DFB-Pokal - 1/8 Finale: FC SCHALKE 04 - Fort. Düsseldorf


Moderatoren: Erwin u Helmut, EddieW

Re: DFB-Pokal - 1/8 Finale: FC SCHALKE 04 - Fort. Düsseldorf

Beitragvon Olof Sommervogel » Mo 5. Nov 2018, 18:18

Den Rafael haben wir gehabt und leider gehen lassen, weil wir doch einen gewissen MM hatten, der sich dann auf mieseste Art verabschiedet hat :lol:
Ich hoffe, dass sich Sebastian Ruby bis zur Saisonhalbzeit noch bekrabbelt.

Re: DFB-Pokal - 1/8 Finale: FC SCHALKE 04 - Fort. Düsseldorf

Beitragvon IM Friseur » Mo 5. Nov 2018, 20:04

Erstaunlicherweise gibt es in Tedescos System ja tatsächlich so eine Art verkappten Zehner, den entweder di Santo oder Uth geben. Harit kommt mehr über den linken Flügel, aber deutlich zentraler als beispielsweise Kono. Der Spieler unmittelbar hinter den Spitzen pendelt oft zwischen tiefer Mitte, um sich Bälle zu holen, und den jeweiligen Flügeln, um dort Überzahlsituationen zu schaffen. Ein kreativer MFS wäre in der Tat keine unspannende Option.

Im Übrigen finde ich, dass sich Tedescos System für uns und Emerys System für Arsenal anfangen zu ähneln: Hohes Pressing, hoch stehende Außen, Absicherung dur breit stehende IV. Vorne nominell ein Zweiersturm, in dem beide Spieler relativ positionstreu sind. Dahinter ein pendelnder 8er/10er, dazu meist nur ein defensiver MF. Beide Mannschaften sind durch die Mitte und mit schnellen vertikalen Bällen verletztbar.

Özil allerdings blüht in diesem System allerdings wieder mächtig auf. In der Bundesliga sehe ich jetzt nur wenige Spieler, die diese Position spielen könnten. Allenfalls Duda bei Hertha scheint dieses Jahr in einer ähnlichen Rolle zu operieren. Raffael kann das auch, das stimmt.