Klaus Fischer zu Tedesco: «Ist nicht mein Fußball»


Moderatoren: Erwin u Helmut, EddieW

Re: Klaus Fischer zu Tedesco: «Ist nicht mein Fußball»

Beitragvon Himmel04 » Fr 2. Nov 2018, 00:35

Es wird gern vergessen, dass wir viele Jahre eine der schwächsten Mannschaften im Stellungsspiel, in der Balleroberung und im Pressing waren. Letzte Saison hatten wir hier grosse Fortschritte. Vielleicht sogar sehr grosse. Plötzlich war die alte Schwäche die Stärke. Jetzt wird es darum gehen, diese neue Stärke zu behalten und darauf aufbauend wieder Offensive zu entwickeln. Das ist doch sehr anders als einfach offensiv zu spielen und dabei die Defensive zu vernachlässigen.

Mittlerweile wird vergessen, dass es unter DT zwar keine hohen Siege aber auch keine Klatschen mehr gibt.

Ich habe bereits letztes Jahr gesagt, dass das nicht mein Fussball ist. Danach habe ich allerdings versucht, mich auch mit einer defensiv starken Leistung anzufreunden. Das ist mir ganz gut gelungen.

Ich warte eigentlich darauf, dass wir aus den 3-4 Chancen wieder Tore machen. Und darauf, dass wir aus den gewonnenen Bällen klarer Chancen kreieren. Vielleicht sind das nur noch Nuancen und es geht richtig ab. In Istanbul konnte man schon sehen, was möglich ist. Istanbul ist bestimmt keine Laufkundschaft und wir hatten sie richtig gut im Griff. Wenn wir da unsere Tore machen, treten wir auf wie eine Spitzenmannschaft. Abgezockt, spielbestimmend, eiskalt. Wird schon werden.
"Und dann sagte der Russe, der ein wenig deutsch konnte, zu mir: Kommst Du aus Schalke?" (Mein Oppa)

Re: Klaus Fischer zu Tedesco: «Ist nicht mein Fußball»

Beitragvon Rogerg » Fr 2. Nov 2018, 10:09

Fußball ist nun mal ein Ergebnissport !!!!!

Re: Klaus Fischer zu Tedesco: «Ist nicht mein Fußball»

Beitragvon EddieW » Fr 2. Nov 2018, 11:19

Rogerg hat geschrieben:Fußball ist nun mal ein Ergebnissport !!!!!


Und Deutschland eine Turniermannschaft.

:D
Geboren in Gelsenkirchen-Resse und auch noch stolz drauf!

Re: Klaus Fischer zu Tedesco: «Ist nicht mein Fußball»

Beitragvon SettBlapper » Fr 2. Nov 2018, 12:52

Himmel04 hat geschrieben:etzt wird es darum gehen, diese neue Stärke zu behalten und darauf aufbauend wieder Offensive zu entwickeln. Das ist doch sehr anders als einfach offensiv zu spielen und dabei die Defensive zu vernachlässigen.



Habe mir beim Mittwoch-TV-Zapp irgendwann die zweite HZ angeschaut, weil es mir von der Spannung her am besten geeignet war. Persönliche Einschätzung. Was ich da jedoch von den Schalker Offensivbemühungen, die hier zwanghaft herbeigeredet werden, ansehen musste, macht mich schon sehr nachdenklich bezüglich Eures Trainers. Hatte nach einer schnellen Eröffnung, vielleicht auch durch den neuen Torwart :?: immer das Gefühl, der vorderste Blaue erschrak regelrecht und spielt mal schön wieder zurück, wie es wohl auf der Taktiktafel gefordert war. Völlig wertfrei von mir, da ohne Vorbelastung. 8-) Dennoch schönes "Ergebnis" morgen. Wenn noch ein wenig Spielkultur dazukommt, umso besser. Wird die Gelben nebenan direkt aufschrecken. :mrgreen:

Re: Klaus Fischer zu Tedesco: «Ist nicht mein Fußball»

Beitragvon Himmel04 » Fr 2. Nov 2018, 17:57

SettBlapper hat geschrieben:
Himmel04 hat geschrieben:etzt wird es darum gehen, diese neue Stärke zu behalten und darauf aufbauend wieder Offensive zu entwickeln. Das ist doch sehr anders als einfach offensiv zu spielen und dabei die Defensive zu vernachlässigen.



Habe mir beim Mittwoch-TV-Zapp irgendwann die zweite HZ angeschaut, weil es mir von der Spannung her am besten geeignet war. Persönliche Einschätzung. Was ich da jedoch von den Schalker Offensivbemühungen, die hier zwanghaft herbeigeredet werden, ansehen musste, macht mich schon sehr nachdenklich bezüglich Eures Trainers. Hatte nach einer schnellen Eröffnung, vielleicht auch durch den neuen Torwart :?: immer das Gefühl, der vorderste Blaue erschrak regelrecht und spielt mal schön wieder zurück, wie es wohl auf der Taktiktafel gefordert war. Völlig wertfrei von mir, da ohne Vorbelastung. 8-) Dennoch schönes "Ergebnis" morgen. Wenn noch ein wenig Spielkultur dazukommt, umso besser. Wird die Gelben nebenan direkt aufschrecken. :mrgreen:


Es ist sicherlich ein Prozess für jeden Spieler die richtige Entscheidung zu treffen, wann er ins Risiko gehen kann oder sogar muss und die defensive Stabilität der Chance unterordnet. Ich vermute, dass es da durchaus Mechanismen und Eselsbrücken gibt, aber Theorie und Praxis nicht immer so klar auf dem Platz sind. Und dann scheut der einzelne eher das Risiko, um nicht den Fehler gemacht zu haben.
"Und dann sagte der Russe, der ein wenig deutsch konnte, zu mir: Kommst Du aus Schalke?" (Mein Oppa)

Re: Klaus Fischer zu Tedesco: «Ist nicht mein Fußball»

Beitragvon SettBlapper » Fr 2. Nov 2018, 20:50

Himmel04 hat geschrieben:Es ist sicherlich ein Prozess für jeden Spieler die richtige Entscheidung zu treffen, wann er ins Risiko gehen kann oder sogar muss und die defensive Stabilität der Chance unterordnet. Ich vermute, dass es da durchaus Mechanismen und Eselsbrücken gibt, aber Theorie und Praxis nicht immer so klar auf dem Platz sind. Und dann scheut der einzelne eher das Risiko, um nicht den Fehler gemacht zu haben.


Stimme Dir im Prinzip zu. Allerdings sprechen 4 Bundesliga-Tore dagegen. Den Elfer lasse ich mal außen vor. Was ich wiedergab, war nur mein Eindruck aus der zweiten HZ in Köln. Sicherlich hast Du ein deutlich besseres Gesamtbild. Trotzdem danke für die Antwort. Es gibt bei Euch doch noch Foristen, die den Sinn verstehen.
Viel Spass morgen.

Re: Klaus Fischer zu Tedesco: «Ist nicht mein Fußball»

Beitragvon Bidi » Fr 2. Nov 2018, 21:11

SettBlapper hat geschrieben:Was ich da jedoch von den Schalker Offensivbemühungen, die hier zwanghaft herbeigeredet werden, ansehen musste, macht mich schon sehr nachdenklich bezüglich Eures Trainers. Hatte nach einer schnellen Eröffnung, vielleicht auch durch den neuen Torwart :?: immer das Gefühl, der vorderste Blaue erschrak regelrecht und spielt mal schön wieder zurück, wie es wohl auf der Taktiktafel gefordert war.

Das hast du schon sehr gut erkannt. Auch mir fällt das immer wieder auf, dass die Spieler lieber den Weg hintenrum nehmen, als direkt den Moment zu nutzen und das Spiel schnell zu machen. Deswegen wird auch Fährmann wieder die nächsten Spiele bestreiten ;)

Wahr ist natürlich auch, dass der "vorderste Blaue" meist allein auf weiter Flur ist, da die dahinter gestaffelten nicht schnell genug nachrücken um nur nicht die Ordnung zu verlieren. Damit stehen die Chancen, tatsächlich erfolgreich zu sein auch eher schlecht.
Blau-Weiße Grüße - BIDI
_______________________________
SCHALKE ist wieder der GEilste Club der Welt!