Susanne Hein-Reipen: Naldo gehen zu lassen ist ein Fehler


Moderatoren: Erwin u Helmut, EddieW

Re: Susanne Hein-Reipen: Naldo gehen zu lassen ist ein Fehle

Beitragvon Husum » So 6. Jan 2019, 13:53

Es ist sehr unwahrscheinlich dass Monaco den alten Vertrag von Fabregas überboten hat. Der hat diese Saison gerade mal eine handvoll Spiele bei Chelsea gemacht.

Re: Susanne Hein-Reipen: Naldo gehen zu lassen ist ein Fehle

Beitragvon fastmat04 » So 6. Jan 2019, 15:30

Überboten wahrscheinlich nicht, habe ich auch nicht gemeint oder gesagt. Aber er wird sicherlich sicherlich nicht massiv weniger verdienen! Und was er bei Chelsea verdient kann man sich sicherlich ausmalen, und da er schließlich hat er ja noch einen Vertrag hat wird er nicht für ein ein Croissant in Monaco auflaufen!

Re: Susanne Hein-Reipen: Naldo gehen zu lassen ist ein Fehle

Beitragvon Monsieur Vollspann » So 6. Jan 2019, 15:38

Bidi hat geschrieben:
Frahe04 hat geschrieben:Heidel öffnet Naldo Tür zur Rückkehr ;)

http://www.kicker.de/news/fussball/bund ... hQQYiMEwgQ

Absoluter Unsinn! Hauptsache was gesagt :roll:


Dazu ein schöner Leserkommentar aus der Recklinghäuser Zeitung:
"Dann hätte er es auch nicht tun sollen. Jetzt den edlen Gentleman zu mimen, der "schweren Herzens" zugestimmt hat, das ist albern.
Entweder ist der Spieler tatsächlich nicht entbehrlich. Dann halte ich ihn, was bei einem bestehenden Vertrag kein Problem gewesen wäre und man ihm sicherlich auch hätte argumentativ vermitteln können.
Oder er ist entbehrlich. Dann braucht es jetzt auch keine Rechtfertigung oder Krokodilstränen. Dann kann man den Spruch von den "nicht aufzuhaltenden Reisenden" ja mal wieder bringen. Kam schon bei Höwedes prima an.
Das Ganze jetzt ist der Versuch, etwas zu retten, was nicht zu retten ist - der erneute Eindruck, daß der Trainer u./o. der Manager mit selbstbewussten Spielern nicht klar kommt und man lieber ohne Führungsspieler, dafür aber mit profillosen Jasagern arbeitet. Und so spielen die auch..."
Vor der Schüppe ist duster...

Re: Susanne Hein-Reipen: Naldo gehen zu lassen ist ein Fehle

Beitragvon Viererkette » So 6. Jan 2019, 16:18

Elgert zur Jugendausbildung und zu Naldo:

https://www.sport1.de/tv-video/video/fc ... cXpuKJH6OI
„Das Problem der Welt ist, dass intelligente Menschen voller Zweifel und Dumme voller Selbstvertrauen sind.“ ―Charles Bukowski

Re: Susanne Hein-Reipen: Naldo gehen zu lassen ist ein Fehle

Beitragvon Bidi » So 6. Jan 2019, 16:50

Viererkette hat geschrieben:Elgert zur Jugendausbildung und zu Naldo:

https://www.sport1.de/tv-video/video/fc ... cXpuKJH6OI

Im Grunde widerspricht er Tedesco in allen Punkten. Das ist schon Wahnsinn! Und bzgl Naldo sagt er genau das, was ich auch in verschiedenen Posts hier geschrieben habe!

Schön finde ich außerdem, dass er seine Hilfe anbietet. Also Heidel, worauf ist dann noch zu warten? Tedesco raus und Elgert den Rest der Saison bestreiten lassen! Lieber heute als morgen :!:
Blau-Weiße Grüße - BIDI
_______________________________
SCHALKE ist wieder der GEilste Club der Welt!

Re: Susanne Hein-Reipen: Naldo gehen zu lassen ist ein Fehle

Beitragvon Viererkette » So 6. Jan 2019, 17:39

Bidi hat geschrieben:
Viererkette hat geschrieben:Elgert zur Jugendausbildung und zu Naldo:

https://www.sport1.de/tv-video/video/fc ... cXpuKJH6OI

Im Grunde widerspricht er Tedesco in allen Punkten. Das ist schon Wahnsinn! Und bzgl Naldo sagt er genau das, was ich auch in verschiedenen Posts hier geschrieben habe!

Schön finde ich außerdem, dass er seine Hilfe anbietet. Also Heidel, worauf ist dann noch zu warten? Tedesco raus und Elgert den Rest der Saison bestreiten lassen! Lieber heute als morgen :!:


Es ist schon ziemlich kritisch, wenn auch zurückhaltend geäußert. Elgerts Wort hat meiner Meinung nach auch Gewicht.
„Das Problem der Welt ist, dass intelligente Menschen voller Zweifel und Dumme voller Selbstvertrauen sind.“ ―Charles Bukowski

Re: Susanne Hein-Reipen: Naldo gehen zu lassen ist ein Fehle

Beitragvon Rapor04 » So 6. Jan 2019, 18:43

Ich verstehe was er sagt, das finde ich schon mal wohltuend. Er bezog zwar vieles auf die Jugendmannschaften, aber sprach an. was mir bei den "Großen" oft fehlt. Basics, 1 zu 1 und 1 zu 2 Situationen lösen, statt strikt zu versuchen einem Matchplan zu folgen, Kreativität im Offensivbereich zulassen und fördern, ganz viel davon vermisse ich bei uns. Leider.

Re: Susanne Hein-Reipen: Naldo gehen zu lassen ist ein Fehle

Beitragvon us.online » Mo 7. Jan 2019, 13:52

@BuB

BuB hat geschrieben:Jeder einzelne Transfer - jedenfalls die Deutschen, die man beurteilen kann - ist für sich genommen gar nicht übel, aber es passt nicht zusammen. Uth und Sane und Mascarell z.B. hatten letztes Jahr Top-Werte in der Liga, bei uns kommen sie nur schleppend aus dem Quark.

Die ausländischen sind z. T. Wundertüten, dazu die niemandem (außer Stafylidis :twisted: ) anzulastende Horror-verletzung von Embolo. Ob man für einen 20jährigen so viel Geld ausgeben muss/darf, steht auf einem anderen Blatt, andererseits war halb Europa hinter ihm her.

Dass man diverse bekannt französischsprachige Kicker kauft und sich dann über eine "French Connection" wundert, verstehe ich genausowenig wie die mangelnde Geduld mit Harit, einem der wenigen, die bei uns überhaupt noch so etwas wie kreative Spielfreude versprühen.

Die "Schnäppchen" oder nennen wir es "Mainz-Niveau" wie Naldo, Oczipka, Burgi, Caligiuri und Skrzybski funktionen wirklich besser, habe ich schon vor längerer Zeit geschrieben https://www.westline.de/fussball/schalk ... iesst-tore


Ich finde da geht einiges durcheinander.

Woran machst Du fest, dass die Kaderzusammenstellung nicht passt? Ich finde das eigentlich ziemlich ausgewogen überlegt. Einzig die rechte Seite, die im Grunde nur einfach besetzt ist, wenn man Sascha Riether nicht mitzählt.

Ich finde einige Transfers von Heidel sehr gut: Stambouli (was ist an dem gesichtlos?), Harit, Naldo (der soll aus der Kategorie Mainz-Niveau sein - nicht Dein Ernst oder?), Uth, Serdar, Rudy, ja sogar auch Bentaleb (feiner Fußballer). Es gibt natürlich auch Fragezeichen wie Kono, Embolo (der das mit ihm verbundene Versprechen - vielleicht auch aus Gründen - noch nicht einlösen konnte) oder momentan Mascarell (nicht voreilig aussortieren - ich erinnere an Stambouli). Mendyl könnte ein interessanter Spieler werden. Dazu echte Schnäppchen die gut rausgefischt wurden wie Burgstaller, Teuchert, Skrzypski.

Also ich bin mit den Transfers zufrieden und denke schon, dass die Mannschaft passend zusammengestellt ist. Außerdem ist eine gute Mannschaft idR nicht in einem Jahr gebaut. Ganz vorne offensiv haben wir Bedarf an einem Knipser, aber das ist eine sehr teure Kaderbaustelle und auch ein nicht so ohne weiteres zu lösendes Problem.

Also ich finde Heidel hat nicht so viel verkehrt gemacht. Auch wenn es Dir nicht schmeckt, wenn bestimmte "verdiente" Spieler gehen.

Übrigens finde ich auch, dass für das sicher enttäuschende Abschneiden in der ersten Halbserie entgegen der Meinung von Heidelwitzka weder nur Tedesco, noch (entgegen Deiner offensichtlichen Meinung?) nur Heidel verantwortlich sind, sondern das ganze Team aus sportlicher Leitung, Trainerstab, Mannschaft. Da gab es von persönlicher Formkurve bis Taktik und vielleicht Zeitpunkt einiger Verpflichtungen überall Optimierungsbedarf.
Es ist zwar alles kein Geheimnis und ich stehe auch dazu, doch wäre es schön, diese Zeilen nicht 1 zu 1 im Internet wieder zu finden.

Re: Susanne Hein-Reipen: Naldo gehen zu lassen ist ein Fehle

Beitragvon BuB » Mo 7. Jan 2019, 14:17

Äh. Das „Mainz-Niveau“ ist nicht von mir, ich sprach in Antwort auf den Post von husum von „Schnäppchen“. Und „gesichtslos“ habe ich auch nicht geschrieben.

Und nein, Heidel ist sicher nicht allein „schuld“. Aber es erweckt leidet zunehmend den Eindruck, dass die Verpflichtungen nur unzureichend mit Tedesco abgesprochen sind.
Bild Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen!!!Bild

Re: Susanne Hein-Reipen: Naldo gehen zu lassen ist ein Fehle

Beitragvon Ballbesitz04 » Mo 7. Jan 2019, 14:34

us.online hat geschrieben:Also ich bin mit den Transfers zufrieden und denke schon, dass die Mannschaft passend zusammengestellt ist. Außerdem ist eine gute Mannschaft idR nicht in einem Jahr gebaut. Ganz vorne offensiv haben wir Bedarf an einem Knipser, aber das ist eine sehr teure Kaderbaustelle und auch ein nicht so ohne weiteres zu lösendes Problem.

.


Der Knipser sollte Uth sein. Den holt man, spielt dann aber ein ganz anderes System als Hoffenheim und wundert sich, dass er hier nicht trifft. Da stimmt dann der Spieler individuell, aber die Planung nicht.

Heidel weiß um die Probleme auf der linken Seite, holt einen Mendyl aber so spät, dass er wegen Verständigungsproblemen die ersten Spiele gar nicht dabei ist. Und meiner Ansicht, versteht er auch heute noch nicht so ganz, was seine Aufgaben sind. Kann man einen Spieler dieser Qualität bei offensichtlichem Bedarf nicht früher bekommen? Schon bei Weinzierl kamen drei Spieler erst kurz vor Saisonstart. Aus solchen Fehlern könnte man lernen.

Dass der AR einen Kaderplaner ins Gespräch brachte, liegt meines Erachtens nicht an der Qualität der einzelnen Transfers, sondern am Gesamtkonzept, das nicht stimmig ist.
Ist das noch Fußball?