Tedesco raus!


Moderatoren: Erwin u Helmut, EddieW

Re: Tedesco raus!

Beitragvon Himmel04 » Fr 30. Nov 2018, 15:27

Ach ja. Ich bin auch strikt gegen eine Entlassung. DT muss auch die Zeit haben zu lernen und neue Konzepte zu entwickeln. Reflektieren und Lernen ist nicht leicht im laufenden Betrieb. Die Auszeit zur Winterpause wird ihm sicherlich helfen.

Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass ein Trainer, der defensiv eine Mannschaft so gut einstellen kann, keine offensiven Ideen hat. Er wird zunehmend spüren, dass Defensive allein nicht reicht - auch den Fans nicht. Und dann hoffe ich, dass er sich verändern kann und dazulernen kann.

Ich denke, dass die Praxis da zeigt, dass die Theorie nicht immer richtig liegt. DT würde wohl gern spielen wie letztes Jahr oder zu Saisonbeginn und dabei aber die eigenen Chancen nutzen und die des Gegners gar nicht zulassen. In der Praxis reichen aber manchmal 5 Chancen nicht für 1 Tor und dem Gegner reichen 2 für 2 Tore. Erst mit einem höheren Verhältnis wie 15:6 Chancen wird die Torwahrscheinlichkeit besser. DT fragt sich mE drei Tage nach einem Spiel immer noch, warum Spieler x den nicht gemacht hat und nicht, warum wir nicht 5 Chancen mehr hatten.
"Und dann sagte der Russe, der ein wenig deutsch konnte, zu mir: Kommst Du aus Schalke?" (Mein Oppa)

Re: Tedesco raus!

Beitragvon Blaubär » Fr 30. Nov 2018, 15:46

Tedesco soll die Zeit haben zu lernen? Ja, sind wir denn jetzt ein Ausbildungsverein für Trainer? Sorry, aber lernen kann man als Assi oder als Chef in Aue oder Sandhausen. Wir reden hier vom FC Schalke 04. Tedesco wäre dann ja jetzt im 2. Lehrjahr - dann hoffen wir mal, dass er die Zwischenprüfung besteht. Azubis kann man ja auch nicht so einfach kündigen.

Re: Tedesco raus!

Beitragvon Himmel04 » Fr 30. Nov 2018, 15:58

Naja, die Zwischenprüfung hat er ja wohl letztes Jahr schon bestanden. Jeder Trainer muss im Umgang mit seiner Mannschaft lernen. Mussten Klopp und Tuchel auch. Muss Kovac gerade. Und der nächste müsste es auch wieder. Und dann wären wir wieder da wo wir schon sind.

Das Rezept Trainerwechsel hat die letzten 40 Jahre nicht funktioniert. Das Rezept Trainer halten dagegen bei Huub Stevens. Da sollten wir mal umdenken.
"Und dann sagte der Russe, der ein wenig deutsch konnte, zu mir: Kommst Du aus Schalke?" (Mein Oppa)

Re: Tedesco raus!

Beitragvon Blaubär » Fr 30. Nov 2018, 16:08

Huub war aber ein gestandener Trainer, wenn auch in den Niederlanden. Der Vergleich zieht nicht. Ich bin auch für größtmögliche Kontinuität, aber was wir seit langem auf dem grünen Rasen geboten bekommen, berührt mein Herz mal so überhaupt nicht mehr. Ich merke, dass Schalke mein Leben immer weniger beeinflusst und das liegt nicht am Alter, sondern an diesem unansehnlichen Dreckssport, der uns mit wenigen Ausnahmen präsentiert wird. Mag alles taktisch prima sein - ich find's einfach nur noch grausam.

Re: Tedesco raus!

Beitragvon Konrad » Fr 30. Nov 2018, 17:05

Himmel04 hat geschrieben:... genau das hat die AS Analyse für Frankfurt geklärt. Der Ball geht auf die 10 und mit dem Pass lassen sich die 9 und 11 zurückfallen aus dem Abseits für 3-10m. Die 10 spielt dann zurück auf die 8 und damit nehmen die 9 und 11 wieder Tempo auf und die 8 spielt sie steil an. ...

Das AS hab ich nicht gesehen. Aber grundsätzlich glaube ich kaum, dass da Analysen betrieben werden, die Tedesco nicht auch hinkriegt. Was Frankfurt macht, ist auch gar nicht schwer zu kapieren. Aber der entscheidende Unterschied zu uns ist, dass sie gleich mehrere schnelle Stürmer haben. Da müssen wir was tun. (Mein ceterum censeo seit Jahren.) Bis dahin aber können wir nicht spielen wie Frankfurt oder Dortmund oder Leipzig.

Re: Tedesco raus!

Beitragvon Liebhaber » Fr 30. Nov 2018, 17:53

Jetzt hat es also echt von August bis November gebraucht, um diesen ersten (ernst gemeinten) Thread zu etablieren.
Bei manchen ist der Geduldsfaden echt dünn.

Immerhin gibt es hier ja auch noch Fürsprecher.

Re: Tedesco raus!

Beitragvon ErwinK » Fr 30. Nov 2018, 18:08

Wenn DT auch nur eine Idee von attraktivem Fußball hätte, müsste man die nach fast 1,5 Jahren erkennen können. Letzte Saison stimmten die Ergebnisse aber höchst selten hatte das etwas mit attraktivem Fußball zu tun. Dieses Jahr ist der Fußball grauenhaft und die Ergebnisse mehr als ernüchternd.
Frankfurt ist ein hervorragendes Beispiel, dass man mit einer guten Personalpolitik in Verbindung mit einem passenden Trainer innerhalb relativ kurzer Zeit zu attraktivem und erfolgreichen Fußball kommen kann. Dazu bedarf es nicht einmal eines so hohen Budgets wie bei uns. Dreh- und Angelpunkt ist aber ein Trainer mit einer solchen Idee und Philosophie. DT ist diesen Nachweis bisher komplett schuldig geblieben.
Ich sehe es auch so, dass wir kein Ausbildungsverein für unerfahrene Trainer sind. Das Experiment ist gescheitert und jede Verlängerung dieses Experiments lässt uns nur weiter leiden.
@Liebhaber
Ich finde nicht, dass 1,5 Jahre ein dünner Geduldsfaden sind. DT bleibt den Nachweis schuldig, dass er sich und die Mannschaft verbessert. Das Gegenteil ist inzwischen der Fall.
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen. Voltaire (1694-1778), eigtl. François-Marie Arouet, frz. Philosoph u. Schriftsteller

Re: Tedesco raus!

Beitragvon 21 » Fr 30. Nov 2018, 18:16

Was man hier als erstes lesen kann, ist das Fußball ein reiner Ergebnissport ist. Der ganze Kokolores ob der Spielidee können sich doch alle klemmen. "Tedesco raus" bei Niederlage und "Es wird schon" bei Sieg. Nichts anderes wird hier mehr geschrieben.
Im Grunde ist es schade das die meisten Zwischentöne runterfallen - selbst sowas einfaches wie das man eine einmal über Tage vorbereitete Taktik nicht 20 Minuten vor Spelbeginn umwerfen kann, um offensiv zu spielen, weil es plötzlich geht.
bwg
21

Re: Tedesco raus!

Beitragvon Liebhaber » Fr 30. Nov 2018, 18:30

Zwischentöne gibts hier auch zu lesen. Nur nicht bei jedem. ;)

Also dass die allermeisten gerne offensiven Fußball sehen wollen, ist unumstritten. Ich mag das auch.

Ich kann mich aber auch an einer Saison, wie der im vergangenen Jahr berauschen.

Es gibt zwei Arten von gutem Fußball: der attraktive und der erfolgreiche.

In der vergangenen Spielzeit hatten wir letzteres.

2001 ersteres.

Dass beides zusammen vorkommt, ist bei uns eher selten der Fall. (evtl. In den 30 ern.)

Aber so ein dreckiges 2:1, und das auch noch jede Woche, sodass sich die Konkurrenz schon aufregt, was wir wieder für ein Glück gehabt haben, ... das hat schon auch was.

Re: Tedesco raus!

Beitragvon ErwinK » Fr 30. Nov 2018, 18:47

Liebhaber hat geschrieben:Zwischentöne gibts hier auch zu lesen. Nur nicht bei jedem. ;)

Also dass die allermeisten gerne offensiven Fußball sehen wollen, ist unumstritten. Ich mag das auch.

Ich kann mich aber auch an einer Saison, wie der im vergangenen Jahr berauschen.

Es gibt zwei Arten von gutem Fußball: der attraktive und der erfolgreiche.

In der vergangenen Spielzeit hatten wir letzteres.

2001 ersteres.

Dass beides zusammen vorkommt, ist bei uns eher selten der Fall. (evtl. In den 30 ern.)

Aber so ein dreckiges 2:1, und das auch noch jede Woche, sodass sich die Konkurrenz schon aufregt, was wir wieder für ein Glück gehabt haben, ... das hat schon auch was.

Sorry aber an sowas habe ich wenig Freude. Natürlich ist auch ein schmutziger Sieg mal okay aber wenn der Fußball nur noch ergebnisorientiert ist (und das noch erfolglos), dann kann ich damit nichts anfangen.
Die Meinung, dass wir 2001 attraktiv aber nicht erfolgreich waren, hast Du ziemlich exklusiv. Wir haben spielerisch und ergebnistechnisch eine überragende Saison 2000/2001 gehabt, auch wenn uns die Meisterschaft gestohlen wurde. Wir hatten die beste Tordifferenz, die meisten geschossenen Tore und die wenigsten Gegentore.
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen. Voltaire (1694-1778), eigtl. François-Marie Arouet, frz. Philosoph u. Schriftsteller