen schickt uns eine Mail an redaktion@westline.de

Re: Königsblauer Kommentar: Kopf sagt Ja, Herz schreit NEIN!

Beitragvon Sonnenkönig » Fr 15. Mär 2019, 11:31

Hallo Susanne,

du triffst meine Gefühlslage genau! Man ist sehr traurig, aber irgendwie ist es auch eine Erlösung für beide Seiten.

Ich hoffe, Domenico verdient sich seine Sporen nun woanders (aber bitte nicht in Wolfsburg o Hoffenheim) u wir sehen uns in ein paar Jahren wieder. Mit einem Assauer an seiner Seite hätte er diese Phase durchgestanden...

Re: Königsblauer Kommentar: Kopf sagt Ja, Herz schreit NEIN!

Beitragvon s04ever » Fr 15. Mär 2019, 11:36

Danke, da kann ich in vielen Punkten zustimmen. Auch bei mir zu Hause war es sehr umstritten ob ein Trainerwechsel richtig sei. Für mich war auch der einzige Grund einen neuen Impuls zu setzen und den einen oder anderen Spieler zu reaktivieren. Halt den Abstieg verhindern. Er sah die letzten Wochen schrecklich aus und ich glaube ihm, dass er nur das Beste für Schalke wollte. Klar fand ich den Fußball nicht schön aber er wollte das verändern und der Erfolg blieb leider aus. Abstiegskampf war noch nie was fürs Auge.

Re: Königsblauer Kommentar: Kopf sagt Ja, Herz schreit NEIN!

Beitragvon Resser Marker » Fr 15. Mär 2019, 11:39

Weil ein Trainer so toll mitfeiern / mitleiden kann, ist er nicht mehr Schalker als andere. Sein Job ist es, aus einer Gruppe von talentierten Sportlern eine funktionierende und konkurrenzfähige Einheit zu machen und das ist ihm jetzt fast ein ganzes Jahr lang nicht gelungen. Die Meriten aus einer erfolgreichen, aber teilweise fußballerisch armseligen Vorsaison sind nunmal irgendwann aufgebraucht, für mehr Kredit hätte es schon mehr Vorleistung sein dürfen. Ich wünsche mir für Schalke Kontiuität, um es aber als Herzensangelegenheit sehen zu können, reicht mir der Gang in die Kurve nicht.
Patriotismus ist die Tugend der Boshaften! (Oscar Wilde)

Re: Königsblauer Kommentar: Kopf sagt Ja, Herz schreit NEIN!

Beitragvon Bidi » Fr 15. Mär 2019, 12:11

Meine Meinung ist, dass Tedesco letztlich nur an sich selbst gescheitert ist. Er hat bis zuletzt sogar gesagt, dass er an seiner Arbeit nichts, aber auch gar nichts ändern möchte. Das ist schon sehr vermessen wenn man auf die Ergebnisse blickt.
Blau-Weiße Grüße - BIDI
_______________________________
SCHALKE ist wieder der GEilste Club der Welt!

Re: Königsblauer Kommentar: Kopf sagt Ja, Herz schreit NEIN!

Beitragvon Lucca » Fr 15. Mär 2019, 12:20

Am Ende des Tages ist DT natürlich auch an sich selbst gescheitert. Die Frage ist, ob das nicht hätte verhindert werden können.

Der entscheidende Fehler wurde m.E. bereits sehr früh gemacht. Von Heidel.

Das Risiko, DT als Trainer zu installieren, war hoch. Sehr hoch. Das war allen Beteiligten klar.
Hier hat Heidel versäumt, ihm zur Unterstützung von Beginn an ausreichend breitschultrige Erfahrung bei Seite zu stellen. Die Notwendigkeit hat er gesehen: Peter Hermann hat man seinerzeit nicht bekommen; stattdessen aber keine gleichwertige Lösung gesucht, sondern mit Peter Perchtold ein weiteres erfahrungsmäßiges
i-Männchen neben DT installiert.

Heidel ist hier sehenden Auges voll ins Risiko gegangen und hat sich allein als einzige Absicherung installiert.
Damit hat er sich selbst völlig überschätzt und DT alleine auf einen gefährlichen Weg geschickt.
Es war keine Instanz da, die ihn korrigiert hat, niemand, der ihn zurückgehalten hat, die rote Ampel zu überqueren (Naldo). Dass ein so unerfahrener Trainer Fehler begeht, ist zu erwarten. (Auch wenn ich ihn hier nicht aus der Verantwortung lassen möchte)
Aber von Heidel war diese Entscheidung naiv bis unverantwortlich.

Man kann sich jetzt gut an DT abarbeiten, auch zurecht. Eine Trennung war notwendig und unausweichlich, aber die tragische Einschätzung von D. Möller / ntv ist ebenso richtig:
„..dass der S04 mit DT den einzig echten Malocher im Team an die Luft setzen wird…“

Das ist die bittere Erkenntnis, auch im Sinne von BuBs Kommentar.
Das Experiment wurde ohne doppelten Boden angelegt und ist gescheitert. Schade um einen leidenschaftlichen Vollblut-Trainer.

Bei der Mannschaft liegt es anders: wäre sie - unter welchem Trainer auch immer - wirklich nach Charakter / Professionalität aufgestellt worden, hätten wir die Saison mit 2 gegen 11 gespielt. Diese Mannschaft hat den Verein und den Trainer ein ums andere mal Woche für Woche verraten.

BWG
Lucca

Re: Königsblauer Kommentar: Kopf sagt Ja, Herz schreit NEIN!

Beitragvon Liebhaber » Fr 15. Mär 2019, 12:23

In sehr einfühlsamer Bericht.
Deckt sich zu 99% mit meiner Sicht der Dinge.

Re: Königsblauer Kommentar: Kopf sagt Ja, Herz schreit NEIN!

Beitragvon Liebhaber » Fr 15. Mär 2019, 12:35

Mir ist in diesem Zusammenhang immer noch nicht klar, welche Rolle Seppo Eichkorn spielen sollte bzw. gespielt hat.
Er sollte doch wahrscheinlich das Korrektiv sein, ist aber in keinster Weise in Erscheinung getreten. Es ist ja geradeso, dass mit seiner Installation unsere Ergebnisse den Bach runter gingen (spatestens nach Berlin).

Hat er seine Rolle nur widerwillig angenommen?
Hat er seinen Einfluss geltend machen können?
Warum wird er jetzt wieder zurück versetzt?

Re: Königsblauer Kommentar: Kopf sagt Ja, Herz schreit NEIN!

Beitragvon Chrissy » Fr 15. Mär 2019, 12:56

Das hast Du wunderbar beschrieben, liebe Susanne, da bin ich ganz bei Dir.

Als gestern die Nachricht kam, dachte ich: Waaaaaaas ? Jetzt :shock:
Ich hatte damit - je nach Ergebnis - eher nach dem Leipzig-Spiel gerechnet.

Mir tut es auch wahnsinnig leid. Ich erinnere mich daran, dass Huub letztes Jahr während einer Lesung auf der LitCologne sagte, dass Schalke nun endlich einen Trainer gefunden habe, der verstanden hat, wie der Verein und vorallem die Fans ticken. Wie begeistert er davon sei, zu beobachten, wie DT Schalke lebt und er voller Zuversicht sei, dass er lange bleiben werde. Tja.

DT wünsche ich von Herzen alles Gute. Vorallem, dass er langsam ein wenig zur Ruhe kommt. Ich wünsche mir, dass der Satz "man sieht sich immer zweimal" Geltung findet.
Danke für Alles !

Huub und Buyo: mehr königsblaues Blut geht kaum.
GlückAuf.
Macht den Spielern ordentlich Dampf.
KölnGrüße,
Chrissy

*** Alles wird gut ***

Re: Königsblauer Kommentar: Kopf sagt Ja, Herz schreit NEIN!

Beitragvon Ballbesitz04 » Fr 15. Mär 2019, 13:11

Immerhin hat die Überforderung von DT offen gelegt, dass die Strukturen in unserem Verein vorn und hinten nicht stimmen.
Ist das noch Fußball?