Caligiuri im Gespräch: Wollen in Benidorm zu alter Stärke


Moderatoren: Erwin u Helmut, EddieW

Re: Caligiuri im Gespräch: Wollen in Benidorm zu alter Stärk

Beitragvon BlaueElise » Di 8. Jan 2019, 09:58

Schöpf im Interview im Trainingslager (WAZ):

„Wir sind auf dem Trainingsplatz zu lieb zueinander“, sagte der Nationalspieler. „In der Hinrunde habe ich es nie krachen sehen zwischen zwei Spielern. Dabei ist es normal, dass man sich auch mal in die Haare bekommt. Nach der Einheit gibt man sich dann die Hand und dann ist wieder alles okay. Das fehlt bei uns.“

„Vielleicht fehlt es ein bisschen an Ehrgeiz, vielleicht kommen wir nicht genug aus uns heraus. Das ist alles gehemmt. Ich wünsche mir, dass es im Training ein bisschen mehr kracht.“

„Was fehlt, ist die Spannung. Wenn der 34 Jahre alte Michael Langer, hinter Kapitän Ralf Fährmann und Alexander Nübel die Nummer drei auf Schalke und quasi nur Sparringspartner für das Training, auffallend der lauteste Spieler auf dem Platz ist, kann etwas nicht stimmen.“

„In der Hinrunde fehlte uns diese Energie. Es fehlte der unbedingte Siegeswille. Das gute Gefühl, das wir in der vergangenen Saison hatten, kann nur mit harter Arbeit im Training zurückkommen. Man spielt, wie man trainiert.“

Warum die Mannschaft gehemmt ist, diese Frage sollte sich mal der Trainer stellen!

BwG
BlaueElise

Re: Caligiuri im Gespräch: Wollen in Benidorm zu alter Stärk

Beitragvon Badener » Di 8. Jan 2019, 10:07

Insgesamt liest sich das wie ein Armutszeugnis, für Spieler und Trainer.