Spielthread 2. Spieltag CL: Lok Moskau-Schalke 04


Moderatoren: Erwin u Helmut, EddieW

Re: Spielthread 2. Spieltag CL: Lok Moskau-Schalke 04

Beitragvon guzzi » Fr 5. Okt 2018, 11:33

IM Friseur hat geschrieben:Wie war's denn überhaupt vor Ort, guzzi?

Ich will da mal mit Konrad antworten:

Konrad hat geschrieben:Kalt und nass, vermute ich?


Na ebend :)

Und Moskau so als Stadt hat mich nicht direkt von den Socken gehauen.
Viel zu groß. An jeder Ampel kommen dir alle geschätzt 15 Mio. Einwohner der Stadt auf einmal entgegen. Autos, Autos, Autos. Als Stadtplaner gruselte es mich häufiger. Die Kommunisten haben einfach irgend nen Mist zwischen die bestehenden Gebäude gestellt, die Nachfolger haben diese Unsitte fortgeführt. Bei vielen neueren Gebäuden habe ich mich gefragt, was der Architekt eigentlich so beruflich macht. Hauptasche, es blinkt und leuchtet ...
Wie gesagt: nicht meins.

Aber vielleicht gilt auch für meine Moskau Beschreibung:
Da verwechselst du aber was und reißt es aus dem Zusammenhang lieber guzzi.


Aber die U-Bahn ist geil!

Re: Spielthread 2. Spieltag CL: Lok Moskau-Schalke 04

Beitragvon Heidelwizka » Fr 5. Okt 2018, 12:41

Natürlich hätte es keine Garantie gegeben, ob Pepe sich wg. der Umstellung bzgl. Land, Sprache, Liga, Kultur etc. schnell zurechtgefunden hätte.
Aber es gab eine Garantie, dass uns Unterschiedsspieler (vom Potential her) in der Offensive viel mehr fehlen, als es ein Spielertyp Rudy getan hat.
Unabhängig davon, dass Rudy meiner Meinung nach für die 6er Position eh zuwenig robust spielt - was man an ihm auch in München kritisierte - nutzt ein Ballverteiler auf dieser Position auch nichts, wenn er vor sich kaum Anspielstationen findet und die vorhandenen qualitativ überwiegend durchweg guter Durchschnitt sind, aber auch nicht mehr. Mit Ausnahme von Harit im Mittelfeld und Uth im Angriff, die Potential haben.
Ein Rudy passt von der Tedesco Philosophie überhaupt nicht zu uns, denn dieser ist besser in Mannschaften aufgehoben, die viel Ballbesitz haben, die recht dominant auftreten und den meisten Gegnern überlegen sind.
Dann kann er die Bälle im Zentrum verteilen und das Spiel aus der Tiefe durch kluge Pässe aufziehen.
Wenn man aber eine Philosophie verfolgt, die primär im Spiel gegen den Ball besteht, wo man wenig Ballbesitz hat, wo der 6er mehr Bälle gewinnen als verteilen muss und im offensiven Umschaltspiel wenig Leute als Anspielstationen vor dem Ball hat und diese nicht mal über große Qualität verfügen,dann kommt man mit seiner Spielweise bei uns nicht sonderlich zurecht. Die Spielweise von Rudy ist inkompatibel zu unserer auf dem Platz gelebten Philosophie. Ebenso die von Uth.
Das ist ein variabler Angreifer mit viel Potential. Aber vor allem einer, der dann positiv in Erscheinung tritt, wenn Fußball gespielt und nicht überwiegend gearbeitet wird.
Ein Stürmer, der gerne kombiniert, der gerne oft den Ball hat, ein Spieler, der einen guten Abschluss hat, aber auch gerne in andere in Szene setzt.
Aber dafür muss man auch als Mannschaft ein gutes Spiel mit Ball haben, Mitspieler, mit denen man kombinieren kann, häufig am und im gegnerischen Strafraum sein etc.
Bei uns steht der Kader diese Saison für keine klare Ausrichtung. Rudy, Serdar und Uth stehen mit ihren technischen Stärken eher für ein aktives Spiel und für "Fußball spielen".
Die Mehrheit steht jedoch noch für "Fußball arbeiten", wie man es schon im letzten Jahr gemacht hat und wo sie sich scheinbar sicherer und besser fühlen, wie die Aussprache nach den 2 Niederlagen zu Beginn zeigte.
Mit Mendyl kam danach noch ein Spieler dazu, der für mich eher zum geplanten neuen Stil passt.
Tedesco ist aus meiner Sicht noch in der Vorbereitung. Er sucht immer noch das passende System, die passende Balance, die passende Philosophie für den aktuellen Kader, der eigentlich für 2 völlig verschiedene Stile steht, die Tedesco nun unter einem Hut bringen muss, ohne auf diesem Weg Spieler von der Überzeugung her zu verlieren.
Das ist ein schwieriger Weg, der noch schwerer wird, wenn in der Mannschaft offensiv nicht sonderlich viel individuelle Klasse ist, die auch schlechtere Spiele trotzdem dadurch für uns entscheiden kann, wie es Leute wie zum Beispiel Farfan, Raul, Draxler oder Sane konnten.
Es wird spannend zu verfolgen, ob Tedesco und Heidel mit den kommenden Transfers weiterhin den neuen Ansatz verfolgen und ob Tedesco es dann auch von seiner inneren Überzeugung her auch wirklich Schritt für Schritt praktisch hinbekommt, Schalke einen anderen Fußball beizubringen,der auch beim Zusehen wieder häufiger Spaß macht.
Ich traue es Heidel und Tedesco zu und deshalb haben sie meine volle Unterstützung.
Das ändert aber eben nichts daran, dass ich den Tedesco Fußball bisher fast durchweg als sehr langweilig und absolut unschön zum Ansehen empfinde.
Und dass ich schon fast neidisch bin, wenn ich Mannschaften mit weniger Möglichkeiten als wir sie haben, Fußball spielen sehe.

Re: Spielthread 2. Spieltag CL: Lok Moskau-Schalke 04

Beitragvon Der Jörch B. » Fr 5. Okt 2018, 14:18

Hier mal ein Interview mit CH zur Zukunft auf Schalke:

https://www.dfl.de/dfl/files/bl-magazin ... amt_ES.pdf
"Wollen alle stolz sein auf Schalke."

Christian Heidel