WAZ: Muss Sportvorstand Heidel spätestens 2020 gehen?


Moderatoren: Erwin u Helmut, EddieW

Re: WAZ: Muss Sportvorstand Heidel spätestens 2020 gehen?

Beitragvon Der Jörch B. » Di 22. Jan 2019, 11:49

BuB hat geschrieben:Wenn der Gesamtpersonalaufwand um 12 Millionen steigt: Wo bitte soll das Geld hinfließen, wenn der Mannschaftsetat „wesentlich niedriger“ wäre?


Personalkosten für nicht mehr im Verein tätige Spieler/Trainer? So steht es doch auch im Artikel.

Re: WAZ: Muss Sportvorstand Heidel spätestens 2020 gehen?

Beitragvon BuB » Di 22. Jan 2019, 21:00

21 % mehr Schulden

https://www.derwesten.de/sport/fussball ... 62805.html

Edit wegen vertan, Feiertag für Blaubär
Zuletzt geändert von BuB am Di 22. Jan 2019, 22:06, insgesamt 1-mal geändert.
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild

Re: WAZ: Muss Sportvorstand Heidel spätestens 2020 gehen?

Beitragvon Blaubär » Di 22. Jan 2019, 21:57

BuB hat geschrieben:21 Mio mehr Schulden

https://www.derwesten.de/sport/fussball ... 62805.html

Prozent oder Millionen - Hauptsache Schulden!

Re: WAZ: Muss Sportvorstand Heidel spätestens 2020 gehen?

Beitragvon bluesky » Di 22. Jan 2019, 22:09

BuB , Aufwand in der GuV bedeutet nicht immer Ausgabe. Um eine genaue Sicht zu haben, muss man tatsächlich die einzelnen Posten auf den Konten kennen. Vielleicht ist der Posten Personalaufwand aus rein steuertechnischen Gründen erhöht worden. Ich würde einfach mal Peters fragen.

Ansonsten wundere ich mich doch, dass man auf die Kampagnen der Medien auch hier im Forum wieder reinfällt. Es wird doch ganz offensichtlich versucht, einen Keil zwischen Management und Fans zu treiben, von Medien, die mit unseren geliebten Nachbarn bestens kooperieren. Natürlich haben Manager und Trainer nicht alles richtig gemacht, natürlich war die HInrunde scheiße, und natürlich muss die Rückrunde besser werden und auch der Trainer muss liefern. Aber jetzt nahezu alles wieder in Frage zu stellen, zeigt wo eines unserer Probleme ist. Wir sind im letzten Jahr 2. geworden. War überhaupt nicht mit zu rechnen und werden in der laufenden Saison deshalb durch die CL grob geschätzt über 40 MIo. zusätzliche Einnahmen haben und das hat auch mit solchen Fehleinkäufen wie Bentaleb, Embolo usw. zu tun. Und ein Witsel hatte in China knapp 20 Mio. verdient und inklusive des Handgelds was sie Zecken ihm gezahlt haben, war er für uns zu teuer. So einfach ist das.

Ansonsten bin ich weiterhin pro Heidel, pro Tedesco. Da müssen wir jetzt einfach mal durch, um dann wieder neu anzugreifen.

Re: WAZ: Muss Sportvorstand Heidel spätestens 2020 gehen?

Beitragvon BuB » Di 22. Jan 2019, 22:15

Blaubär hat geschrieben:
BuB hat geschrieben:21 Mio mehr Schulden

https://www.derwesten.de/sport/fussball ... 62805.html

Prozent oder Millionen - Hauptsache Schulden!


Tatsache, ich habe mich verguckt.

Und 21 % sind keine 21, sondern über 30 Mio Euro, das macht es natürlich besser.

Nicht.
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild

Re: WAZ: Muss Sportvorstand Heidel spätestens 2020 gehen?

Beitragvon Matthias04 » Mi 23. Jan 2019, 12:27

BuB hat geschrieben:
Blaubär hat geschrieben:
BuB hat geschrieben:21 Mio mehr Schulden

https://www.derwesten.de/sport/fussball ... 62805.html

Prozent oder Millionen - Hauptsache Schulden!


Tatsache, ich habe mich verguckt.

Und 21 % sind keine 21, sondern über 30 Mio Euro, das macht es natürlich besser.

Nicht.



Das kommt doch jetzt nicht wirklich überraschend, oder? 2017 waren wir nicht international unterwegs plus die Investitionen ins Berger Feld und die Investitionen in den Kader. Macht dann halt so ein dickes Minus.

Re: WAZ: Muss Sportvorstand Heidel spätestens 2020 gehen?

Beitragvon EKSS » Mi 23. Jan 2019, 14:09

bluesky hat geschrieben:Ansonsten wundere ich mich doch, dass man auf die Kampagnen der Medien auch hier im Forum wieder reinfällt. Es wird doch ganz offensichtlich versucht, einen Keil zwischen Management und Fans zu treiben, von Medien, die mit unseren geliebten Nachbarn bestens kooperieren.


Welche Kampagne meinst du jetzt genau, auf die wir hier reinfallen? Der Bericht über die Veröffentlichung der UEFA von objektiven Zahlen auf derwesten.de? Und soll der Hinweis auf kooperierende Medien suggerieren, dass Medien sich gegen den glorreichen S04 verschworen haben? Stecken möglicherweise die Verantwortlichen des BVB dahinter?

Wenn diese Diskreditierung der Medien, bei unliebsamer Berichterstattung, nicht so traurig wäre, würde mich dein Beitrag amüsieren.

Re: WAZ: Muss Sportvorstand Heidel spätestens 2020 gehen?

Beitragvon Miles » Mi 23. Jan 2019, 14:20

Es ging doch durch alle Medien, dass der Umbau des Vereinsgeländes fremdfinanziert wird. Where's the beef?
Scio nescio

Re: WAZ: Muss Sportvorstand Heidel spätestens 2020 gehen?

Beitragvon Frahe04 » Do 24. Jan 2019, 10:27

Christian Heidel erhält nun Rückendeckung von Schalke-Boss Tönnies.

https://www.sport1.de/fussball/bundesli ... ian-heidel
Wer königsblau im Herzen trägt, sieht niemals schwarz!

Re: WAZ: Muss Sportvorstand Heidel spätestens 2020 gehen?

Beitragvon BuB » Do 24. Jan 2019, 10:27

Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild